Frage von eggerstorfer, 32

meine frage ..kann ich statt jeweils 4 einh. langzeitinsulin, eine 1/2 metformin einnehmen,da mich das Insulin spritzen scho sehr nervt?

Antwort
von Cassiopeija, 8

Hat Dir niemand den Unterschied von Insulin und Metformin erklärt?

Metformin ist Chemie pur. Es verbiegt Funktionen Deines Körpers und kann langfristig zu Nebenwirkungen führen (muss aber nicht).

Es verhindert zum grössten Teil die Ausschüttung von Glucose durch die Leber - 250g am Tag, bei Diabetiker bis zum Doppelten - und vermindert die Glucoseaufnahme ins Blut über den Dünndarm.

Insulin ist etwas natürlich - das, was Dein Körper selbst benutzt, um Zucker aus dem Blut in die Zellen zu transportieren.

Dein Basalinsulin (Langzeitinsulin) sorgt für einen gleichmässigen Insulinspiegel, damit Du mit Deinem Tabletten keine Ausreisser bekommst und z.B. in der Nacht, keinen Zuckeranstieg bekommst.

Das ist ein- oder zweimal spritzen am Tag. Ich selbst habe, sowie ich wusste, was ich da schlucke, auf Insulin umgestellt. Ich spritze täglich 5-8 mal, je nach Notwendigkeit.

Aber Du hast recht, verzichte darauf. Wirf Dir Metformin ein, das dafür, wofür Du es benutzen möchtest, gar keine Wirkung hat. Freu Dich auf Schädigungen Deiner Nerven (Polyneuropathie) und Gefässe, auf mögliche Erblindung und Amputation. Spritzen ist ja nervig.

Entschuldige, wenn Du Dich angegriffen fühlst, das war Absicht, denn Du scheinst nicht zu verstehen, auf was Du Dich da einlässt.

Geh mal zu einer Diabetologin/Diabetologe, die haben von Diabetes mehr Wissen, da sie speziell dafür ausgebildet sind.

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 2

Hallo!

Ein klares NEIN! Du kannst nicht einfach irgendetwas verändern, da kommen nur schlechte Werte heraus. Die Wirkweise ist vollkommen anders!

Im Idealfall wurde dein Diabetes vobn einem Diabetologen sehr genau eingestellt um bestmögliche Werte zu erzielen. Wenn du da jetzt einfach etwas änderst, ohne die Wirkweise richtig zu kennen, dann werden deine Blutzuckerwerte nicht mehr gut sein.

Ich kann dir verraten, dass Spritzen vieles leichter macht, denn man muss sich nicht so kasteien!

Sprich mit einem gute Diabetologen, wenn dich das Spritzen so stört. Vielleicht kann er ja deine Medikamente so umstellen, dass du es sein lassen kannst.

Gruß Lirin

Antwort
von Luckyzocker, 13

Das Insulin spritzen nervt jeden Diabetiker und trotzdem muss man (wofern man weiterleben will) es tun.

Und nach 33 Jahre Diabetes (wie du ja meintest) solltest du langsam wissen, dass Diabetiker Insulin brauchen zum Leben...

Antwort
von ponyfliege, 22

frag das bitte deinen hausarzt - oder besser noch deinen endokrinologen.

jeder falsche rat hier kann dein leben gefährden.

Kommentar von eggerstorfer ,

dankeee :) doch nach 33 jahren Diabetes mit Insulin...will man auch davon wegkommen ....

Kommentar von Artus01 ,

Nach 33 Jahren solltest Du wissen daß das nicht geht.

Kommentar von Cassiopeija ,

Er sollte seinen Diabetologen fragen, Hausärzte haben in Regel kein spezielles Wissen über Diabetes.

Sein Leben gefährden? Man kann es aber auch übertreiben. Wenn er die Nummer versucht, wird er erhöhte Blutzuckerwerte haben, mehr nicht. Da wird er ganz schnell mehrken, dass das eine saudumme Idee war.

Bei Typ 1 wäre sowas gefährlich, aber die nehmen kein Metformin, die spritzen nur Insulin. Langfristig wäre es mit mit diversen Schädigungen des Körpers verbunden, sterben tut er davon allerdings auch nicht.

Antwort
von Artus01, 14

Nein, Insulin kann durch Metformin nicht ersetzt werden.

Kommentar von eggerstorfer ,

danke :D es war auch nur eine frage.....denn mehrere Meinungen sind oft sehr interresant (Y) und für mich wichtig ,werde es sicher mit meiner Internistin besprechen.....lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community