Frage von o0OJulianO0o, 123

Meine Freundin (16) ist schwanger, was tun?

Nach 3 Jahren Beziehung ist meine Freundin nun leider schwanger geworden, da sie die Pille wieder herausgebrochen hat (gekotzt).

Ihre Regel hat ausgesetzt und der Frauenarzt hat die Schwangerschaft bereits bestätigt.

Man sieht nun langsam ihren Babybauch und die Eltern von uns wissen immernoch nichts, wir sind beide noch Schüler (Sie Hauptschule & ich Gymnasium) und wissen nicht was wir tun sollen.

Was würdet ihr raten?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von putzfee1, 50

Ihr werdet es ihren Eltern wohl sagen müssen, und das so schnell wie möglich. Wenn man den Bauch eh bald sieht, werden sie zwar auch von selber drauf kommen, aber besser wäre ganz sicher, wenn sie es vorher von euch erfahren würden. Es ist nun mal passiert und lässt sich nicht mehr rückgängig machen. Da müsst ihr jetzt durch.

Antwort
von Mertundso, 101

Das ist eher eine moralische Frage, denn hier wird dann drüber geredet, ob man abtreiben sollte oder nicht. Ich bin 17 und hab mal meine Eltern darauf angesprochen sowie paar andere Verwandte wie enge Bekannte was sie über Abtreibungen denken. Sie denken alle eher das Abtreibung etwas schlechtes ist. Das man ein Wesen tötet. Nur wenn man ein Vergewalitungsopfer ist eines sexuellen Verbrechens sollte man abtreiben falls man schwanger ist. Ich persönlich sehe nichts schlimmes dran ein Kind abzutreiben. Vielleicht denke ich auch so, weil ich jung bin und ka. Jetzt ist es erstmal schwierig wie deine Eltern und ihre Eltern im Allgemeinen so ticken. Ihr müsst es sagen. Ich würde es ebenso machen. Was habt ihr für andere Wege? Entweder ihr sagt es euren Eltern oder das Kind wird abgetrieben. Ich wünsche Euch beiden noch viel Glück!

Antwort
von smile176, 123

Rede aufjedenfall mit deinen Eltern und mit ihren Eltern auch wenn sie sauer werden aber man kann es eben nicht mehr rückgängig machen. Es ist passiert und gemeinsam sollte man nach vorne schauen um einen Weg und Lösungen zu finden.
Es gibt auch Beratungsstellen mit denen du darüber reden kannst.
Ich hoffe ich konnte dir Helfen.
Viel Glück :)

Antwort
von polarbaer64, 73

Verdammte Unzucht, sowas macht mich als Mutter zweier Jugendlicher echt sauer. 

Ihr müsst euch ganz oberdringend an eure Eltern wenden, denn ihr seid beide noch minderjährig und könnt gar nicht alleine entscheiden, was da mit euch passiert. 

In der wie vielten Woche ist denn deine Freundin? Will sie das Kind überhaupt? Geht das überhaupt, bzw. wäre jemand da, der sich darum kümmert, damit deine Freundin ihre Schule fertig machen und eine Ausbildung machen kann?

In dem Alter kann ich eine Schwangerschaft nicht befürworten. Deine Freundin (und du auch) ihr seid doch noch gar nicht reif dafür, Eltern zu spielen. In dem Alter das Kind auszutragen, geht nur, wenn jemand total hinter euch steht, und das Baby versorgt.

Ein Schwangerschaftsabbruch ist zwar nichts Tolles, und ethisch auch schwer vertretbar. Aber hier geht es um euer beider Zukunft. Vermutlich werdet ihr in ein paar Jahren getrennte Wege gehen, das ist völlig normal. Dann hättest du "irgendwo" ein Kind, für das du Unterhalt bezahlen musst, und dass du nicht sehen kannst.

Ihr müsst ganz dringend mit euren Eltern sprechen. Am allerdringendsten mit den Eltern der Freundin.  Gleich morgen. Jeder Tag, der vergeht, ist ein Tag zuviel, und ein Abbruch ist nicht mehr möglich. 

Einerseits gehört ihr beide geschüttelt, andererseits drücke ich euch knüppelfeste die Daumen, das das hier gut ausgeht.

Sprich heute noch mit deiner Freundin, wie ihr das morgen anstellen werdet. Aber auf alle Fälle muss das Problem auf den Tisch!

Kommentar von o0OJulianO0o ,

Naya, wir lieben uns eigentlich wirklich und würden es sicher schaffen dem Kind eine gute Familie zu bieten, aber ich selbst habe vor Mediendesign zu studieren und später als Webdesigner anzufangen, das wäre mit Kind ja fast unmöglich :/

Kommentar von polarbaer64 ,

Schön, ihr liebt euch. Aber ihr seid Jugendliche. Ihr könnt das noch gar nicht nachvollziehen, dass es in ein paar Jahren anders sein wird. Ich kenne niemanden, der seine erste Jugendliebe geheiratet hat und immer noch mit ihr zusammen ist.

Du siehst ja selbst, wie kompliziert allein schon der Gedanke an das Kind ist.

Wie denkt denn deine Freundin darüber? Bei Jugendlichen und besonderen Härtefällen kann ein Abbruch noch nach dem 3.Monat gemacht werden. Wendet euch auch an Pro Familia oder eine andere Beratungsstelle und zwar möglichst schon gestern. Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, die vorüber geht. Das ist ein Einschnitt für den Rest deines Lebens.

Kommentar von SchokoladenSam ,

Sorry aber das Herz beginnt bereits nach 4 Wochen zu schlagen und nach dem 3ten Monat!!!! abzutreiben, geht gar nicht. Der Embryo hat zu diesem Zeitpunkt viel zu viel entwickelt. Und "mal eben abtreiben" ist dann auch nicht mehr. Immerhin muss der Kopf zerbrochen werden und und und. Grauenhaft!

Kommentar von SchokoladenSam ,

ich finde nicht, dass sie abtreiben sollen. Ganz gleich was bei dem Gespräch da raus kommt. Klar, wird es schwer, mit oder ohne Unterstützung. Sehen sich beide nicht in der Lage dazu und beide denken, dass es einfach nicht, weil sie dem Kind nicht das geben können, was es braucht (nicht nur Geld, sondern viel wichtiger Liebe)
Und haben angst, (hart gesagt) dass sie dem Kind (auch wenn die beiden selber dafür verantwortlich sind/waren) die Schuld für alles geben und angst haben diese Entscheidung zu bereuen, dann ist es redenswert.
Aber: Dieser Schritt soll GUT durchdacht sein, psychische Störungen die einen das Leben lang begleiten, Hass, Wut auf sich selbst und andere sind keine Seltenheit.
Man muss sich, um Fakten auf den Tisch zu legen, immer vor Augen halten, dass man ein Leben zerstört, umbringt und das nur, weil man zu blöd war( in diesem Fall) um richtig zu verhüten.
Vielleicht geht alles gut und man trägt keine Folgeschäden davon, aber sicher ist es nicht und man muss sich das mehr als gut überlegen. Hilfe gibt es immer.
Leicht wird es nicht, klar, aber das wird es nie, egal wie die beiden sich entscheiden. Es ist nunmal passiert und dafür müssen sie gerade stehen, ganz egal wie.

Kommentar von polarbaer64 ,

Lieber Schokoladen-Sam,  ich verstehe voll und ganz deine Ansicht und würde auch niemals einem Abbruch zustimmen, wenn im Umfeld alles in Ordnung ist. Allerdings kann es hier sein, dass damit das geordnete Leben dieses Mädchens, das noch ein Kind ist (mit 16 ist man nicht erwachsen und denkt auch nicht erwachsen) am Ende ist. Oft ist in solchen Fällen ein Hartz4-Leben vorprogrammiert. Daher muss es jedem selbst überlassen werden, wie er damit umgeht. Und in dem Fall müssen zuerst die Eltern informiert werden, und abgeklärt werden, ob jemand für das Kind sorgen könnte, damit das junge Mädchen nicht ihre zukünftige Existenz einbüßen muss.

Ein Schwangerschaftsabbruch ist immer eine Gewissenssache. Aber man muss einem viel zu jungen Mädchen jetzt auch nicht Vorwürfe machen und Horrorstories erzählen. Das muss nicht sein, das sie deswegen ihr Leben lang psychisch leidet. Es kommt immer darauf an, wie das Umfeld und sie selbst damit umgehen kann.

Kind mit aller Gewalt und egal wie die Zukunft aussieht (zur Not auf der Strasse), das kann ich wiederum nicht befürworten. 

Kommentar von putzfee1 ,

In dem Alter kann ich eine Schwangerschaft nicht befürworten.

Brauchst du auch nicht. Ist gar nicht deine Sache. Das ist die Entscheidung der Mutter, nicht deine. Und wenn sich der Bauch bereits rundet, ist es für eine Abtreibung definitiv zu spät.

Kommentar von polarbaer64 ,

Das wissen wir ja leider nicht, da der Fragsteller noch nichts über die SSW gesagt hat.

Kommentar von putzfee1 ,

Er hat aber geschrieben, dass "man nun langsam ihren Babybauch sieht". Den sieht man normalerweise frühestens im vierten Monat, auch bei sehr schlanken Mädchen.

Antwort
von Akka2323, 64

Geht zusammen zu Profamilia und lasst Euch beraten. Wenn man schon Bauch sieht, ist es für eine Abtreibung eh zu spät.

Antwort
von NonDezimal, 122

Den Eltern beiderseits Bescheid geben und ggf. Abtreiben denn mit einer Schwangerschaft (mit 15 !!!) verbaut man sich das ganze Leben.
Entscheidung bleibt euch überlassen

Kommentar von MissLibanon ,

Brich es niemals ab 

Ihr müsst dazu stehen das ihr nicht gut verhütet habt ... und ihr wollt ja nicht euer kind verlieren bzw umbringen ... 

Kann mir das nicht vorstellen das es jemand will 

Kommentar von Tragosso ,

So ein Unfug. Soll das Kind drunter leiden, dass ein Unfall passiert ist? Davon hat niemand was. Weder ungewollte Eltern, noch ein ungewolltes Kind.

Kommentar von putzfee1 ,

Wenn man schon langsam den Babybauch der jungen Dame sieht, so wie es in der Frage geschrieben steht, ist es für eine Abtreibung sowieso längst zu spät.

Kommentar von Tragosso ,

Das ist wohl leider wahr.

Kommentar von polarbaer64 ,

Muss nicht sein. Bei sehr schmalen Mädchen sieht man ganz schnell eine Veränderung am Bauch. Und in Härtefällen kann ein Abbruch auch noch bis zu 22.Woche vorgenommen werden:

http://www.familie.de/gesundheit/abtreibung-540661.html

Für so ein Mädel geht doch die Welt unter, wenn plötzlich die ganze Zukunft in Frage gestellt wird. Das kann als Härtefall gelten, wenn sie darunter leidet.

Kommentar von SchokoladenSam ,

Und wer sagt, dass die Welt nicht untergeht NACHDEM sie abgetrieben hat?
Ganz gleich ob ich bereit wäre abzutreiben, nach dem 3ten Monat würde ich es NIEMALS.

Kommentar von putzfee1 ,

Das gilt nach deutschem Gesetz ganz sicher nicht als Härtefall! Ein Härtefall wäre evtl. dann gegeben, wenn das Kind durch eine Vergewaltigung entstanden wäre oder wenn das Leben der Mutter in Gefahr wäre, wenn sie das Kind austragen würde.

Es gibt jede Menge junger Mädels, die in dem Alter ein Kind bekommen (auch wenn ich das nicht gut finde) und keine psychischen Schäden davontragen. Es gibt auch genügend Hilfen für so junge Mütter.

Antwort
von SchokoladenSam, 62

Hallo,

eigentlich sollte man wissen, dass man, wenn man die Pille ausgebrochen hat, Durchfall hat oder Antibiotika einnimmt, etc. anderweitig verhüten MUSS, vorausgesetzt man will kein Kind.
Nun ist es bei euch schon passiert und deine Freundin ist schwanger, wie es sich anhört wollt ihr es auch behalten (was ich persönlich gut finde, aber das gehört hier nun nicht her.).

Nun ist natürlich die Frage da, wie man es den Eltern sagt, da man ja nun selber noch ein Kind ist. Beantworten kann euch das niemand wirklich und alleine müsst ihr da auch durch. Vor allem, kennt hier niemand eure Eltern und weiß auch nicht wie und was das Richtige ist.

Wichtig ist ganz besonders, dass ihr darüber redet, wie und was ihr sagt, damit ihr zusammenhalten könnt, was seeeehr wichtig ist.
Geht ihr davon aus, dass es nicht so gut abläuft ist es vielleicht ratsam das Gespräch auf neutralem Boden zu führen. (Café, Restaurant, Park, etc.)
Verstehen sich eure Eltern gut miteinander könnt ihr das vielleicht zusammen machen?
Führt das Gespräch erwachsen, informiert euch wegen Hilfe, überlegt euch wie es weitergehen soll, nachdem das Kind da ist. Aber immer realistisch bleiben. Bleibt ruhig. Haltet zusammen (deswegen ist das Vorgespäch unter euch sehr wichtig)

Ich hoffe eure Eltern, freuen sich trotz ihrer selbstverstänlichen Bedenken.
Macht auch weiterhin eure Schule weiter, sie am Besten so früh wie möglich.
Gebt eurem Kind, ganz egal was passiert, ganz viel Liebe. :)
Zu guter letzt kann man euch nur noch viel Glück und Spaß wünschen.
Viel Liebe, Vertrauen, Hoffnung, Unterstützung und Freude, von allen Seiten.

Und herzlichen Glückwunsch zum Kind. :)

Kommentar von Tragosso ,

Ja, herzlichen Glückwunsch zum ungewollten Kind. Echt super. :D

Kommentar von SchokoladenSam ,

Weisst du denn ob es ungewollt ist? Es war ungeplant, aber vielleicht ist es mittlerweile gewollt? Da kann man doch gratulieren?
Und schwanger ist sie nunmal, da kann man das ruhig schreiben.
Ganz gleich ob gewollt oder nicht.

Antwort
von Tragosso, 64

Ist halt die Frage, ob ihr das Kind wollt oder nicht. Wenn nicht kümmert euch frühzeitig um die Abtreibung. Redet aber in jedem Fall mit euren Eltern.

Kommentar von putzfee1 ,

Wenn schon ein Babybauch zu sehen ist, ist es für eine Abtreibung längst zu spät. Wenn man die Frage aufmerksam gelesen hat, müsste man das eigentlich wissen.

Kommentar von Tragosso ,

Was solls, so ganz kann das eh niemand nachvollziehen. Darüber, dass sie zuerst mal mit den Eltern reden sollten, sind sich zumindest alle einig. Dann kann immernoch geschaut werden ob und was sich da machen lässt. Vor allem wird der Frauenarzt der die Schwangerschaft bestätigt hat, doch sicherlich auch etwas geraten haben. Der sagt sicherlich nicht 2 Teenagern 'Hurra, sie ist schwanger, tschüss und viel Spaß'.

Antwort
von WosIsLos, 56

Zuerst zu einer Beratungsstelle:

http://www.profamilia.de/

und dann bald euren Eltern beichten.

Antwort
von IlikeCandy, 81

Sagt es aujedenfall euren Eltern!.
Weil irgendwann wird es die Mutter seiner Freundin sicher merken. Und viel Glück euch beiden!. Ich wünsche euch nur das beste!. Aber treibt das Kind auf keinen Fall ab!

Kommentar von Tragosso ,

Warum nicht?

Kommentar von IlikeCandy ,

Sie wird es das ganze Leben lang bereuen abgetrieben zu haben!

Kommentar von Tragosso ,

Nö. Wenn man sich da sicher mit ist und einem nicht andauernd ein schlechtes Gewissen eingeredet wird, muss das definitiv nicht der Fall sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten