Frage von HPhilipp, 96

Meine Freundin wird zur Zeit von einem fremden angeschrieben das er sie liebt und sie treffen will, sie hat ihn mehrmals gebeten in Ruhe gelassen zu werden?

Was können wir dagegen tun ? Sollten wir die Polizei einschalten ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheGrow, 20

Hallo HPhilipp,

es gibt zwar den folgenden Straftatbestand:

************************************************************************************

§ 238 StGB - Nachstellung 

(1) Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich 

  1. seine räumliche Nähe aufsucht,
  2. unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder über Dritte Kontakt zu ihm herzustellen versucht, 
  3. unter missbräuchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen, 
  4. ihn mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit seiner selbst oder einer ihm nahe stehenden Person bedroht oder 
  5. eine andere vergleichbare Handlung vornimmt

UND dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. 

(2) Auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter das Opfer, einen Angehörigen des Opfers oder eine andere dem Opfer nahe stehende Person durch die Tat in die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung bringt. 

(3) Verursacht der Täter durch die Tat den Tod des Opfers, eines Angehörigen des Opfers oder einer anderen dem Opfer nahe stehenden Person, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren. 

(4) In den Fällen des Absatzes 1 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, dass die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

************************************************************************************

Um den Straftatbestand des § 238 StGB zu erfüllen langt es nicht, dass die Handlungen nach den Nummern 1 bis 5 zutreffen, sondern es muss zusätzlich hinzukommen das die Handlungen des Täters die Lebensgestaltung beinträchtigen und es muss eine schwerwiegende Beeinträchtigung stattfinden.

Das er sie "nur" mehrfach angeschrieben hat und "nur" mal vor ihrem Haus gestanden hat langt weder für die Einleitung eines Strafverfahrens, noch für andere polizeiliche Maßnahmen.

Es ist grundsätzlich erst einmal nicht verboten, Jemanden anzuschreiben und ihm zu sagen, dass man ihn liebt. Genauso wenig ist es strafbar vor dem Haus der angebeteten Person zu stehen.

Die Polizei kann erst tätig werden, wenn das Ganze in so einem Maß ausartet, dass die Person gegen die sich die Handlungen richten, schwerwiegend in der Lebensgestaltung beeinträchtigt wird.

Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn sich die Person nicht mehr ohne Schutz auf die Straße traut.

Aber das was Du bist jetzt beschrieben hast, mag zwar äußerst nervig sein, bietet der Polizei aber keine rechtliche Handhabe um Tätig zu werden.

Ich an Deiner Stelle bzw. an Stelle Deiner Freundin, würde ihm noch einmal einen Brief schreiben, dass sie kein Interesse an ihm hat.

Dann würde ich ihn nochmals auffordern, jegliche weitere Kontaktversuche zu unterlassen.

Um diese Aufforderung zu unterstreichen, würde ich ihm mitteilen, dass ansonsten:

  • eine Strafanzeige wegen Nachstellung nach § 238 StGB gestellt wird und
  • eine gerichtliche Unterlassungsklage eingereicht wird.

In den meisten Fällen, langt so eine Drohung, um solchen Typen aufzuzeigen, dass sie eine Grenze überschreiten, die strafrechtliche, wie auch zivilrechtliche Konsequenzen hat und sie hören mit der Belästigung auf.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von SiViHa72, 20

So was hatte ich auch mal. Erst wars noch erträglich- ich dachte,der kapiert,dass ich sage: kein Interesse, lass mich in Ruhe.

Und dann?

Erscheint er wiederholt auf meiner Arbeit, fragt, ob ich irgendwo bin..

Kollegen gesagt: keine Info an ihn (den kannten auch och alle, d er aus dem Dorf kam)

Steht plötzlich in meinem Büro (habe am Empfang gearbeitet), als ich gerade Kisok mache- Sonnenbrille auf, Arme verschränkt.. kein Tonm. Die Gäste selber hatten Angst!

Und ich schmiss ihn raus.

Abends um die Burg (Fussweg) nach Hause.. da steht er dort.

Anderer Abend: er wartet auf dem Marktplatz, folgt mir schweigend

Als mein Dad dann noch sagte, da steht einer nachts auf der Straße und beobachtet Dein Fenster  (ich war 3, Whg im Haus meiner Eltern).. da hats gereicht.


Das ist echt nicht lustig, so was.

Ich bat ne Verwandte, die ist Anwältin, die hat ihm dann mal einen sehr unangenehmen Brief geschrieben.

Seitdem war Ruhe.


merke: Nicht ignorieren, was dagegen unternehmen!



Antwort
von Schniwilchen, 19

Hallo!

Du schreibst nicht, ob er sich mit seinem Namen zu erkennen gegeben hat. 

Meine Meinung dazu: Er kann kein Fremder sein, sonst wüsste er die Adresse oder Mail-Adresse deiner Freundin nicht. Vielleicht ist er irgendein Ex-Freund von einer Freundin deiner Freundin. Von der er die Adresse bekommen hat. Dies solltest du und deine Freundin mal recherchieren.

Mein Rat ist: Deine Freundin soll seine Anschreiben einfach ignorieren. Dann hört er schon bald von alleine auf sich bei ihr zu melden. Nützt dies nichts, und ich möchte dir und deiner Freundin damit keine Angst einjagen, ist ein Gang zur Polizei unausweichlich, denn es könnte sich bei dem Schreiber ja um einen psychisch Kranken handeln, der irgendwann deiner Freundin nachstellt.

Hoffe ich konnte dir damit helfen. 

LG

Antwort
von Gerneso, 19

sie hat ihn mehrmals gebeten in Ruhe gelassen zu werden?

Vielleicht einfach mal GAR nicht mehr reagieren???? Die Mails einfach ignorieren. Wenn sie in irgendeiner Form reagiert wird er immer wieder darauf antworten.

Antwort
von Weisefrau, 32

Hallo, oft kommen solche Nachrichten nicht von einem Fremden sondern von jemanden ganz in der Nähe.

Aber das ist nebensächlich, ja deine Freundin kann das Anzeigen aber ob es etwas bringt ist ungewiss.

Antwort
von moreTwixxx, 36

Die Nummer blockieren wär schonmal ein Anfang und vorher sagen, dass er sie nicht belästigen und sich fern halten soll, sonst geht ihr zur Polizei. Wenn er aber zu penetrant ist und es danach noch weiter schafft sie zu kontaktieren, geht definitiv zur Polizei. 

Antwort
von OnkelSchorsch, 41

Was heißt "angeschrieben"?

E-Mail oder Brief?

Falls E-Mail: blocken und fertig.

Falls Brief: mit dem Brief zur nächsten Polizeidienststelle gehen und Anzeige erstatten.

Sofern es um Mails geht, die besonders aufdringlich sind: ausdrucken und ebenfalls zur Polizei gehen und Anzeige erstatten.

Kommentar von HPhilipp ,

Beides Brief und Email er wohnt 4 Dörfer weiter und stand auch schon vor ihrem Haus

Kommentar von SiViHa72 ,

Das grenzt an Belästigung, an Stalking. Ab zur Polizei.

nr. blocken, dem Typen nicht mehr antworten.. maximal noch einmal: Lassen Sie mich in Ruhe, Si9e belästigen mich (oder Du, falls  Ihr jünders eid).

Und bei Polizei melden.

Kommentar von KaeteK ,

Woher kennt er ihre e-Mail-Adresse? Ich weiß ja nicht, wie alt sie ist, aber wenn sie bei ihren Eltern wohnt, dann soll sie es ihren Eltern sagen - ansonsten ist die Polizei dafür zuständig. lg

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Beides Brief und Email er wohnt 4 Dörfer weiter und stand auch schon vor ihrem Haus

Ah. Okay, dann geht zur Polizei und erstattet Anzeige wegen Nachstellung ("Stalking").  Siehe dazu: http://dejure.org/gesetze/StGB/238.html

Antwort
von MrKnowIt4ll, 35

Einfach auf die Blockliste setzen?

Antwort
von Sorrisoo, 12

Auf jeden Fall Anzeigen.

Antwort
von DerBube01, 25

Via SMS? Whats App? oder über die Post?

Man kann die Nummer auf dem Handy sperren dann kommt alles als Spam an, dann kann er schreiben wie er will!

Via Post würde ich die Post einfach liegen lassen. Und alles Ignorieren.

Polizei bringt nix.

Antwort
von timdegu, 20

Nicht antworten sollte es sich nichts ändern Anzeige wegen Stalking. Sollte es sich nichts bessern gibts auch ne Einstweilige Verfügung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten