Frage von Auwiey, 372

Meine Freundin und ich sind drogenabhängig - was sollen wir tun?

Meine Freundin (29 Jahre) und ich (30 Jahre) sind seit 6 Jahren auf Drogen. Genauer gesagt, auf Shore also Heroin. Wir haben eine Wohnung und sind eigentlich fast nur in der Wohnung. Nur zum einkaufen von Lebensmitteln und dem anderen Zeug gehen wir aus dem Haus.

Ich weiss nicht, wie es weitergehen soll. Aber meine Freundin meinte, dass unser Leben doch garnicht so schlecht sei. Sie meint, wir müssen nicht arbeiten gehen und bekommen trotzdem Geld, also Hartz 4.

Ich weiss nicht, was ich von ihrer Meinung halten soll. Einerseits hat sie schon Recht, wofür arbeiten gehen? Schließlich darf es ja keinen Zwang geben im Leben.

Wir kommen halt einfach nicht klar mit dieser Gesellschaft, wir kapseln uns in unserer Wohnung ab und jeden Tag Heroin. Ich weiss nicht, wie es weitergehen soll.. :-( brauche Rat.

Antwort
von mistergl, 220

Wenn es keine Zwänge geben darf, solltst du dich nicht nur von der Gesellschaft abkapseln, sonder auch von unserem staatlichen Sozialsystem. Das bedeutet: Keine Unterstützung mehr. Also erzählt nicht son Hirnie sch.., ihr seit frei oder sowas.

Wenn ihr nicht arbeiten wollt, ok, aber habt gefälligst Respekt vor dem System und noch mehr, vor der von euch gehassten Gesellschaft, die schliesslich eure Stütze finanziert.

Kommentar von lesterb42 ,

Hinzu kommen strafbare Verstöße gegen den BTNG. Außerdem machen die ihren Dealer fett.

Kommentar von mistergl ,

Wir kommen halt einfach nicht klar mit dieser Gesellschaft, wir kapseln uns in unserer Wohnung ab und jeden Tag Heroin. Ich weiss nicht, wie es weitergehen soll.. :-( brauche Rat.

Deswegen Entzug. Sofort. Es gibt keinen anderen Weg, wenn du wieder "normal" werden willst.

Antwort
von winnso, 86

Was hast du für eine Schulbildung? Ausbildung oder Studium? Du könntest bestimmt ne ganze Menge aus dir machen! Man merkt es einfach daran, wie du schreibst.

Ich gehe davon aus, dass du mit "keinen Zwang" meinst, frei zu sein. Aber ihr seid momentan alles andere als frei! Ihr seid gleich doppelt abhängig, einmal von den Drogen und zweitens dann noch vom Staat! Hast du dir dein Leben so vorgestellt?

Ihr seid noch so jung, ihr könnt da heraus kommen und danach ein ganz neues Leben beginnen! Holt euch Hilfe! Die Droge vernebelt euch, dass ihr oder zumindest deine Freundin denkt, "ist doch alles gut so, wie es ist...!" Eigentlich ist es kein Leben mehr. Ihr betäubt eure Gefühle und das ist es doch, was unser Leben lebenswert macht: Unter Leute zu kommen, zu lachen, an sich zu arbeiten, Ziele zu haben, echtes Glück empfinden zu können etc etc etc

An deiner Frage erkennt man ja, dass du bereit bist etwas zu ändern, also denk nicht lange darüber nach, sondern tu es einfach! Du kannst nur gewinnen!!!

Alles Gute für euch!

Antwort
von Peterwefer, 163

Ich würde Euch Beiden anraten, unverzüglich eine Entzugstherapie zu machen! Das ist sicherlich kein leichter Entschluss, aber er würde sich lohnen! Und dann seht zu, dass Ihr mit den alten Bekanntschaften brecht (was sicherlich auch schwer ist).

Antwort
von brentano83, 131

Ein Entzug ist der einzig richtige weg. Von einem kalten Entzug rate ich dringend ab!! 

Wenn deine Freundin solch eine Einstellung hat, du aber wieder teil dieser Welt werden willst, solltest du dich trennen.... Was is denn das für ein leben?! Ein tolles jedenfalls nicht... Geh in den Entzug... Wo es dich sonst hin führt weist du selbst....... Und mal so am rande, sollte die ARGE Wind Dagon bekommen werden euch die Gelder gesperrt und ihr geht zwangsweise in den Entzug, ansonsten sitzt ihr auf der Straße...... 

Mach was aus deinem leben.. Vegetiert nicht so vor euch hin... Das ist kein leben.... 

Antwort
von LaylaAyala, 37

Da kann dir/euch leider keiner helfen. Entweder Du machst nen Entzug was ich aber nicht denke das du dass vorhast oder laesst dich substituieren. Ich arbeite selber in einer Drogensuchtklinik, Habe selbst jeden Tag mit Suechtigen zu tun. Leider habe ich nicht eine gute Erfahrung mit suechtigen Paerchen. 

Auch in der Liebe ist die Sucht ein Hinderniss. Man hat es als Suechtiger schwer einen cleanen Partner zu finden da dass Verstaendniss fehlt und so haben die meisten Suechtigen eben auch einen suechtigen Partner. Aber ich muss dir nicht sagen das man immer eine Abhaengigkeit und oder Co- Abhaengigkeit seinem Partner gegenueber hat. 

Heutzutage ist es leicht in ein Substitutionsprogramm zu kommen und dein Leben in den Griff zu bekommen. Mittlerweile kann man sich lebenslang substituieren lassen und damit auch zu 100% ein normales soziales Leben fuehren. Auch gibt es mittlerweile andere Substimittel die du bekommst oder du wirst umgestellt wenn du irgendwann doch mal den Anlauf fuer einen Entzug machen moechtest. 

Wie gesagt ich denke fuer dich selber ist ein Entzug die kleinste Option. Es bleibt dir also nichts anderes uebrig als in ein Programm zu gehen.

Antwort
von Welux, 86

Trennt euch, ihr macht euch gegenseitig kaputt und werdet es nie schaffen zeitgleich clean zu werden. Ergo ist der eigene Partner immer die größte Gefahr rückfällig zu werden.

Shore killt dich. Je nachdem wie dreckig dein Stoff ist, zerreißt dich der gestreckte Dreck. 

Wenn du noch etwas vom Leben möchtest, du bist noch jung genug, dann trenn dich von deiner Freundin und geh zum Arzt. Natürlich nur wenn du bereit für einen Entzug MIT anschließender stationärer Therapie bist.  Mit 30 Jahren muss man sich noch nicht aufgeben!

Die Trennung wäre auch keinesfalls egoistisch. Auch deine Freundin hat größere Chancen clean zu werden, wenn sie keinen Partner hat der Shore abhängig oder zügig ist.

Antwort
von nextreme, 98

Da euch ja offensichtlich nichts fehlt im Leben wird wohl auch keiner von euch beiden den Ar... hochbekommen und sauber werden. Suchtkranke ändern ja grundsätzlich nichts bevor sie nicht absolut am Boden sind. Das bedeutet auch, wenn sich niemand mehr um sie einen Kopf macht. Da ihr Euch aber gegenseitig habt, wirds wohl dauern bis einer von euch beiden den Löffel abgibt oder eben halbtot im Krankenhaus landet.

Antwort
von SonjaDieKatze, 133

man ist ja unglaublich frei wenn man dem nächsten schuss nachjagen muss... ich glaube du definierst freiheit und zwang falsch 

Antwort
von KeinName2606, 92

Trennung und Entzug. Ihr tut euch nicht gut, v.a. wenn sie so ne Einstellung hat.

Mag sein, dass ihr paar Euros vom Staat bekommt aber ein schönes Leben habt ihr mit dem wenigen Geld sicher nicht. Hast du denn eine Ausbildung?

Antwort
von Herb3472, 120

Und woher, glaubt Ihr, dass das Geld kommt, mit denen Ihr Euren Lebensunterhalt bestreitet?

Sicher, Harzt IV ist anonym. Aber das Geld, das der Staat benötigt, um damit Leute wie Euch erhalten zu können, kommt nicht aus der Steckdose. Das mss von Leuten verdient werden, die arbeiten gehen und sich oftmals auch abmühen und abrackern, damit Ihr auf der faulen Haut liegen könnt.

Kannst Du mit dem Ausdruck "Sozialschmarotzer" was anfangen?

Und gehtst Dir gut damit? Hältst Du das für richtig und fair?

Kommentar von Auwiey ,

Ist es fair, dass Millionäre in Deutschland mit ihren Luxus-Autos prahlen, während woanders auf der Welt Menschen am Hungertod sterben??

Kommentar von lesterb42 ,

Solange die Millionen nicht aus strafbaren Handlungen kommen ist das absolut in Ordnung. Wenn wir weniger Millionäre hätten, würden leider auch nicht viel weniger Menschen verhungern. Das hat mit der Bevölkerungsentwicklung und der "Staatsform" der Länder zu tun in denen diese Menschen verhungern.

Kommentar von Herb3472 ,

Das ist kein Argument, um sich ein ruhiges Gewissen zuzulegen. Denn Dein Geld kommt nicht hauptsächlich von Millionären, sondern von Leuten, denen Geld vom Arbeitslohn abgezogen wird, damit der Staat Dich und die anderen Sozialschmarotzer durchfüttern kann.

Du schadest mit Deiner Einstellung der Gesellschaft und jenen, die wirklich dringend Untersützung notwendig hätten. Wobei ich allerdings glaube, dass Ihr beide mit Eurer 6-jährigen Giftler-Karriere ohnehin für keine Arbeit mehr zu gebrauchen seid, und Euer Leben wahrscheinlich durch einen Goldenen Schuss einmal frühzeitig beendet sein wird.

Kommentar von aida99 ,

Durch Euer Hockenbleiben in der Wohnung und Heroin-Konsumieren helft Ihr den armen Menschen da draußen auch enorm.

Kommentar von Herb3472 ,

Ja sicher, vor allem den armen Drogendealern.

Kommentar von winnso ,

@Auwiey: Ist wieder so typisch, den ganzen Tag auf der faulen Haut liegen (obwohl Hartz4 eigentlich für Menschen gemacht ist, die nicht arbeiten können, als Auffangnetz also) und aus der bequemen Situation heraus sich dann noch mega neidisch über Leute aufregen, die hart für ihr Geld arbeiten und "mit ihren Luxus-Autos prahlen"! Willst du das auch? Dann Hintern hoch und selber fürs Geld arbeiten! Was meinst du, wie gut sich das anfühlt!?

Antwort
von lulalala, 86

Auf shore kann ich ziemlich gut arbeiten gehen . Ich habe selbst wenig disziplin und muss halt den po hoch kriegen aber wenn man gute shore hat ist dass im grunde kein problem da man sich im grunde gut packen könnte

Antwort
von VBHHerzog, 152

ich würde für einen entzug plädieren, aber bei einem dauerkonsum von shore von 6 jahren wird aufjedenfall sehr schwer!

sagt dir kratom was? viele opium abhängige konsumieren kratom(in DE legales pflanzliches opiat) wärend sie auf entzug sind, das sorgt dafür das der "AFFE" extrem gelindert wird(entzug wird erheblich einfacher), damit können sie abends schlafen, und haben wenige körperliche entzugssymptome.

wegen kratom kannst du dich ja nochmal informieren, das hilft sehr vielen beim entzug, ist aber selber wieder ein opiat, aber aufjedenfall besser als benzos oder mophium beim entzug(von der suchtgefahr her)

es gibt außerdem foren die dir helfen, wie zbs suchtmittel.de

bei fragen kannst du mich stehts kontaktieren, ich helfe dir/euch gerne sogut ich kann.


toitoitoi, ihr packt das!

Kommentar von Rheinflip ,

Medizinische Tipps zum Entzug? Bist du online Arzt? 

Kommentar von user8787 ,

Deine anonymen Tipps sind gefählich und zeugen von deiner Unprofessionalität.... 

Kommentar von VBHHerzog ,

mimimim wo sind denn eure antwortet, oder kommt ihr nur auf gf um andere zu nerven?

ärtzte halten bei suchtegefährdeten personen oftmals medikamente zurück, und bei enttzugssymptomen wie bei shore kann das den willen stark schwächen...

welche tippS sollen denn gefährlich sein? das ich ihm rate auf einer proffessionelen seite rat zu suchen?

oder der tipp mit dem kratom, was btw auch von ärtzen oftmals empfohlen wird?

wer proffessionele tipps braucht ist hier so oder so falsch

Kommentar von VBHHerzog ,

das gleiche gilt für das kleine kind rheinflip

Kommentar von winnso ,

So sieht's aus! Wer hier fragt, geht ja wohl kaum davon aus, dass Ärzte mit Schwerpunkt Drogensucht antworten. Leute, die hier fragen, möchten im günstigsten Fall Erfahrungen von anderen hören! Und es war außerdem nur eine Idee, um den Entzug warm zu gestalten! Viele Grüße an VBHHerzog👍

Kommentar von VBHHerzog ,

danke, so sehe ich das auch :) grüße zurück +1

Antwort
von user8787, 68

In Drogenberatungsstellen vor Ort kümmern sich spezialisierte 

- Ärzte

- Sozialarbeiter

- Psychologen 

um genau diese Probleme. 

Das ist für euch kostenlos.  


Antwort
von aXXLJ, 27

Suche eine niedrigschwellige Drogenberatung, wenn der Leidensdruck hoch genug bei beiden Partner ist. Ist er nur einseitig hoch genug für eine Entgiftung und ggfs. Therapie, kommt nicht selten nur eine Trennung in Betracht, da zumeist das einzig Verbindende der Beziehung die Shore ist/war.

Antwort
von annisimoni, 101

Es wird so weitergehen wie bisher. Ist doch ein schönes Leben, jeden Tag zugedröhnt auf dem Sofa zu chillen und das auch noch bezahlt zu bekommen. Ich weiß gar nicht was du willst. Du hast dir dieses Leben ausgesucht, dann lebe es auch. Soooo alt werdet ihr dann auch nicht mehr werden, also genieße es bis zum letzten Schuss.

Kommentar von Auwiey ,

Auf jeden Fall besser als ein Studenten-Leben, finde ich.. Von den Eltern wahrscheinlich finanziert.

Kommentar von annisimoni ,

Du bestätigst eindrucksvoll, dass du bei deinem Kiffer-Leben bleiben solltest, wenn du das besser findest als ein Studentenleben. Ein Kifferleben auf Staatskosten. Herzlichen Glückwunsch.

Kommentar von Herb3472 ,

Wieso Kifferleben? Die beiden spritzen ja Heroin, denke ich?!

Kommentar von winnso ,

Studenten machen etwas aus ihrem Leben, die brauchen die Unterstützung wirklich (Bafög oder Eltern). Sie haben ein Ziel, arbeiten hart an sich, um sich selbst zu verwirklichen! Außerdem zahlen später (je mehr sie dann verdienen viele) Steuern und die Hälfte des Bafög's zurück. Das willst du allen Ernstes mit deinem Penner-Leben vergleichen?! Was gebt ihr denn mal zurück? Bei Studenten ist die begrenzte Zeit des Geldgebens außerdem zur Förderung da! Was wird denn bei euch gefördert?! Wenn ihr so weiter macht, werdet ihr niemals eine echte Wirtschaftskraft besitzen, sondern immer nur die Hand aufhalten. War das deine Traumvorstellung?!

Antwort
von Wohlfuehlerin, 117

sicher gibts auch in deiner stadt eine drogenberatungsstelle.. geh dorthin.

Antwort
von tigerlill, 92

Zur Drogenberatung gehen

Antwort
von Shoemotion, 94

Holt euch Hilfe in einer Beratungsstelle oder Suchtklinik. Ihr seid noch jung genug um euer Leben wieder auf die Reihe zu kriegen. Dafür müsst ihr aber auch aufhören wollen, sonst bringt das nichts. Ihr wollt doch bestimmt auch mal in den Urlaub oder so fahren, das kannst du mit Harz IV vergessen. Sucht euch am besten einen Job, dann seid ihr auch abgelenkter und es hilft vlt auch vom heroin wegzukommen

Antwort
von Rheinflip, 81

1. Wenn du aufhören willst, mach einen Termin bei der Drogenberatung. Dort gibt es besseren Rat als hier. 

2. Wenn du heroinabhängig bist, wovon bezahlst du das? Vom ALg2 bestimmt nicht. Ich kenne keinen Junkie, der das vom Flaschenpfand bezahlt. Trollst du? 


Kommentar von Auwiey ,

Von ALG2 und die Mutter von meiner Freundin gibt uns jeden Monat immer wieder Geld. (wir sagen, wir brauchen es für Essen)

Kommentar von Rheinflip ,

Nice. Findest du das okay? 

Kommentar von Auwiey ,

Wir schaden ja niemanden, oder?!

Kommentar von Rheinflip ,

Ihr betrügt die Mutter deiner Freundin und nehmt ihr Geld. Das ist Schaden! Ihr ruiniert eure Gesundheit, das zahlt dann später mal die Krankenkasse. Das ist Schaden. Ihr pumpt Geld in die Mafia...

Kommentar von Herb3472 ,

Ihr wollt einerseits Leistung konsumieren und saugt Geld aus verschiedenen Quellen ab, ohne andererseits selbst auch nur irgend eine Gegenleistung dafür zu erbringen. Das ist im Prinzip das gleiche wie Diebstahl, nur mit einer anderen Vorgangsweise.

Wenn das "niemandem schaden" ist? Eigentlich müsste Dir von Deiner eigenen Einstellung das K*tzen kommen, wenn Du noch klar denken könntest.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community