Meine Hündin uriniert in die Wohnung wenn sie alleine ist! Was kann ich dagegen machen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Entweder der Hund hat Angst, es passt ihm was nicht oder man muß öfter mit ihm raus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst, das ist, seit Ihr in die neue Wohnung gezogen seid.

Ich an Deiner Stelle würde das Alleinebleiben nochmal neu aufbauen - in möglichst kleinen Schritten.

Viele Hunde lernen ortsbezogen. Was in der alten Wohnung funktioniert hat, kann man nicht zwingend auf die neue übertragen.

Dazu brauchst Du aber einige Wochen - versuche am besten, in der Übergangszeit einen Hundesitter zu organisieren oder die Maus mit ins Büro zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomiWam
09.08.2016, 15:45

Ich arbeite im Kindergarten. Da kann ich sie leider nicht mitnehmen so schön das auch wäre weil an Kindern hat sie wahnsinnig viel Spaß. Soabld ich zuhause bin kann sie es auch wahnsinnig lange aushalten ohne zu pinkeln. das habe ich auch mal ausprobiert weil ich wissen wollte ob es wirklich nur so ist wenn sie alleine ist.. 

1

Hallo,

das ist mit Sicherheit ein Angst-/Stress-Ergebnis.

Du schreibst:

Sie ist maximal vier Stunden alleine, ich arbeite nicht weit weg und kann so in meiner Pause immer mit ihr spazieren gehen.
Das ist für mich jetzt nicht wirklich verständlich. Wenn man nur 4 Std. arbeitet - dann hat man doch keine Pause? Oder bist du 4 Std. weg, dann gehst du mit ihr in der Pause spazieren und bist dann wieder 4 Std. weg?

Dann dürfte darin wahrscheinlich die Ursache liegen - denn sie uriniert mit Sicherheit nicht, weil sie nicht einhalten kann, sondern sie uriniert, weil sie mit 8 Std. viel zu lange alleine ist, von ihrem geliebten Rudel getrennt.

Dass Hunde nicht alleine sein sollen, bzw. nicht so lange, hat die Ursache ja nicht im "müssen" - da können sie lange einhalten, nachts geht das ja auch viele viele Stunden. Das Problem liegt wirklich im Alleinesein - denn als hochsoziale Rudeltiere finden Hunde Sicherheit und Geborgenheit nur im Zusammensein mit dem Rudel. Alles andere macht Stress und Angst - und beides muss abgebaut werden - auf ganz unterschiedliche Arten. Manche Hunde jaulen und bellen, andere zerstören alles mögliche, wieder andere werden unsauber - oder alles in Kombination.

Das Problem wird sich also nicht wirklich lösen lassen.

Trotzdem gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomiWam
09.08.2016, 16:02

Richtig. Ich arbeite vier Stunden habe dann Pause und arbeite dann wieder vier Stunden. Allerdings kommt in dieser `Nachmittagszeit`von vier Stunden mein Lebenspartner nach Hause und kümmert sich um meine Hündin. also ist sie in diesen vier Nachmittagsstunden schon nicht mehr alleine

1

Wie alt ist der Hund, wie wurde er ans Alleinsein gewöhnt?

Du musst den Hund langsam und behutsam an das alleine sein heranführen. Soll heißen, du fängst erst mit ein paar Sekunden an und steigerst dann langsam. Nach einer Woche solltest du soweit sein, dass er problemlos 10 Minuten alleine sein kann. Wichtig ist, das auch regelmäßig (mindestens 10 Mal am Tag) zu üben.

Du siehst, das kann durchaus dauern. Wichtig ist, dass du kein Aufhebens beim Kommen un Gehen machst. Für den Hund muss es Normalität werden, dass du mal nicht da bist. Er muss aber auch sicher sein, dass du immer wieder zurückkommst. Deshalb die langsame Steigerung.

Für die Zwischenzeit empfehle ich dir jemanden zu suchen, der ab und zu nach dem Hund sieht, wenn du nicht da bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomiWam
09.08.2016, 15:42

Ich habe den Hund mit ca einem Jahr bekommen. Ich habe mich über alles aufklären lassen, da es ja ein Laborhund ist. Die kennen sowas mit spazieren gehen etc halt nicht. Deshlab habe ich es genau so gemacht wie du es oben beschrieben hast. Bin z.B. nur ins Badezimmer um die Hände zu waschen. Hab dann die Tür zugemacht. dann habe ich es immer länger versucht. Habe dann den Müll beispielsweise weg gebracht.. Immer in kleinen Schritten bis es später super funktioniert hat. Sagen wir so am Anfang hat sie stark gebellt sobald sie alleine war. Das ist komplett verflogen nur das mit dem urinieren klappt einfach nicht. Mir war klar das es nicht von jetzt auf gleich geht und ich habe mit dem Bellen ja schon ein paar Monate gebraucht. Aber das klappt jetzt super. 

0

Eigendlich sollten 4 Stunden zum aushalten sein für einen Hund.

Aber ja.. wenn du nur alle 4 Stunden da bist und kurz in der Pause raus gehst, ist dein Hund ganz klar unterbeschäftigt!
Hast du niemand der auf dein Hund aufpassen kann in der Zeit?

Das du den Hund NICHT bestrafst ist schonmal richtig! Weil er gar nicht kapieren würde was er falsch gemacht hat.

Am wirksamsten ist wenn du ihn ertappen würdest und ihn dann gleich richtig doll erschrecken würdest! Das tut ihm nicht weh und es hilft wircklich😄

Macht er den immer am selben Ort hin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomiWam
09.08.2016, 15:49

Ja immer am selben Ort. Mitlerweile sucht sie sich den nächsten aus. Wenn ich da bin pinkelt sie ja nicht da ist sie der Traumhund überhaupt. und wenn ich nicht da bin kann ich sie leider nicht erschrecken. Leider sind in meiner Familie alle Vollzeitberufstätig. Ich hätte mir sie ja nicht angeschafft wenn das mit meinem Job nicht alles so toll passen würde. 

0
Kommentar von Blacksnow87
09.08.2016, 16:16

ich glaub der Fellnase ist einfach übelst langweilig so ganz alleine. Denn 4 stunden ist echt machbar. Auch wenn du nicht da bist gibt es tricks sie zu erschrecken sofern es der selbe ort ist. Die frage ist aber eher was dem Hund nicht passt wenn es zuvor ging.. Ist bei der Wohnung wo du bist denn mehr Lärm? meine Dreht zum bsp. immer halb am Rad wenn ich alle Fenster aufmache zum Lüften... könnte sowas sein?

0
Kommentar von Blacksnow87
09.08.2016, 16:27

hmmm.. ich hab 2 Katzen.. wenn ich ned zuhause war und die Katzen gross aufem Klo machten ging die nicht selten das rausholen und hat es gegessen😖 sie ging auch immer hinter das Katzenfutter und hat alles leer gefressen... bei beidem einmal erschreckt und das thema war vergessen! es gibt für alles eine lösung

0
Kommentar von Blacksnow87
09.08.2016, 16:34

macht sie auf den Boden? in einer Ecke? und ist sie oft an dem ort oder ist es ein ort des vorbeigehen?

0

habe ich es richtig verstande - du arbeitest 4 stunden und kommst dann kurz nach hause0gehst mit dem hund raus, und bist dann wieder 4 stunden weg? 

das ist schon eine brutal lange zeit füer einen hund!

wenn ihr vor kurzem umgezogen seid, kann es auch damit zusammenhängen. dann muß das alleine-sein-können neu erlernt werden.(wie bei einem welpen mit kleinsten schritten, immer alle 2-3 stunden raus und erfolge loben, miss geschcike kommentarlos wegwischen.

wenn keine organischen gründe vorleigen(bleseninfekt), dann sind so pinkeleine ein zeichen von grossem stress.

bitte suche eien hundesitter für deinen hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomiWam
09.08.2016, 16:13

Vielleicht hast du ja Zeit und Lust dir meine Antworten unter den anderen Kommentaren durchzulesen. Da habe ich alles so ausführlich wie möglich geschrieben. Deine Fragen wären damit alle abgedeckt

0

Hi,

ich würde auch drauf tippen das sie das Alleinebleiben nicht wegsteckt :( wie habt ihr das denn geübt? Wie verhält sich der Hund, wenn du zuhause bist, hast du dann sowas wie ein Schatten oder ist es okay wenn du im anderen Raum bist?

Als erste Hilfe vielleicht für die Zeit ein Hundesitter finden? Keiner in der Familie der evtl aufpassen kann? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MoritzAssmann
09.08.2016, 15:45

Hallo zusammen, schwierige Frage da man die Situation nicht genau kennt. Je nach dem wie Alt Sie ist kann es z.b mit der Periode zusammen hängen. Könnt auch sein das sie aus irgend einem Grund frustriert ist, je nach dem wie sehr ihr das allein sein geübt habt=? Es könnte vll auch sein das Sie nicht richtig ausgelastet ist und wenn Du/Ihr weg seit, der Hund dann sehr stark am toben und sich danach erleichtern muss. Wie alt ist Sie denn? Unsere Hündin hat im Moment manchmal Schwierigkeiten mit dem halten, es liegt aber daran das Sie jetzt das erste mal läufig wird. LG

0

Du musst einfach mehr und öfter Gassi gehen mit ihr. Sie braucht mehr Freiheit zum Laufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomiWam
09.08.2016, 15:31

Ich gehe mindestens fünf mal am Tag mit ihr ich finde das ist mehr als genug und dann auch nihct nur für 15 Minuten sondern wirklich lange ausgiebige Spaziergänge.

1

Was möchtest Du wissen?