Frage von mylackner29, 135

Meine Frau (60) und ich (60) wohnen seit ca. 12 Jahren neben Nachbarn mit 4 Kinder (7, 10, 13,16) Es gab immer mal wieder verbale und als das nichts mehr nu?

Meine Frau (60) und ich (60) wohnen seit ca. 13 Jahren neben Nachbarn (40 u. 42, mit 4 Kindern ca.7, 10, 13,16) Es gab in der Vergangenheit immer mal wieder verbale Auseinandersetzungen, indem ich mich über deren 2 Gänse- Bau- und Kinderlärm beschwerte. Unteranderem wurde dann auch mal am Sonntag nachmittag ihr Rasen gemäht. Meine Beschwerden wurden als völlig unbegründet bewertet. Auch eine Schlichtung, von uns gewollt, mit unserem Bürgermeister vor ca. 3 Jahren ergab keine wirkliche Besserung. Ein nachbarschaftliches Verhältnis zu der Familie existiert seit langem schon nicht mehr. Untereinander grüßen mit den Eltern und Kindern erfolgt ebenso nicht mehr. Man geht sich aus dem Weg. Den Nachbarskindern wurde seitens der Eltern ein eigener "Privatfußballplatz" hinter ihrem Haus gewährt, was für uns auch ok ist. Was uns seit 2 Jahren stört ist, das Luftlinie (ca. 50m) zu unserer Terasse ein Trampolin in ihrem Garten aufgebaut wurde, was wieder zu Streitigkeiten wg. Lärm führte. Z.Zt. ist es abgebaut. Vor einigen Wochen wurde eine Betonplatte gegossen, wo eigentlich das Trampolin stand, auf der Betonplatte jetzt die Kinder auf einen dort installierten Korb Basketball spielen. An das Trampolin hatten wir uns gewöhnt, aber was uns jetzt durch das häufige Ball auftucken auf den Betonboden zu gemutet wird, ist eine extrem laute Belastung. Die Ballgeräusche dringen sogar bei geschlossenem Fenster ins Wohnzimmer. Uns graut schon vor der Sommerzeit, wenn wir unsere Terasse genießen wollen. Weitere Auseinandersetzungen werden folgen. Bei momentaner früher Dunkelheit wird sogar ein Lichtstrahler aufgebaut, damit auch bei Dunkjelheit Basketball gespielt werden kann. Da mit den Nachbarn eine persönliche Kommunikation absolut nicht mehr möglich ist und auch nicht mehr in Zukunft möglich sein wird, würden wir gern wissen, damit wir in unserer Wohnqualität nicht noch mehr eingeschränkt werden, haben wir da eine rechtliche Handhabe? Wegziehen kommt für uns nicht in Frage und den Lärm weiterhin ertragen müssen, ebenso nicht!

Antwort
von Gerthess, 49

Sofern es sich bei den Lebensgeräuschen nicht um mutwillige Lärmbelästigung handelt, dürfte ab 22:00 Uhr ja doch Ruhe herrschen. Ich lebe in einem 6 Parteien-Haus und die Kinder trampeln auch manchmal durch das hölzerne Treppenhaus. Aber ich sage mir dann, ich war  als Kind nicht immer leise und rücksichtsvoll. Das eigene Rechtsverständnis stellt man gerne über das der Anderen, da kommt es unweigerlich auch zu Differenzen. Frieden erreicht ihr, wenn ihr neutral bleibt. Ihr müsst euch nicht verbiegen und wenn durch Mutwilligkeit eure Ruhe gestört wird, hilft ein Anruf bei der Polizei. 

Antwort
von Nicole0114, 81

Was mir spontan einfällt, wäre nach 22 Uhr keine Lärmbelästigung. Im Sommer wird es später dunkel und ich bin mir sicher dass die Lampe demnach nicht gebraucht wird. Wegen der Lärmbelästigung müssten Sie einen Anwalt aufsuchen. Oder ggf. hier einen finden.
Viel Glück

Antwort
von simcafan, 56

hallo ich kann das gut nach vollziehen aber eine rechtliche Handhabe scheint mir schwierig ,weil das ja zu tagszeiten sich abspielt . Wir waren alle mal Kinder ich Verstehe gut Ihre Lage weil irgendwann nervt einen wenn Sie gar keine Rücksicht nehmenwollen  Es gibt ja Anwäte sogenante Streitschlichter .Das was Sie erleben passiert überall in Deutschland aber wenn die Nachbaren gar nicht mit sich reden lassen würde ich auf jedenfall solch einen Weg gehen alles gute ja 

Antwort
von Hannibu, 40

Für mich klingt ihr ganz schön kleinlich... Ich finde es immer schön Kinder spielen zu sehen und kann auch gut verstehen, dass sie das nicht einschränken wollen. Habt ihr selbst auch Kinder? Wart ihr als Kinder immer leise? Natürlich sollte es selbstverständlich sein nachts ruhig zu bleiben, aber am Tag ist es doch völlig normal.
Das Rasen mähen kann man bestimmt auch in der Woche machen, den Rest kann ich nicht nachvollziehen.
Leben macht nunmal Lärm und es ist ja nichts, was euch bewusst provozieren soll. Dass der Basketball noch durch die geschlossenen Fenster zu hören ist würde mir eher über die Isolierung zudenken geben.
Wie wäre es denn, wenn ihr einen Stein-Zaun oder zumindest eine Dicke Hecke an der Grenze platziert? Das geht ja vllt auch in Absprache mit dem Nachbarn, sodass ihr euch die Kosten und die Pflege teilt

Antwort
von howelljenkins, 48

bei allem verstaendnis fuer eure beschwerden, solange nicht gegen geltendes recht verstossen wird, sehe ich schwarz fuer euch.

rasenmaehen am sonntag ... okay, das ist eine handhabe, sich zu beschweren. 

basketballspielen (wenn nicht in der mittagszeit oder nach 22:00 uhr) ist fuer euch unangenehm aber nichts, was sich unterbinden laesst. warum denn auch? kinder und jugendliche, die sich freiwillig ein bisschen bewegen werden eh schon immer seltener. nur weil es euch stoert, koennen die kinder doch nicht nur im haus hocken und zocken oder still auf der wiese blumenkraenze flechten.

ich finde es normal, dass kinder, wenn sie eine freiflaeche hinter dem haus zur verfuegung haben, diese auch nutzen. 

Antwort
von pinacolada42, 33

Bis 22 Abends dürfen die Kinder spielen und auch Lärm machen. Das Rasenmähen am Sonntag ist nicht erlaubt, wenn die das regelmäßig machen, könnt ihr was sagen. Ansonsten ist es natürlich klar, dass sie ihren Garten nutzen möchten, wie sie mögen. Da könnt ihr euch nicht beschweren.

Antwort
von stubenkuecken, 39

Gegen den Lärm helfen Lärmschutzfenster, gegen das nächtliche Licht Rolladen oder Jalousien.

Antwort
von Tioz90, 41

Wenn ich sowas schon lese, das Trampolin steht 50m von der Terasse entfernt, jetzt spielen sie dort auch noch Basketball.. ihr seid überempfindlich und habt, so wie es sich anhört keine anderen Hobbys als sich vom Lärm belästigt zu fühlen. Kein Verständnis meinerseits.

Kommentar von mylackner29 ,

Sind beide berufstätig und wollen abends zum Feierabend unsere wohlverdiente Ruhe, nach einem arbeitsreichen Tag, auf unserer Terasse geniessen können, Hobbies haben wir ebenso, aber nicht jeden Abend, jetzt vielleicht Verständnis? Übrigends, es gibt auch andere Meinungen!

Kommentar von Tioz90 ,

Die wenigsten Leute haben nach der Arbeit ihre Ruhe. Wenn ich mich nach Feierabend in Ruhe auf die Terasse setzen könnte und nicht noch zig andere Dinge zu erledigen hätte, wär ich froh. Nachbarslärm hin oder her, den habe ich auch. Man muss sich nur nicht davon nerven lassen. Ich arbeite selber Vollzeit, habe Kinder und laute Nachbarn. Nicht zu vergessen ist die Baustelle nebenan, die nach 1 1/2 Jahren fertiggestellt wurde. Wenn man sich von jedem bisschen Lärm belästigt fühlt, liegt es an einem selber und nicht an den anderen. Vieleicht solltet ihr euch eine abgeschiedene Hütte im Wald zulegen anstatt mir Nachbarn zu leben. Wobei das zwitschern der Vögel euch wohl zu viel wär. Von daher auch weiterhin kein Verständnis sondern nur der Ratschlag das Leben uns die Freizeit zu genießen und sich nicht an solchen Lappalien wie einem Trampolin zu stören.

Antwort
von TorDerSchatten, 44

Rasenmähen am Sonntag geht nicht. Ansonsten hat ab 22 Uhr Ruhe zu herrschen.

Die Familie möchte genauso wie ihr ihren Garten benutzen und da gehören Spielaktivitäten der vorhandenen Kinder einfach mit dazu. Das sind normale Geräusche des Lebens und dagegen kann nicht vorgegangen werden.

Ballspielen, Trampolin und Kinderlärm gehört zu den zumitbaren Geräuschen dazu, ebenso Baulärm auf einer Baustelle.

Was soll denn die Familie mit den Kindern machen? Sie fesseln und knebeln und jeden Tag auf einer Sackkarre für 10 Minuten an Sonne und frische Luft schieben?

Und wenn keine Ferien sind, dann sind die Kinder ja von 7 bis 14 Uhr mindestens in der Schule.

Antwort
von Crush4r, 60

kinderlärm innrhalb bestimmter zeiten gilt als unvermeidbar. erst wenn es verdammt spät ist, kann man sich da beschweren.

ich bin absolut leise und die nachbarn beschweren sich dass ich zu laut bin, obwohl sie selbst lärm machen. dazu wohne ich auf dem land in einem eigenen kleinen haus. ich sage mir immer so, egal, kopfhörer/headdset auf, und im ganz extremen fall einfach mal das surroundsystem auf anschlag drücken damit die auch mal was abkriegen. audiophile kriegsführung nennt man das

Antwort
von Schrader, 42

Gegen Kinderlärm kommt ihr nicht an. 

Baut einen Zaun, geht den Leuten aus dem Weg und versucht sie zu ignorieren. Vielleicht ziehen die ja irgendwann weg. 

Antwort
von KaffePrinz, 42

tja, toleranz ist so eine sache. und kompromissbereitschaft sowieso.... ich hoffe nur, dass ich nicht solch ein grummel-grinch werde, wenn ich mal 60 jahre alt bin..

Antwort
von lamarle, 55

Nur mal zum Verständnis: Ihr wohnt auf einem Eigentumsgrundstück und die Nachbarfamilie auch auf ihrem Eigentumsgrundstück?

Kommentar von mylackner29 ,

ja

Kommentar von lamarle ,

Wie sieht es aus mit den "Ruhezeiten", die ihr bei der Gemeinde erfragen könnt? Werden die eingehalten? Wobei Kinderlärm meist nicht als ruhestörender Lärm gilt, da dies dem kindlichen Wesen entspricht.

Ich würde an der Grundstücksgrenze einen höheren Zaun ziehen, eine Hecke pflanzen, das nimmt schon mal eine Menge Lärm weg und schützt auch vor der unerwünschten Lichtbestrahlung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten