Frage von schmiddde, 205

Meine Hündin ist gerade läufig und ich möchte, dass sie Welpen kriegt, würde mir das Tierheim einen Rüden zum Decken zur Verfügung stellen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wummel1975, 116

Wenn das eine spontane Idee ist, hoffe ich, dass das Tierheim das nicht tut. Wovon ich aber eh ausgehe.

Ist das überlegt?

Kommentar von schmiddde ,

ja, ist es. Bei uns trifft man beim Gassigehen leider nicht viele Rüden.

Kommentar von Wummel1975 ,

Dann kannst Du nach Deckrüden suchen. Der ein oder andere bietet das gegen einen Betrag bei Ebay Kleinanzeigen an.

Kommentar von inicio ,

das sollte sie tunilichst lassen! die huendin haette in diesem alter eine risikogeburt, mit lebensgfahr oder kaiserschnitt.

auch hunde koennen sich bei GV mit gefaehlichen krankheiten anstecken!!!

Kommentar von Turbomann ,

@ schmiddde

Dann solltest du mit deiner Hündin im Moment gaaaanz weit weg von Rüden laufen. Die Besitzer sind sicher nicht begeistert, wenn einer deine Hündin besteigt.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 70

Deine Hündin braucht keine Welpen um glücklich zu sein - um genau zu sein ist sie glücklicher wenn sie niemals Welpen bekommen muß.

Das dir ausgerechnet ein Tierheim  (die sind vehement gegen die Vermehrung von Tieren)  hier helfen würde wäre paradox.

Am besten lässt du es bleiben, es bringt weder dir, noch dem Hund, noch den Welpen irgendwas.

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 110

Du willst doch nicht ernsthaft irgendeinen Rüden mit Deiner Hündin verpaaren, nur weil er zur Verfügung steht? Das ist absolut verantwortungslos! Von der Größenauswahl des Rüden (die, falsch getroffen, ein sehr hohes Risiko für die Hündin mit sich bringt) über die Rassewahl, die notwendige Untersuchungen des Gesundheitszustands (Erbkrankheiten) bis hin zum Wesen der Hunde sind so viele Dinge zu beachten, von denen Du nicht den geringsten Plan zu haben scheinst! Ohne einen Rüden zur Auswahl zu haben, dürftest Du auch kaum Abnehmer in Aussicht haben- auch das ist vollkommen verantwortungslos!
Tierheime arbeiten gegen das, was Du planst: die sinn- und kopflose Vermehrung von Hunden. Dort wirst Du eine saftige Standpauke bekommen, aber mit Sicherheit keinen Deckrüden.
Wenn ich solche Beiträge lese, wünsche ich mir regelmäßig ein komplettes Zuchtverbot für Privatleute…

Kommentar von schmiddde ,

Es geht mir nicht darum die welpen zu verkaufen oder so!!! ich moechte nur die generation fortsetzen. Außerdem würde ich auch nicht irgendeinen "ranlassen". Die frage war nur, ob das Tierheim es unterstützen würde. ich wusste aber schon dass sie skeptisch sein würden. wollte wissen, ob damit jemand evtl schon Erfahrungen hat etc.

Kommentar von Naninja ,

Generation fortsetzen??? Wozu?

Der Gedanke ist absolut daneben und genau das wird Dir das Tierheim auch sagen und mit Sicherheit keinen Rüden zur Verfügung stellen. Tierheime kastrieren die Hunde, um genau so einen Schwachsinn zu verhindern.

Kommentar von schmiddde ,

es geht mir vor allem darum, dass mein hund einfach nachkommen hat. das verstehst du vielleicht nicht, das tun viele nicht, aber sie ist jetzt bald 6 und ich weiss, dass sie irgendwann weg sein wird. ich möchte einfach, dass ich praktisch auch noch ihr kind bei mir habe, wenn sie mich eines tages verlässt.. außerdem hab ich mich bereits über die zukünftigen halter erkundigt. ich kenne sie alle gut und werde die welpen in meiner nähe haben und oft sehen. das wird für mich keine möglichkeit sein, profit rauszuschlagen. als mein hund geboren wurde, habe ich mich zusammen mit meiner tante um sie und ihre geschwister gekümmert, ich weiss, dass es viel Arbeit macht. und ich weiß, wie schön es ist, sie heranwachsen zu sehen. ich hoffe du kannst mich verstehen

Kommentar von Naninja ,

Wenn Du Deinen Hund wirklich so sehr liebst, warum ersparst Du Ihr den ganzen Stress und die ganzen Schmerzen nicht? Du zwingst Deiner Hündin all das aus rein egoistischen Motiven auf und sie hat absolut keine Wahl.

In meinem Umfeld sind im vergangenen Jahr zwei Hündinnen elendig nach der Geburt ihrer Welpen per Kaiserschnitt verreckt. Mit 6 Jahren geht Deine Hündin stramm auf das Höchstalter für eine
Trächtigkeit zu und hat entsprechende gesundheitliche Risiken.

Überleg Dir gut, wie Du Stress, Schmerzen und das Risiko, dass Deine Hündin aufgrund von Alter, Komplikationen und Deiner fehlenden Erfahrung (und die hast Du definitiv nicht) drauf geht, mit Deinem Gewissen und der "Liebe" zu Deinem Hund vereinbaren kannst. Für mich ist das nichts anderes als blanker Egoismus auf Kosten der Hündin und der Welpen.

Antwort
von LukaUndShiba, 110

1. Dann bist du ein elendiger vermehret. 

2. macht das kein Tierheim

3. Da du keine Ahnung hast und Seminare besucht hast riskierst du das Leben deiner Hündin und das der welpen.

4. Mit 6 ist sie schon viel zu alt für den ersten wurf. In dem Alter schicken züchter ihre Hündinen häufig in den Ruhestand. 

Antwort
von Virgilia, 53

Wenn du deine Hündin wirklich liebst, vergisst du diese Idee ganz schnell wieder.

Das Risiko wäre viel zu groß, für die Hündin wäre es nur Stress und in den Tierheimen warten tausende Hunde auf ein Zuhause! Aber Hauptsache DU hast einen Welpen von deiner Hündin -.- 

Wie die viele der anderen auch schon gesagt haben, ist deine Hündin zu alt für ihren ersten Wurf und eine Geburt birgt immer hohe Risiken.Vielleicht kannst du noch 10 wundervoll Jahre mit deiner Hündin verbringen oder willst du riskieren, dass sie bei der Geburt stirbt? Wenn du Pech hast stirbt nicht nur die Hündin, sondern auch die Welpen...

Als meine Chi-Hündin noch gelebt hat (und noch jünger war), haben wir auch manchmal mit den Gedanken gespielt, wie es wäre, wenn sie Welpen bekommen würde. Trotzdem haben wir sie während ihrer Läufigkeiten nichtmal in die Nähe von unkastrierten Rüden gelassen! (mit Ausnahme von unserem "Großen", der überhaupt kein Interesse an ihr hatte und 35 mal so groß war wie sie und selbst ihn haben wir nicht unbeabsichtigt bei ihr gelassen). Das Leben unserer Hündin war uns wichtiger! 

Natürlich wäre es schön, wenn ich noch etwas "greifbares" von ihr hätte, aber ich bin ehrlich froh, dass wir uns dagegen entschieden haben. Selbst wenn der "Welpe" ihr ähnlich sehen würde, hätte vermutlich einen ganz anderen Charakter. Ich würde ihn vermutlich aber trotzdem (unbewusst) mit meiner Hündin vergleichen. Und das hätte der Hund nicht verdient. 

Dazu kommt, dass ich die ersten Wochen nach dem Tod meiner Hündin keinen Chihuahua mehr ansehen konnte, weil der Schmerz einfach zu tief saß. Um ihren "Welpen" hätte ich mich in meiner Trauer vermutlich gar nicht richtig kümmern können... Deshalb habe ich mich bei ihrer "Nachfolgerin" ganz bewusst für einen ganz anderen Mix entschieden. 

Wenn du deine Hündin wirklich liebst, lässt du sie nicht decken, sondern schaffst "bleibende" Erinnerungen. Mach Fotos und Videos von ihr, macht zusammen Urlaub, schreib ein "Hundetagebuch", lass sie malen, lass ein Stofftier von ihr herstellen, lass dir ein Tattoo von ihr stechen (Bild, Name, Pfotenabdruck, Lieblingsspielzeug) und, und, und. 

Kommentar von schmiddde ,

ich habs ja verstanden..
ich werde ihr das einfach selbst überlassen, ob sie zulässt, wenn sie jemand anspringt ider auch nicht. bisher hat sie sich aber zurückgezogen wenn es dazu gekeommen ist, also werde ich nichts daran ändern

Kommentar von inicio ,

du hast es nicht verstanden - deine huendin hat einen trieb und du musst deinen verstand gebrauchen, damit nicht ihr leben in gefahr kommt durch eine spaete geburt!!!

Kommentar von friesennarr ,

Wenn die Standhitze kommt läst die sich von jedem dahergelaufenen xx bespringen - weil das ist ihr Instinkt, das hat nichts mit "Welpen wollen" zu tun.

Du kannst sie also nicht entscheiden lassen.

Aber jetzt überleg mal wie du dich fühlen würdest, wenn sie unter der Geburt ihrer Jungen verendet? Sags mir wie geht es dir dann?

Kommentar von Turbomann ,

@ schmiddde

Sorry, aber bei deinen Antworten da zieht es einem die Schuhe aus.

JEDER ausnahmslos hat dir vor Augen geführt, dass erstens deine Hündin zu alt ist für die ersten Welpen und zweitens setzt du die Gesundheit von ihr aufs Spiel.

Meine Güte wie kann man so egoistisch sein.

Ich habe eure meinungen verstanden. ob und wie ich sie umsetze ist aber meine sache

NEIN tut mir leid, du hast nichts von alledem verstanden, was dir alle sagen wollen.

Du willst jetzt jeden Hund auf deine Hündin aufsitzen lassen nur um auf Teufel komm raus Welpen zu produzieren? Egal wie klein oder wie groß der Rüde ist, wenn du es deiner Hündin überlassen willst.

Wie naiv bist du denn?  Glaubst du wenn der schnell aufsitzt, dass dann deine Hündin jault: hau ab?

Bisher hat sie sich zurückgezogen

Wenn eine Hündin heiß ist, dann riechen Rüden das schon von weitem, dann ist der schneller als du gucken kannst. Dann werden sich die anderen Hundehalter aber seeehr freuen.

Du bist tierlieb und willst deiner Hündin das in dem Alter noch zumuten.!!

Tut mir leid, wenn ich jetzt krass geschrieben habe, aber das ist die beste Frage von Naivität und die absurdesten Antworten von einem Fragesteller, die ich bisher gelesen habe, wenn es um Welpennachwuchs handelt.

Mich würde mal die Antwort von einem Tierarzt interessieren.

Kommentar von schmiddde ,

ich habe eure meinungen verstanden. ob und wie ich sie umsetze ist aber meine sache

Kommentar von schmiddde ,

woher willst du denn wissen was ich jetzt tun will? möchte ich meine hündin aus rein egoistischen gründen auf einen rüden loslassen und sie dann mit all den risiken (von denen ich schon wusste, mich aber noch mal bei einem TIERARZT informieren wollte) welpen kriegen lassen? NEIN WILL UND WOLLTE ICH NICHT
es ging mir nur darum ob das Tierheim sowas unterstützen würde! ich bin mir dessen bewusst dass das Tierheim es wahrscheinlich nicht unterstützen würde aber ich wollte nur noch mal interessehalber sichergehen.
Mit "ihr überlassen " meine ich, dass ich sie nicht gezielt mit Rüden zusammenbringen werde o.ä. aber ich kann sie schlecht aufhalten wenn es dazu kommen sollte, insbesondere wenn nicht ich mit ihr gassi gehe. Vor allem aber will ich noch mal klar stellen, dass ich über ihren Nachwuchs gedacht habe, weil ich sehe, wie schnell es gehen kann, dass ein Hund plötzlich weg ist. wie einsam man hinterher ist und das nichts auf der welt diesen hund ersetzen kann. Klar war es ein Stück weit egoistisch von mir, den wunsch zu haben, dass Sie welpen kriegt, u.a. auch damit ich noch etwas von ihr habe, wenn sie mich eines Tages verlässt, aber ich empfinde es immer noch nicht als etwas grausames, dass ich meinem Tier damit antun würde, vor allem, wenn ich mich gründlich beraten lassen würde. Auch an Profit habe ich dabei nicht gedacht, denn ich kenne einige Hundebesitzer oder Bekannte, die es gerne wären (ja, ich habe mich vergewissert, dass sie sich gut um den Hund kümmern würden) an diese würde ich die Welpen dann verschenken und einen behalten.
Aber den Plan gibt es nicht mehr

Antwort
von MamasMausi2016, 3

@ schmidde


Du schreibst:

Mit "ihr überlassen " meine ich, dass ich sie nicht gezielt mit Rüden
zusammenbringen werde o.ä. aber ich kann sie schlecht aufhalten wenn es dazu kommen sollte, insbesondere wenn nicht ich mit ihr gassi gehe.


Mir wird gerade aber ganz anders ... Du willst Dich um Welpen kümmern können, aber bist nicht mal in der lage Dich darum zu kümmern, das Dein Hund nicht gedeckt wird, wenn ihr Gassi geht ? Du kannst sie nicht aufhalten ?

Abgesehen mal davon, das Deine Hündin in dem Alter KEINE Welpen mehr bekommen sollte, bin ich nach dem was ich hier von Dir gelesen habe, der Meinung, das sie auch definitiv KEINE Welpen bei Dir bekommen sollte, egal wie alt sie ist/wäre.

Wie kann man nur so unverantworlich sein. Du solltest lieber die Zeit genießen die ihr beiden habt, statt zu überlegen, wie Du die Zeit wegen Dummen Fehlern beendest frühzeitig.

Und mal ehrlich, das mit dem "aufhalten" stellt ein gar nicht so Grosses Problem da. Ich denke Jeder Mensch ist in der Lage seinen hund zu schützen, denn wenn nicht, sollte er keinen Hund haben.

Kleine Hunde kann man zur Not schnell mal auf den Arm nehmen (geht auch bis Cocker Spaniel Grösse sicher noch ganz gut) und bei grossen Hunden ( ich habe eine Huskyhündin) gibt es auch einen ganz einfachen Trick, der bei mir und vielen anderen zu 100% dafür sorgt, das kein Rüde an sie ran kommt, wenn ich das nicht möchte und dazu muss Dein Hund nur Sitz machen und Du hockst Dich hinter sie, so das sie quasi zwischen Deinen Beinen sitzt.

Also bitte, mal Hand auf´s Herz, erzähl nichts von "vielleicht kann man es ja nicht aufhalten" , das ist schlichtweg SCHWACHSINN !

Du hast Angst Deinen Hund irgendwann zu verlieren ? Dann stell Dir mal vor, es passiert wärend der Geburt etwas und Du musst in die Klinik mit ihr oder zum TA und dieser kommt dann nach Minuten/Stunden raus und bringt Dir die Leine und das Halsband, aber nicht Deinen Hund, denn der ist bei der Geburt verstorben, evtl sogar weil sie einfach nicht mehr das passende Alter dazu hatte, Welpen zu bekommen ....

Und nun nimm Dir mit diesem Gedanken ein Paar Minuten Zeit, nimm Deinen Hund, kuschel mit ihm und schau ihr in die Augen ... und nun überlege Dir gut, ob Du das alles so schnell missen willst, wegen so einem Plan.

Nichts für ungut, ich würde das meiner NIEMALS antun, da kann ich es noch so sehr wollen, denn sie kann anhand ihres Triebs nicht entscheiden was sie tut, dafür sind wir da, denn wir sollten bei jeder Gelegenheit unsere Schützlinge beschützen. Das ist das mindeste was wir ihnen wieder geben können, bei alle dem, was wir von ihnen bekommen.


Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 49

tierheime haben immer schon damit zutun, dass naive menschen, meinen ihre hunde muessten unbedingt nachwuchs haben.

die wrden dir keinen rueden geben -aber evtl erklaren, warum das eine schwachsinnsidee ist.

deine huendin ist zu alt fuer einen 1.wurf -es besteht lebensgefahr fuer sie und die jungen!

man kann keine "dubletten" seiner huendinnen herstellen.

ich bin zugelassene zuechterin -aber keiner unserer welpen waren in der optic oder dem wesen unserer huendin aehnlich.

vergiss bitte deine vorstellungen.

geniese die zeit mit deiner huendin. wenn sie gehen muss , dann traure und dann kannst du evtl nach einer angemessenen zeit einem andeen vierbeiner ein zuhause geben.

Antwort
von froeschliundco, 117

weisst du was an deiner idee das schwierigste sein wird? Gute hundehalter zu finden! Die tierheime sind voll und deine verantwortung wird mit der vermittlung nicht getan sein...ich versteh dich ja, das welpen süss sind...aber warum willst du mischlinge produzieren, die unter umständen in falsche hände kommen u.kein schönes leben haben werden...meine letzte notfallhündin (welpe von meinem deckrüde) wurde nach 7jahren wieder abgegeben, keine zeit und bock mehr, brauchte 3/4jahre um sie wieder aufzupäppeln...sie hat gottseidank ein super plätzchen bekommen...ein hund musste ich zurückholen und einschläfern, der wurde psychisch so kaputt gemacht...alleine schon die nerven die es gekostet hat jeden möchte- gern- käufer auf herz u.nieren zu prüfen und schlussendlich trotzdem in die sch*...gegriffen...lass es bitte bleiben...frag lieber mal einen züchter an ob er/sie hilfe brauchen bei ihren hunden u.welpen...dann siehst du mal wieviel arbeit das ist...

Kommentar von schmiddde ,

es geht mir vor allem darum, dass mein hund einfach nachkommen hat. das verstehst du vielleicht nicht, das tun viele nicht, aber sie ist jetzt bald 6 und ich weiss, dass sie irgendwann weg sein wird. ich möchte einfach, dass ich praktisch auch noch ihr kind bei mir habe, wenn sie mich eines tages verlässt.. außerdem hab ich mich bereits über die zukünftigen halter erkundigt. ich kenne sie alle gut und werde die welpen in meiner nähe haben und oft sehen. das wird für mich keine möglichkeit sein, profit rauszuschlagen. als mein hund geboren wurde, habe ich mich zusammen mit meiner tante um sie und ihre geschwister gekümmert, ich weiss, dass es viel Arbeit macht. und ich weiß, wie schön es ist, sie heranwachsen zu sehen. ich hoffe du kannst mich verstehen

Kommentar von froeschliundco ,

nein, nicht wirklich...weil die tierheime randvoll sind u.du den käufer nur vor, nicht aber in den kopf sehen kannst...und glaub mir, jeder hund ist speziell, es gibt keine garantie das aus dieser abstammung das selbe wesen u.charakter entsteht...und wen deine mal nicht mehr ist, gibts irgendwo einen hund der sich sehnsüchtig auf ein plätzchen bei dir freut...und auch der wird wieder speziell sein und DEIN hund sein

Kommentar von Weisefrau ,

Der Abschied von einem Lebewesen wie ein Hund ist sicher schmerzlich aber DAS gehört zu Leben dazu. Mit ihren 6 Jahren ist deine Hündin schon aus dem besten Alter für einen Wurf Welpen raus.

Kommentar von inicio ,

mit 6 jahren sit deine huendin zu alt um junge zubekommen -du riskierst ihr leben und das der kleinen!

Antwort
von feefle, 112

Hallo,

im Tierheim diesbezüglich anzufragen halte ich nur dann für eine gute Idee, wenn Du Dir ´nen blöden Text einfangen willst ;-)  - für gewöhnlich möchte man dort nicht zur Vermehrung der Tiere beitragen, eher im Gegenteil. 

Einen schönen Abend!

Antwort
von brandon, 113

Ja genau, gute Idee!

Geh mal dort hin, die sind bestimmt ganz aus dem Häuschen vor Freude. 😎

Antwort
von JasminaAlthaus, 6

Ich hoffe du bist ein Fake. Genau deswegen gibt es doch Tierheime, weil so viele die Lust an ihrem Hund verlieren, keine Zeit mehr haben etc. pp. Darum setze nicht noch mehr in die Welt, geniesse einfach deine Hündin und danach gibst du einem aus dem Heim ein neues Zuhause! Man liebt jeden neuen Hund wieder, ich spreche aus Erfahrung. Heime werden bei deiner Idee sicher nicht mitmachen, da sie ihre Hunde kastrieren und nicht zu Vermehrungszwecken einsetzen.

Antwort
von wotan0000, 65

Klar machen die das. Kannst auch gleich die Welpen zur Abgabe im Tierheim anmelden. Die freuen sich über jeden Neuzugang.

Antwort
von Turbomann, 102

@ schmiddde

Wieso willst du Welpen in die Welt setzen, es gibt schon genügend Menschen die wahllos Welpen produzieren, weil sie Geld damit verdienen.

Du glaubst das Tierheim stellt dir einen Rüden zur Verfügung? Dort gibt es sicher keine, die für Nachwuchs sorgen.

Schon die Idee ist absurd. Tierheime sind voll - ja auch manchmal mit Welpen, die Menschen ohne Verstand vermehrt haben. Sorry.

Dann komme mal bitte ganz schnell von deiner Wolke Nummer 7 herunter, das Züchten sollte man den richtigen Züchtern überlassen.


Kommentar von schmiddde ,

ich halte die Idee überhaupt nicht für absurd. schließlich liebe ich meine hund und möchte dass es eine weitere generation von ihr gibt. meine frage war nur, ob das tierheim damit einverstanden wäre, weil ich weiss, dass sie eigentlich gegen "zu viele welpen" sind. ich möchte diese dann auch nicht verkaufen

Kommentar von Turbomann ,

@ schmiddde

Aha, du willst also einen ganzen Wurf behalten?

Das nehme ich dir nicht ab, denn kein normaler Hundehalter setzt einfach nur so, weil er gerade die Idee hat, Welpennachwuchs in die Welt, es sei denn er will sie verkaufen.

So wie du schreibst, hast du von Welpenaufzucht keine Ahnung und das ist kein Zuckerschlecken. Außerdem kostet die Aufzucht - schon davor und danach mit Tierarzt und allem drumherum sehr viel Geld.

Wenn du nämlich eine Ahnung hättest, dann würdest du deinen egoistischen Plan verwerfen.

Außerdem bist du noch Schüler und dann willst DU Welpen großziehen?

Kommentar von wotan0000 ,

Du liebst Deine Hündin?

Dann schalte mal das Hirn ein.

Erstgeburt mit 6 Jahren - damit kannst Du sie umbringen. Willst Du das Risiko eingehen?

Kommentar von schmiddde ,

Ich wollte nur wissen wie es mit dem tierheim aussieht. ich bin doch nicht so lebensmüde und lass mich bei sowas nicht von nem tierarzt beraten.

Antwort
von Bitterkraut, 108

Na klar, das machen die gerne, ruf an und mach einen Termin. Viel Spaß!

Kommentar von schmiddde ,

ironie, oder?

Kommentar von Bitterkraut ,

Hast du noch mehr so lustige Fragen?

Antwort
von meSembi, 106

Soweit ich weiß, kastriert das Tierheim immer alle Tiere...

Antwort
von Walhalla1999, 104

Ich würde dir von dieser Idee schnell abraten. Wieso willst du das deine Hündin welpen bekommt?
Ich glaube und hoffe das das Tierheim dies nicht tut.
Hast du überhaupt Ahnung vom Züchten??

Antwort
von Alicechen1234, 54

Ich glaub du bist ein Troll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten