Frage von SaschaMG, 268

Meine Frau möchte, dass ich zum Islam konvertiere. Ist es möglich islamisch zu heiraten und trotzdem Christ zu bleiben?

Hallo Leute, meine Frau ist selbst vor etwa zwei Jahren zum Islam konvertiert. Während ich selbst eigentlich Katholik bin und auch bleiben möchte, hatte meine Frau immer einen anderen Weg gesucht. Für mich persönlich waren und sind unsere verschiedenen Glaubenauffassungen nie ein Problem. Nur ist es inzwischen so, dass meine Frau sich sehr stark mit ihrem Glauben identifiziert, sich seit einiger Zeit ausschließlich islamisch kleidet und nun von einer islamischen Ehe träumt. Und dazu müsste ich angeblich unbedingt zum Islam konvertieren. Auch unser muslimischer Freundeskreis legt mir immer öfters nahe nun doch endlich auch zu konvertieren. Auf meine Eltern kann ich nicht bauen. Ich stehe also ziemlich allein da. Ich habe in einem katholischen Forum nachgefragt und da heißt es, dass man auch katholisch heiraten kann, wenn nur einer katholisch ist. Jetzt meine Frage, geht das auch im islam so?

Antwort
von DatSchoof, 159

Es ist ein klein wenig kompliziert. Ein Muslim dürfte eine Christin heiraten, aber eine Muslima nicht einen Christen. Hier müsstes Du konvertieren, wenn Du islamisch heiraten möchtest. Hier findest Du alle Infos: http://www.islaminstitut.de/Nachrichtenanzeige.4+M527eafa3d62.0.html

oder ausführlicher:

http://islam.de/1641.php

Kommentar von CocoKiki2 ,

das ist ja mal rassisisch. mein lieber scholly.

Kommentar von AbuAziz ,

@CocoKiki2

Das hat doch nichts mit Rasse zu tun!

Kommentar von SaschaMG ,

...also gibt es da nicht irgendwelche Ausnahmeregelungen?

Schließlich ist meine Frau ja selbst konvertiert.

Kommentar von DatSchoof ,

Ich weiß es nicht zu 100 %, aber ich glaube nicht, dass es da eine Ausnahmeregelung gibt. Ich würde erst einmal davon ausgehen, dass Deine Frau keinen Christen heiraten darf, wenn Ihr eine islamische Hochzeit halten wollt. Wenigstens interpretiere ich so die Aussagen auf den Webseiten. Aber bei beiden Webseiten gibt es Kontaktadresse, ich denke sie können Dir bei Deiner Fragestellung professionell weiterhelfen.

Antwort
von halloschnuggi, 121

Eine Muslima darf keinen Christen heiraten. Da ihr schon vorher schon geheiratet habt zählt dieser Punkt nicht mehr, ihr seid Standesamtlich verheiratet... Wenn sie Muslima ist muss sie wissen das sich dich nicht zwingen kann, denn du musst es wirklich wollen, ich merke in den text das sie dich "indirekt" zwingt. In der islamischen ehe wird die glaubenskenntnis ausgesprochen, danach würdest du theoretisch sowieso muslim, aber da du es nicht willst ist die "islamische ehe" ungültig...

Kommentar von SaschaMG ,

Hallo,

heißt das jetzt, dass wenn ich gar nicht wirklich Muslim werden möchte, aber trotzdem "offiziell" konvertiere, dass ich dann eigentlich im Grunde gar kein Muslim bin?? Das wäre ja dann eigentlich ne gute Lösung für das Problem. :-)

Kommentar von NoRegret ,

Solange du mit dem Herzen nicht daran glaubst, kannst du kein Muslim werden. Wenn du kein Muslim bist, ist eine islamische Ehe zwischen euch beiden nicht möglich.

Kommentar von halloschnuggi ,

Genau ;) aber ich persönlich würde keine Religion für etwas "ausnutzen ".

Antwort
von furkansel, 112

Sie als Muslimin darf eigentlich nur einen Muslim heiraten bzw. mit einem Muslim verheiratet sein.
Und zum Islam zu konvertieren macht nur Sinn, wenn man davon auch überzeugt ist.

Antwort
von saidJ, 64

Hallo,
ihr als Muslimin ist es nicht erlaubt einen nicht - Muslim zu heiraten .
Somit müsstest du zum Islam konvertieren damit eure Ehe gültig ist und sie keien Sünden begeht wenn sie etwas mit dir "macht" du weißt schätze  ich mal was ich meine .

Antwort
von Jogi57L, 26

Es kommt drauf an, wie sehr Du Deinen christlichen Glauben als ernst und für Dich wichtig ansiehst.

Der Islam und das Christentum sind in den wesentlichen Glaubensgrundsätzen gegensätzlich.

So z.B.

Mosleme bezeugen, dass Allah keinen Sohn hat

Christen bezeugen, dass Jesus Gottes Sohn IST

Für Mosleme begehst Du "Shirk".. wenn Du Allah einen Sohn beistellst, bzw. unterstellst.

Für Christen.. wart.. ich kopiere...

Also:

1.Joh.2:

22Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. 

23Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.

Da könnte es durchaus zu Konflikten kommen, solltet ihr Beide den Glauben ernst nehmen... 

Bevor Du fragst:

...ich weiss nicht wie solche Konflikte in islamisch-christlichen Ehen gelöst werden, die ja laut Islam erlaubt sind, sofern der Mann ein Moslem ist....

Antwort
von HansH41, 71

Gehe ich recht in der Annahme, dass ihr verheiratet seid? Warum solltest du dann nochmals heiraten?

Wenn deine Frau damit Probleme hat, dann hätte sie nicht konvertieren dürfen. Sie sollte nachdenken, was sie damit angerichtet hat.

Antwort
von suziesext06, 28

ja ja, die Moslems "möchten", schliesslich verkaufen sie ihren Islam auch als eine Religion der Toleranz. Aber sie können es nicht ertragen, wenn irgend einer in ihrer Nähe nicht den identisch gleichen Glauben im Kopf drin hat als sie selber.
 Zu deiner Frage: Eine Moslemin darf keinen Ungläubigen heiraten. Ein Moslemmann sehr wohl, denn als Patriarch kann er bestimmen, wie die Kinder zb erzogen werden, nämlich auch moslemisch.

Weisste ich als Katholik würde n bisschen mehr Zähne und mehr Rückgrat zeigen und zu meiner konvertierten Frau sagen: lies mal nach was in der 4.Sure "Die Weiber" drinsteht, nämlich: die Frau ist dem Mann untertan und wenn sie nicht gehorcht, so hat der Mann das Recht sie zu züchtigen.

Sag ihr, sie soll Allah danken, dass du katholisch bleibst und keine Frauen schlägst oder unterdrückst.

Und zu deinen moslemisch "Freunden", wenn die dir ständig "nahelegen" sich ihrer mittelalterlichen Religionsauffassung zu unterwerfen, würde ich sehr freundlich, höflich aber deutlich auf Distanz gehn. Jedesmal, wenn sie anfangen dich bekehren zu wollen, dann gehe hin und tue desgleichen, und betreibe Heidenmission, lies ihnen was ausm Evangelium vor und gönne dir ruhig etwas grösseres Selbstbewusstein. Schämen, als Katholik, musst du dich vor Moslems ja nun wahrlich nicht.

Antwort
von kopou, 128

Kann ich mir nicht vorstellen, nein. Aber wie wäre es wenn du einfach mal deine Freundin bzw deinen/euren Freundeskreis befragst ?

Kommentar von SaschaMG ,

Die sind ja der Meinung, dass ich konvertieren müsste. Und ich will jetzt nicht grad in einer Moschee anklingeln und dort nachfragen. Ich gehe davon aus, dass die dort vielleicht nicht grad objektiv antworten.


Kommentar von kopou ,

Dann sag deiner Freundin, dass du nicht konvertieren willst und sie damit klarkommen muss. Nicht böse gemeint aber wenn ihr das so wichtig ist, dass sie dich nur liebt wenn du ihre Religion hast passt ihr vielleicht gar nicht zusammen. Aber ihr werdet hoffentlich schon eine andere Lösung (vielleicht einen Kompromiss) finden. Rede einfach mit deiner Freundin und sei ehrlich zu ihr und erzähl ihr von deinem Problem.

Dein Dr. Sommer Team ;-D

Kommentar von suziesext06 ,

"konvertieren müsste"  sag mal, was läuft n da so schräg bei euch? seit wann müsste n deutscher Katholik in Deutschland Moslem werden? hat da irgend wer nicht alle Teetassen im Schrank, ey :|

Antwort
von SaschaMG, 12

Hallo,

ok danke für die ganzen Antworten. Einige waren echt hilfreich, vor allem die per PM.

Gruss aus Mönchengladbach

Antwort
von illerchillerYT, 139

Bleibe bei deiner Religion! Niemand soll dir da was einreden! Merk dir das

Antwort
von AbuAziz, 28

Als Muslim muss ich dir leider sagen, dass es so nicht geht, wie es du und deine Frau sich denken.

Als Christ kannst du nicht mit einer Muslima verheiratet sein oder auch eine Muslima heiraten. Dies untersagt Allah im Koran. Und auch aus der Sunnah wird dies sehr deutlich.

Wenn eine Frau konvertiert und ihren Islam ernst nimmt, wie anscheinend deine Frau, dann darf sie mit einem Christen nicht weiter verheiratet sein und muss sich schnell scheiden lassen.

Eigentlich ist es nur möglich, dass ihr weiter verheiratet bleibt, wenn du konvertieren möchtest. Das sollte aber aus ganzem Herzen geschehen und nicht nur wegen deiner Frau.

Als Muslim bezeugst du:

"aschhadu an la-ilaha-ill-allah wa aschhadu anna muhammadan rasulullah"
Ich bezeuge: Es gibt keinen zurecht anbetungswürdigen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist."

Du kannst es nur bezeugen, wenn du auch überzeugt bist. Die sechs Säulen des Imans(die Überzeugung)sind:

1. Glaube an Allah
2. Glaube an Seine Engel
3. Glaube an Seine Bücher
4. Glaube an Seine Propheten
5. Glaube an den Jüngsten Tag
6. Glaube an das Schicksal, was von Allah bestimmt ist, sei es gut oder schlecht

Danach folgen dann die wichtigsten Taten eines Muslims:

Beten, Fasten, Zakat und die Hadsch.

All dies gehört mindestens zum Muslim sein.

Kommentar von extrapilot350 ,

so arm möchte ich nun wirklich nicht leben. Wo ist Allah damit ich das mal mit ihm besprechen und ändern kann?

Kommentar von Entchen2 ,

ha ha ha...

Kommentar von AbuAziz ,

Allah sagt im Koran in Sure 49 Vers 1, dass er alles hört und alles weiß. Du musst nur, wo immer du gerade auch bist, beginnen mit Allah zu sprechen oder auch nur zu denken. Also auf gehts!

Ihr Gläubigen! Macht euch nicht vor Allah und seinem Gesandten wichtig (laa tuqaddimuu)! Und fürchtet Allah! Er hört und weiß (alles).

Antwort
von Papassohnnemann, 62

Und wir schreiben das Jahr 2016 nach Christi Geburt.

Kommentar von hummel3 ,

... Doch der Islam bewegt sich erst im 15. Jahrhundert mit einer starren Ideologie aus dem Mittelalter. 

Kommentar von Papassohnnemann ,

Eigentlich wollte ich da mit zum Ausdruck bringen das es unglaublich ist das sich Menschen noch mit so einen Humbug beschäftigen. Und damit meine ich nicht den Glauben.

Antwort
von 35turk35, 69

Ja klar warum nicht.:) Religion spielt keine Rolle bei der Liebe. Und hör nicht auf die Jenigen die behaupten dass Frauen keinen nicht Muslime heiraten dürfen.

Kommentar von NoRegret ,

Eine muslimische Frau darf keinen nicht Muslim heiraten. Was heißt hier hör nicht auf die ? Das ist nun mal im Islam so. Nur weil du dir den Islam so zusammenreimst wie es dir passt, heißt das noch lange nicht, dass es so ist.

Kommentar von 35turk35 ,

Doch es ist so. Ihr lebt meiner Meinung nach den islam falsch aus.

Kommentar von hummel3 ,

@35turk345

Deine Antwort mag gut gemeint sein. Dennoch ist sie reines Wunschdenken, weil sie an den starren Regeln des Islam total vorbeigeht.

Unter religiösen und islamisch-kulturellen Gesichtspunkten darf und kann nun mal eine muslimische Frau keinen Nichtmuslim heiraten, ohne gesellschaftliche Tabus zu brechen.

Im Islam geht es nicht um die Liebe, sondern ideologisch um den Fortbestand und Ausbau dieser dominanzbestrebten Religion.

Kommentar von 35turk35 ,

Wie gesagt man darf den Islam nicht zu ernst nehmen bzw. generell keine Religionen.

Kommentar von NoRegret ,

Und wieso bezeichnest du dich dann als Muslim ? Du mit deinem "liberalen" Islam.

Kommentar von 35turk35 ,

Weil ich es kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community