Meine Freundin hat Angst davor zum Therapeuten/Psychologen zu gehen, da sind glaubt eingewiesen zu werden. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sie kommt ja nicht gleich in die "klapse". Die menschen da sind wie viele auch, sie haben nur Erfahrung damit menschen wieder einen Sinn fürs leben zu sehen. Du solltest froh sein das sie sich bei dir ausspricht...nicht viele tun das. ich weiß deine Beziehung zu ihr nicht recht einzuschätzen, aber sie könnte auch Aufmerksamkeit suchen bei dir, dadurch das sie sie sucht hat sie noch nicht ganz aufgegeben, das ist wunderbar :)

Ich würde, und wenn es nun so sch***e klingt, zum psychologischen Berater gehen. Es ist immer schlecht auf solchen Plattformen alles zu berücksichtigen, aber aus meiner Situation hilft es mir immer mit Personen zu reden die mich verstehen...solche menschen können das auch, vllt möchte sie auch anonym mit Beratern telefonieren, das gibt es auch. Mir fällt schreiben immer am leichtesten, da gibt es bestimmt auch gute berater :)

Gl euch beiden, und lass sie nicht im stich! Wenn du eine wahre freundin bist hör ihren mist an. Ausreden hat immer die meiste wirkung...Lg Lionchen <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Windbeutel23
26.05.2016, 22:39

Hey danke für die Infos! Ich würde sie niemals im Stich lassen. Ich bin ihr Freund und wir sind seit fast 5 Jahren zusammen (nur zur Info). Das Problem ist halt dass wir über alles geredet haben und einfach keine richtige Lösung finden und es jeden Tag schlimmer wird. Sie möchte auch nicht zum Psychologen gehen weil sie Angst vor den Folgen hat. Wenn jemand solche Aggressionen und Amok/Suizidgedanken hat wird man als Gefährdung für die Umwelt eingestuft und der Arzt könnte dann auch die Polizei verständigen und das möchte sie einfach nicht...vor der Telefonischen Beratung hat sie auch Angst weil es evtl. nachverfolgt werden kann.. :(

0

Zwingen kannst du sie nicht, aber vielleicht wäre sie bereit es mal auszuprobieren wenn du mitgehst. Außerdem würde ich ihr erklären warum es auch dir wichtig ist, dass ihr geholfen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sie zwar unterstützen aber wirklich helfen wird ihr nur professionelle Unterstützung (Psychiater und Psychologe).

Ist die Angst eingewiesen zu werden das einzige was sie daran hindert, zu einer Fachperson zu gehen?

Zwangseingewiesen wird niemand einfach so, es muss schon ein begründeter Verdacht auf Selbst- oder Fremdgefährdung bestehen.

Biete ihr an, zusammen nach einem Psychologen oder Berater zu suchen und sie zum Termin zu begleiten.

Viel Kraft dir und deiner Freundin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Windbeutel23
26.05.2016, 22:58

Nein, sie denkt auch dass es sinnlos ist, weil der Arzt ihr sowieso nicht helfen kann, weil ihre Ansichten halt so extrem und absolut gegen die Gesellschaft sind. Ist es nicht begründet genug wenn sie sagt dass sie am liebsten Amok laufen würde und es vielleicht irgendwann nicht mehr aushält oder sich selbst das Leben nimmt? Ich habe es ihr schon vorgeschlagen aber konnte sie einfach nicht überzeugen..

0
Kommentar von kindvbahnhofzoo
26.05.2016, 23:16

So wie ich das deinem Text entnehme hört sich das nicht wirklich an, als hätte sie wirklich vor, Amok zu laufen. Kommt mehr rüber wie "Hass auf die Gesellschaft" Gerede und da wird sie in dem Alter nicht die einzige sein. Versteh mich bitte nicht falsch, das soll nicht abwertend gemeint sein, aber wie schätzt du denn ihre Aussagen ein? Glaubst du wirklich sie wäre zu so etwas fähig?

0

Wenn sie so lebensmüde ist, warum hat sie dann Angst eingesperrt zu werden? Vielleicht ist ja die Psychiatrie garnicht mal so verkehrt für sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?