Frage von GothicNaruto, 53

Meine Freundin wurde vom Vater Krankenhausreif geschlagen. Wie läuft nun das Verfahren ab?

Hallo liebe Comunnity,

Ich (18) habe folgendes Problem: Meine Freundin hat ein sehr schwieriges Familienhaus. Papa Mama stiefdad und stiegmam haben mit Alkohol und Drogen zu tun. Meine Freundin wohnte bei ihrer Mutter, bis deren Freund (Stiefdad) sie beim umziehen und duschen (in dem er plötzlich rein kam und sie wohlgemerkt nicht den Schlüssel bekam für diese Räume) beglubschte. Sie wollte das nicht und schickte ihn aus dem Zimmer. Er schlug sie daraufhin. Daraufhin ging sie zu ihrem leiblichen Vater um "Asyl" zu bekommen. Nach dem Verfahrer gegen die Mutter und ihrem tollen Freund allerdings, schlug Sie ihr Vater heute Krankenhaus reif. Als ich das bemerkt half ich ihr zur Flucht aus dem Hause, damit sie zur Polizeiwache gehen konnte. Nun liegt sie im Krankenhaus. Dort denke ich eig das sie sicher ist, aber ich bin mir nicht sicher. Sie möchte ins betreute wohnen oder heim, damit sie nichtsmehr von ihren Drogeneltern mitbekommt. Ich habe Angst das ihr Vater morgen ins Krankenhaus kommt und sie schlägt wenn ich nicht da bin. Meine Frage: Wie sicher ist ein Krankenhaus? Kann sie gegen ihren willen und den vom Arzt aufgenommenen Brühen dennoch wieder in einer dieser Familien geraten? Was kann ich tun, außer seelischer Beistand zu sein? Gruß

Gothicnaruto

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KeinNonsens, 16

Du schreibst ja sehr viel, aber Du schreibst nicht, ob der Vorfall auch POLIZEILICH zur Anzeige gebracht wurde!?

Das wäre nämlich das ERSTE was sie tun sollte! Selbst wenn Deine Freundin sich weigern sollte, dies zu tun, kannst Du es auch, weil Du quasi erster Zeuge gewesen bist!

Was mir anhand Deines Textes auch noch nicht ganz klar ist: 

1. Es gibt 2 Väter, richtig? 2.) Der Stiefvater (also nicht der Leibliche) ist ein Voyeur UND Schläger, richtig? 3.) Der leibliche Vater (zu dem sie geflohen ist) ist aber auch nicht besser, und hat sie ebenfalls geschlagen? 4.) Und ihre Mutter? Schaut sie sich das nur an?

Und 5.) GANZ WICHTIG; "Wie alt ist Deine Freundin?"

Und nun zu Dir: "Mache Dich nicht verrückt und bewahre Ruhe; ...Du machst alles richtig, bist für sie da!"

Aber fakt ist; ...Deine Freundin muß da raus, sofern Deine Angaben stimmen! Ihre "Väter" sind beide gewalttätig (einer davon ggf. noch pädophil), und die Mutter tut nichts, richtig?

Ob das Jungendamt noch zuständig ist kann ich nicht sagen, da Du Ihr Alter nicht erwähnt hast, aber (wie schon gesagt) die Polizei weiß was zutun ist! Deine Freundin muss dazu aber auch aussagen; ...schafft sie das, bzw. will sie das?

MfG 

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 9

Wenn du mit ihr auf der Polizeiwache warst, dürfte von dort aus schon einiges eingetaktet sein. Das Jugendamt wurde informiert, die vermutlich in den nächsten Tagen bei ihr auftauchen und sie notfalls aus dem gewalttätigen Umfeld rausholen werden. 

Wenn du Bedenken hast, dass es zu lange dauert, wende dich selbst an das Jugendamt und weise auf die Gefahrenlage hin. 

Antwort
von implying, 20

naja, zu mindest hat sie im krankenhaus diesen notschalter wo man jederzeit jemanden rufen kann. und außerhalb der besuchszeiten achten die auch drauf dass niemand unbefugt rumläuft. denke schon dass sie da gut aufgehoben ist.

und ansonsten solltest du sie bei gesprächen mit dem jugendamt begleiten, am besten auch noch deine eltern. vielleicht kann sie ja auch bei euch wohnen? falls es keien platz im betreuten wohnen gibt wäre das ja durchaus ne alternative. müssen halt nur deine eltern auch mitmachen wollen.

Antwort
von Menuett, 1

Ist Deine Freundin schon volljährig?

Auf alle Fälle das Jugendamt informieren, wenn sie minderjährig ist, dann kommt sie in eine WG. Und die können auch dafür sorgen, dass es zu einem Gerichtverfahren kommt, damit ihre Eltern nicht mehr in ihre Nähe dürfen.

Ist sie volljährig, kann das Jugendamt ihr einen Schein schreiben, dass sie vom Jobcenter eine eigene Wohnung finanziert bekommt.

Manchmal hat man Glück und kann auch eine Volljährige noch in einer WG unterbringen.

Antwort
von Volkerfant, 4

Deine Freundin muss im Krankenhaus den Ärzten ehrlich erzählen, was passiert ist. Normalerweise müssen die das der Polizei melden. Sie muss deutlich machen, dass sie Angst hat, dass ihr Vater ins Krankenhaus kommt und ihr noch mal was antut.

Wenn das nicht der Fall ist soll sie darauf bestehen, dass die Polizei zu ihr ins Krankenhaus kommt, damit sie eine Anzeige aufgeben kann, damit die Polizei sieht, wie sie zugerichtet wurde, damit die Polizei weitere Schritte in die Wege leitet, damit die Polizei sie vor weiteren Übergriffen schützt.

Die Polizei informiert das Jugendamt, das Jugenamt kümmert sich um einen neuen Aufenthaltsort. Im Wohnheim o.ä.

Antwort
von pritsche05, 20

Hole sie raus aus dieser " Family " und zwar schnell ! Tja, nur wohin, da müsst Ihr euch was einfallen lassen ! Eventuell zum leiblichen Vater zumindest vorübergehend ? Oder zu dir , auch vorübergehend ?? Eines ist sicher, sie muss da raus ! Krankenhäuser sind nicht sicher, da kann jeder rein, und aufpassen kann da keiner ! Aber sie hat die Notfallklingel falls er auftaucht sofort klingeln, nicht einmal, MINDESTENS dreimal schnell hintereinander, das ist der Interne Notfallcode, da kommen sie alle gelaufen !!

Viel Glück !

Antwort
von fernandoHuart, 22

Erstmal das Krankenhaus informieren dass sie kein Besuch vom Vater oder sonstige gefährdeten Personen wünscht.

Versucht es Einer, wird eh entweder das Sicherheitspersonal oder die Polizei eingreifen.

Am besten über einen Anwalt ein Annäherungsverbot durchsetzen. So kann die Polizei was tun.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community