Frage von GarethBale80, 98

Meine Freundin nervt mich ständig mit Buddhasprüchen. Was los bei ihr?

Hi,

hab seit geraumer Zeit eine neue Freundin ( 35 ). Sie machte mal mehrere Monate lang Buddhismus. Ging immer in ein Verein um dort den Weg des Buddha zu beschreiten.

Seit wir uns aber kennen geht sie dort nicht mehr hin ( mehrere Wochen schon ).

Aber was mich stört sind ihre ständigen Buddha Zitate oder Sprüche die sie meist zu bestimmten Situationen abgeben muss.

Mich nervt das. Habe es ihr zwar schon durch die Blume gesagt das man diese Sprüche auch von anderen Gelehrten in anderer Form kennt, aber sie lässt nicht locker, bzw. sagt trotzdem ständig irgendwas.

Was ist los mit ihr ? Ist sie durch die paar Monate die sie Buddhismus machte, schon so verändert ? Warum muss sie alles was passiert oder was sich ergibt gleich auf Buddha schieben ? Ich kann ja mit dem Religionszeug nix anfangen.

Greetz

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Buddhismus & Religion, 12

Ich selbst bin Buddhist und werde versuchen dir zu helfen.

Grundsätzliches

Die Lehren des Buddha fordern nicht zur Missionierung, oder Anwerbung neuer Mitglieder auf. Auch werden andere religiöse Traditionen, wie etwa das Christentum, in der Regel als gleichwertig akzeptiert.

Leider tendieren Personen, die sich von ihrer bisherigen Weltanschauung trennen, um einer anderen Lehre zu folgen, teilweise dazu, mit übertriebener, unkritischer Begeisterung an die Sache heranzugehen.

Diese Konvertiten meinen dann "christlicher als Christen" oder "buddhistischer als Buddhisten" sein zu müssen, als wären sie verpflichtet, etwas nachzuholen. Mit etwas Glück gibt sich das aber wieder.

Mögliche Erklärungen

Wenn deine Freundin tatsächlich so ein extremes Verhalten an den Tag legt, dann ist diese negative Entwicklung vermutlich eher auf die Gruppendynamik innerhalb dieses Vereins zurückzuführen.

Da sie nach deinen Aussagen offenbar keinen Kontakt mehr zu deren Mitgliedern hat, ändert sich dieses Verhalten möglicherweise ganz von selbst wieder, so dass kein Grund zur Beunruhigung besteht.

Allerdings gibt es auch buddhistische Organisationen, deren Lehrer einen zweifelhaften Ruf haben und denen teilweise auch "sektenartige" Strukturen in deren Meditationsgruppen nachgesagt werden.

Was machen?

Es kann nicht schaden, wenn du dich über die Gruppierung informierst, die sie offenbar so maßgeblich beeinflusst hat - etwa indem du den Namen des Anbieters googelst, verbunden mit den Begriffen "Kritik" oder "Sekte".

Die Ergebnisse deiner Recherche können auch einfach dazu beitragen, dass du den neuen religiösen Hintergrund deiner Freundin besser verstehst, selbst wenn keine dubiose Gruppierung dahinter stecken sollte.

Das wichtigste in einer gesunden Beziehung ist auf jeden Fall eine ehrliche Kommunikation der Partner und womöglich hast du ihr noch nicht deutlich genug klar gemacht, dass ihr Auftreten dich nervt.

Grundsätzlich hat natürlich jeder das Recht auf eigene Meinung und Partner müssen auch nicht ständig aufeinander hocken, das gleiche mögen und in allen Punkten die gleichen Ansichten haben.

Wenn ihr euch allerdings so massiv auseinander entwickelt, kann es schwer werden, eine gleichberechtigte, harmonische Beziehung aufrecht zu erhalten, falls sich der Lebensmittelpunkt zu sehr verlagert.

Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute. :-)

Antwort
von ArbeitsFreude, 8

Welcher buddh. Richtung ging Deine Freundin denn nach, lieber GarethBale80?

Du kannst ihr sagen, dass Buddha seine Anhänger aufforderte, nichts zu glauben, was sie nicht selbst überprüft hätten,

Du also buddhistisch handelst, wenn Du ihren Buddha-Sprüchen nicht glaubst!

P.S. ich bin selber Nichiren-Buddhist; bei uns ist das "Missionieren" erwünscht, aber eben NICHT das NERVEN (das beherzigen aber leider immer mal wieder einige nicht... Denen muss man dann halt ordentlich Paroli bieten!)

Antwort
von TheAllisons, 57

Budda hat schon gesagt, ihr müsst miteinander reden, nur so kann man Missverständnisse aufklären

Antwort
von Kasumix, 30

Du kannst damit nix anfangen, sie schon. Akzeptier es...Oder willst du einen Menschen so biegen, wie es dir recht ist? Oh ja, das ist Liebe...

Such dir dann lieber wen anders...

Antwort
von vierfarbeimer, 19

Es ist ein tragisches Laster, wenn die Verehrung für so eine konfessionelle Moral Idol-Charakter annimmt und man sich die Ideologie dieser Moral zu eigen macht. Hinter der Identifikation mit dem Buddhismus verbirgt sich die emotionale Unsicherheit und unbewusste Angst deiner Freundin.

Ideologien beanspruchen für ihre Wertsetzung eine absolute Geltung. Sie sind daher intolerant und totalitär. Sie gehen auf die "Bekehrung" oder Vernichtung aller andere Überzeugung aus.

Deshalb gilt die Forderung: Ideale ja - Ideologien nein

Denn statt eines vorfabrizierten Gehirnregals, in dem ideologische Denkkonserven gestapelt werden, braucht der Mensch einen vorurteilsfreien Kopf. Nur dann vermag er die verschiedenartigen Ideale zu erkennen, an denen er sich orientieren kann, um den Weg zu innerer Freiheit und Selbstverwirklichung zu finden.

Antwort
von Lazybear, 11

Alta, sprich sie an, dass es dir auf den zeiger geht! Mehr kannst du nicht tun, außer du findest einen coolen spruch von buddha, der den leuten sagt, sie sollen anderen nicht mit seinen sprüchen auf den kecks gehen... Haha in dem fall hättest du es ihr aber sowas von gezeigt lol!
Deine freundin ist wahrscheinlich der meinung, sie muss ihre neu erworbene weißheit mit anderen teilen, weil andere noch nicht an der titte der absoluten wahrheit genuckelt haben, gang und gebe bei allen religionen!

Antwort
von LunaaAmbar, 27

Also erstmal im vorraus du kannst ihr das nicht verbieten! Wenn dich das so stört rede noch mal mit ihr aber verändern ohne ihren Willen kannst du das nicht.
Aber ich denke sie macht das nicht mit absicht sonder eher aus Gewohnheit.

Antwort
von chog77, 41

Lass das Blümchen weg und sag ihr deutlicher, was dir auf den Keks geht.

Antwort
von o0bellaAnna0o, 20

Wenn ihr beiden nicht die selbe Überzeugung habt, und eure Ideologien nicht teilt, was verbindet euch denn dann?

Antwort
von RandomBeatzFF, 26

Wenn sie wirklich so von Buddha überzeugt ist und sich von ihm inspirieren lässt, dann kannst du auch Klartext mir ihr reden. Buddhisten sind in einem ständigen Lernprozess und Nächstenliebe sowie Herzlichkeit wird vermittelt. Jemand, der sich wirklich mit dem Buddhismus befasst kann Kritik auf jeden Fall ertragen, denn das gehört zur Entwicklung dazu. 

Wenn man anfangs zum Buddhismus findet und sich ein wenig damit befasst kommt es nicht selten vor, dass Leute denken sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen.  

Antwort
von Secretstory2015, 37

Rede mit ihr und sag ihr, dass Dich das stört.

Antwort
von robi187, 19

gaubensfreiheit?

man wird schnll zum misionar/in?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community