Frage von anonymuss1, 39

Meine Freundin hatte gestern eine Überdosis von Tabletten und jetzt ist etwas mit ihrem auge?

Meine Freundin hat gestern 4 iboprofen 600er und 4 iboprofen 800er Schmerztabletten genommen und 14 spaßmolyt (für blasenschwäche) sie ist nicht zum Krankenhaus gegangen und am heute als sie aufwachte sagte sie und auf ihr handy geschaut hat, hat sie alles verschwommen gesehen, alles was vor ihr war konnte sie ned richtig sehen als wäre sie weitsichtig aber bei den Nebenwirkungen von den Tabletten stand nichts das was irgendwie mit dem auge zu tun hat ihre Eltern sagten das des morgen oder die nächsten tage weggeht dass des Gehirn und des auge überfordert sind, aber was is das wirklich? und was kann noch passieren?

Antwort
von SturerEsel, 9

Die Eltern wissen von dieser massiven Überdosierung und gehen nicht sofort zum Arzt / ins Krankenhaus? Das hört sich alles sehr unglaubwürdig an.

Ich meine mich zu erinnern, das jemand erst vor kurzem häufiger Fragen gestellt hat, in der es um eine Überdosierung von Ibuprofen geht. Alles sehr merkwürdig!

Kommentar von anonymuss1 ,

sie hat es erst heute früh gesagt und die mutter hat gesagt das es jetzt nichts mehr bringt weil die Tabletten nicht mehr im magen sondern im darm sind und sie hat gesagt wenn es am montag immer noch so ist dann darf sie zum artz gehe, die mutter ist kein mensch der immer zum artz geht

Kommentar von SturerEsel ,

Dieses Verhalten seitens der Mutter ist unverantwortlich! M.E. sollte hier dringend das Jugendamt eingeschaltet werden.

Kommentar von RecGaming ,

Die Mutter ist ja mal das üble Brain. "Hey alter, die Nebenwirkung ist ja schon eingetroffen, du bist nicht tot und im Hintergrund kann dann logisch nichts mehr passieren. Alles safe!" Sounds fucking logic.

Antwort
von wilees, 9

Wer so unverantwortlich mit seinem Körper umgeht, sollte sich auch nicht wundern, wenn es irgendwelche - auch unbekannte - Nebenwirkungen gibt.

Ich denke mal nicht, dass Menschen auf eine Tagesdosis von über 5000mg getestet wurden.

Spasmolith ist ein rezeptpflichtiges Medikament von 5 - 30 mg mit einer Tageshöchstdosis von 45 mg. Also liegt auch für dieses Medikament unverantwortliches Handeln vor.

Wer als Jugendliche/r Medikamente dieser Art wie Bonbons nutzt, der nimmt willent- und wissentlich Schaden in Kauf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten