Frage von Sheltiemama, 127

Meine Hündin benimmt sich alle paar Monate merkwürdig. Was hat sie nur?

Meine Sheltiehündin ist fast 11 Jahre alt und lt. der Tierärzte ist sie gesund. Sie benimmt sich seit einem Jahr ungefähr immer mal für ein paar Wochen anders als sonst in der Wohnung. Unabhängig von der Läufigkeit.

Sie quetscht sich hinter die Waschmaschine und zwischen Tische und Stühle, bleibt da auch, kommt zu mir und bettelt irgendwie und stupst mich an. Bisher habe ich den Eindruck, dass sie dann immer auf den Arm will. Dann sieht sie mich pausenlos an und bewegt den Unterkiefer rauf und runter, als ob sie "spricht." Auch will sie aus der Tür, was sie sonst nie macht. Sie ist in der Wohnung im Allgemeinen anders als sonst. Sie frisst und trinkt normal, auch ihr tägliches Leckerchen nimmt sie.

Draußen ist sie heiter, sie bellt und springt, wenns los geht zu unserer Radtour durch den Wald, die wir 2x am Tag machen. Sie verträgt sich wie immer sehr gut mit meinen anderen beiden Hündinnen. Wenn ich auf der Terrasse sitze, geht sie immer etwas weitere Runden spazieren, als sonst (ich wohne im Wald) Eigentlich benimmt sie sich draußen wie immer.

Ich habe den Ärzten ihr Verhalten geschildert, denen fällt auch nichts mehr ein. Es ist höchstens ein Tippen auf was auch immer: Scheinschwangerschaft (stimmte nicht), Mandelentzündung, (stimmte auch nicht) und letzten Endes Altersdemenz...glaub ich nicht.

Hat jemand sowas schon mal beim Hund erlebt? Vielleicht ein paar neue Denkansätze für mich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Madru, 40

Für mich klingt das alles auch sehr sehr rätselhaft. Das einzige was mir so einfällt ist das sie dich auf etwas aufmerksam zu machen versucht. Nur was?

Das ist als Ferndiagnose natürlich besonders schwierig. Hat sich in deiner Wohnung/ Haus irgend etwas verändert? Liegt irgendwas hinter der Waschmaschine? Ansonsten ... hast du dich mal gesundheitlich untersuchen lassen? Vielleicht ist sie einer von den Hunden die eine Krankheit an "ihrem" Menschen bemerken.

Sind alles nur Spekulationen, aber irgendwas möchte sie wohl von dir.

Kommentar von Sheltiemama ,

In der Hinsicht ist sie sehr, sehr feinfühlig.  Sie hat schon bei 2 meiner anderen Hündinnen Krankheiten erkannt.  Auch hat sie vor 3 Jahren Teile ihres Fells verloren, wahrscheinlich, weil ich eine ganz schwere Zeit durchmachen musste, und sehr gelitten habe.  Als das alles vorbei war, wuchs ihr Fell wieder nach und wurde schöner als je zuvor.

Ich bin in ständiger ärztlicher Behandlung.  Aber jetzt wo Du das so anschneidest, ich bin vor 1 1/2 Jahren im Wald mit dem Fahrrad gestürzt und habe mir das Becken so verletzt, dass ich seitdem nur noch ein paar Schritte gehen kann, dann muss ich mich setzen oder irgendwo abstützen.  

Die Hunde kommen dadurch nicht zu kurz, denn Fahrrad fahren kann ich immer noch sehr gut.  Ausserdem habe ich einen Elektro Scooter, an dem die Süßen prima laufen. Das ist natürlich eine große Veränderung und ein Hund wie meine kleine Sheltiedame bemerkt die Veränderung als Erste.  Du hast vollkommen Recht, das könnte vielleicht der Grund für ihr Verhalten sein.

Vielen Dank für den Denkanstoß.

Grüße von Rosy

Kommentar von Madru ,

Freut mich wenn ich helfen konnte.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 26

Es gibt auch außerhalb der Läufigkeit Hormonschwankungen - ich Tippe da drauf.

Wenn dein Hund sich aber schon seit einem Jahre so benimmt und es sich immer wieder ins "Normal" zurückgefunden hat, warum machst du dir dann jetzt Sorgen?

Man bedenke, das ältere Hunde gerne neue Rituale bauen - also eine gewisse Neustruktuierung des Tages vom alternden Hund.

Kommentar von Sheltiemama ,

Ich habe hier schon mal diese Frage gestellt und hatte dann die Idee von jemandem aufgegriffen, der einen Hund mit Demenz hatte.  

Mit dieser "Diagnose" bin ich dann zum TA gegangen, der mir das dann "bestätigte." Es fehlten aber ein paar Merkmale.  Z.B. das mit dem Leckerchen anlocken. Das geht bei Demenzkranken Hunden nicht so ohne Weiteres, wenn sie gerade ihre "Tour" haben.

Ich nehme an, dass bei meiner Hündin eher das zutrifft, was ich auf die Antwort von Madru kommentiert habe.

Danke für Deine Antwort.

Grüße von Rosy

Antwort
von AnimeMegaSuchti, 27

Unsere Hündin hat warscheinlich Demenz, es gibt Tage da verkriecht sie sich auch einfach irgendwo und will Ihre Ruhe, knurrt einen sogar an wenn man ihr zu nahe kommt oder zu lange da ist. Dann wieder andere Tage will sie nur bei einem sein, schmusen stubst leckt und weicht einem nicht von der seite das man bald über sie fällt. Und dann wieder ganz andere tage da ist sie wie sie war als Welpe kaut am Tischbein, zerfetzt ihre Decke unsere Fußmatten schmeißt Sachen um und rennt wie blöd durch die Wohnung. Sie ist jetzt 12, hat an sich keine probleme außer Hautprobleme wie eh schon immer. Man merkt das sie alt ist und manchmal liegt sie total fertig irgend wo rum schaut einen an als ob sie wüsste das es nicht ewig weiter gehen kann. Der Tierarzt konnte keine Tumore oder krebs entdecken ihre Muskeln bauen zwar ab aber sie ist eine sehr gesunde alte hündin bis auf die lästigen hautprobleme. Sie erinnert mich sehr an meine Oma. An manchen tagen zurück gezogen, an manchen sehr gereizt und aggressiv und an anderen will sie gar nicht zurück in Ihre Wohnung sondern bei uns bleiben. Bei ihr ist es sicher das sie Demenz hat.

Kommentar von Sheltiemama ,

Oh mann, habe eben einen langen Kommentar geschrieben...Dann hieß es, ich solle mich neu einloggen, obwohl ich gar nicht ausgeloggt war, und dann war meine ganze Zuschrift an Dich weg.

Also noch mal von vorne:  Ich habe mich über Deinen wunderschönen Hund neben dem leckeren Leberwurstbrot gefreut, genau so wie über Deine Antwort.

An den Beschreibungen über Deine Hündin kann man schon sehen, dass man ihr das Alter allmählich ansieht.  Das ist bei meiner Hündin ganz anders.  Sie ist total fit, hört und sieht noch excellent und rennt im Wald bei den Radtouren ihre Megarunden.  Sie ist heiter und quicklebendig und sieht auch nicht irgendwie älter aus.  

Sie ist mein Seelenhund, ihr ganzes Leben nur lieb zu mir und allen Menschen und Tieren.  Immer noch ist sie sehr zutraulich zu Fremden und merkt, wenn ein Kind Angst vor ihr hat.  Dann stellt sie sich etwas abseits hin und guckt zur Seite, lässt das Kind auf sie zukommen, oder eben nicht.  

Sie hat noch nie gebissen, geknurrt oder war unfreundlich.  Alle Menschen staunen, was sie für ein besonders gutmütiger und wunderschöner Hund ist.  Wenn sie bellt, dann vor Freude.  Sie hat in ihrem ganzen Leben niemals Böses erfahren, und kennt keine Gewalt.

Umso mehr macht es mir Sorgen, wenn sie sich anders als sonst benimmt.  Zwischen diesen Phasen ist sie ja ganz wieder die Alte. Guck doch mal die Antwort von Madru und meinen Kommentar dazu an! Sie hat noch einen ganz anderen Denkanstoß gegeben.

Grüße von Rosy

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 19

ich tippe auch auf altersdemenz -mit 12 jahren ist deine huendin halt langsam eine hundeoma.. 

es ist unterschiedlich. einige hunde werden dann blind oder taub, andere lahmen und bei anderen treten halt oreintierungsprobleme und demenz als erstes  anzeichen auf.

ich kannte einen alten hund der mit 10 jahren nicht mehr wusste, dass man durch tueren und nicht ueber tueren geht oder nicht auf die strasse laeuft.. 

er sprang ueber alle zaeune und hindernisse (ob wohl der auch krnake huefte hatte und lief mehmal auf die strasse und fand sein zu hause nicht mehr..

Kommentar von Sheltiemama ,

Ja, das nenne ich Demenz, was Du da schilderst.  Aber falls Du dies noch liest, guck doch mal, was Madru geschrieben hat!  Daraufhin habe ich einen Kommentar verfasst.  Das ist nämlich auch eine Möglichkeit, die ich in Betracht ziehe.

Danke für Deine Antwort

Grüße von Rosy

Kommentar von inicio ,

demenz verlaeuft aber auch sehr unterschiedlich -einige sind dann desorientiert -andere nur stark verunsichert und suchen dann irgendwo schutz (zum besipiel irgenwelche ritze wie bei eurer waschmaschine)...beobachte das ,aber denke auch an diese moeglichkeit. LG

Antwort
von kaesefuss, 52

Auch Tiere werden älter und ändern ihre Gewohnheiten. Mit den Jahren wirst du es selber bemerken, dass auch du deine Gewohnheiten änderst.

Kommentar von Sheltiemama ,

Wann ist das?  Bin 70!!

Kommentar von friesennarr ,

Das schleicht sich langsam ein - denk mal zurück, wie dein Tagesablauf vor 20 Jahren war, garantiert anders als Heute, oder?

Kommentar von Sheltiemama ,

Ja schon ein wenig.  Ich glaube nicht, dass es daran liegt. Sie hat wohl eher meinen Radunfall zum Anlass genommen, sich anders zu verhalten. Siehe Antwort von Madru und meinen Kommentar dazu.

Antwort
von dogmama, 20

Altersdemenz...glaub ich nicht.

warum nicht? Demenz ist ein schleichender Prozess und Deine Schilderungen u. a. 

Sie quetscht sich hinter die Waschmaschine und zwischen Tische und Stühle, bleibt da auch 

können Anzeichen von Desorientiertheit sein und schon für eine beginnende Demenz sprechen. 

Lies Dir mal diesen Artikel durch, vielleicht kommt Dir ja irgendwas davon bekannt vor:

http://www.hundkatzepferd.com/archive/986057/Das-kognitive-Dysfunktionssyndrom-s...

Antwort
von Gargoyle74, 55

Das können sicherlich Alterserscheinungen sein.Muss nicht unbedingt Demenz sein,aber auch alte Leute werden manchmal etwas wunderlich. Vielleicht hört oder sieht sie nicht mehr so gut und wundert sich selbst darüber...

Kommentar von Sheltiemama ,

Du meinst also, dass 11 Jahre für einen Sheltie alt ist?  Hast Du ne Ahnung!!

Kommentar von Flauschy ,

Ein Sheltie hat eine durchschnittliche Alterserwartung (laut Wikipedia) von 12-13 Jahren. Also diese hat deine Hündin mit 11 Jahren fast erreicht.

Kommentar von Sheltiemama ,

Was???  Shelties werden  bis zu 18 Jahre alt, wenn sie gesund und gepflegt sind. In den Sheltiekreisen, in denen ich mich bewege, gibt es mehrere, die schon 16 Jahre alt sind.

Kommentar von dogmama ,

Shelties werden  bis zu 18 Jahre alt,

in Ausnahmefällen ist das möglich.

Das sind dann aber auch nur Ausnahmen. 

Das durchschnittliche Alter eines Hundes und so auch Shelites liegt bei 12 bis 14 Jahren

Kommentar von Gargoyle74 ,

Naja,manche werden alt andere werden älter. 11 Jahre ist aber nunmal alt,egal was für ein Hund !   https://www.blitzrechner.de/hundejahre/    Dein Hund ist demnach 81 Jahre in Menschenjahre !!!

Kommentar von Sheltiemama ,

Das ist rassenabhängig.  

Ich hatte eigentlich gehofft, dass ich hier ein paar brauchbare Tipps bekomme von erfahrenen Hundehaltern, nicht von Leuten, die sich einfach was ausdenken, um Punkte zu sammeln.

Kommentar von Sheltiemama ,

Ich habe nicht den Eindruck, dass sie nicht so gut sieht.  Und sie hört alles, ich flüstere ganz leise mit ihr, darauf reagiert sie sofort.

Kommentar von Gargoyle74 ,

War ja nur EIN Beispiel. Gibt noch viele andere Alterserscheinungen. Erinner Dich mal an Deine Oma oder Opa......

Kommentar von Gargoyle74 ,

@Sheltiemama. Das ist schon eine Frechheit von Dir hier auchnoch beleidigd zu werden,wo man doch versucht Dir zu helfen !!  Berechnet wird das nicht nach Rasse (was sollten denn dann die Mischlinge sein) sondern nach Grösse und Gewicht des Hundes. Dieser Rechner beruht auf wissenschaftliche Ergebnisse und kann auch bei Katzen errechnet werden.Du scheinst mit Deinen 70 nicht mehr ganz mitzukommen,aber beleidigen kannst Du ja noch  hervorragend. Du solltest Dich was schämen !!  Hier zum nachlesen 


Hunderasse Der Shetland Sheepdog oder Sheltie ist eine von der FCI anerkannte britische Hunderasse. WikipediaLebenserwartung: 12 bis 13 JahreHöhere Klassifizierung: HaushundTemperament: Lebendig, Verspielt, Reserviert, Konzentriert, mehrGröße: Männlich: 33–41 cm, Weibchen: 33–41 cmGewicht: Männlich: 6,4–12 kg, Weibchen: 6,4–12 kgFarben: Merle-Faktor, Sand-weiß, Dreifarbig, Sable, Schwarz und Loh, Schwarz-weiß, Blue Merle Quelle:Wikipedia !



Kommentar von AnimeMegaSuchti ,

Bitte regt euch doch nicht so auf. Sie macht sich Sorgen um ihren treuen Begleiter, da kann man auch mal die manieren vergessen. Es war nicht in ordnung klar, aber man kann Verständnis zeigen und es darauf beruhen lassen.

Kommentar von Sheltiemama ,

Gargoyle74

Was für eine merkwürdige Alterstabelle Du da gefunden hast!! Du musst schon unterschiedliche Berechnungen anstellen, auf die jeweilige Hunderasse zugeschnitten.

Kommentar von Sheltiemama ,

Gargoyle74

Wen und wo habe ich hier jemanden beleidigt?  Wenn ich Antworten kriege wie:  "Die hat ihre Tage," dann ist das für mich höchst unsachlich und hat mit Hundeverstand nichts zu tun.  Ich wüsste nicht, was ich beleidigendes geschrieben habe.

Was Wiki betrifft:  Dann glaub man weiterhin jedes Wort, welches da drin steht!

Eher finde ich Deine Aussage, die mich persönlich betrifft beleidigend.

Antwort
von Shany, 51

Vielleicht macht das Wetter ihr etwas zu schaffen?Gibt es ja auch bei Tiere

Kommentar von Sheltiemama ,

Ist unabhängig vom Wetter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community