Frage von SusanneV, 89

Meine Hündin ist nachts auf Mäusejagd. Was soll ich tun?

Meine Dobermannhündin Lucy hat vor drei Tagen eine kleine Maus gesehen, die zur Terrassentüre reingekommen ist. Da ging die Jagd schon los. Wir haben eine Lebendfalle aufgestellt, aber die ist immer noch leer. Seitdem geht Lucy jede Nacht auf die Jagd und zwar stundenlang. Entweder sie rennt aufgebracht im Haus rum oder liegt zittert vor einem Schrank. Wir müssen alle Schranktüren offen lassen, weil sie sonst alles zerkratzt. Ich kenn meinen Hund so nicht. Sie ist nicht ansprechbar, ignoriert uns total und Kommandos nimmt sie nicht wahr. Nach vier bis fünf Stunden ist sie dann total erledigt. Normalerweise joggen wir jeden morgen, dazu ist sie aber nicht in der Lage, weil sie komplett ausgepowert ist. Mein Mann und ich schlafen natürlich auch kaum. Ich wollte sie in mein Schlafzimmer einsperren und versuchen, sie zu beruhigen, aber sie ist nur gegen die Türe gesprungen. Bitte nur ernstgemeinte Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LukaUndShiba, 42

Diese Maus müsst ihr ganz dringend los werdend. Akiko geht auch ganz steil auf Mäuse, zum Glück hatte ich bisher keine im Haus. 

Auch wenn es nur eine Maus ist (was wenn sie länger bleibt nicht zwingend der Fall sein muss) würde ich professionelle Hilfe eines Kammerjägers oder so ran holen. Zum einen zum Wohl des Hundes und zum anderen um eine Mäuse Katastrophe zu verhindern.

So lange sie da ist wird euer Hund wohl keine Ruhe geben. 

Kommentar von SusanneV ,

Dankeschön. .....

Kommentar von LukaUndShiba ,

Danke für den Stern :3

Kommentar von SusanneV ,

Die Maus ist gestern noch in die Falle gegangen und wir konnten wieder schlafen......

Kommentar von LukaUndShiba ,

Gut für den Hund und für euch ^^

Drücke euch die Daumen das es die erste und die letzte Maus war die ins Haus kommt ^^

Antwort
von xttenere, 12

Mausefalle aufstellen an einem Ort, wo der Hund nicht hinkommt, und wo Du die Maus zuletzt gesehen hast.

Meine Katzen bringen öfters mal eine lebende Maus nach Hause, und mein Hund geht auf Jagd nach ihr. die Mausefalle löst dann das Problem

Kommentar von SusanneV ,

Danke, ich hab grad drei neue Fallen aufgestellt.

Antwort
von Viowow, 20

hallo, ich würde wie LukaundShiba einen Kammerjäger empfehlen. Mäuse sind schlau und vermehren sich schnell. und in einem Hat dein Hund ja definitiv recht: Die gehört nicht ins Haus.
Viel Erfolg.

Kommentar von SusanneV ,

Danke, das werde ich machen....

Antwort
von Maro95, 8

Wenn möglich, den Hund in einer positiv assoziierten Box unterbringen...allerdings wird auch das keine Dauerlösung sein.

Mit anderen Worten: Ja, die Maus muss raus aus dem Haus...

Kommentar von SusanneV ,

Zum Glück ist sie in die Falle gegangen. Ich hab Lucy auch gezeigt, dass ich sie rausbringe. Hundebox geht gar nicht. Lucy ist sehr sensibel. Sie hat eine unschöne Vorgeschichte und schläft bei mir im Bett. Danke, dass Du Dir zu meiner Frage Gedanken gemacht hast.

Kommentar von Maro95 ,

Na dann wird es ja jetzt hoffentlich :)

Antwort
von chongzi, 30

Naja manche Hundearten sind da wie Katzen, nämlich Mäusefänger. 

Unser Hovawart Jagd auch Mäuse, haha.

Kann mir vorstellen eure ist verunsichert, die Maus kam ja in ihr Revier. Oder sie hatte so viel Spaß und will weiter jagen. 

Kauft ihr evtl nen Spielzeug was man mit Futter füllen kann. Wenn Sie es rollt fällt was raus. Unsere liebt ihren Ball. Damit ist die oft lange beschäftigt, selbst wenn er leer ist.

Kommentar von SusanneV ,

Ich wollte sie schon mit ihrem Lieblings ball ablenken, den nimmt sie gar nicht zu Kenntnis. Dankeschön....

Antwort
von berlina76, 25

Was für einen Köder benutzt ihr für die Falle? Versucht es mal mit Schokolade.

Kommentar von SusanneV ,

Speck. Dankeschön.....

Kommentar von marit123456 ,

Röste den mal leicht an, dann wird er noch attraktiver für die Maus.

Kommentar von Sheltiemama ,

Nein, Schokolade ist besser.  Verdirbt nicht so schnell wie Käse und Speck  Ausserdem kann man sie kneten, z.B.: Mars, Stickers u.s.w. und besser befestigen.

Antwort
von Manja1707, 37

Ich hätte dir ebenfalls geraten, sie mit euch im Schlafzimmer einzusperren. Wenn sie immer gegen die Tür springt, könntest du sie noch zusätzlich an ihrem Platz anleinen. Wenn sie dann noch immer winselt, vielleicht auch etwas strenger im Ton zurechtweisen.

Kommentar von SusanneV ,

Dankeschön...

Antwort
von Gargoyle74, 8

Hundebox währe in diesem Fall dringend anzuraten !!

Kommentar von SusanneV ,

Danke für Deine Antwort, aber dafür ist Lucy viel zu sensibel. Sie schläft bei mir im Bett. Einsperren geht gar nicht. Trotzdem nett von Dir, dass Du Dir über meine Frage Gedanken gemacht hast....

.

Kommentar von Gargoyle74 ,

Für mich sah das jetzt so aus,als dürfte sie nachts im Hof oder Garten frei herumlaufen. Hast Du denn Mäuse in der Wohnung? Dann würde ich Lebendfallen aufstellen.Und ne Katze anschaffen ;-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten