Frage von Andreas12321, 165

Meine Hühner lieben Hähnchenfleisch. Ist es moralisch in Ordnung, diesen ihre gekochten Artgenossen zum Fressen zu geben?

Antwort
von Pferdehuehnchen, 87

Also hast zwar schon einige Antworten, trotzdem möchte ich gerne "meinen Senf dazu geben"

Hühner fressen alles. Das ist klar. Allerdings könnte man das Artgenossen-Essen als Kannibalismus bezeichnen. Ich würde es daher dringend einstellen.

Anfangs passiert selten etwas, nach einer Weile fangen die Hühner mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit an, an den Federn ihrer lebendigen Kumpels rumzupicken, später vielleicht sogar ins Auge.

Durch das Federpicken können federlose Stellen entstehen und hier wirds am Gefährlichsten: Diese Stelle kann sehr leicht blutig gehackt werden, und DANN haben die Hühner Blut geleckt und hören selten wieder auf!

Das betroffene Huhn muss separiert werden- es wird nicht das einzigste bleiben.

Auch bei kleinen Anzeichen wie n bisserl Rumknabbern an Federn muss sofort reagiert werden!

Denn sowas wir oben beschrieben,möchtest du nicht erleben...!

Ein weiteres Risiko wäre, dass es bestimmt mal kranke /geschwächte Hühner in deiner Truppe gibt. Würden diese auf dem Gelände sterben (oder nur in Ohnmacht fallen) wären sie gefundenes Fressen.

Falls das verstorbene Huhn eine Krankheit hatte,könnte diese theoretisch übertragen werden. Und ein Huhn mit geöffneten Organen will niemand sehen...!

Aus diesen Gründen steige doch von regelmäßigem Hühnerfleisch auf Quark oder eiweißhaltiges Gemüse um! Besser heute als morgen...:)

Antwort
von Nijori, 36

Da ist die Frage was du von deinen Hühnern willst, sind es Schlachthühner Eierhühner oder Haustierhühner?
Bei Schlachthühnern  ist es sicher am sinnvollsten etwas so gehaltvolles beizufüttern, und auch Eierhühner profitieren davon in Maßen, wenn ein Haustierhuhn fett wird hat man natürlich eigentlich garnix davon.

Moralisch wäre das etwas fragwürdig, da Hühner aber keine Moral haben...was solls.
Das erwähnte, das könnte zu Kannibalismus führen, stimmt nicht.
Ein Huhn kann ein Stück gegaartes Hühnerfleisch nicht mit seinen Artgenossen assoziieren und wird demnach auch nicht versuchen andere Hühner zu fressen, solange sie genug Futter haben.

Aber ich würde dir trotzdem empfehlen die Fütterung zu ändern, einfach weils unsinnig ist.
Fleisch ist vom Geldwert nicht so billig und überleg wie die Tiere von denen das kommt dafür gehalten wurden, da muss man nicht überall Fleisch verfüttern wo's nicht nötig ist.
Wenn du deinen Hühnern doch was gutes tun willst, mit eiweiß haltigem "Leckerli", geh in die Zoohandlung und kauf ihnen lebende Maden oder Mehlwürmer, die werden drauf abfahren, ansonsten vllt lieber pflanzlich ernähren.

Kommentar von Pferdehuehnchen ,

Lebende Marden oder Mehlhühner können lebendig geschluckt werden, da Hühner nicht kauen können. Es ist bereits passiert dass diese sich durch den Magen fressen...;)

Kommentar von Nijori ,

Ok nun erfindest du Horrorstorys...Vögel fressen dauernd Insekten und ich hab noch kein einziges sich aus nem Vogel rausfressen sehen.
Selbst wenn die heil im Magen ankommen das ist n Pool aus Magensäure die gehen spätestens da ein....nix frisst sich aus nem Magen raus das ist ein Märchen.

Antwort
von AkaXain, 5

Ich glaube es kommt auf den Wert von Tieren an, den wir ihnen zuteilen. Für uns Menschen ist es moralisch falsch unsere Artgenossen zu essen, wobei das letztendlich auch nur eine subjektives Gefühl ist, was nun mal viele Menschen teilen.

Jetzt muss man sich fragen, ob wir Tiere, in dieser Hinsicht, als soweit gleichgestellt ansehen, dass wir das gleiche auch auf sie "anwenden".

Dagegen könnte sprechen, dass der Mensch selbst ein Moralempfinden hat und dies auch reflektieren kann Tiere aber, soweit wir/ich weiß, nicht. Deswegen könnte man Argumentieren, da es für die Tiere keinen Unterschied macht ist es auch irrelevant was man ihnen zu essen gibt.

Allerdings kann man auch hiergegen argumentieren, da wir ein Sinn für Moral haben und sogar bestimmen, was die Tiere zu Essen bekommen, haben wir auch eine moralische Verantwortung den Tieren gegenüber auch wenn sie selbst kein Sinn für Moral haben.

So komme ich zu dem Schluss das, durch diese Verantwortung, den Fakt, dass wir selbst Kannibalismus ablehnen und ich keinen Grund sehe wieso Tiere, in diesem Zusammenhang, anders behandelt werden sollten, das es nicht moralisch vertretbar ist Tieren wissentlich Kannibalismus "betreiben" zu lassen.

Antwort
von Lennister, 30

Es ist überhaupt nicht moralisch in Ordnung, Tieren, die kein Fleisch brauchen, welches zu geben. 

Antwort
von dompfeifer, 6

Erzähle den Hühnern, das sei Fleisch von Geiern und Falken!

Antwort
von AppleTea, 88

Find ich bisschen krank. Aber man füttert den Schweinen ja auch Tiermehl.. so what

Kommentar von AppleTea ,

oh korrektur: Gibt ja das Tiermehlverbot für Nutztiere :) sowas kriegen nur noch fischis

Antwort
von Merkur700, 83

Moralisch hat das Huhn als Allesfresser kein Problem damit! Du meinst natürlich deine eigene, die menschliche Moralvorstellung.

Aber generell können Verhaltensstörungen durch zu viel Fütterung von Fleisch gefördert oder hervorgerufen werden... egal welches Fleisch sie nun zu fressen bekommen! Z.B. das anpicken von Artgenossen oder das Rupfen des eigenen Gefieders.

Ich würde, auch wenn sie es noch so lieben, das Fleischfüttern einstellen!



Kommentar von Merkur700 ,

Gegen einen saftigen Regenwurm ist allerdings nichts einzuwenden!

Alles Gute

Antwort
von RobertaPatta, 28

Nein, das ist Kannibalismus. Ich würde das nicht tun.

Antwort
von deepfucker, 58

Du hast überhaupt keine Hühner. Daher ist Deine Frage frei erfunden - wie so ziemlich alle Deiner Fragen.

Kommentar von Andreas12321 ,

Viele meiner Fragen sind kritisch und manchmal provozierend, um die Kreativität der Leute etwas anzuregen. Die niedrige Qualität der Antworten überrascht mich nicht mehr, wohl sind aber immer wieder auch gute dabei.

Aber zu den Hühnern: Ich hab echt drei Chicks im Garten. Und die bekommen echt den KFC-Rest zu essen, und was sonst im Haus anfällt. Und die lieben auch Fleisch aller Art - kleingeschnitten natürlich.

Was dabei - entgegen häufiger Meinung - aber nicht stimmt ist, dass die “auf den Geschmack kommen“ und sich dann gegenseitig anpicken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community