Frage von Friedrich54, 40

Meine Freundin 49 Jahre bekam eine Chemo Theraphie weil eine Ziste im Unterleib gefunden wurde( Krebs) Am zweiten Tag nach der Theraphie?

ging es ihr soweit gut, jetzt aber ist sie Total Müde den ganzen Tag, Abetitlos und schläft sehr viel.Das sie auch Psychisch total daneben ist kommt auch noch mit hinzu.Da ich mir Ernsthaft Sorgen mache frage ich mich wielange wird dieser Zustand noch andauern? Wer hat Erfahrung in diesen Bereich von Euch, und kann mir etwas weiterhelfen! Danke!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Othetaler, 35

Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Manche vertragen die Chemo besser, andere schlechter.

Das kann anhalten, bis das ganze Gift aus ihrem Körper heraus ist. Also durchaus einige Wochen oder Monate. Sprecht auf jeden Fall mit den Ärzten, wenn es anhält.

Ansonsten kann ich nur gute Besserung wünschen und hoffen, dass die Chemo angeschlagen hat.

Antwort
von TheAllisons, 33

Das ist nicht immer gleich, nicht jeder verträgt die Chemotherapie gut. Manche sind danach sehr müde und niedergeschlagen, manche sind wieder besser drauf.

Aber wenn ihr Fragen habt, solche Dinge solltet ihr im Krankenhaus dem Arzt fragen, der kann die richtigen Tipps geben. Denn das ist eine ganz individuelle Angelegenheit.

Antwort
von Belladonna1971, 36

Was für einen Krebs hat Deine Feundin? Wurden ihr auch die Eierstöcke und  Gebärmutter entfernt? Dann hat sie zusätzlich eine enorme Umstellung der Hormon e zu verkraften. Eine Chemo geht leider auch auf die Hormone. Es ist was anderes, ob eine Frau über eine lange Zeit in die Menopause kommt oder abrupt.

Schläfrig und appetitlos ist leider normal. Du hast aber jederzeit die Möglichkeit mit ihr ins Krankenhaus zu fahren, damit sie intravenös versorgt wird. Das kommt leider recht häufig vor und dient, damit sie nicht weiter abbaut.

Ich weiß von einigen Chemopatienten, die sich naturheilkundlich begleiten liessen. Es gibt einige Ärzte und Heilpraktiker, die großartige Erfolge haben, die Nebenwirkungen homöopathisch einzudämmen.

Ganz wichtig ist aber auch:

Als Partner / Lebensgefährte kannst Du auch Hilfe in der Kresbberatung bekommen. Die Angehörige müssen viel ertragen und werden manchmal vergessen. Auch wenn Deine Partnerin die ganz große Nummer zu bewältigen hat- für Angehörige ist es ebenfalls sehr schwer.

AIch wünsche Euc ganz viel Mut und Kraft, Glaube und Vertrauen!

Antwort
von beamer05, 15

Was du beschreibst, ist eine häufige Folge von Chemotherapie (manchmal auch von Strahlentherapie), wobei die Patienten eine quälende Müdigkeit erleben. Diese hat in der Medizin sogar einen "eigenen" Namen:

Fatigue.

Mehr und seriöse Infos kannst du u.a. hier erhalten:

https://www.krebshilfe.de/informieren/ueber-krebs/infothek/

(auf der Seite ein wenig nach unten blättern, dort gibt es eine gute Broschüre zu dem Thema - kostenlos)

Alles Gute für deine Freundin, die jetzt deine Unterstützung braucht!

Antwort
von heidemarie510, 35

Bisher dachte ich eigentlich, dass eine Zyste erstmal NICHT bösartig ist...liege ich da falsch? Eine Zyste, dachte ich, ist eine mit Wasser gefüllte Wucherung, die entfernt wird oder von allein wieder verschwindet...klärt mich auf, wenn ich da falsch liege, aber Chemo???

Kommentar von Belladonna1971 ,

Eine Zyste ist in der Regel gutartig. Sie kann sich in Ausnahmefällen bösartig entwickeln. Darum legen die Ärzte soviel Wert auf eine engmaschige Kontrolle.

Das Drama ist: Eierstockkrebs macht erst sehr spät Beschwerden und verläuft lange Zeit symptomfrei. und die Zyste kommt nun mal aus dem Eierstock.

Vertraue Deinem Arzt und wenn Du unsicher bist, ist er Dein Ansprechpartner!

Kommentar von heidemarie510 ,

Ich danke Dir! Ich war mal in einer ähnlichen Situation, nach weiteren Untersuchungen war sie einfach weg...wäre schön, wenn sich der Fragesteller dazu nochmal äußern würde! :-)

Ich sehe gerade, das hat sich erledigt!

Antwort
von Chocominza, 40

Viel schlafen ist ganz und gar nicht ungwoehnlich.Den braucht sie dann auch, vergiss nicht, dass Chemo , zusaetzlich Psyche, den ganzen Koerper belastet!

Je nachdem, wie es Zugunsten fuer deine Freundin anschlaegt, rechne erstmal damit, dass sie paar Wochen definitiv schlapp ist und schlafen will/muss.

Geh auf sie ein, sorge fuer Vitaminreiche Ernaehrung, wenn sie ueberhaupt etwas essen mag.

Ich hoffe fuer sie, dass alles positiv verlaeuft!Wuensche viel Kraft!

Antwort
von Ursusmaritimus, 36

Eine Chemotherapie ist immer auch eine gezielte Vergiftung und damit hat der Körper noch lange Zeit zu kämpfen.

Wenn deine Bedenken zu stark sind.....ab in eine Notfallambulanz oder zum ärztlichen Bereitschaftsdienst.

Antwort
von Goodnight, 31

Chemo Therapie wegen einer Zyste?

Kommentar von Belladonna1971 ,

Angehörige und Freunde sind nicht immer so sicher in der  Terminologie. Sie stehen unter enormen Stress- habt bitte Verständnis. Oben habe ich schon was zur Zyste geschrieben.

Eine Zyste kann sich bösartig entwickeln und Eierstockkrebs ist lange, sehr lange symptomarm und meistens ein Zufallsbefund.

Aus diesem Grund beobachtet der Frauenarzt Zsysten so gerne. In der Regel sind sie harmlos! Aber dieser kleiner Prozentsatz der ca. 8000-11000 Frauen im Jahr trifft, macht Kontrollen zwingend notwendig!

Antwort
von Tamtamy, 35

Das sind Nachwirkungen der Behandlung, die auch wieder vorbeigehen.
Gute Wünsche!


Kommentar von heidemarie510 ,

Das stimmt! Ich habe diese traurige Erfahrung mit meiner Schwester gemacht. Sie hatte mit Ende 40 Brustkrebs, allerdings verkapselt. Eher eine positive Prognose. Sie bekam 4 Chemoeinheiten und fühlte sich nach jeder einzelnen wie 95..es war einfach furchtbar! Sie hat aber alles gut überstanden, einmal musste sie wegen Panikattacken den Notarzt rufen, der sie aber beruhigen konnte, jetzt geht es ihr wieder gut!

Kommentar von Tamtamy ,

Schön zu hören, dass es gut ausgegangen ist!

Antwort
von Elfi96, 35

Eine Chemotherapie kann bei einigen Personen durchaus diese Symptome auslösen. Wie lang das anhält,  ist auch von verschiedenen Faktoren abhängig und eben auch von Person zu Person verschiedenen.

Wichtig ist, dass du in dieser schwerern Zeit für deine Freundin da bist, ihr Lebensmut und Zuversicht vermittelst. Alles Gute euch beiden! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten