Frage von Packebusch82, 116

Meine Frau will eine Nähmaschine, und das gibts dann zum Geburstag. Hat jemand eine Empfelung, soolschon hochwertiger sein?

Antwort
von Goodnight, 114

Bitte bitte, lass sie selber aussuchen. Jede Näherin hat andre Bedürfnisse was eine Nähmachine können soll. Pfaff wäre eine gute Wahl.  Soll die Maschine auch Sticken können? Oder darf es vielleicht sogar eine Overlock Maschine sein? (Eine Maschine die vorzugsweise  moderne sehr elastische Stoffe nähen kann.) Dann bietet sich eine Babylock  Enlighten oder gar eine Kombi mit Coverlock an, etwas besseres gibt es nicht. Völlig einfach zum Einfädeln narrensicher ohne zicken.

Wie wäre es mit einem Ausflug in eine grosses Nähcenter, wo es alle Maschinen und Marken gibt?

Antwort
von Schnuppi3000, 105

Eine Nähmaschine sollte zur Näherin passen, es wäre also - auch wenn damit die Überraschung hin ist - gut, wenn deine Frau sich die Maschine selbst aussucht.

An Fabrikaten kann ich Pfaff, Bernina, Husqvarna und Juki empfehlen.

Beratung findest du in einem guten Fachgeschäft.

Antwort
von Pangaea, 116

Bei technischen Geräten würde ich immer die Berichte der Stiftung Warentest zu Rate ziehen. https://www.test.de/Naehmaschinen-Stichprobe-4195011-0/

Ist zwar schon ein paar Jahre alt, aber die Infos sind sicher immer noch gut, und vielleicht findest du sogar einige der getesteten Modelle noch im Handel.

Antwort
von holgerholger, 90

Küchen-und Haishaltsgeräte sind keine Geschenkideen.  Die sind ja letztlich für die ganze Familie, die kauft man so. Oder würdest Du Dich über einen neuen Trockner zu Weihnachten freuen?

Antwort
von redandpink, 73

Ich würde die Elna 520 oder 540 empfehlen. Gibt es auch gerade zum Jubiläumspreis. Diese Maschinen sind wirklich super! Und falls du in München wohnst und sie über mein Atelier beziehst ist noch ein Nöhkurs im Preis inbegriffen. Viel Spaß beim Schenken! Judith. www.naehkurs-muenchen.de

Antwort
von Virginia47, 69

http://www.amazon.de/gp/product/B0042WOX50?ref_=cm_cr-mr-title

Vorab: Ich habe ein inniges Verhältnis zu meinen (gut funktionierenden) Elektroartikeln. Und diese danken es mir dann mit Qualität.
Nach mehr als 40 Jahren Nähmaschinenerfahrung - anfangs mit einer mechanischen später 37 davon mit meiner eigenen elektrischen Nähmaschine, die mir zwar anfangs viel Freude, aber auch manchmal Kummer bereitete, entschloss ich mich, eine neuen Nähmaschine anzuschaffen. Ich schwankte zwischen einer Stick-Nähmaschine und einer guten Nähmaschine mit verschiedenen Programmen. Als ich mir die Frage stellte: Würde ich wirklich so viel sticken wollen, und die Bewertungen der Stick-Nähmaschinen las, entschied ich mich doch für eine normale Nähmaschine. Und ich kam auf die W6 Nähmaschine. Die Kundenrezensionen überzeugten mich. Und auch, dass der Hersteller zehn Jahre Garantie anbot, hielt ich für ein gutes Zeichen, was Qualität anbelangt.
Nach kurzer amazongewohnten Lieferfrist (danka an alle amazon-Helfer) bekam ich die W6 Nähmaschine. Natürlich musste ich sie gleich ausprobieren. Und war begeistert.
- das Gewicht überraschte mich. Wesentlich leichter als meine alte. So kann ich sie mit zu meiner Tochter nehmen, wenn sie mal was zu nähen hat.
- sehr gut erklärt - auch ohne Bedienungsanleitung kommt man gut zurecht
- geräuscharmer Lauf
- Pedal funktioniert einwandfrei. Das hatte mir bei meiner alten Nähmaschine immer Kopfzerbrechen bereitet. Da musste ich oft mit der Hand ankurbeln.
- gute Stichqualität
- einfache Bedienung
- umfangreiche Sticharten für den alltäglichen Gebrauch
Nach dem Ausprobieren der verschiedenen Sticharten bin ich gestern zu meinen ersten Näharbeiten übergegangen. Und ich bin wirklich begeistert. Sie näht teilweise vierlagigen Stoff ohne Probleme. Und auch Jeansstoff dreifach. (Da sind mir bei meiner alten Nähmaschine oft die Nadeln um die Ohren geflogen.) Mit dieser Nähmaschine kein Problem.
Einziges Manko, das aber nicht zum Punktabzug führt: Die Spulen meiner alten Nähmaschinen passen nicht. Aber ich habe schon neue nachbestellt, weil ich eine große Auswahl brauche.
Ich kann diese Nähmaschine nur weiterempfehlen.

Antwort
von tupper4ever, 88
  • Hi, nimm eine Pfaff. Da bekommst Du immer Beratung, Ersatzteile ein Leben lang, alles ist untereinander kompatibel, die haben sich seit Jahr Hunderten bewährt. Ich nähe seit über 30 Jahren nur auf Pfaff, täglich, auf 7 verschiedenen Modellen. Nimm eine ohne Schnick Schnack: wichtig sind elastische Stiche, Freiarm, stufenlose Stichbreite für Zick Zack, frei wählbare Nadelstellung (nicht nur Mitte Recht und Links). Tipmatik ist immer gut. Und stark sollte Sie sein, damit auch Deine Jeans nicht bis zur Entsorgung im Wäschekorb liegen bleiben müssen.Zubehör wie Profifüßchen und diverse  Stichplatten und Zwillingsnadeln erst später zulegen, wenn der Umgang mit der Maschine sitzt. Evt einen Einführungskurs oder Nähkurs mit dazukaufen um den Einstieg zu erleichtern und die Dame des Herzens nicht zu Hause zu überfordern. Der ganzen Kurzwarenkram kommt von alleine und richtet sich nach dem Bedarf. Rechne bei einer guten Maschine ohne Tam Tam mit ca 500-700€ neu. Gute gebrauchte beim Händler mit Gewährleistung ab 300€. Frag mich wenn Du noch was wissen willst.
Kommentar von Arjiroula ,

"seit Jahr Hunderten"....  Pfaff-Nähmaschinen gibt es seit ca. 150 Jahren. Das sind keine Jahrhunderte!

Deine Antwort ist sehr ausführlich, aber ich denke, daß sie jemanden überfordert, der einfach nur wissen will, welche Nähmaschine empfehlenswert ist!

Kommentar von tupper4ever ,

 Sorry, wenn meine Antwort nicht nur aus ja, nein, vielleicht, oder weiß auch nicht, Dir zu viel zum Lesen ist. Der Herr der die Maschine verschenken möchte war dankbar für die Ausführung und wer nicht so viel Information verträgt, kann ja vorher aufhören zu lesen. Pfaff gibt es seit 1862 genau. also fast zwei Jahrhuntert. Jedenfalls älter als ein Mensch wird. Und einige Generationen die daran rumverbessert haben.

Antwort
von Felicitas7777, 89

Ich habe bei ebay eine Nähmaschine für knapp 100 E gekauft und sie ist super und neu. Vorne steht  der Name Lervia.

Antwort
von komposti, 60

Ungeachtet der Marke, die meisten güstigen Maschinen werden in China hergestellt. Andere gehören zum selben Konzern und werden nur noch bedingt in den Ländern verkauft. 

Nähmaschine Pfaff Hobby der Serien 1122, 1132, 1142

haben eine guten Namen (die teureren werden in Deutshcland hergestellt). Für ein Geschenk eignet sich diese Marke besser als eine asiatische.

Schau mal diese Seite, da hat es interessante Tips.

http://naehbistro.com/naehmaschinen/

Antwort
von edgar4802, 59

Ich nähe seit 28 Jahren auf einer Bernina , hatte sie einmal zum Überholen weggegeben , ansonsten habe ich keine Probleme damit !!

Antwort
von Kandahar, 68

Eine Nähmaschine zum Geburtstag???

Mein Ex hat mir mal ein Bügeleisen zum Geburtstag geschenkt! Ich hätte es am liebsten aus dem Fenster geschmissen! Na ja, nu isser mein Ex und kann andere Damen mit so tollen Geschenken erfreuen.

Kommentar von tupper4ever ,

Liegt an der Einstellung, ich freu mich immer über Staubsauger, Küchengeräte und andere Arbeitserleichterungen. Schuhe, Klamotten, Dessous und Brillis kauf ich mir selber, denn das muss mir gefallen. Und die Zweckmäßigkeit von Elektogeräten und der damit verbundene Preis durschauen Männer eh leichter.

Kommentar von Arjiroula ,

Finde ich auch. Es kommt immer darauf an, ob so ein Geschenk auch gewünscht wird. Ich habe mir auch schon teure Küchengeräte gewünscht und mich darüber gefreut.

Kommentar von RubberDuck1972 ,

Warum nicht an den Kopf geschmissen?

Naja, Bügeln ist eine Notwendigkeit (ebenso wie putzen); nähen kann dagegen auch ein Hobby sein. Wenn das jemand gern machen will, ist eine Nähmaschine auch ein Geschenk. Und wenn die Maschine nicht schon das Budget sprengt, liegt in der Verpackung noch ein kleines Päckchen mit einem Parfum oder hübschen Ohrringen. :)

Antwort
von RubberDuck1972, 56

Wenn du es dir leisten kannst, kaufst du eine Nähmaschine von PFAFF; die sind sehr gut.

Meine Mutter hat seit ihrer Lehre eine elektrische Schnell-Nähmaschine von Pfaff. Die Maschine ist jetzt über 50 Jahre alt und du kriegst das Ding einfach nicht kaputt.

Kommentar von Reanne ,

Das kann gut sein, war ja noch gute Deutsche Wertarbeit. Die heutigen Pfaff-Maschinen werden in Fernost gefertigt und sind sehr störanfällig, sind auch nicht mehr in Deutschem Besitz. Auch Bernina und Husquarna werden nicht mehr in ihren Heimatländern, sondern in Fernost hergestellt. Das nennt man Globalisierung.

Kommentar von RubberDuck1972 ,

Ich dachte, dass die teureren Modelle immernoch in Deutschland gefertigt werden(?).

Kommentar von Reanne ,

Nein, schon seit vielen Jahren nicht mehr. Das Nähen war lange Zeit aus der Mode gekommen, weil die Billigklamotten ja da waren und schmeiß weg, kauf neu die Methode immer noch ist.Wer näht den heute noch einen Mantel selbst oder ein Kostüm oder elegantes Wollkleid? Die Stoffe sind sehr teuer geworden, da ist fertig gekauft sehr viel preiswerter, leider aber nicht mehr individuell.  Die Firmen hatten keinen Absatz mehr und von Pfaff weiß ich, daß die Firma mehrfach den Besitzer gewechselt hat.

Antwort
von glaubenichts, 47

schau mal bei HSE24 Shopping -Sender nach, die haben hochwertige Nähmaschinen, oder bei eBay

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten