Meine Frage wäre zum Thema Behandlung Pflege Wenn ein Pflegedienst kein Personal hat und ich als angehöriger diesen Part übernehmen muss wer bezahlt mir das?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jeder in eine Pflegestufe eingestufter Pflegebedürftiger erhält von der Pflegekasse Pflegegeld, wenn ausschließlich die Versorgung von Angehörigen oder dritten Privatpersonen erbracht wird.

Das Pflegegeld steht rechtlich dem Pflegebedürftigen zu.

Gibt er es an die ihn pflegende Person weiter so ist das OK.

Kommt ein ambulanter Pflegedienst mit ins Boot, so steht Kombileistung zur Verfügung. Der ambul. PD kann dann die erbrachten Leistungen direkt mit der Pflegekasse abrechnen.

Der nicht verbrauchte Anteil der bereitstehenden Kombileistung, wird prozentual auf das Pflegegeld umgerechnet und wird dem Pflegebedürftigen auf Basis des Pflegegeldes ausbezahlt.


Einzig, wenn die wtl. Pflege incl. der Hauswirtschaft 14 Stunden übersteigt, zahlt die Pflegekasse auf das Rentenkonto der Hauptpflegeperson Beiträge zur Rentenversicherung, wenn diese im berufsfähigen Alter ist, Hausfrau, Teilzeit  ( unter 30 /h die Woche, oder eine Minibeschäftigung ausübt.)

Und warum hat der Pflegedienst euch noch angenommen wenn er nicht genügend Personal hat?

Und was übernimmst du?

Du sprichst von Behandlung, machst du Verbände, gibst du Injektionen oder Medikamente? Denn das wäre Behandlung ( Behandlungspflege nach § 37 SGB V) und wäre unabhängig einer Pflegestufe über eine Verordnung durch den Hausarzt vom PD auszuführen und direkt mit der Krankenkasse abrechenbar.

Oder meinst du die Grundpflege wie waschen, Ernährung, Mobilität und Hilfe bei Ausscheidungen? Das wären dann Leistungen nach dem SGB XI.


Pflegende Angehörige bekommen keine extra oder weitere Entlohng
von der Pflege  - oder Krankenkasse für die erbrachte Pflegeleistung.

Auch wenn das Schuhu glaubt.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, als pflegende Angehörige steht dir Geld für deine Leistung zu. Besprich mit deiner Krankenkasse, wie du das geltend machen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Griesuh
28.10.2016, 07:26

Diese Aussage Schuh stimmt so leider nicht.

0

Wenn eine Pflegestufe vorliegt, hat der Versicherte unter gewissen Voraussetzungen auch die Möglichkeit, einen finanziellen Ausgleich statt eines eingeschalteten Pflegedienstes zu bekommen. Dieser ist aber geringer als das, was dem Dienst gezahlt wird.

Bei nicht vorliegender Pflegestufe gibt es keine Zahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gibt es denn einen Grund, weshalb der Pflegedienst kein Personal hat?

in meiner beruflichen Laufbahn hatte ich noch nie so einen Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung