Frage von Djoumanah, 59

Meine Hässin ist aggressiv was dagegen tun ?

Sobald ich sie streicheln möchte brummelt sie und wenn ich was aus ihrem Stall holen muss will sie auf meine Hand springen was kann ich dagegen tun, weil ich hab so langsam echt Angst vor ihr!? :-/

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 25

Hi,

das Kaninchen hat Angst vor Dir...

Ursache ist meist eine schlechte Haltung (zB. Platzmangel) und/oder ein falscher Umgang (zB. hochheben, zwangskuscheln), sowie eine Verhaltensstörung aufgrund von Einzelhaltung...

Kaninchen vertrauem dem Menschen nicht einfach so da wir eigentlich ihre Feind sind, NUR, wenn man ihnen nichts tut und ihnen ein schönes Leben bietet fassen sie vertrauen und manche Kaninchen mögen ihren Menschen dann auch richtig^^

Schreib daher mal was zur Haltung;
wieviel Platz, wo lebt es und wird es immer rumgetragen, wieviele Artgenossen, wie alt, wie lange hast Du es/sie, welches Futter, etc.
Und dann können wir Dir besser helfen...

Und, kann es sein das Du ein unter den Boden dieses Zaun/Draht eingelegt hast? Da blitzt sowas hervor... Das ist im Grunde richtig, muss aber ca. 50cm oder noch tiefer eingelegt werden. SO können Kaninchen nicht buddeln und sich auch noch an dem Draht verletzen...

Gruß

Kommentar von Djoumanah ,

Also mein Papa hat hinterm Haus ein Riesen Gehege gebaut 2m hoch und 2m breit man kann rein und raus dann hab ich mir zwei Hasen gekauft leider hatte einer von den zweien Wasser in den Lungen gestorben nach zwei Monaten hab ich mir dann nochmal eine Hässin geholt hab die zwei erfolgreich vergeselschaftet und dann nach einem halben Jahr haben sie sich so häftig gezofft das ich sie auseinander halten muss sie können sich aber noch riechen 

 

Kommentar von Djoumanah ,

Und nein meine Hasen können graben wie sie wollen

Kommentar von monara1988 ,

Und nein meine Hasen können graben wie sie wollen

ach das ist gut! Der Draht den man in der Erde sieht hat mich nur gewundert, denn da können sie ja garnicht wirklich graben XD

Kommentar von katjesr5 ,

Hi

wenn sie getrennt, aber neben einer anderen Häsin lebt, dann kann das auch ein Grund für Agressionen sein. Kaninchen brauchen einen Partner zudem sie immer Kontakt haben können. Zwei Weibchen verstehen sich allerdings in der Regel nicht. Wenn du genug Platz hast, könntest du noch zwei kastrierte Rammler hinzuholen. Falls nicht genug Platz da ist, wäre es besser eine Häsin abzugeben und die andere mit einem kastrierten Rammler zu vergesellschaften. Dieses neben einem anderen Tier leben, aber keinen Kontakt mit ihm haben zu können, führt zu massivem Stress.

Kommentar von monara1988 ,

cool das Dein Vater extra was gebaut hat! :D
2m breit ist ja schonmal gut, aber, ist der auch 3qm lang? Ein Gehege sollte je Kaninchen mind. 3qm groß sein... Weniger Platz ist nicht artgerecht und macht sie auf Dauer aggressiv (gegen den Artgenossen, den Menschen, gegen die Einrichtung)...

Das eine reine Weibchengruppe nicht gut geht ist normal; darum hält man sie auch niemals ohne gleich viele, oder mehr Männchen zusammen! ;)
Das sie sich jetzt noch sehen und riechen können macht ihre feindseeligkeit nurnoch schlimmer (und sieselbst generell ggressiver)...

Da man Kannichen niemals alleine halten darf (auch nicht nur stundenweise), und sich Weibchen untereinander nicht verstehen, müsstest Du entweder 1 Weibchen abgeben und durch ein kastr. Männchen ersstzen, oder aber wenn Du 12qm Platz
hast, zu den 2 Weibchen 2 kastr. Männchen holen. Wenn das aggressive Weibchen dann in einer korrekten Haltung lebt, und etwas Zeit vergeht, dann wird sich die aggressivität legen!

Wichtig halt jetzt erstmal: trenne sie ohne sicht- und geruchskontakt und lasse sie nicht zusammen, erst wieder, wenn Du genung Männchen hast^^

Mal ne Frage, wie hast Du denn vergesellschaftet? Nicht das es beim letzten Mal nicht richtig war und Du den Fehler ggf. demächst normal machst ;)

gruß

Kommentar von Djoumanah ,

Und was kann ich machen wenn ich kein Hase hergeben möchte, weil ich sie lieb hab. Und mein Vater hat gesagt ich grig keinen neuen Hase mehr

Kommentar von monara1988 ,

Hi,

immer diese egoistischen und nicht informierten Eltern.... die nerven!! -.-

Wenn Du kein Weibchen weggeben willst, und auch nicht mehr als 2 Kaninchen haben darfst, dann kannst Du sie nur weiterquälen bis sie dann viel zu früh deswegen sterben... -.-

Natürlich sollte das KEINE Option sein!  Oder könntest Du mit dem schlechten Gewissen, und mit dem Wissen das Du sie mit der Haltung quälst, leben? Irgendwie glaube ich das nicht...^^

Du musst Deinen Vater irgendwie überzeugen! Erkläre ihm was Kaninchen sind, was sie unbedingt zum Leben brauchen, und warum das SO nicht geht! Du musst eines tauschen oder mind. 2 weitere Kaninchen holen! (Natürlich nur bei mind. 3qm je Tier)

Bitte Deinen Vater, das ihr euch mal zusammen folgende Links durchlest, wo ihr alles Wissenswerte über Kaninchen findet. Vielleicht versteht er das noch, wenn eine professionelle Seite (erster Link ist die beste Kaninchenseite überhaupt!!) das schreibt, worum Du auch zum Wohle Deiner Kaninchen bittest!

Ich wünsche Dir viel Erfolg... ;)

Antwort
von katjesr5, 20

Hallo

wahrscheinlich hat sie Angst vor dir. Als Fluchttiere mögen Kaninchen nicht besonders gerne gepackt zu werden.

Was du tun kannst:

- so selten wie möglich hochnehmen. Am besten nur zum regelmäßigen Nachschauen ob alles ok ist. Muss sie doch mal von einem Platz an einen anderen, bietet es sich an, das Einsteigen in eine Transportbox zu üben und alles "Tragen" nur noch mit dieser Box zu machen

- viel aus der Hand füttern

- streicheln nicht erzwingen. Erst an der Hand schnuppern lassen, wenn sie wegläuft dann ist das eben so. Mal langsam mit über den Rücken steicheln anfangen. (Manche mögen es auch am Kopf gestreichelt zu werden). Einfach immer mal wieder sanft anbieten, wenn sie wegrennt aber nicht nachsetzen sondern aufhören. Wenn sie sich streicheln lässt, auch möglichst damit aufhören bevor sie keine Lust mehr hat

- zusätzliches Vertrauen aufbauen, d.h. einfach bei ihnen sitzen, mit ihnen reden, Training mit Clicker oder Leckerli

- wie schon geschrieben wurde, spielt auch die Haltung eine Rolle, wie zB genug Platz, den/die richtigen Artgenossen, keine Revierwechsel

Kommentar von Djoumanah ,

Vielen Dank ich probiere es mal 

Antwort
von hieber, 3

sie könnte scheinschwanger sein. dann sind häsinnen oft aggressiv.

Antwort
von MuellerMona, 24

Hasen sind ja eigentlich Fluchttiere... und sie mögen Verstecke und schützende Unterstände. Hasen können sich auch bedroht fühlen, wenn man sie von oben packen/fangen möchte. Hasen sind eigentlich keine "Streicheltiere"...

Deine Frage ist jedoch schwierig zu beantworten, weil man nicht weiss, wie die Häsin bei euch wohnt. Hat sie Auslauf, hat sie genügen Rückzugsmöglichkeiten, hat sie andere Hasen um sich? (Hasen sollte man ja nie alleine halten)

Kommentar von Djoumanah ,

Sie lebt neben einer anderen Hässin und sie ist nachts im Stall drinnen und tagsüber bis 21Uhr hat sie sehr viel auslauf

Kommentar von monara1988 ,

nachts im Stall

ist der stall 3qm groß? Wenn nicht, dann macht sie das zusätztlich aggressiv...

Antwort
von Strolchi2014, 27

Sie fühlt sich bedroht von dir.

Kommentar von Djoumanah ,

Und was kann ich dagegen tun? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten