Frage von Jasch, 75

Meine Hilfen verändern sich beim Leichttraben, Tipps?

Hallo,

ich habe diese Woche meine 4. Reitstunde auf einem neuen Pferd. Reite seit 5 Jahren und konnte die letzten Pferde die ich geritten bin gut einrahmen und an die Hilfen stellen, sie sind schön durchs Genick gelaufen (kurz vor der Senkrechten). Aber jetzt soll ich ein neues Pferd reiten und sie ist ein Freikopper. Schritt und Galopp geht sie gut durchs Genick, beim Traben leider nur wenn ich aussitze. Verändere ich also unbewusst meine Hilfen wenn ich leichttrabe?

Mit dem Sitzen habe ich keine Probleme sitze gerade Schulter Hüfte und Absatz sind eine Linie und ich gehe mit der Bewegung des Pferdes, mein Schenkel ist auch ruhig und ich reite auch nicht mit harter oder fester Hand. Das Pferd läuft auch im gleichen Tempo wie beim aussitzen und hat eine relativ lange Schwebephase. Meine Reitlehrerin sagt ich soll selber herrausfinden was das Problem ist ich komme aber nicht drauf. Habt ihr einen Tipp worauf ich mehr achten könnte, was ich kontrollieren könnte was ich eventuell anders mache?

LG

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 19

Wie sieht das denn bei anderen Reitern aus - oder reitest du das Pferd allein?

Es könnte ja auch sein, dass das Pferd es nicht gewohnt ist, auch beim Leichttraben eingerahmt zu werden, weil man es da eben locker angeht und am Ende der Reitstunde am langen Zügel wieder abdehnen läßt. Warum auch nicht...?

Antwort
von MontyReiter, 38

Ganz ehrlich, wenn deine Reitlehrerin dir nicht weiterhelfen möchte, dann solltest du dir eine neue RL suchen. Keiner von uns weis wie du wirklich reitest und was du eventuell falsch machst, dass kann dir wirklich nur jemand vor Ort sagen. Erkläre ihr einfach dass du nicht drauf kommst und ob sie dir sagen kann, was du ändern sollst.

Antwort
von HihihiMeee, 37

Reite es von hinten nach vorne an das Gebiss heran. Also beim Einsitzen im Leichttraben normal im Takt treiben und gleichzeitig am aüßeren Zügel eine leichte Parade geben. So hälst du vorne auf und treibst von hinten heran. So wurde es bei meiner rb besser vllt hilft es dir ja auch :)

Kommentar von Jasch ,

Das tue ich ja o.o Aber es hat beim leichttraben nicht den gleichen "erfolg"

Kommentar von HihihiMeee ,

dann arbeitest du in dem Moment nicht ganz exakt im Takt... sonst würde ich dir die Kleeblattübung empfehlen im Trab um Bewegunf ins Genick zu bekommen

Antwort
von vmnth, 8

Hi,

Deine Vermutung, während des Leichttrabens die Hilfen unbewußt zu verändern, könnte schon stimmen . . .

Nimm Deine Hände beim Aufstehen mal bewußt in Richtung Körper zurück. Es könnte nämlich durchaus sein, dass Du beim Aufstehen gleichzeitig mit den Händen zu weit vor gehst und damit die Anlehnung zum Pferdemaul aufgibst

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten