Frage von 2fragenfragen, 252

Meine Freundins eltern aktzeptieren Religion nicht?


Hey Leute.. :/

Meine Freundin und ich sind schon seit ca. nem halben Jahr zsm, wir beide sind überglücklich und wir sind richtig verliebt. Beide sind 16. (hatten beide zsm unser erstes mal)

Wir haben uns echt gut kenngelernt und Beziehung läuft top, bin überglücklich.

Wir haben die Beziehung geheim gehalten also meine Eltern wissen davon.. sie sagen nichts.. aber sie weiß das ihre Eltern sehr streng sind deswegen haben wir es nicht gesagt.

Ich habe mich mal bei ihr getroffen also bei ihren Eltern, habe mich vorgestellt als ganz normaler Kumpel der sie kennt.. waren chillig drauf der Vater zumindest.. die Mutter sah schon strenger aus, hat mich fast über alles gefragt (Welche Schule/Eltern) fast 10min.

Ein paar Leute wussten nur das wir zsm sind, aber leider haben ihre Eltern es heute erfahren.. und sie haben ihr verbietet Kontakt mit mir zu haben da ich ein Türke bin und ein moslem bin(ich bin wirklich nicht wirklich sehr religös, da meine Eltern auch nichts zu Beziehung gesagt haben) Lebe meine ganzes Leben schon in der Türke, und besuche eine Realschule.. also habe mich gut integriert...

Ich weiß echt nicht was wir machen sollen.. die Eltern meinen es auch komplett ernst sie hat tausend mal versucht darüber zu reden, aber die Eltern sind echt hartnäckig..

Ich glaube nach dem Gesetzt dürfen sie es nichtmal, aber was sollen wir schon machen? Die Eltern anzeigen?

Es muss eine andere möglichkeit geben.. ich bin mit meinen emotionen auch bisschen a ende da ich sie auch wirklich liebe..

Nehmt es bitte ernst, jeder Tipp kann mir weiterhelfen

LG

Antwort
von Jogi57L, 86

Haben die Eltern das wirklich als Grund genannt.. weil Du Türke und Moslem bist ?.. oder wollen sie einfach noch nicht, dass ihre Tochter eine Beziehung hat ??

.. naja, Eltern sind halt manchmal schwierig, ich kenne das auch aus der Nachbarschaft, was da manchmal türkische Eltern fürn Theater machen, nur weil ihre Tochter einen Russen oder Deutschen mag, und die meist Christen sind...

Zum Glück sind Deine Eltern da anders.. sie haben offensichtlich nichts gegen Deine voreheliche Beziehung.

Vielleicht liegt  darin ein Ansatz, dass mal Deine Eltern mit ihren Eltern reden ?

Dann merken ihre Eltern auch, dass Deine Eltern zwar Muslime sind, aber die Religion nicht so eng und streng sehen.

Und Du bist ja sowieso auch eher "westlich" orientiert, als "islamisch".. vielleicht solltest Du das mal ihren Eltern deutlich machen..

Aber jetzt lass erst mal ein bisschen zeit rumgehen, bis die Eltern sich etwas abgekühlt haben....

Vielleicht könntet ihr dann doch nochmal gemeinsam mit den Eltern reden, und deutlich machen, wie ernst es euch beiden ist....

P.S:

Die Eltern dürfen bestimmen, bis die Kids 18 sind.. wo sie sich aufhalten.. ( Aufenthaltsbestimmung) und auch mit wem sie sich treffen ( Umgangsbestimmung) 

Kommentar von 2fragenfragen ,

Wir werden es einfach vorerst heimlich versuchen, und dann werde ich versuchen ein Gespräch mit den Eltern zu suchen und dass ich nicht so religiös bin.

Bei dem Treffen wo ich mich mit ihren Eltern getroffen habe bei ihr, (nur als Kumpel vrogestellt) hat sie mir nach dem Treffen gesagt das sie keinen Freund haben darf weil sie für Prüfungen lernen muss und schule nicht vernachlässigen darf..

aber da wusste sie doch bestimmt das ich ein Türke bin, warum hat sie dann nicht gleich gesagt das sie keinen Freund haben darf der in einer anderen Religon ist..

Heute hat die Mum herausgefunden, das meine Freundin sie nur angelogen hat das sie nur mit ihren Freundinen chillen war aber in echt hat sie sich bei mir zuhause getroffen...

Das hat sie wahrscheinlich mitbekommen.. vielleicht ist sie noch sauer.. hat deswegen das mit der Religon angesprochen.. 

Kommentar von Jogi57L ,

Ja, das mag sein, dass die Mom nur deswegen sauer, weil sie sich belogen gefühlt hat....

..und dann hat sie evtl. Dinge gesagt,  die sie eigentlich nicht gar nicht so meint.

Dann kam halt alles zusammen:

Schule und lernen, belogen worden zu sein, Türke und Muslim....

Hauptsache  Deine Freundin und Du seid euch einig, dann muss es halt doch noch ne zeitlang zu heimlichen Treffen kommen....

Expertenantwort
von Majumate, Community-Experte für Liebe, 56

Hallo, 

eine schwierige Situation. Du könntest direkt zu den Eltern gehen und sie zur Rede stellen, wo genau das Problem liegt, dass sie ihrer Tochter die Beziehung zu dir verbieten wollen. Es kann unter Umständen schon etwas bringen, wenn du in die Offensive gehst. Achte darauf, höflich und sachlich zu bleiben, egal was kommt. Aber oftmals wird Mut belohnt. 

Oder ihr wartet ab und schaut, wie es sich entwickelt. Ich gehöre auch in die Kategorie "strenge Mama", aber da schüttel selbst ich den Kopf. 

Wenn deine Eltern gut drauf sind, könntest du sie um Hilfe bitten, dass sie dich dabei unterstützen, einen Draht zu ihren Eltern zu bekommen. Vielleicht könntet ihr gemeinsam erreichen, dass sie euch zumindest zuhören. 

Alles Gute. 

LG 

Antwort
von tanztrainer1, 23

Es gibt natürlich auch Eltern, denen kein Freund der Tochter gut genug für sie ist, und da ist es dann ganz egal, was für eine Nationalität oder Religion der Freund hat. Und viele meinen eben auch, dass man mit 16 noch viel zu jung für eine Partnerschaft wäre. 

Meine Mutter machte damals sogar noch Terz, als ich mit 20 bei meinem Freund (und späteren Ehemann) übernachtet hatte! Sie ließ auch an ihm kein gutes Haar, als ich schon verheiratet war. Die ganze Situation besserte sich erst, als unser Sohn geboren wurde. Allerdings akzeptierten auch die Eltern meines Mannes mich überhaupt nicht. Und wir waren beide Deutsche und hatten auch den gleichen Glauben.

Wenn Eltern übermäßig streng sind, brauchen sie sich nicht zu wundern, wenn man irgendwelche "Ausweichstrategien" entwickelt, da muss man sich eben einige Ausreden anhören. Und in der Klasse ist man ja auch schnell der/die Außenseiter/in, wenn man keine Partnerschaft haben darf, was für die anderen Eltern alle völlig normal ist.

Meinen ersten Freund hatte ich auch mit 16, aber wenn das meine Mutter erfahren hätte, die war wirklich so drauf, dass sie mich dafür sicher verprügelt hätte. Mein Glück war, dass mein Freund der ältere Bruder einer Klassenkameradin war. Also ich mußte auch immer irgendwelche Ausreden erfinden (Referat für die Schule vorbereiten usw.) und kann mich ganz gut in Eure Situation hineinversetzen.

Kommentar von Majumate ,

Hallo, 

ich sagte bereits, dass ich schon auch streng bin. Was mich persönlich aber deutlich mehr schockieren würde, wäre der Umstand, dass mein Kind sich nicht traut, mir gleich die Wahrheit zu sagen. 

Ich habe meinen Kindern beigebracht, dass ich schon sauer werde, wenn sie versuchen, zu lügen. Wenn sie gleich mit der Wahrheit heraus rücken, wird in Ruhe darüber geredet und das Problem gelöst oder es wird abgehakt  - je nachdem, was sie angestellt haben. 

Deshalb gebe ich dir (fast vollinhaltlich) recht. 

Lg 

Antwort
von Mimir99, 140

Führe ein offenes Gespräch mit den Eltern. Sag ihnen wie du fühlst und das du ehrliche Absichten hast.

Nur das mit dem ersten Mal solltest du vielleicht nicht beim ersten Mal erwähnen.

Viel Glück

Antwort
von arevo, 67

Eine lange Frage mit relativ wenig Inhalt, wenn man die Länge des Fragetextes berücksichtigt.

Du schreibst sehr wenig über Deine Eltern und fast gar nichts über die Eltern Deiner Freundin.Hat sie deutsche Eltern und ist sie Christin ?.So kann ich Dir nicht einmal vernünftige Tipps geben, auch wenn ich wollte.

Es freut mich für Dich, dass Du und Deine Freundin überglücklich sind. Noch ein Tipp.Sehr private, d.h. sehr intime Sachen, wie euer erstes Zusammensein bzw.erstes Mal darfst Du ruhig für Dich behalten.Ich würde sowas nicht ohne weiteres preisgeben.Das ist doch ein sehr besonderes und einschneidenes Ereignis.

Was meinst Du mit " ......Lebe meine ganzes Leben schon in der Türke ....." ?.

Lebst Du in der Türkei oder in Deutschland ?.

Kommentar von 2fragenfragen ,

Oh das ist ein Schreibfehler, ich meine in Deutschland.

Ja ihre Eltern sind Christen, meine Eltern sind dahingegen sehr lästig weil sie mir Vertrauen mir einfach dass ich dem Mädchen Vertrauen kann.. 

Was würdest du mir den als Tipp empfehlen, also ich denke Reden bringt echt nichts.. 

Kommentar von arevo ,

2fragenfragen

Ziemlich schiweriger Fall sage ich Dir.Eines steht auf jeden Fall fest: geredet muß werden. Die Frage ist nur wo und wann.

Es gibt mehrere Möglichkeiten , die man gedanklich durchspielen kann.

Ihr wartet noch zwei Jahre, trefft euch aber weiterhin und wenn Deine Freundlin dann 18 Jahre ist, könnt ihr, in Deutschland zumindestens, selbst entscheiden.Aber das ist kein guter Weg, weil Du dem Mädchen die Eltern nimmst.

Eine andere Möglichkeit bestünde darin, dass Deine Eltern die Eltern Deiner Freundin einladen, wenn es Dir ernst ist oder Deine Eltern besuchen die Eltern Deiner Frendin.Aber geredet muß werden, wenn Du Deine Freundlin glücklich sehen willst.

Ganz ehrlich, ich würde meine Tochter auch nicht gerne einem Türken und Moslem überantworten.Müßte sie zum Islam konvertieren ?.Was mich auch noch stört, ist, wenn ein Moslem von sich sagt, dass er wirklich nicht sehr religiös ist.

Wenn Du das behauptest, was bedeutet dies für Dich?. Bedeutet es, dass Du Deiner Freundin zugestehst, Bier oder Wein zu trinken, wenn sie es will ?.Bist Du wirklich so integriert, dass Du das Tanzen, Schwimmen sowie Festivitäten, die es in Deutschland so gibt, für Dich akzeptiert hast ?.Interessierst Du Dich auch für die europäische Kultur  oder weist Du etwas über das Christentum?.

Als Vater einer Tochter würde ich sehr auf diese Dinge achten.Die Anmerkungen bzw.Fragen enthalten gleichzeitg auch Tipps für Dich.


Antwort
von hertajess, 23

Naja, Dein Deutsch ist auch unter Berücksichtigung dass Du gerade unter emotionalem Stress stehst für Dein Alter stark ausbaufähig. Soll kein Vorwurf sein. Geht ja bei solchen Themen um Deine Zukunft. 

Ihr seid 16. In zwei Jahren seid Ihr volljährig. 

Ihr geht auf die Realschule. Danach kommt eine Ausbildung. 

Nun kann sich der Mensch eine Ausbildung vor Ort suchen. Und er kann sich eine Ausbildung suchen die nun mal nur an einem anderen Ort möglich ist. 

Zwei Jahre sind in Eurem Alter eine lange Zeit. Aber auch sie vergehen. Konzentriert Ihr Euch hauptsächlich auf die jeweils eigene Zukunft vergehen sie tatsächlich wie im Flug. Habt Ihr Euch schulisch angestrengt seid Ihr dann beide sehr wahrscheinlich im zweiten Ausbildungsjahr. 

Und dann könnt Ihr mit der Lebensaufgabe durchaus schon anders umgehen. 

Ich lese gerade, Deine Freundin hat ihre Eltern angelogen. Jeder Mensch ist stinksauer wenn er angelogen wird. Eltern fragen sich darüber hinaus Was sie in der Erziehung falsch gemacht haben. 

Du schreibst, ihre Eltern bestehen darauf dass sie zuerst an ihre berufliche Zukunft denkt. Was daran verkehrt sein soll geht mir nicht in den Kopf. Da findest Du nach meiner Kenntnis im Koran kein Argument gegen

Und wenn wir denn schon den Islam hier als Thema mit behandeln:

Es wäre mir neu dass der Koran es erlaubt mit einer Frau GV zu haben ohne mit ihr verheiratet zu sein. 

Warum ist Das so?

Aus einem sehr einfachen Grund:

Aus so einem GV kann ein Kind entstehen. Sind die Beiden verheiratet steht auch der Mann in der Verantwortung. Er hat sich dann um die schwangere Frau und das spätere Kind zu kümmern. 

Es geht also um Respekt, darum es Männern unmöglich zu machen Frauen auszubeuten. 

So. Kann nicht aus als Ausbeutung verstanden werden die angeblich geliebte werdende Frau davon abzuhalten bestmöglich an ihrer beruflichen Zukunft zu arbeiten?

Denke mal ernsthaft darüber nach. 

Zusammen sein könnt Ihr noch viele Male länger als Ihr alt seid. Jetzt aber geht es tatsächlich um Eure berufliche Zukunft, um die Existenzgrundlage. Denn von Liebe alleine lässt sich keine Rechnung bezahlen. 

Kommentar von Majumate ,

Hallo, 

wenn man die Deutschkenntnisse eines jungen Mannes im Alter von 16 Jahren kritisiert, sollte man peinlichst genau auf den eigenen Text achten. Soll nicht als Vorwurf gedacht sein, sondern viel mehr als Denkanstoß dienen  (eine ganze Menge Interpunktionsfehler und ein paar wenige andere Fehler dürfen in diesem Fall nicht passieren).

Zudem hat der Junge geschrieben, dass er nicht stark gläubig ist. Deshalb sind mir die Seitenhiebe auf den Koran und die Ausbeutung der Frau ein Rätsel. 

Weiters ist es doch vollkommen normal, dass man sich in diesem Alter verliebt. Wie Kinder entstehen, dürfte ihm ebenfalls geläufig sein - wobei er mit keinem Wort erwähnt hat, dass sie nicht verhütet hätten. 

Was die Anmerkung mit der Volljährigkeit soll, erschließt sich mir auch nicht. Denn auch im zweiten Lehrjahr könnte man nur mit Müh und Not ein Kind ernähren. 

Und es gibt verheiratete Männer, die ihre schwangere Frau sitzen lassen und allerlei Mittel und Wege finden, um sich  (finanziell) aus der Verantwortung zu ziehen. 

Was die "Lüge" den Eltern gegenüber betrifft - richtig war das mit Sicherheit nicht, aber es derart überzubewerten ist auch nicht der richtige Weg. Ich wäre im ersten Moment auch sauer, würde mir aber gleichzeitig die Frage stellen, warum mein Kind diesen Weg wählt und nicht den Mut hat, mir direkt die Wahrheit zu sagen. Das finde ich persönlich schlimmer. 

Lg 

Kommentar von hertajess ,

Naja, ob bei mir Fehler drin sind oder nicht - das sehen wir wohl unterschiedlich. 

Ich habe den Glauben nicht ins Spiel gebracht sondern versucht darzustellen dass der Hinweis auf den Islam hier bei dem geschilderten Verhalten im Kontrast zum Koran steht. Denn genau: Verantwortungsverweigerer sollen die entsprechenden Regeln des Islam abschaffen. Nachdem ich meinen Text noch mal gelesen habe geht es auch aus ihm hervor. 

Antwort
von milamaus15, 90

Ich würde den Eltern erstmal Zeit geben es zu verdauen und dann soll sie nochmal mit ihnen reden sie muss ihnen klar machen wie wichtig du ihr bist klar ist es blöd aber ihr könnt trotzdem glücklich sein leider sind viele so das sie denken das unsere Religion sehr streng ist denen sollte man unsere Religion vlt mal genauer erklären

Kommentar von Jogi57L ,

Also vielleicht ist ja eure Religion nicht sooo streng, wenn es um muslimische Männer und andersgläubige Frauen geht..

Wenn es aber christliche/jüdische/atheistische Männer sind, die sich für eine Muslima interessieren, wirkt die Religion allerdings äußerst streng.

Was natürlich in obigem Falle nicht zutrifft.

Seine Eltern akzeptieren offensichtlich sogar eine voreheliche Beziehung.

Die sind echt nicht streng.

Kommentar von Dummie42 ,

Ja, aber er ist ein Junge. Wären seine Eltern auch so locker drauf, wenn es um eine Tochter ginge?

Kommentar von tanztrainer1 ,

Ich kenne einige muslime Familien, bei denen die Töchter auch so gut wie alles dürfen. Es gibt ja auch jede Menge deutsche bzw. christliche Familien, die auch bei den Mädchen deutlich strenger sind als bei den Jungs. Das würde ich jetzt nicht unbedingt and der Religion fest machen!

Antwort
von eleteroj, 33

hallo 2fragenfragen, ich versteh das Problem und deine Frage vollkommen. ich will fair drauf antworten. ich hab selber ne Tochter, wohne in Berlin, spreche fliessend Türkisch und hab ziemlich detaillierte Kenntnisse über Islam als Religion, und als gesellschaftliche Ideologie.

Junge Männer, egal aus welcher Region, mit dem islam-typischen Frauen- und Menschenbild, würde ich wirklich mit allen gebotenen Mittel von meiner Tochter fernhalten.

Ich würde zb mit dir ne Stunde sprechen, ob du nun eine Indio, ein Chinese oder Türke wärst, wär mir ziemlich wurscht. Ich würde wissen wollen wie du denkst, wie du fühlst, ob die Frau hinter dir laufen muss mitn Kopptuch und du vorn dran, oder ob ihr nebeneinander geht.

Was anderes kannst du eigentlich auch nicht machen, geh in die Offensive, wirb nicht um die Tochter, sondern mach ihrer Mutter ne Aufwartung. Bring ihr Blumen mit, bitte sie um n Gespräch, sag ihr, wie du über Frauen denkst, sag ihr dass du zb denkst wie Zaimoglu über den Dorfislam. Dass nicht jeder Türke n Macho-Schwein ist oder n Salafist.

Antwort
von Dummie42, 26

Du wirst das jetzt wahrscheinlich nicht gern lesen, aber ich schätze mal, dass alle nichtmuslimischen Eltern von Töchtern erst mal schlucken, wenn ihre Tochter ihnen beichtet, dass sie einen muslimischen Freund hat.

Die machen sich einfach Sorgen, dass ihr Goldstück von dem jungen Mann dann nicht wirklich wertgeschätzt, sondern für vorehelichen Sex benutzt wird, weil sie ja (nur) eine Ungläubige ist. Und so ganz von der Hand zu weisen ist das auch nicht. Hast du eine Schwester? Wären deine Eltern da auch ganz relaxt, wenn die ihnen einen Kevin vorstellen würde, mit dem sie Sex hat und wegen dem sie die Eltern belügt?

Möglicherweise gewöhnen sich die Eltern an dich, wenn du es ernst und ehrlich meinst, aber das wird nicht von heute auf morgen gehen.

Antwort
von Dajani, 89

Ab 14 oder 16 wars glaub ich,dass man da nciht mehr bestimmt werden kann. Ich meine eher ab 14. Sie können es nicht verbieten.

Kommentar von Dajani ,

Und viel Erfolg

Kommentar von DerEinsiedler ,

Schreib nicht was du dir wünschst, sonder das was stimmt.

Mit 18 ist man volljährig.

Kommentar von Jogi57L ,

Mit 14 darf man in der BRD seine Religion frei wählen, oder abwählen.

Ansonsten haben die Eltern bis 18 das Recht zu bestimmen, z.B.: wo sich ihr Kind aufhält ( Aufenthaltsbestimmungsrecht )

Antwort
von Zockerin009, 105

Ihr könnt euch ja weiterhin treffen,bei dir oder wo anders,deine Freundin muss es ja nicht ihren Eltern sagen das sie sich noch mit dir trifft.
Viel Glück

Antwort
von iRadioactive, 46

Viel glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community