Frage von SandyBauer, 21

meine Frage ist kann man durch den Kraftsport chronische erschöpfungsdepression bekommen?

Kraftsport und chronische erschöpfungsdepression ich hab mal eine frage ich leide seit 2 Jahren unter chronischer erschöpfungsdepression hab mal gute und aber auch viele schlechte tage ich hab früher intensiv Kraftsport betrieben eigentlich täglich und war immer viel zu lange im Studio und irgend wann kam ich dann in diesen zustand in dem ich jetzt bin ich geh immer mal wieder zum Sport merke aber das es mir danach schlechter geht nach ner zeit und ich dann teilweise 3 Wochen flach liege kennt jemand von euch so was und meint ihr das es besser wer komplett damit aufzuhören? Kann man da wieder raus kommen?

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Kraftsport, Workout, trainieren, 4

Hallo Sandy! Nicht einmal selten und häufigster Grund ist einseitiges Training. Ich trainiere 7 x die Woche Kraft ( 6 Tage - 1 x doppelt ) - oft schon um 6 Uhr. Aber ich schwimme auch noch mehrfach die Woche meist 1000 Meter - spiele Tennis und mehr. 

Gehe öfters Joggen und mache Workouts . dafür viel weniger im Studio. 

Zumba ist z. B.  super und geht zuhause. Frage mal You Tube nach Zumba Fitness, da hast Du die Auswahl und kannst sofort loslegen.

Ein ideales Ganzkörpertraining mit einem extremen Kalorienverbrauch. Sehr effektiv ist auch ein HIT – Training. Frage auch You Tube.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort
von Araklaus, 9

Jeden Tag Krafttraining ist meiner Meinung sinnlos. Habs probiert und mir hat es nichts gebracht - im Gegenteil. Wie bei allen Dingen macht es auch hier die Dosis. Fang doch mal probehalber mit einem leichten Training 2- max.3 mal pro Woche an. Schau , wie es dir dann geht. Ich mache als Ausgleich zum Kraftsport noch Yoga. Für mich eine perfekte Kombination.Denk mal drüber nach.  .  .  .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community