Frage von dee3P, 48

Meine Freundin ritzt sich und ich weiß nicht wie ich ihr helfen kann. ?

Sie ist 15 jahre alt und sagt das sie sich nicht mehr ritzt.. ich dachte das hatte sie ernst gemein, letztens in der Schule habe ich sie am arm festgehalten und habe das gesehen. Da waren narben.. Ich habe da nichts zu ihr gesagt. Ich möchte ihr unbedingt Helfen da sie ihren kompletten Körper zerstört aber wenn ich sie drauf anspreche behauptet sie das sie sich nicht ritzt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von blondii319, 25

Hallo das wichtigste ist wenn du ihr helfen willst rede mit ihr und frag sie warum sie es macht . Wenn du mehr weist Versuch dagegen vor zu gehen wenn du siehst sie tut es wieder sprech sie drauf an ob alles okay ist und wenn sie sagt ja sagt frag einfach nochmal nach aber wenn sie das Gespräch abblockt geh zu ein Vertrauens Lehrer der darf niemanden was sagen und sie muss es auch nicht wissen und frag den einfach zu rat was du machen kannst aber das wichtigste ist das du ihr das Gefühl gibst das sie immer noch die Person ist die sie früher war weil wenn sie merkt das du anders zu ihr bist blockt sie ab .( das sind alles meine Erfahrungen weil ich mich selber 6 Jahre geritzt habe ) bei weitern fragen kannst du sie mir gerne stellen hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen

Kommentar von BeautifulThing ,

Find deine Vorschläge echt gut, hab mich auch jahrelang geritzt, ich würde mir aber das mit dem Vertrauenslehrer überlegen. Auch jeder Mensch der sich ritzt ist anders, und ich würde mich verraten fühlen, wenn jemand zu einem Vertrauenslehrer ginge.. bzw so war es bei mir, und alles was ich wollte, war dass man mich nicht an Dritte abweist sondern eigenes Interesse zeigt, mir zu helfen. 

Antwort
von BeautifulThing, 15

Das wichtigste ist, sei für sie da. Zeige ihr, dass du zu ihr hältst. Such dir eine ganz ruhige Minute mit ihr, nicht in der Öffentlichkeit. Wenn sie behauptet sie ritze sich nicht dann schämt sie sich vielleicht, oder denkt du wirst sie verlassen oder oder oder.. Überlege dir im Voraus, ob du psychisch stabil bist. Ehe du ihr versprichst, das mit ihr durchzustehen, solltest du dir dessen auch sicher sein. Du könntest sie nicht mehr runterziehen als wenn du ihr sagst "ich bin da" und dann merkst du dass es dir zu viel wird. Also klär erstmal mit dir selbst ab, wie viel du tragen kannst, wenn sie depressiv ist, wird das ne Menge sein. Aber wirklich - such dir einen ruhigen Ort , und sage ihr ganz ehrlich was du fühlst. dass du wahrscheinlich angst um sie hast, dass du weißt dass sie sich ritzt und dass das für dich (wenn es so ist) nicht abstoßen oder ähnliches ist. aber dass du ihr helfen möchtest, und und sie deshalb bittest, sich dir anzuvertrauen. 
Und hab Geduld mit ihr. Mache immer wieder Angebote. Ich hoffe, sie zählt zu den Menschen die sich nicht komplett dauerhaft verschließen. Mit 15 kann sich viel verändern noch, aber sei für sie da - vorausgesetzt du kannst es wirklich. 

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten