Frage von RobinSchwarz, 54

Meine Firma hat nicht fachgerecht gearbeitet , das belastet mich.Darf ich das melden?

Hallo ! Ich habe bis vor 4 Wochen in einer holzbau Firma gearbeitet.
Diese Firma hatte ein Grosses Projekt am Laufen ,wo ich ebenfalls für eingesetzt wurde.

Wir fertigten fertig Bauteile im holzrahmenbau. Während der Montage , die sich über 4 Monate zog , sind viele Bauteile nass geworden , da sie unzureichend abgedeckt worden sind. Das heisst im Endeffekt , dass die Dämmung in den Bauteilen voll Wasser gelaufen ist.

Wir haben unseren Chef darauf aufmerksam gemacht , haben aber nur zum kleinen Teil Bauteile saniert. Viele dieser Bauteile sind feucht oder Nass verbaut worden.

Ebenso sind einige Bauteile nicht fachmännisch abgedichtet worden.

Darf ich der Gemeinde die das Bauvorhaben realisiert hat , mitteilen oder mach ich mich damit strafbar ?

Des weiteren möchte ich den alten Chef wegen Schwarzarbeit in mehreren Fällen anschwärzen.

Zumal ich noch Geld von ihm bekomme sehe ich mich gezwungen diese Wege zu gehen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von peterobm, 29

Schwarzarbeit - da interessiert sich der Zoll für; auch das Finanzamt

du kannst dem Bauamt einen Tip geben, dass sie verstärkt auf diese Teile achten sollten, verboten ist das nicht

Antwort
von Kamihe, 12

Das ist die Gefahr eines " Whistleblower " , er wird schnell als Nestbeschmutzer abgestempelt , deinen Arbeitsplatz wirst du verlieren und den Arbeitsplatz deiner Kollegen gefährden, wenn die Firma dicht machen muss. Mit einer Verleumdungsklage musst du auch rechnen. Du musst tun, was du für dich das Richtige ist.

Antwort
von Kathyli88, 17

Wenn du dich nicht jahrelang mit gerichtlichen klagen auseinandersetzen willst rate ich davon ab. Die bringen dann gegen-sachverständigte usw.

Erstelle einen mahnbescheid beim arbeitsgericht über dein fehlendes gehalt. Sollte er widerspruch einreichen klage dagegen. Arbeitsgericht nicht amtsgericht. Im falle der klage müssen aber anealtskosten selbst getragen werden, auch wenn du gewinnen solltest. Wenn du auch schwarz gearbeitet hast, ist dies kein weg. Dann hast du pech gehabt. Die schwarzarbeiten kannst du dem aufsichtsamt melden, dies wird dann in unangemeldeten kontrollen überprüft. Du wirst allerdings nicht darüber aufgeklärt. Mein tipp, nicht in der vergangenheit hängen, ist nur deine lebenszeit. Kucke auf dich und dass du dein geld bekommst, suche eine neue stelle sofern du noch keine hast. Da hast du mehr davon. Am ende kommt noch ein sachverständiger mit gutachten dass alles in ordnung ist und du kannst dich dann noch evtl wegen verleumdung verantworten oder rufschädigung inkl schadenersatz. Kann teuer werden. Ich verkneife mir schon negativ-bewertungen im internet seit ich weiß ich könnte verklagt werden. Selbst wenn ich es beweisen kann. Hab in meiner freizeit besseres zu tun als auf gerichtsverhandlungen zu gehen

Antwort
von RobinSchwarz, 8

Ich bin schon gekündigt worden , eben weil ich meinen Mund aufgemacht habe , dass ich mein Geld haben möchte. Die stehen kurz vor der Insolvenz , das ist mit ein Grund weshalb ich und in weiterer Kollege gehen mussten. Habe ebenfalls mitbekommen , dass mehrere Bauvorhaben schwarz über die Bühne gingen. Zeugen dafür gibt es auch. Ich habe besitze ein Video wo zu sehen ist , das literweise Wasser aus einem Bauteil läuft. Ebenso wurden diverse Ecken die diffusions dicht abgeklebt hätten werden müssen einfach nicht abgeklebt. Ebenso kernbohrungen welche nicht korrekt abgedichtet worden sind. Das heisst , es besteht Schimmel Gefahr.

Kommentar von RobinSchwarz ,

Theoretisch müsste das dem.Finanzamt früher oder später sowieso auffallen , denn warum sollten Mitarbeiter zwei drei oder mehr Wochen (also während der Zeit wo schwarz Arbeit lief ) unbezahlten Urlaub nehmen , oder wie sollte das vom ag begründet werden dass da nicht gearbeitet wurde?! 

oder irre ich mich !?

Antwort
von Pat1105, 23

Hallo !
Hast du evtl fotos während dem einbau gemacht ?
Falls nicht wirds im nachhinein sicher auch noch beweisbar sein wenn die Dämmung fehlerhaft ist.
Ich persönlich würde es auf jeden fall melden ! Du kannst ja auch einen anonymen "tipp" geben falls es dir unangemehm ist aber falls es zu Problemen kommen sollte & die Ursache erarbeitet wird - spätestens dann wird die Firma (im schlechten fall die monteure) für die Schäden & Sanierung bezahlen oder haften müssen! Am besten du klärst das mit  einem Mann vom Fach
Lg :)

Kommentar von peterobm ,

Verantwortlich ist immer noch der Chef; die Monteure sind nur die Ausführenden. 

Kommentar von Pat1105 ,

Meistens richtig aber es gibt natürlich auch Aufgaben für die der Monteur verantwortlich ist

Antwort
von Alexuwe, 16

Erstmal, 

es gibt eine Pflicht zur Verschwiegenheit deines AG .

ja auch das ist Deutschland! 

Sicherlich kannst du , beim Auftraggeber  deine Bedenken anmelden.

der Zoll nimmt Infos entgegen , bei Schwarzarbeit.

Da solltest du , nach Möglichkeit genaue Angaben machen.

Achtung : es besteht aber durchaus die Möglichkeit damit dein Chef dich dafür fristlos kündigt !

Solltest du bitte bedenken 

LG 

Antwort
von rudelmoinmoin, 17

was bedeutet "Fachgerecht gearbeitet" was ist dein Beruf ? Fusch am Bau, ist keine Bagatellsache, da du sowieso Forderung an dein Chef hast, würde ich deine Forderung mit Nachdruck einfordern, mit der Gefahr hin das du gekündigt wirst,dann kannst du dein Vorhaben freien Lauf lassen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community