Meine Freundin ist schwanger! Ich bin überfordert. Was nun?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

das ist doch keine Entscheidung die deine Freundin von dir abhängig machen kann. selbst wenn du ihr versprichst das Kind mit ihr groß zu ziehen, gibt es doch keine Garantie das ihr für immer zusammen bleibt.

wenn deine Freundin das Kind behalten will soll Sie das tun. aber es ist ihre Entscheidung und ihr Körper.

der Rest deiner Frage liest sich wie ein Anflug von Panik. versuche es doch mal so zu sehen, schon ganz andere Gestalten haben es hin bekommen Eltern zu werden und Kinder groß zu ziehen aus denen auch etwas geworden ist, dann werdet ihr das doch auch noch schaffen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niumms doch wie's kommt. So ein Kind ist ein Geschenk, glaube mir. Es ist ein einmaliges Wunder und nicht jeder kann Kinder bekommen, wie du ja erfahren hast.

Du meinst damit überfordert zu sein, weil du keinerlei Erfahrung hast. Am Anfang wirst du auch überfordert sein, aber nicht nur du, sondern auch deine Freundin.

Ihr müsst beide an eurem Familienglück arbeiten, gib deiner Freundin den Rückhalt, der gerade jetzt so wichtig ist. Es ist nicht toll, ein Kind alleine aufzuziehen, aber davor hat deine Freundin Angst.

Sie würde das KInd abtreiben lassen, nur damit du bei ihr bleibst, obwohl sie danach niemlas wieder Kinder bekommen würde. Das darfst du nicht zulassen.

Zeig ihr, dass du sie liebst und hinter ihr stehst. Es ist nicht nur ihr Kind, sondern auch deines. Das Kind hat ein Recht auf Leben, auf Familie, auf Geborgenheit, auf Liebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deiner Stelle würde ich mich für das Kind entscheiden. Ich denke, dass es vielleicht etwas fremd ist, aber dann, wenn das Kind dann auf der Welt ist, werdet ihr sicherlich glücklich sein und die Welt mit anderen Augen sehen (positiv gemeint)! 

Es ist sowieso immer so, dass es keinen perfekten Moment für ein Baby gibt - also ist es blödsinnig das Kind abzutreiben. Die Entscheidung kann euch niemand abnehmen. Zudem ist euer Alter völlig normal - ihr seid meines Erachtens also alt genug. Viel Glück euch beiden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nimm es mal locker, 22 ist ein gutes alter für eine schwangerschaft, deinen meister kannst du ebenso weiter machen, such keine ausreden! ideale zeitpunkte gibts nicht, also nimm diesen zeitpunkt. ein bisschen muss man sich sicher einschänken, aber gut. freu dich, sei lieb zu deiner frau, und wenn d den weister versemmelst, ist nicht das kind verantwortlich, sondern du allein. klge nicht, kämpfe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder das Forum hier noch du können deiner Freundin die Entscheidung abnehmen.

Auf jeden Fall rate ich euch zu einer Schwangerschaftsberatung, z.B. bei der

http://www.profamilia.de/fachpersonal/beraterinnen/schwangerschaftsberatung.html

Dieses Gespräch könnt und solltet ihr selbstverständlich auch ohne den erklärten Wunsch um eine Abtreibung nutzen.

Dort erhaltet ihr nützlichen, individuellen und unparteiischen Rat und Hilfe bei der Entscheidung, wie es denn nun weiter gehen soll.

Eine Schwangerschaftskonfliktberatung umfasst die Konfliktklärung hinsichtlich der emotionalen, seelischen, partnerschaftlichen und lebensplanerischen Aspekten von Elternschaft bzw. eines Schwangerschaftsabbruchs.

Sie gibt Informationen über staatliche und andere Sozialleistungen und Unterstützungen – Elterngeld, Kindergeld, Unterhalt, Wohngeld, existenzielle Leistungen.

Ihr erhaltet dort eine medizinische Aufklärung hinsichtlich eines operativen oder medikamentösen Eingriffs, eine Erläuterung der Rechtsgrundlage und bekommt die Kosten und Finanzierung eines Schwangerschaftsabbruchs erklärt.

Gut meinende Antworter hier, die "ich würde auf jeden Fall - auf keinen Fall - immer - nie" schreiben, können nicht für eure jetzige Lebenslage und Lebensplanung sprechen.

Ihre Frauenärztin sagt es sei bei ihr nicht empfohlen Abzutreiben da sie danach mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Kind mehr bekommen kann.

Das kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Denn eine vorliegende Schwangerschaft belegt die Fruchtbarkeit. Ein komplikationsloser Abbruch hat keine negativen Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit.

Alles Gute für euch!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abtreiben wenn du so denkst dann wirst du damit nicht glücklich werden, und das du zufrieden bist ist das wichtigste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mal vorweg - das > NIE wieder schwanger werden können - Märchen <  wird jeden Tag tausend mal erzählt, (gerade bei Einzug in die erste gemeinsame Wohnung ist das ansteckender wie Aids ) um als Frau selber keine Entscheidung kundtun zu müssen - das ist absolut nicht fair - ist wohl bei Frauen gedanklich oft so wie ein Wiederhaken beim Angeler - weise dieses faule Argument mit neutraler aber deutlicher Erklärung zurück, biete an, GEMEINSAM den Frauenarzt dazu zu befragen ! Problem zu 99,9 % erledigt !

Prüfe dann, ob diese Partnerschaft wirklichen ehrlichen Bestand hat, und für ein Kind überhaupt eine Zukunft gesichert ist (NUR was Mama und Papa betrifft)  Finanziell und zeitlich ist das überhaupt kein Thema - das regelt sich von selbst - das schafft jeder, sogar ein Hartz-IV-Empfänger - also Hilfen von außen kommen dazu - somit auch kein unlösbares Problem. Zeitlich - geht auch klar - machen andere auch ! Du wirst nur PAPA, nicht MAMA !!

Wenn die Beziehung wirklich geeignet ist, dann sprecht über alle Punkte u. Möglichkeiten VORHER, fangt an zu planen usw. Dabei feste Vereinbarungen - damit jeder weiß, woran er ist !

Passt es nicht wirklich - seit bede vorsichtig, und denkt daran, das noch ein paar Wochen Galgenfrist ist. Bedenkt jedoch, für irgendeinen Egoismus ein Kind zu opfern ist ein zweischneidiges Schwert. Die Natur hält dem Menschen da öfters den Spiegel vor, wie man es wahr haben möchte !!!

Somit:  GLÜCKWUNSCH  PAPA - stell schon mal das Bier in den Keller, und hör auf die Mama noch im elterlichen Kinderzimmer zu sehen !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entscheide dich für das Kind. Das mit der Zeit für dich, Sie, Arbeit, Kind usw schaffst du schon. Aber wie du ja weißt wird sie evtl nie wieder ein Kind bekommen wenn sie abtreibt. Also sollte sie es auch nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Es ist ihre Entscheidung aber  vieleicht kanst du dir sagen das du die Wohnung in kürze Fertieg hast damit hast du dan mehr zeit für deinen Meister.und alles andere.!

2 Das Jugendamt kann euch zb mit einer Haushaltshielfe helfen wen ihr dan doch hielfe brauchen solltet .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eccojohn
29.05.2016, 22:17

Hallo, der ist in Arbeit, macht nebenher den Meister, und braucht keine JA-Kriesen-Interventions-Tante, die sagt wo es lang geht !!  Geht´s noch ?

0

ich würds nicht abtreiben lassen.. und euren alter find ich korrekt.. und außerdem bekommt ihr von der Staat finanzielle Unterstützung.. also mach dir darum keine sorgen.. glaub mir, das packt ihr schon.. :€

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Weshalb sollte Deine Freundin nach einer Abtreibung kein Kind mehr bekommen? Eine Abtreibung hat darauf heute keinerlei nachweisbaren Einfluss. Oder sind irgendwelche Krankheiten vorhanden?

Macht doch mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab.

Ich wünsche Euch alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpMe1994
30.05.2016, 09:18

Bei ihr gibt es paar Probleme mit der gebärmutter. Die aerztin meinte das es schon jetzt ein riesen Zufall ist. Meine Freundin wurde jetzt schon als risikoschwangerschaft eingestuft.  Und es steht schon jetzt fest das es Kaiserschnitt wird und danach die gebärmutter mit entnommen werden muss

0

Typisch Mann. 

Macht nichts. Spätestens wenn das Kind da ist, siehst Du die Welt anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpMe1994
29.05.2016, 19:17

Wie meinst du das, sehe ich die Welt anders ?

0

Was möchtest Du wissen?