Frage von elww98, 83

"Meine Freunde sind mein Eigentum!"?

Hallo. Ich bin W, 18 und habe das Problem, dass ich manchmal im Unterbewusstsein denke, dass meine Freunde sozusagen nur mir gehören. Zb kann ich es überhaupt nicht haben, wenn sich zb eine Freundin mit einem Kumpel von mir anfreundet, was auch im Moment so ist. Ich habe meinen 18. gefeiert und seitdem schreiben die beiden ständig. Oder heute hat sich ein anderer Kumpel mit ein Mädchen getroffen und ich bin eifersüchtig geworden, weil ich Angst habe, dass die sich besser verstehen könnten. Nur zur Info: ich bin glücklich vergeben und nicht in iwen verliebt! Was kann ich tun?

Antwort
von ilknau, 20

Hallo, elww.89.

Dass du einsiehst: es ist nicht korrekt!, ist schon mal ein guter Ansatz, ja, und mein folgendes Beispiel hilft da vllt. noch weiter.

Ein fremder Mann hält gleich 3 Frauen für seins, obwohl sie nicht mit ihm liiert sind sondern nur seine Kollegen, und versucht immer wieder, sie für seine Dinge einzuspannen, weil er aus einer (Glaubens)Kultur stammt,  in der es so üblich ist: Mann sagt - Weib springt.

Lasas da Leutas

Freiringe

umso besser es ginge

Antwort
von SoMean, 26

Oh oh damit solltest du aufpassen, damit (und durch andere Dinge) hat meine ehemalige beste Freundin mich verloren.
Sie sagte ich sei ihr Eigentum, dass sie es doof findet, dass ich meine Schulfreunde (ja sie war auf einer anderen Schule) zu meinem GEBURTSTAG einlade und dass sie mich nicht für sich hat. Ich denke bei ihr war es Eifersucht, weil sie irgendwie nur mich hatte und durch ihre Art schwer bis gar nicht Freunde findet. Ich will mit dieser Person nichts mehr zu tun haben.

Deine Story klingt verdammt ähnlich, also versuche zu akzeptieren, dass deine Freunde auch andere Freunde haben können, denn das hast du doch auch oder? & wenn sie sich gut verstehen, dann könnt ihr auch zusammen Dinge unternehmen. Also ich weiß nicht was man dir sonst für Tipps geben kann, außer, dass du versuchst deine Einstellungen zu ändern. Weil dieses "Eigentum-Denken" bei Menschen idt nicht gesund, und damit verlierst du eher Menschen, anstatt sie zu behalten. Damit tust du dir und den anderen Menschen nur noch mehr weh.

Antwort
von Shiraz3, 23

Kein Mensch ist das Eigentum eines anderen! Damit verlierst Du alles. Denk mal darüber nach, Du willst bestimmt auch nicht so behandelt werden. Gegenstände Dinge oder Sachen die Dir gehören kannst Du als Dein Eigentum bezeichnen.

ABER NIEMALS EINEN MENSCHEN!

Gruß M

Antwort
von Schwoaze, 26

Denken kannst Dir all das!

 Nur sagen darfst Du das niemanden. Die halten Dich garantiert für verrückt. Und zeigen, dass das so ist, darfst auch niemandem in Deinem eigenen Interesse.

Antwort
von enzoright, 23

Am besten erklärst du Ihnen deine Sicht selbst wenn es sich verrückt anhört . Dann werden Sie entweder sagen du seist verrückt je nachdem ist es vielleicht kein richtiger Freund/in oder Sie werden dir erklären dass Sie dich nicht verlassen werden weil Sie einen besseren Freund/in gefunden haben.

Hoffe konnte dir helfen mit freundlichen Grüssen <3

Antwort
von amdros, 30

Das ist kein guter Charakterzug

Zum Glück weißt du es und solltest unbedingt gegensteuern, um deinen Freundeskreis nicht zu verlieren. Arbeite an dir und ich hoffe für dich, daß es nicht zu sehr ausartet und du irgendwann..aus diesem Grund..allein auf weiter Flur stehst!

Alles Gute...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community