Meine Freundin taut sich nicht sich zu outen, was nun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Klingt nach ner ziemlich schwierigen Situation. Hast du ihr schon mal klar signalisiert, dass du es gut verstehen kannst, dass das bei ihren Eltern und mit dem kulturellen Hintergrund für sie sehr schwer ist? Ich glaub, da hilft nur füreinander viel Verständnis zeigen, aber auch klar zeigen, wo die eigenen Grenzen und Gefühle sind.

Vielleicht hilft es, einmal wirklich Zeit nehmen, darüber zu sprechen. Vielleicht auch irgendwas vereinbaren, wie es weiter gehen soll (z.B. sie outet sich dann, wenn sie nicht mehr zu Hause wohnt, sie outet sich nur vor ein oder zwei guten Freunden und der Rest muss es erst einmal nicht wissen, sie fühlt erst einmal vorsichtig vor, wie ihre Freunde denn reagieren würden und ob sie es für sich behalten würden...). Und danach trefft ihr aber auch die Vereinbarung, bis zum Zeitpunkt X nicht mehr über das Thema zu sprechen. Vielleicht wird damit eure Beziehung auch wieder etwas "freier", wenn ihr euch nicht immer um die selben Themen dreht, sondern euch ein mal den Raum und die Zeit nehmt, wirklich darüber zu sprechen und dann das Thema erst einmal fallen lasst und euch darauf konzentriet, Spaß zu haben und eine tolle Zeit miteinander zu erleben.

Für "Krisengespräche" gibt's auch ne Methode, dass man eine Zeit vereinbart und eine bestimmte Zeit du die Gelegenheit hast, ihr zu sagen, wie das für dich ist, warum es sich für dich doof anfühlt, dass sie vor so vielen Menschen nicht zu dir steht... und dann hat sie die gleiche Zeit, dir zu sagen, wie sie sich fühlt. Oder ihr schreibt es beide auf oder was auch immer euch an Vorgehensweise sympathisch ist. Wichtig ist, dass ihr beide eure Gefühle und was euch wichtig ist, benennen könnt! Und dann guckt ihr gemeinsam, ob ihr irgendwas finden könnt, womit ihr beide erstmal gut leben könnt. Und dann - wie gesagt - das Thema erst einmal beiseite legen, damit ihr euch nicht immer wieder im Kreis dreht, sondern auch noch eure Beziehung genießen könnt.

Viel Erfolg dabei! Und vergesst das mit dem Genießen nicht! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe autumnair, das ist keine einfache Situation und sicher eine Belastungsprobe für eure Beziehung. Du kannst deine Freundin nicht zwingen sich zu outen und das solltest du auch nicht. Manche Menschen tun sich sehr leicht damit und andere brauchen eben länger dazu. Ich kenne das aus meiner Beziehung, meine Freundin ist 25 und ich 21 und sie hatte weitaus größere Probleme mit dem Outing bzw hat es teilweise noch immer. Was ich damit sagen möchte ist, dass jeder Mensch unterschiedlich viel Zeit braucht und, dass man sich erst selbst so akzeptieren und lieben muss, wie man ist, bevor man bereit ist für ein Outing. Ich glaube es gibt nichts Schlimmeres, als zu einem Outing gezwungen zu werden, auch wenn man sich natürlich viel freier und "besser" fühlt, wenn man sich nicht mehr vor anderen verstecken muss und dazu stehen kann.. Natürlich ist das für dich eine harte Situation und es ist auch wichtig, das in einer Beziehung anzusprechen, denn sonst könnt ihr nichts daran ändern und du wirst auf Dauer nicht glücklich sein. Vielleicht ist deiner Freundin nicht bewusst, wie sehr dich das belastet. Sprich es nochmal an und überlegt euch, wie ihr Schritt für Schritt daran arbeiten könnt. Auch kleine Schritte zählen. Vielleicht "übt" ihr erst mal, in der Öffentlichkeit Hand in Hand zu gehen oder einen kleinen Kuss zu geben oder ähnliches. Da muss auch niemand dabei sein, den ihr kennt, es geht nur darum, dass sie mehr Selbstvertrauen in dieser Sache gewinnt und sich so Stück für Stück wohler in ihrer Haut fühlt. Ich kann dein Gefühl nachvollziehen, dass du dich fühlst, als ob sie nicht zu dir steht und du ihr vielleicht nicht so wichtig bist, aber das ist bestimmt nicht so. Ich glaube, sie kann es dir einfach nicht so zeigen.. weil sie Angst hat vor den Konsequenzen. Deine Freundin braucht einfach noch etwas mehr Selbstvertrauen und vielleicht auch etwas mehr Zeit, bis sie dazu bereit ist. Versuche nicht, sie zu drängen, aber wenn es für dich zu belastend wird, dann sprich es auf jeden Fall an. Du kannst ihr mit Sicherheit in diesem Prozess beistehen und sie muss sich ja nicht gleich vor allen outen. Ich würde Schritt für Schritt bei einigen Freunden anfangen (vlt die, die selbst homosexuell sind) und mit der Zeit wird sie mehr und mehr Selbstvertrauen gewinnen, wenn sie merkt, dass die Leute positiv reagieren und, dass sie sich für nichts schämen muss. Ich wünsche euch beiden alles Gute und wenn du irgendeine weitere Unterstützung brauchst, kannst du mir gerne auch schreiben. Ihr schafft das, haltet immer zusammen und lasst euch nicht von äußeren Faktoren auseinanderbringen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :) Ich bin gerade auf diese Diskussion gestoßen und mich würde sehr stark interessieren wie sich den eure Geschichte weiterentwickelt hat? Es sind ja jetzt doch ein paar Monate vergangen.

Ich bin in der völlig gleichen Situation und mittlerweile ziemlich am Ende mit meinem Latein. Nur mit dem Unterschied das meine Freundin und ich bereits fast 5 Jahre zusammen sind. Unsere Beziehung ist unglaublich schön, innig, wertschätzend und aufregend. Aber sie hat genau das gleiche Problem. Sie kann es ihrer Familie gegenüber nicht sagen weil ihr einfach der Mut fehlt und auch von ihren Freunden weiß es kaum jemand. Ich habe sie dahingehend immer unterstützt und gib ihr alle Zeit der Welt die sie dafür braucht. Ich hab sie nie gedrängt oder der gleichen weil ich eben selber weiß wie schwer ein Outing ist. (ich war vor ihr bereits ein Jahr mit einem anderen Mädchen zusammen und hatte dadurch mein Outing schon hinter mir) Da kann ich dir nur raten das Druck wirklich nichts bringt außer Stress in der Beziehung. Was ich sagen will es kann wirklich eine sehr schöne Beziehung zwischen euch sein auch wenn ihre Eltern es nicht wissen. Du musst dir immer denken, das eure Beziehung unter diesen Umständen noch hält ist so viel wert weil es muss ja einen Grund haben warum sie die Beziehung zu dir aufrecht erhält auch wenn ihr noch der Mut fehlt es zu sagen ;)

Meine Freundin und ich studieren die gleiche Studienrichtung, sprich wir haben auf der Uni fast ausschließlich die selben Freunde und von denen weiß es wirklich kaum jemand. Für mich ist das mittlerweile wirklich eine Belastung weil uns jeder als die besten Freundinnen überhaupt wahrnimmt wir Sprüche wie "Ihr seid so süß wie ein altes Ehepaar" jeden Tag kommen. Aber wenn ich mit ihr darüber sprechen möchte das ich es wirklich gerne unseren gemeinsamen Freunden sagen würde blockt sie völlig ab. Hast du da vielleicht einen Tipp für mich wie ich so ein Gespräch noch gut anfangen könnte? Ich glaub ich hab schon alle Variationen durch aber vielleicht hilft mir ja zu wissen wie du gut mit deiner Freundin über dieses Thema sprechen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von autumnair
09.02.2017, 22:48

Hallo liebe Josy, wow, 5 Jahre mit deiner Freundin und trotzdem noch so versteckt leben muss sehr schwer für dich sein. Lässt sie überhaupt nicht mit sich reden? Erzähle mir doch bitte alles näher.

Zu meiner Geschichte: lies mal meine neusten Beiträge, da habe ich hier nochmal eine Frage dazu gestellt. Wir haben uns knapp einen Monat nicht mehr gesehen, haben ganz selten mal geschrieben und haben uns dann relativ spontan getroffen. Man merkt, dass ihr die Zeit gut getan hat, um über alles nachzudenken und fühlt sich mit dem Gedanken um das Outing sehr viel wohler, da sie auch mit ihrem besten Freund oft über alles spricht. Wir haben uns viel unterhalten und sind zu dem Entschluss gekommen, dass sie sich fest vornehmen soll sich bei ihrer Schwester, welche zur Zeit zu Besuch ist, zu outen. Sie hat sich mit ihrem besten Freund besprochen und wirkt sehr sehr positiv, aber natürlich nicht zu 100% sicher. Morgen werde ich sehen ob sie den Mut hat.

0

Also ich würde ihr die Entscheidung überlassen. Es muss einen grund haben dass sie nicht dazu stehen kann. Zwinge sie nicht & frage sie mal persönlich nach dem Grund. Wenn aber nur noch das thema ist, kann die Beziehung wirklich daran zerbrechen. Haltet zusammen! Frauenpower :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von autumnair
28.09.2016, 21:34

Danke Vivi, sehr lieb von dir. Ich stehe hinter ihr und zu ihr, jedoch gibt es sehr schwere Zeiten in denen es fast täglich das einzige Thema ist. Das verbreitet große Unsicherheit bei uns beiden. Wie oben schon beschrieben kann sie den Grund für ihre Blockade nicht nennen. Sie kann nur Vermutungen anstellen, die jedoch auch nicht ganz das Gelbe vom Ei für mich sind. Wir werden auf jeden Fall versuchen zusammenzuhalten und alles dafür geben es zusammen zu schaffen. :)

0
Kommentar von Vivibirne
29.09.2016, 11:51

Sehe gerne , (ich weiss deinen namen nicht :/ ) , haltet zusammen das ist das A und O, vllt öffnet sie sich mal :)

0

Offensichtlich hat sie strenge Eltern, wenn sie sich mit 22 noch rechtfertigen muss, wo sie hingeht. 
Der Grund liegt doch auf der Hand, sie hat Angst davor. Ihre Eltern würden wahrscheinlich extrem reagieren... extrem negativ. 
Poche nicht so sehr auf ein Outing, sie muss erstmal eigenständig werden und von Daheim weg. 

Anderer Grund könnte sein, dass sie sich eurer Sache nicht sicher ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von autumnair
28.09.2016, 20:44

Hallo lfosil, danke für deine Antwort. Wie schon oben geschrieben sind die Eltern nicht direkt das Problem. Eher, dass sie sich grundsätzlich nicht traut. Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. So abhängig von den Eltern wie es dort vielleicht wirkt ist sie nicht. Aber es macht manche Sachen manchmal einfach etwas schwerer. Ich wohne auch bei meinen Eltern und ich kann mir schon vorstellen , dass es schwer ist dahingehend zu lügen, wo man sich rumtreibt. Aber so ein großes Problem ist es nicht, nur eben sehr unangenehm. Der Beziehung ist sie sich zum Glück sehr sicher, aber ich weiß auch, dass ein Outing selbst mit einem tollen Partner kein Zuckerschlecken ist. Das große Problem ist im Grunde genommen, dass sie sich selbst im Weg steht. Da es keine Probleme geben würde durch ein Outing bei ihren Freunden. (Wie oben schon geschrieben, wäre ein Outing bei den Eltern ein Thema für die Zukunft, wohl eher nach dem Auszug aus dem Elternhaus, daher noch kein Thema für jetzt).

0
Kommentar von autumnair
28.09.2016, 20:47

Rechtfertigen war mehr im Sinne von "wo steckst du alle paar Nächte, dass du nicht nach Hause kommst, selbst unter der Woche?". Da muss ich zugeben, dass ich auch nach einiger Zeit ziemlich Stress mit meinen Eltern bekäme, wenn ich jedes Mal fadenscheinige Ausreden liefern müsste. 🤔

0
Kommentar von autumnair
28.09.2016, 21:31

Hallo :) Ich bin mir sehr sicher, dass es nicht an den Gefühlen zu mir liegt, eventuell aber, dass sie nicht zu 100% zu ihrer Sexualität stehen kann. Zu Beginn der Beziehung (ich bin ihre erste Beziehung überhaupt), bezeichnete sie sich noch als bisexuell, jedoch merkte ich und auch sie schnell, dass die Zuneigung zu frauen dich sehr sehr viel überwiegt. Bis heute wirkt es manchmal auf mich, dass ihr das doch ein bisschen unangenehm ist, dass sie wohl doch komplett homosexuell ist, wohl weil es doch noch mal ein wenig unangesehener in unserer Gesellschaft ist. Aber ansonsten fühlt sie sich wohl und meinte auch zu mir, dass sie ihre Homosexualität/Bisexualität nicht ändern wollen würde, wenn sie hetero sein könnte.

0
Kommentar von autumnair
28.09.2016, 21:31

Öffentlich machen möchte sie es schon auf jeden Fall, nur fehlt dazu der Mut.

0

Ich habe auch religiöse Eltern, und ich wäre vermutlich auch noch nicht mutig genug, es ihnen zu sagen (solange ich noch keine eigene Wohnung usw. habe), einfach weil ich mir zu 100% sicher bin, dass sie Homosexualität nicht tolerieren, es sogar verabscheuen. Das würde mich einfach psychisch sehr belasten und noch mehr Probleme darstellen.

Es ist generell ein Tabuthema im Kulturkreis meiner Eltern. Das wäre sozusagen ein gesellschaftlicher Selbstmord für mich (und vllt. auch für meine Eltern) im Kulturkreis. Klingt für dich vielleicht absurd, ist aber leider so. So ist es bei mir jedenfalls, muss natürlich nicht bei jedem so sein.
Rede doch noch mal mit deiner Freundin.

Ein Doppelleben zu führen ist natürlich auch nicht das Wahre...

Und, dass sie die Beziehung mit dir verleugnet, liegt vielleicht daran, dass sie Angst hat, dass das Ganze dann rumgesprochen wird und ihre Eltern davon erfahren? oder vielleicht kann sie ihre Sexualität nicht so ganz akzeptieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von autumnair
28.09.2016, 21:26

Hey, bezüglich dessen was du mir geschrieben hast habe ich auch schon mit ihr geredet. Sie meinte für sie ist es auch noch kein Thema es ihren Eltern zu sagen, für mich jedoch auch noch lange nicht. Erstmal ihre Freunde. Habe daraufhin gefragt, ob sie Angst hätte ihre Eltern würden es mitbekommen wenn wir offen gegenüber ihren Freunden Leben würden. Sie meinte "nein, überhaupt nicht", da sie ohnehin sicher ist, dass ihre Eltern davon nichts mit bekämen. Richtig religiös sind die Eltern nicht, aber die Kultur die dahinter steht ist dann doch mehr das Problem. Vor fremden Leuten ist sie auch ganz normal zu mir, wenn wir in einer anderen Stadt feiern gehen, dann küsst sie mich auch und stellt mich auch als ihre Freunde vor, wenn irgendwer eine von uns anbaggert. Die Angst sich selbst gegenüber ist eher das Problem...

0

Also ich habe mir nur die Frage durchgelesen und hatte schon eine Antwort: Muss sie auch nicht. Es ist jedem seine Entscheidung, wann und ob er/sie es tut. 

Meistens ist irgendwann der Punkt, wo es einfach zufällig aufgelöst wird, und dann macht es auch keinen Bock fett ;).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von autumnair
28.09.2016, 20:37

Von müssen ist naturlich nicht die Rede. Ich weiß selbst, dass ein Outing eine sehr persönliche Angelegenheit ist, allerdings möchte sie die Beziehung zu mir aufrecht erhalten und ich möchte das natürlich auch. Jedoch macht es uns beide auf Dauer unglücklich, weil ich sehr viel hinnehmen muss und meine Bedürfnisse die meiste Zeit zurückfahren muss und sie, weil sie natürlich auch so nicht leben möchte, sprich im geheimen. Aber ich kann und will sie auch nicht zwingen. Beenden möchten wir die Beziehung allerdings beide auf keinen Fall, weshalb wir in einer Sackgasse stecken. Wenn man Single ist, dann kann man sich alle Zeit der Welt lassen, allerdings hat man in einer Beziehung auch jemanden, der auch Bedürfnisse und Gefühle und Ängste hat, die genauso gerechtfertigt sind wie die seines Gegenübers. Und sie WILL sich outen, nur fehlt der Mut. Das ist ja das Dilemma. Trotzdem vielen Dank für deine Antwort!

0
Kommentar von autumnair
28.09.2016, 21:34

Das hört sich dich gut an. Danke. :)

0

Hi!

Ich kann dich verstehen. Wenn sich deine Freundin nciht zu dir bekennt, fühlt man sich sehr vernachlässigt.

Dass sie sich nicht traut, hängt sicher damit zusammen, dass sie Angst hat, nachher nciht mehr akzeptiert zu werden. Diese Angst müsstest du versuchen ihr zu nehmen.

Du hast ja schon gesagt, dass du mit ihren Freunden gut klar gekommen bist und auch schon ihre Schwester kennst. bei diesen Menschen würde ich anfangen. Sie muss es ja nicht gleich ihren Eltern erzählen, denn ich glaube, dass sie davor am meisten Angst hat. Wenn sie bei ihren Freunden anfängt oder bei ihrer Schwester, fällt ihr es sicher leichter, es nach einiger Zeit ihren Eltern zu sagen.

Auf jeden Fall rate ich dir, einmal in Ruhe mit ihr zu reden. In einem Streit schießt man nämlich alles nur so von sich und meint es vielleicht anders oder es wird falsch augeschnappt.
Du musst ihr also auf jeden Fall klarmachen, was du willst

Ich hoffen, ich konnte helfen.

Ich wünsche euch zwi jedenfalls alles Gute und viel Glück!

LG
Teresa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?