Frage von Hamidw, 297

Meine Freundin und ich haben keinen Sex mehr. Genaueres in der Beschreibung?

Meine Freundin hat in den letzten Monaten Schwierigkeiten heiß zu werden und deshalb hatten wir seid dem keinen Sex mehr. Ich bin ein sehr sexueller Mensch in Beziehungen, weil sich durch den Sex Stress abbaut und man sich nicht so leicht aneinander reibt (Streit :D). Ich habe schon viele Erfahrung, aber damit bin ich überfordert. Für jede Frau war ich ein Gott im Bett und sie ist eine Frau, die keine erogenen Zonen und auch nicht von meinen Körper erregt wird. Ich liebe sie und ich bin mir sicher das sie mich über alles liebt. Ein Gedanke von mir war das sie asexuell ist, ein anderer das es an etwas liegt das ich falsch mache. Manchmal habe ich das Gefühl das sie an einen Orgasmus kaum Freude empfindet. Wir streiten uns in letzter Zeit sehr oft, wegen komplett unwichtigen Dingen und möchte nicht das unsere Beziehung an so etwas banalen wie Sex kaputt geht. Ich habe mit ihr bereits über alles geredet und das ohne Ergebnis.

Welche Gründe könnte es noch haben (abgesehen von Asexualität? Wie kann ich damit umgehen, sofern sie asexuell ist?

Danke schon mal das ihr so weit gekommen seid und freue mich auf eure Antworten.

Antwort
von 2012infrage, 91

Grundsätzlich ist das ein Problem, in dem Dir keine Internetgemeinde Rat geben kann. Das kann nur Deine Freundin - miteinander kommunizieren, ehrlich, das schafft Abhilfe. Nix anderes. 

Frauen haben ein anderes Motiv als Männer für Sex. Ein Mann hat Sex um des Sexes, des Orgasmus' Willen. Eine Frau geht nicht ins Bett, um einen Orgasmus zu bekommen, die meisten bekommen sowieso eher keinen als einen. Für einen Mann ist das nicht vorstellbar, wozu Sex, wenn da kein Orgasmus ist? 

Frauen haben andere Motive für Sex, solche, die man sieht und subtilere, die man nicht sieht, oft ist ihnen das selbst nicht wirklich bewusst. Das heißt nicht, dass Frauen keinen Spass am Sex haben, haben sie. Sex ist nicht nur Spiel, Geilheit etc. - Sex ist auch Verbindung, sich nahe sein, sich berühren. Frauen brauchen keinen Orgasmus, um Spass im Bett zu haben. Nicht so wie Männer. 

Wenn Du Dich selbst als "Gott" im Bett bezeichnest, dann habe ich den Eindruck, dass Du immer (über)eifrig darum bemüht bist, Deine Freundin(en) zu befriedigen. Das mag gut gemeint sein, ist aber auch sehr anstrengend. Um ihn nicht zu enttäuschen, täuscht Frau auch schon mal vor. Mit der Zeit fährt sich so was ein und Frau kann nicht mehr darüber reden, da sie Angst hat, dass er dann verletzt ist in seinem Stolz. Wenn man dann kopfmässig belastet so ins Bett geht, dann tut diese "Befriedigung" sogar weh, weil man einfach nicht "gedrängt" werden will. Und letztlich geht man dem Sex ganz aus dem Weg. 

Redet miteinander, projeziere nicht von Dir als Mann auf sie, als Frau. Lernt Euch kennen, da gibt es viel zu entdecken und Ihr findet wieder einen Weg gemeinsam ins Bett. Und vergrab Deinen Stolz als "Sex-Gott", sollte sie daran kratzen. 

Zu einer guten Beziehung gehört Sex, Deine Bedürfnisse sind absolut normal, macht der Sex nur unzufrieden, dann färbt das irgendwann auf die Beziehung ab. Es wird immer schlimmer. Ihr müsst miteinander in Beziehung treten, tiefer gehen. Dies ist ein guter Zeitpunkt, damit anzufangen.

Liebe Grüße

 

Antwort
von mojo47, 145

nimmt sie die pille? wie alt ist sie? 

beides kann einen enormen einfluss auf das libido haben. die pille kann das libido extrem senken und alle 7 jahre (faustformel) ändert sich der hormonhaushalt des körpers auf massive weise. entweder es liegt also an einer hormonumstellung oder die pille passt nicht mehr zur aktuellen lage.

falls sie also so um die 21 jahre alt ist (oder ein vielfaches von 7 +-1) könnte es daran liegen.

Antwort
von tobytobsen, 49

nehmt euch mehr Zeit für einander in der Ihr entspannt und von dem Thema Asexualität oder Sex vorerst weg kommt. Man ist vom Kopf her jetzt schon so belastet, dass man sich gar nicht mehr gehen lassen kann und es genießen kann. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Die Lust kommt sowieso wieder stärker sobald es wieder schön warm wird und die Hormone aktiver werden. Und keiner kann ja etwas gegen Selbstbefriedigung einwenden ;)

Antwort
von Jenehla, 102

Wir haben das gleiche nur umgekehrt ^^ Es hat alles einen Grund und wenn man versucht mit Druck irgendwas zu erreichen wird es meist nur schlimmer. Ja Sex ist wichtig - aber wenn er zum Problem wird, dann wirds schwierig. Es ist ein Teufelskreis. Einer will, versuchts immer wieder, der andere fühlt sich bedrängt, der andere ist traurig, wütend, hilflos und probierts mit etwas anderen usw.
Meistens hat so ein Problem nichts mit dem Sex an sich zu tun, sondern ist etwas persönliches. Wenn sie nicht drüber reden mag, dann musst du es akzeptieren und warten bis sie von sich aus kommt.
Wir haben auch am Anfang 3x am Tag und jetzt nur noch Phasenweise wenn wir uns beide bereit dazu fühlen. Ich habe gelernt damit umzugehen und mich angepasst - wenn die Nähe zueinander trotzdem passt, seh ich kein Problem mit weniger Sex :)

Antwort
von loema, 46

Ich kann deine Sichtweise gut verstehen. Und ich denke, dass deine Partnerin in sexueller Hinsicht nicht zu deiner Sichtweise passt, da sie sexuell anders fühlt oder zumindest eine andere Einstellung hat.
Wenn ihr schon lange zusammen seid, würde ich zusammen zu einer Paartherapie gehen und Ergebnisoffen darüber sprechen.

Antwort
von Sonnenstern811, 103

Hast du schon versucht, mehr Abwechslung in euer (Sexual)leben zu bringen? Hatte sie denn anfangs mehr Lust oder meinst du, es war eher vorgetäuscht?

Wenn du andere Frauen glücklich machen konntest, wird es ja sicher nicht an dir liegen.

Wie sieht es denn mit ihrem Vorleben in dieser Beziehung aus?

Es gibt Paarpsychologie. Vielleicht solltet ihr da mal gemeinsam hingehen.

Antwort
von Benjamin1993, 79

Ich hatte mal eine Freundin, die während der Geburt Zellen zerstört wurden und sie somit keinerlei Gefühle in dem Bereich hatte.

Desweiteren können auch in der Vergangenheit Dinge passiert sein, die sie dir nicht sagen will und diese Dinge machen ihr zu schaffen, weshalb sie keine Lust hat.

Antwort
von DetIssoWoa, 39

viele machen Sexspielchen. klingt in erster linie bisschen albern aber ein versuch is es wert. oder überrasch sie mal wenn sie nach hause kommt.

Antwort
von MLIOBA, 82

Vielleicht ist es auch eine Kopfsache. Also dass ein Problem sie beschäftigt, oder vielleicht hat sie Verlustangst oder Probleme mit sich selbst?

Sex ist super wichtig, um Nähe, Intimität aufrecht zu erhalten.  Ist nicht alles, aber schon bedeutend für eine Beziehung..

Rede darüber.!!! Sowas darf kein Tabuthema sein.Probier  was neues, Gleitgel.... vielleicht eine Frau dazuholen, oder Rollenspiele, SExspielzeug,anderer Ort...oder betrinkt euch...

Und wenn gar nichts geht: Sextherapeut aufsuche. Die gibts und die sind diskret und professionell. Warum nicht? Wenn dieBeziehung euch beiden so wichtig ist, tut was!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community