Frage von mimi90A, 133

Meine Haare sind kaputt , was hilft gegen haarbruch und Spliss?

Hallo, und zwar habe ich hell blonde haare und meine Haare sind leider schon sehr abgebrochen (von fast ganz oben an der kopfhaut bis zum haarende) =( Das kann man vorallem gut erkennen, wenn ich die Haare in eine Spiralform drehe und est stehen bzw kommen viele haare rundherum heraus. habe auch viel spliss, obwohl ich meine haare gut Pflege! Ich wasche meine Haare nur 2 mal die woche, verwende eine Arganöl von Moroccanoi, Föhne meine haare ncht, benutze zweimal die woche eine haarkur und benutze keine Hargummis! Das einzige was ich mache ist zweimal die Woche meine haare zu glätten, weil wenn ich sie nicht glätten würde, würden meine haare in etwa so aussehen:

http://imalbum2.aufeminin.com/album2...H161953_XL.jpg

außerdem gehe ich alle 3 monate zum friseur, aber immer muss mir dann immer mehr als 1 cm abgeschnitten werden , wegen dem spliss, sodass meine haare irgendwie nicht mehr länger werden

Nun meine Fragen:

  1. was kann ich gegen solche haare machen und immer wiederkehrendem Spliss?
  2. wie kann man die Haarbrüche vermeiden, welche Produkte helfen WIRKLICH! dagegen?
  3. was hilft wirklich?

ich hoffe ihr könnt mir helfen

Antwort
von Laurilyn, 92

Vielleicht ist jedoch genau das Glätten der Auslöser für den Haarbruch.

Ich hab auch sehr brüchiges Haar und benutze schon seit längerem das Koffein Shampoo von Alterra, u. a. auch weil es ohne Silikone ist. Spülung benutze ich eher selten weil nach dem Shampoo meine Haare sich schon gut genug anfühlen ;) Ich kann dir das nur empfehlen oder generell Produkte ohne Silikone. 

Wenn du nicht willst das der Friseur dir so viel abschneidet sag ihm das beim nächsten Mal am besten einfach. Kenne das aber auch, ich lass mir die Spitzen immer daheim von meiner Schwester schneiden, ist auch gar nicht so schwer ;)

Antwort
von lucinda333, 62

Gegen Spliss hilft professionelle Behandlung beim Friseur. Lass dir die Haare mit der heißen Schere schneiden und die kaputte Haarstruktur mit olaplex reparieren, dann bist du auf der sicheren Seite: http://coupers.de/pflege/olaplex

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 44

Wenn Du also Deine Haarspitzen nicht gerade ständig frei schwebend lagerst, so dass sie mit nichts in Berührung kommen, wirst Du Spliss nie 100%ig vermeiden können  .... ebenso wenig die Haarbruch, denn auch den generiert man lediglich meistens selbst.

Logischerweise bricht ein Haar weniger bis gar nicht, wenn es dauerhaft geschmeidig gehalten wird. Viele Haarprodukte werden mit diesen Wirkungen beworben, vermitteln auch eine Zeitlang das Gefühl aber die chemischen Rückstände an den Haaren, die das bewirken, machen das Haar auf Dauer dann eher wieder stumpf, trocke und kraftlos  .... ist ja auch nicht anders gewollt, denn Menschen mit wirklich gesundem Haar generieren keine Milliarden-Umsätze.

Dauerhaft wirklich geschmeidig hälst Du Haare z.B. mit Rizinusöl und abseits irgendwelcher Produkte einfach mit den täglichen 100 Bürstenstrichen.

Dein Organismus produziert Talg und legt es auf deiner Kopfhaut ab  ... täglich frisch und kostenlos. Die Bürstenstriche, mit Druck über den Kopf ausgeführt und dann durch die Haarlängen streichend, verteilen das Talg gleichmäßig durch die Haarlängen. Haare brauchen Talg für deren Schutz, geschmeidigkeit und Glanz  ... und es müssen ja auch nicht exakt 100 Bürstenstriche sein.

Für die Bürstenstriche verwendest Du (und reinigst sie auch immer
gründlich) idealerweise die "KOST Kamm Wildschweinbürste mit 7 Reihen"
.. gibt es z.B. über amazon für 35,00 - 37,00 EUR. Nicht nur die
Borsten zählen zu den besten für Kopfhaut und Haare . .. die Bauweise
der Bürste lässt zu, dass Du sie direkt am Bürstenkopf führen kannst und
so den Druck auf den Kopf besser regulieren kannst. Außerdem entfällt
so die "Hebelwirkung" mit dem Anfassen am Griff und somit geht das bei 50 - 60 oder mehr Bürstenstrichen nicht auf die Handgelenke.

Wichtig! Immer mit Druck über die Kopfhaut bürsten ... vom Ansatz

über den Kopf bis zum gegenüberliegenden Ansatz und in die Haarlängen

hinaus .... und das in 2 - 3 Runden um den gesamten Kopf.Fakt ist, dass Spliss durch mechanische Einwirkung auf die Haarspitzen entsteht.

Je trockener das Haar, desto anfälliger für Bruch und Spliss - deshalb

empfiehlt sich spätestens ab Schulterlänge die Haaransatzwäsche, die dem

Haar auf lange Sicht hektoliterweise austrocknendes Wasser erspart:

Ein hochwertiges Naturshampoo (z.B. "Shampoo & Duschbad Basis von

SANOLL) aus einer Auftrageflasche (1:10 mit Wasser verdünnt) bei

trockenem Haar scheitelweise den Ansätzen entlang auftragen und dann

ganz normal shampoonieren (und immer NUR auf dem Kopf!)

Durch das Verdünnen machst Du aus einem hochwertigen Naturshampoo für

8,50 EUR (200 ml) eines für 0,85 ... günstiger geht's schon nicht mehr

und mit dem SANOLL Shampoo quälst Du Dein Haar weder mit chemischen

Rückständen, die es auf Dauer nur stumpf machen, noch mit chemischen

Tensiden.

Wenn es Dir bei der Ansatzhaarwäsche zu wenig schäumt (ist nur Gewohnheitssache), emulgierst Du einfach mit ganz wenig Wasser nach.

Mischst Du auf Vorrat, dann koche das Wasser vorher ab und lass es auskühlen. Dann sind die Keime darin abgetötet und können sich über Tage in der Flasche nicht vermehren .... und sie kommen nicht auf die Kopfhaut.

Selbstverständlich gibt es auch Shampoos anderer Hersteller, die ebenso nicht noch zusätzlich belasten und auch optimal für die Ansatzwäsche geeignet sind (Urtekram, Herbanima, Culumnatura, Marias Organic, u.s.w.)  ... aber an irgendeinem konkreten Beispiel musste ich ja auch das Thema mit dem Preis erklären  .... und wir setzen in unseren Geschäften seit Jahren erfolgreich die Sanoll-Produkte ein. Lediglich die Tatsasche, dass es die überall günstiger zu kaufen gibt als wir sie anbieten können, hat mich dazu bewogen, jetzt auch noch "Marias Organic" mit ins Programm zu nehmen .... die übrigens auch jede Menge andere wirklich tolle Produkte anbieten.

Den Rest dürftest Du ja kennen(?)

- bei der Haarwäsche immer nur auf dem Kopf shampoonieren/massieren - die Haarlängen werden beim Ausspülung genügend gereinigt.

- die Haare gerade in nassem Zustand niemals durchnketen, rubbeln, etc.  ... und auch nicht durchbürsten. Ein grobzinkiger Kamm ist das einzige Werkzeug, mit dem Du nach der Wäsche durch Dein Haar gehen solltest und wenn das auch noch ein Naturholzkamm ist, freuen sich die Haare noch mehr.

- nie heißes Wasser verwenden - jekühler, desto besser

- übermäßige Hitze vermeiden ... und Glätteisen generieren definitiv übermäßige Hitze  ..  mindestens das Dreifache dessen, was das Haar verträgt. Hitzeschutz-Sprays und -Mittelchen können die Hitze nicht wirklich egalisieren ... bringen den Herstellern aber guten Umsatz.

- Bürsten/Kämme regelmäßig reinigen

- mind. 2 - 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken

- Vitamin- und Mineralmängel vermeiden

- auf Seiden- und Satinkissen reiben sich die Haarspitzen im Schlaf weniger bis gar nicht

- Stress vermeiden

- regelmäßig nachscheiden

Mit dem Arganöl (wenn es ein reines Naturöl ist .... ohne Zusätze) liegt Du goldrichtig. Davon aber immer nur ein paar Tropfen an den Fingerkuppen verteilen und sachte/sanft an den Haarspitzen "einmassieren".

Falls Du irgendwann mal im Rhein-Main Gebiet sein solltest (oder evtl. auch hier lebst), schreib mich direkt an  .... bist herzlich zu einer Haarpflege-Sprechstunde eingeladen.  

Antwort
von mimihops00, 85

Hallo,also ich hab das Problem auch mit meinen Haaren da ich sie oft glätten aber ich benutze kokosöl das mache nach den duschen in meine Haare und es ist super also für die spitzen und für alles nochmal von schwarzkopf die Schmusekatze die ist etwas teuer aber ist echt wirksam die Haare werden super weich und sind gepflegt ausserdem immer die Haare mit kalten Wasser auschwascheb das ist gesünder für sie;D

Antwort
von Satanas666, 50

Zu 1.: Leider neigen einige Menschen schneller zu Spliss, als andere. Du kannst deine Haare dann nur "unterstützen". Am besten mit guten Haarkuren, z.B. mit Arganöl.


Zu 2.: Es soll wohl helfen, die Haare nicht zu kämmen, wenn sie nass sind. Denn wenn sie nass sind, sind sie besonders empfindlich. Immer eine gute Haarbürste benutzen, am besten diese "Naturkämme" mit echten Borsten.

Antwort
von annrose66, 43

solange du spliss hast, hilft nur schneiden und entsprechende pflege. klar können die nicht länger werden, wenn die immer wieder brechen. es gibt keine mittel die das "reparieren" können.

allerdings glaube ich auch, dass es bei jedem einzelnen menschen sowas wie eine vorprogrammierte länge gibt. leider....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community