Frage von jojo1512, 56

meine freundin nimmt drogen und ritzt sich ich hab unglaubliche angst um sie ich will ihr unbedingt helfen und brauche vorschläge wie?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von donnycaprese, 13

Dass du dir große Sorgen um sie machst, ist absolut verständlich. 

Ganz grob betrachtet, wäre in so einer Situation wohl eine stationäre Therapie angebracht, allerdings kann diese meiner Erfahrung nach nur helfen, wenn der/die Betroffene dies selbst auch WILL. Falls deine Freundin allerdings kein Interesse daran hat, ihr Verhalten zu ändern oder ihren Drogenkonsum einzustellen, dann bringt auch die beste Therapie der Welt nichts. 

Möglicherweise will sie ihr Leben auch ändern, hat aber beim besten Willen keine Lust auf Therapie. Dann wäre es angebracht, einen anderen Weg zu finden um ihr zu helfen, der ihr auch zusagt. Das können Gespräche mit einem Psychologen oder der Suchtberatung sein, Sitzungen bei einem Heilpraktiker, medikamentöse Behandlung durch einen Arzt, Sport oder etwas völlig anderes.

Wichtig dabei ist, dass deine Freundin selbst eine Veränderung ihres Verhaltens oder Konsums wünscht, und mit der Art der Hilfe auch einverstanden ist, sonst sind die Chancen gering.

Deshalb halte ich es für sinnvoll, erstmal mir ihr über das Thema zu sprechen. Dabei ist es wichtig, dass du sie nicht verurteilst oder ihr vorab vermittelst, dass sie sich ändern muss, oder du riskierst, dass sie sich dir gegenüber verschließt. Sei verständnisvoll, und gib ihr dass Gefühl, dass sie sich dir anvertrauen kann ohne direkt in eine Schublade gesteckt zu werden. So kannst du meiner Meinung nach am besten herausfinden, wo deine Freundin überhaupt steht und was sie will. 

Wenn ihr das wisst, könnt ihr, falls deine Freundin wirklich etwas ändern will, gemeinsam anfangen über die Art der Hilfe nachzudenken. Aber erst dann.

Ich wünsche euch beiden alles Gute.

Antwort
von meinereiner88, 7

Sie muss es mehr hassen, dass Sie Drogen nimmt, als clean zu sein. Wie kannst du ihr dieses Gefühl des Hasses/Schmerzes vermitteln ohne selber böse zu handeln? Vielleicht reicht es auch einfach, wenn Sie die Vorteile des Clean sein spüren/erfahren könnte. Kennst du einen Weg wie Sie sowas sich vorstellen könnte? Am Ende kannst du Sie vor die Wahl stellen, die Droge oder Ihr als Paar. Das ist alles was mir dazu einfällt.

Antwort
von gertsch1981, 26

Deine Freundin ist offenbar Borderlinerin und hat ausserdem ein Drogenproblem. Sie sollte so schnell wie möglich einen geeigneten Therapieplatz in einer psychiatrischen Einrichtung bekommen! Je länger sie so weiter macht, desto geringer werden die Behandlungschancen. Versuche, sie ernstzunehmen und ihr zuzuhören, und versuche sie von einer Therapie zu überzeugen!

Antwort
von Nummer1212, 27

Sag das mal den Leuten am anderen Ende der Leitung wenn du 110 wählst
Dann bekommt sie einen gratis Aufenthalt in einer Drogenentzugsklinik

Antwort
von JoshuaSoko, 4

Gib ihr zu verstehen wie sie Drogen nehmen kann, zeig ihr einen Sicheren und "Gesunden" Konsum. Und gib ihr mehr das Gefühl das sie nichts falsch macht das ihr Körper super ist und so weiter davon sollte das Ritzen weg gehen.

Antwort
von tehlike87, 19

Sofort miz ihre eltern daruber sprechen sie oder er wenn er oder sie erfehrt das du mit seine eltetn geredet hast kann sein das freundschaft aus ist aber am ende wird man dir bedanken weil du dein freund oder freundin nicht ins tot geschikt hast wegen drogen

Antwort
von Psylinchen23, 12

Vl. unternimmst du mal mehr zeit mit Ihr und macht viel draußen oder halt Sport das kann auch von denken ablenken und vl. hat sie dann nicht mehr so viel bock auf Drogen wenn sie ausgepowert ist.

Antwort
von arlonor, 9

Kommt drauf an welche drogen sie nimmt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten