Frage von Sternliebe, 163

Meine Familie ist unfassbar!?

Ich verstehe einfach meine Familie nicht. Jedes Mal, wenn mein Onkel zu Besuch ist, dann hakts. Man muss sagen er ist ein sehr rational denkender Mensch, ich werde ohnehin nicht mit ihm warm. Aber ich versuche es. Weihnachten ist ja immer so eine etwas knifflige Zeit mit Familie und so. Mein Onkel, der Witwer ist, sagt dann ständig so Sachen, dass ich mit 30J. endlich Mal einen Partner brauche, bzw. einen Abschluss. Nun ja, ich habe erst später angefangen zu studieren, was erwartet er, hatte sehr viele Schicksalsschläge und musste daraufhin einmal kurz mit dem Studium pausieren. Nun folgte gestern der Schlag in die Magengrube, was ich denn wolle, ich wäre 30, ich solle endlich einen Partner haben, ich würde ansonsten alleine bleiben und alle guten Männer wären schon weg. Das Thema Partnerschaft und Männer ist ohnehin bei mir ein schmerzhaftes Thema, weil ich in der Vergangenheit leider sehr schlimmes dort erlebt habe und ich hätte auch gerne den Partner fürs Leben, habe aber den Richtigen nicht gefunden, noch nicht. Aber auch die Sache, die er meinte du bist jetzt 30, du wirst älter, alle anderen sind unter der Haube, alle sind weggeheiratet, ich bleibe somit alleine. Ich finde das einfach unverschämt, ich sehe ihn nur einmal im Jahr. Alles was ich mache zieht er in den Dreck. Ich habe wirklich versucht den Richtigen zu finden, aber hatte sehr schmerzvolle Erlebnisse und muss die erst verdauen und dann gleich so ein Schlag in die Magengrube. Ich bin einfach nur mehr fertig. dann gehts weiter mit dem Studium, mit 30 studieren, andere haben da schon Karriere und Familie. Ich habe ihm gesagt, dass ich bis jetzt wirklich ein schweres Leben hinter mir hatte, aber er versteht einfach nichts. Er hat komplett sture Ansichten und vermiest einem total die Stimmung. Er kommandierte früher seine Frau nur herum, wenn die länger beim Friseur brauchte, war er nur mehr beleidigt, sagte ihr zum Tiel auch, was sie anziehen sollte, schrie Leute an, wenn es nicht so schnell ging wie er wollte und jetzt bin ich wohl die alte Jungfer oder wie. Mich verletzt das total, ich leide eh schon darunter, dass ich 30 bin und noch keinen richtigen Partner hatte. Ich bin irgendwie total traurig. Was meint ihr dazu?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Sternliebe,

Schau mal bitte hier:
Liebe Familie

Antwort
von Peppi26, 73

Aufstehen und gehen! Mich würde so was nicht im geringsten interessieren weil es dein leben ist und nicht seins! Ich bekomme auch ständig vorgehalten ich könnte mehr verdienen wenn ich das und das mache! Will ich aber nicht! So wenig wie möglich denken und kein stress! Ich bin super zu Frieden damit und nur das zählt!

Antwort
von Realisti, 86

Es gibt immer einen der macht und einen der machen läßt.

Du darfst ihn in seine Grenzen weisen. Sage ihm ruhig, dass er dich sehr verletzt und du ihn sehr unhöflich findest. Wenn zu diesem Thema seine Meinung gefragt ist, würdest du ihn schon ansprechen ansonsten ist es deine Privatsache, aus der er sich gefälligst heraushalten sollte, wenn er es sich nicht mit dir verderben möchte.

Ich würde auf keinen Fall anfangen mich vor ihm zu rechtfertigen oder nach Entschuldigungen zu suchen. Da gäbe ich mir keine Blöße. Zur Not sage doch einfach, dass du keinen Bock auf einen Ehemann hättest. Die geben doch ständig ihren Senf dazu und machen nur Arbeit. Da müßte schon ein Prachtexemplar kommen, bevor du deine Meinung änderst. Erzähl ihm irgendeinen Quatsch, damit er dich ein für alle mal in Ruhe läßt.

Antwort
von Ostsee1982, 18

Nun folgte gestern der Schlag in die Magengrube, was ich denn wolle, ich
wäre 30, ich solle endlich einen Partner haben, ich würde ansonsten
alleine bleiben und alle guten Männer wären schon weg.

Das mag nicht übermäßig sensibel sein aber als Schlag in die Magengrube sehe ich das nicht.

Bei mir entsteht der Eindruck, dass du zu empfindlich bist. Was dein Onkel redet das kannst du nicht steuern und musst du auch nicht auf dich ummünzen. Wenn er für dich Grenzen überschreitet dann solltest du ihm das auch klar sagen, dass das deine Angelegenheiten sind und er sich nicht ungefragt einzumischen hat, Punkt. Grenzen setzen ist dein Thema und nicht was dein Onkel aus einer Laune heraus redet oder wie er mit anderen Leuten umgeht.

Antwort
von Akka2323, 89

Kümmer Dich nicht drum. Seine Meinung ist für Dich nicht wichtig. Wenn er Dich das nächste Mal anmacht, sag, dass die Ehe ja wohl auch nicht so bekömmlich sei, sonst wäre sein Frau ja nicht lieber gestorben als weiter mit ihm verheiratet zu sein.

Kommentar von Sternliebe ,

Erstmal danke für deine Antwort. Ja das wahre war die Ehe wirklich nicht, aber ... Ja, gestorben ist sie an Krebs, das sag ich ihm dann doch lieber nicht. Ich mag ihn ja auch irgendwie, ich möchte niemanden verletzen, auch wenn ich nicht warm werde mit ihm. Irgendwie mag ich jeden, das ist ja mein Fehler. Dass die Frau stirbt hat niemand verdient, ich denke nicht dass das hier so her gehört, weist was ich meine? Nicht böse gemeint :-) Aber das wäre zu heavy.

Kommentar von Akka2323 ,

Aber Du solltest Dich wehren. Du bist kein Opfer für einen alten reaktionären Mann.

Antwort
von Jewiberg, 61

Frag deinen Onkel mal, warum er sich in dein Leben einmischen will, das ihn nichts angeht. Und erkläre ihm auch direkt, daß du nicht mehr mit ihm über solche Themen sprichst.
Alternativ kannst du auch zum Gegenangriff übergehen und ihn für seine Verhaltensweisen kritisieren. Das gibt dann aber Krieg.
Dritte Möglichkeit, die ich immer nutze. Jaja sagen und Ohren auf Durchzug und wenns mir zu bunt wird fange ich demonstrativ mit einem anderen ein Gespräch an oder dreh mich um und gehe weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community