Frage von timeis, 364

Meine Freundin will keinen Sex vor der Ehe. Was tun?

Hallo,

folgendes: meine Freundin und ich sind seit 5 Monaten zusammen, ich 19, sie 17. Wir haben eine sehr gluekliche beziehung und lieben uns beide sehr. Das Problem ist, dass sie sehr gläubig ist (strenge Katolikin). Ich bin auch bis zu einem gewissen Mass gläubig, aber nicht so sehr wie sie. Sie will unbedingt enthaltsam bis zur Ehe sein, was ich nicht will. Wenn wir zusammen im Bett kuscheln kommt es immer wieder zu "annäherungsversuchen", die sie auch bis zu einem gewissen Mass zulaesst. Für sie ist es auch sehr schwer und sie macht es nur für Gott. Ich habe mit ihr aber noch nicht eingehend darüber geredet (also dass ich es gerne machen würde). Ich weiß aber dass sie es auf jeden Fall schaffen will (ihre Eltern wollen das auch unbedingt).

Um noch eines klarzustellen: Wegen dem werde ich auf keinem Fall Schluss machen oder an sie ein ultimatum zwischen sex und mir stellen!!!

Danke im voraus!

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 135

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war. Daher hat diese Praxis und das Ideal der Enthaltung bis zur Ehe auch Eingang in viele Kulturen gefunden.
Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum (Ehren-)Mord... .

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Interessant ist, dass dieses Ideal dann allerdings oft mit allerlei Doppeldeutigkeiten umgangen wird. So ist es manchen Muslimen gestattet eine Zeitehe einzugehen - d.h. ein Mann kann eine Frau (Prostituierte) für eine Stunde "heiraten" und verstößt so nicht gegen heilige Gebote. Viele Gläubige - auch in der christlich-amerikanischen "Purity-Bewegung" haben einfach bis zur Ehe ausschliesslich Oral- und Analverkehr und bleiben so "rein" und "jungfräulich" bis zur Ehe... . Sex ist ja auch etwas, was den Partner nicht "abnutzt" oder "entweiht" - warum also das ganze Bohei?

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften und Gebräuche richtet und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre und gehen irgendwann fremd... . Da Sex auch ein wichtiger Faktor in einer Beziehung ist (auch wenn einige Moralapostel dies immer wieder bestreiten), sollte man sich auch im Bett verstehen. Hier den Partner erst zu heiraten und dann herauszufinden, ob man die gleichen Vorstellungen von gutem Sex hat, ist als würde man an der Schiessbude versuchen einen Treffer zu landen - blind und mit nur einem Schuss. Viel Glück dabei... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von MonikaDodo, 68

Ich persönlich finde das sehr veraltet! Mit 19 und 17 Jahren ist das einfach viel zu jung um sich schon ewig (Heirat) zu binden.
Entweder du akzeptierst ihre "Keuschheit" oder... Denke früher oder später wirds wohl so kommen, ihr trennt euch.

Antwort
von ThomasSchramm, 123

Es gibt viele Sehnsüchte die oftmals unbefriedigt sind, aus Angst in eine Situation zu geraten die so nicht revidierbar sein wird, weil daraus auch Kinder entstehen können. Bei Glaubenskonflikten sollten die Kinder erst enstehen wenn man erst in dem Stand der Ehe ist... und und und. Berufliche Situationen wie Weiterbildung stehen da auch oft im Wege. Die Pille löst auch nicht immer das Problem der Verhütung zumal gesundheitliche Probleme entstehen können ( Emboli Gefahr)  Oft möchte man (n) auf Preservative verzichten, was zusätzlich Ängste schürt.

Miteinander reden und aufeinander eingehen ohne jemanden zu nötigen ist oberste Direktive für eine gemeinsame Zukunft.  

Wenn man sich einander verspricht soll es aus freiwilligen Stücken geschehen und im gegenseitigen einvernehmen sein. 

Gegenseitiger Respekt ist der beste Nährboden für echte Liebe

Jeder bleibt für sich Eigenständig und darf nicht als Eigentum das anderen betrachtet werden.

LG Thomas

Antwort
von lanaa178, 100

Wenn sie es so will dann solltest du es akzeptieren wenn ihr euch sehr liebt werden ihr auch beszimm heiraten und dann wird der Moment schon kommen

Antwort
von MaraMiez, 70

Ich habe mit ihr aber noch nicht eingehend darüber geredet

Dann solltest du das vielleicht tun. Wäre auch besser gewesen, das zu machen, bevor du fremde Leute fragst, die deine Freundin nicht kennen. Kommunikation ist wichtig in einer Beziehung.

Du hast diese Möglichkeiten: Sie heiraten, sobald das möglich ist und sie das auch möchte, warten ob sie vielleicht ihre Meinung noch ändert oder Schluss machen, wenn du nicht glaubst, dass sie das tut und du sie nicht heiraten willst (bzw. sie dich nicht heiraten will).

Schluss machen willst du nicht. Also musst du wohl warten, es sei denn euer Gespräch, das du ja mit ihr führen solltest, ergibt irgendwie etwas anderes.

Antwort
von hummel3, 55

Du fragst ernsthaft was tun? - Respektiere den Wunsch deiner Freundin wenn du sie wirklich liebst, auch wenn es dir schwer fällt. Es gibt kein wirkliches Argument welches deinem sexuellen Drang den Vorrang vor ihrem Lebensplan einräumen könnte.

Mein Rat in dieser Situation: Meidet einfach das gemeinsame Kuscheln unter der Bettdecke. Dann fällt es dir, vielleicht auch euch beiden etwas leichter, auszuharren. 

Falls du das nicht kannst, müsstest du dir tatsächlich eine willigere junge Frau suchen, um auf deine Kosten zu kommen. Aber das hast du ja selbst bereits kategorisch ausgeschlossen. 

Einen besseren Rat habe ich nicht für dich um die Zeit bis zur Heirat zu überbrücken. 

Antwort
von Pangaea, 114

Wenn sie nicht will, dann will sie nicht. Zwingen kannst du sie nicht, und wenn du sie verführst und sie gegen ihre Überzeugung mitmacht, wird sie hinterher schreckliche Gewissensbisse haben.

Auch wenn es dir schwerfällt: Du musst ihre Entscheidung respektieren.

Antwort
von Kirschkerze, 75

Ich finde es nicht richtig von dir dass du Annäherungsversuche machst obwohl sie dir gesamt hat dass sie warten will. Was ist überhaupt die Frage? Was du tun kannst? Ihre Meinung respektieren und warten wenn du nicht Schluss machen willst

Antwort
von SCFuchs, 86

Wenn sie es aus eigener Überzeugung oder aus einem Glauben heraus tut, würde ich sie an deiner Stelle einfach nur mal respektieren. Es ist schließlich ihre Entscheidung.  

Antwort
von Pfaffenhofener, 41

Ist es DIE große  Liebe? Mit 19 Jahren zu 99% nicht! Also schieß sie in den Wind. Auch nach der Hochzeit wird sie 1000 Gründe finden, Dich abzuweisen. Sie ist streng gläubig? Dann darf sie eh nur Sex haben um ein Kind zu zeugen. Du wirst mit ihr also nie "normal" Sex haben...

Antwort
von kissandkiller, 95

Dann akzeptier es und/oder überleg dir ob du sie heiraten willst.

Antwort
von Borowiecki, 44

Wenn du sie liebst , warten und ihre wünsch akzeptieren

Antwort
von amdros, 87

..........und lieben uns beide sehr.

Liebe vermag Berge versetzen und aus deinen Worten entnehme ich, daß du an ihrem Gelübde wohl nicht zu rütteln vermagst, verbleibt dir also nur...zu warten!

Antwort
von diePest, 131

Du willst nicht Schluss machen oder sie unter Druck setzen .. da bleibt nur eins: abwarten bis sie bereit ist . ^^ 

Antwort
von Harald2000, 98

Dann ist doch alles O.K. - oder ?

Antwort
von rluechin, 72

Das wichtigste: Mit ihr reden. Gib ihr zu verstehen, dass du Bedürfnisse hast und dass du nicht möchtest, dass die einfach ignoriert werden. Sag ihr auch, dass du sie verstehst, noch besser verstehen möchtest und ihr ihre eigene Entscheidung lassen willst.

Es gib auch andere Möglichkeiten Spass zu haben, ohne dass ihr wirklich Sex habt. Beispiele: Du machst es selber in ihrem Beisein. Mit ihrer Mithilfe, so weit sie bereit ist zu gehen. Mit Hilfe von Spielzeug... Das ist alles sehr komisch am Anfang. Aber wenn ihr akzeptiert, dass für euch die Art und Weise, wie es 99% der Leute machen, halt nicht okay ist, dann könnt ihr trotzdem Spass haben.

Hintergrund dafür ist, dass es (auch nach der Ehe) häufig Phasen gibt, in denen der eine nicht kann oder will (aus verschiedensten Gründen). Das stellt dann oft grosse Probleme dar. Mit etwas Flexibilität und Innovation kann man trotzdem Spass haben. 

Antwort
von daslichtgehtan, 94

Hier ein paar Möglichkeiten die du machen kannst

in der Klammer ist immer die meine Beurteilung zu den Möglichkeiten

Möglichkeit nummer 1: Heirate sie (mit 19 nicht empfelenswert)

Möglichkeit nummer 2 : Rede mit ihr darüber aber zwinge sie zu nix was sie nicht will ( empfehlenswert)

Möglichkeit nummer 3  : überdenke das ganze was dir wichtiger ist sie oder sex (da du noch keine sex hattest wird das schwer)

Möglichkeit nummer 4 : Rede zuerst mit ihr dann bezüglich ihrer antwort überdenke das ganze ( bestens empfelenswert)

Möglichkeit nummer 5 : Frage sie ob du eine offene Beziehung führen darfst ( überhaupt nicht empfehlenswert) 

Antwort
von BlaBliBluu, 89

Wenn du sie wirklich liebst, solltest du das akzeptieren. Egal ob jemand noch nicht bereit dazu ist oder es wegen religiösen Gründen nicht Geschlechtsverkehr hat, man sollte nie den Partner dazu drängen. 

Ein befreundetes Paar von mir ist auch sehr gläubig und sie werden auch bis zur Eheschliessung abwarten. Dennoch gibt es auch bei ihnen intime Momente (mehr Details habe ich nicht erfahren, sorry xD). Lerne einfach diese zu schätzen und freue dich auf das erste Mal mit ihr, auch wenn es noch eine Zeit lang dauert.

Ich fände es von Vorteil, wenn du das mit deiner Freundin besprechen könntest. Ich sage dir, sie wird dich umso mehr lieben, wenn du ihre Ansichtsweise akzeptierst!

Viel Erfolg!

Antwort
von Whitekliffs, 50

Ein tolles Mädchen. Sie hat meinen tiefsten Respekt! 

Antwort
von pinkyitalycsb, 56

Dann respektiere sie und ihren Glauben! Wenn ihr euch wirklich so sehr liebt, werdet ihr es schaffen, bis zur Ehe zu warten!

Es würde dir aber bestimmt wesentlich leichter fallen, wenn du - vielleicht mit Hilfe deiner Freundin -  auch deinen eigenen Glauben etwas mehr vertiefen könntest.

Antwort
von loggruf, 79

Dann bleibt dir nichts anderes übrig, als die " Katze im Sack " zu kaufen ;-)

Kommentar von SigridP ,

hahaha.... stimmt
ist aber heute nicht mehr zeitgemäß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten