Frage von LucaValentino, 64

Meine Geschichte/kann ich stolz auf mich sein/wie kann ich das Leben mehr genießen?

Hallo Zusammen,

Mein Name ist Luca und ich bin 20Jahre.Ich leide seit meiner Kindheit an der unheilbaren Krankheit "Retinits Pigmentosa"(RP) auch Tunnelblick genannt.Die Krankheit schränkt das Gesichtsfeld immer mehr ein bis zur völligen Erblindung.Sie beginnt mit der Nachtblindheit die ich seit Kindesalter habe und ich habe ein Gesichtsfeld von 30°.In Deutschland haben mir die Ärzte mitgeteilt dass sie nix tun können und ich blind werde.Die Krankheit läuft verlaufend das heißt sie verläuft langsam so dass man es kaum merkt dass man schlechter sieht.Mit 16 haben ich und meine Eltern ein Herz gefasst und ich habe mich in Kuba operieren lassen.Es ist alles super verlaufen und es soll die Krankheit zum Stillstand führen was bis heute noch der Fall ist.Ich habe auch die normale Schule gemacht und meine Fachochschulreife ordentlich abgeschlossen.Zurzeit mache ich eine Ausbildung als Fachinformatiker und bin nächstes Jahr fertig.Mein Hobby war schon immer Fußball (2Jahre beim KSC) gespielt.Ich habe es bei Mister Baden Württemberg ins Finale als Model geschafft worauf ich sehr stolz auf mich bin! Ich suche auch nach einer Modelagentur weil das mir schon seit 2 Jahren viel Spaß macht und ich das auch mit meiner Krankheit ordentlich machen kann!Es ist aber nicht alles leicht, denn das Training ist Abends im Flutlicht wo ich ziemliche Probleme habe und mich jedesmal aufrege weil ich nicht wirklich trainieren kann...Führerschein und sowas wie Disco geht auch nicht... Auf Partys wo es dunkler ist fühle ich mich sehr unwohl und lass sowas dann lieber sein...Allein Abends rauszugehen und Angst zu haben etwas zu übersehen beschäftigt mich sehr und ich denke viel über meine Krankheit nach...Ich weiß auch dass es viel schlimmere schicksalsschläge gibt und mit denen ich nicht tauschen wollte...Dennoch denke ich oft darüber nach und fühl mich oft alleine und nicht immer Teil der Gesellschaft...Ich habe unten ein Bild von einem Shooting von mir vielleicht Gefällt es dem ein oder anderen...Ansonsten tut es mir leid für den langen Text aber es war gerade wieder ein Moment wo ich viel nachgedacht habe...Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und hoffe auf die ein oder andere Antwort!

Liebe Grüße

Luca

Antwort
von Semcan, 15

Was ich interessant finde ist, eine OP, die in Deutschland nicht stattfinden konnte, da man hilflos sei... hast du eine OP in Kuba mit Erfolg...

Immer positiv denken... Denk mal nach, was wäre, wenn du jetzt blind wärst... Also sei positiv drauf und bedank dich stets bei Gott.

Kommentar von LucaValentino ,

Bis jetzt ist sie noch erfolgreich aber es wird sich noch zeigen im laufe der jahre ob die krankheit stehen bleibt was ich sehr hoffe...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten