Frage von flyingtoast02, 56

Meine Freundin ritzt sich, ich weiß nicht, was ich tun kann?

Hallo, eine sehr gute Freundin von mir hat einen Typen und ein Mädchen im Internet bei einem Spiel kennengelernt. Alle haben schonmal ein Bild von sich geschickt, außer der Typ. Jetzt haben sie die Vermutung, dass der Typ nie existiert haben könnte, denn er hat eine Schwester, die den Account auch benutzt und die gleiche Schreibweise hat wie er usw (mir kam der Typ schon immer seltsam vor). Dann hat er den Kontakt mehr oder weniger abgebrochen und das letzte, was er zu dem Mädchen gesagt hat, war, dass sie meiner Freundin sagen soll, dass er sie liebt und dass das jetzt mit diesem Spiel vorbei ist. Seitdem meldet er sich nicht mehr. Meine Freundin ist jetzt total verwirrt und kommt nicht damit zurecht und sie wartet auf eine Antwort von dem Typen. Sie hat auch noch andere Probleme in der Familie, ihre Eltern sind sehr, sehr streng und erlauben fast nichts und sie hat oft Streit mit ihrer Mutter. Vor ein paar Wochen hatten wir das Thema Ritzen schon einmal angesprochen und sie sagte, dass sie es aufgrund ihrer Probleme machen würde, sich aber nicht traut (ja ich weiß das ist seltsam, ich hab's auch nicht verstanden xD). Ich hab ihr gesagt, dass es nichts bringt und dass man es später bereut usw (ich habe mit vielen Leuten gesprochen, die sich auch ritzen, also kenne ich mich da etwas aus). Heute hatten wir Kunst und wir haben miteinander geredet und dann hat sie den Ärmel hochgezogen und mir ganz beiläufig ihre Narben gezeigt. Ich war geschockt und enttäuscht und habe deswegen nichts gesagt. Dann hatten wir die Stunde danach eine Freistunde (extrem selten bei uns) und es war lauter als bei denen davor. Dann habe ich einen meiner Panikanfälle bekommen (immer wenn in einem Raum viele Leute sind und es sehr laut ist, hyperventilliere ich, muss meistens weinen und bekomme Angst und Panik, es ist als ob das alles auf mich eindrücken würde und ich muss den Raum verlassen), wir sind aufs Klo gegangen und sie hat sich um mich gekümmert. Jetzt bin ich zuhause und ich weiß nicht, was ich machen soll und wie ich ihr helfen kann. Habt Ihr Vorschläge? Es liegt mir sehr am Herzen. Danke für jede Antwort :)

Antwort
von schokocrossie91, 12

Hat es eine Bewandtnis, dass du deine Panikattacke erwähnt hast? Es liest sich nämlich verdächtig so, als würdest du sie nicht ernst nehmen und dich als Beispiel dagegen stellen, wie schlecht es dir doch geht und du machst doch auch keinen Aufstand drum. Wie gesagt, so liest es sich. Diesen Typen soll deine Freundin vergessen, da gibt es keine Liebe. Ich habe vor ein paar Jahren genau solche Geschichten zu Dutzenden gehört und selbst erfahren, im Endeffekt ist es nur ein Rollenspiel, mindestens für eine Partei (in diesem Fall dem Jungen/dessen Schwester). Deine Freundin muss jetzt lernen, mit Drucksituationen konstruktiv umzugehen, dafür kann sie mit einem Therapeuten sprechen.

Kommentar von flyingtoast02 ,

Das mit der Panikattacke hab ich nur erwähnt, weil es eben heute passiert ist (ich hab ja den Tagesablauf geschildert), das tut eigentlich nicht viel zur Sache, nur dass es heute seit längerer Zeit wieder passiert ist. Vielleicht ist das ein bisschen schwer nachzuvollziehen, aber ich bin in solchen Situationen mehr oder weniger hilflos und bin auf fremde Hilfe angewiesen (klingt jetzt vielleicht übertrieben, ist aber leider so).
Das mit dem Typen ist halt so ne Sache... Meine Freundin und das Mädchen sind eben schon etwas länger mit ihm befreundet, aber was das Aussehen oder die Persönlichkeit angeht, wissen sie trotzdem nicht viel über ihn, außer dass er Depressionen hat und angeblich Geister sieht usw (wie gesagt, er kam mir immer schon komisch vor, weil nur die anderen etwas über sich erzählt haben und er eben fast gar nichts). Ich kann meine Freundin da schon verstehen, weil er ja ihr Freund war und jetzt so plötzlich halt kein Kontakt mehr da ist und sie den Grund nicht so richtig weiß, damit kommt sie nicht so klar. Von ihr aus war da auch nie Liebe oder so. Dass ich sie nicht ernst nehme, stimmt nicht, ich mache mir eher sorgen um sie. Ich will ihr helfen, weil ich weiß, dass sie es später bereuen wird, mir selbst geht es grade auch nicht so gut, weil ich ihr das ja schon gesagt habe und schon enttäuscht davon bin. Deswegen weiß ich auch nicht, wie ich darauf reagieren soll. Zum Therapeuten kann sie nicht gehen, wegen ihren Eltern (diese Geschichte würde das Verhältnis noch verschlechtern). Also hat sie in der Schule eigentlich nur mich und eine andere gute Bekannte, aber ich wäre die einzige, die ihr "aus nächster Nähe" helfen könnte.

Kommentar von flyingtoast02 ,

Ich denke mal auch, dass der Schock von den Narben einer der Auslöser der Panikattacke war.

Kommentar von schokocrossie91 ,

Danke für die Erklärung. Alles, was du geschrieben hast, verfestigt meinen Eindruck, dass der "Junge" eher eine Art Rollenspiel gespielt hat und deine Freundin nur eine Persona und keine Person kennen gelernt hat. Auch von"seiner" Seite wird es da keine Gefühle gegeben haben. Solche dramatischen Abschiede habe ich auch hundert Mal miterlebt und immer waren sie Teil dieses Spiels. Eine Therapie kann und sollte deine Freundin trotzdem machen, glaub mir. Ne nachdem, wie das Verhältnis zu den Eltern ist, sollte mindestens die Schule, wenn nicht sogar das Jugendamt involviert werden. Ich habe da ebenfalls meinen Anteil an persönlichen Erfahrungen. Du kannst leider nicht viel tun außer ihr diesen Jungen aus dem Kopf zu schlagen und ihr klar zu machen, das kein echter oder unechter Mensch es wert ist sich für ihn zu verletzen.

Kommentar von flyingtoast02 ,

Danke für deine Antwort, ich werd's mal versuchen! :)

Antwort
von Schocileo, 7

Sie will Aufmerksamkeit, sonst würde sie das nicht so publizieren.

Kommentar von schokocrossie91 ,

Sehr falsche und sehr gefährliche Annahme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten