Frage von 2daysleft, 115

Meine Familie hält mich fur einen Sociopathen?

Also meine Familie hält mich für einen Sociopathen..... Irgwie deprimierend aber es interessiert mich eigentlich weniger. Kann mir jemand vielleicht sagen wie man sich verhalten sollte um nicht als einer zu gelten. Muss ich dann wirklich Mitgefühl für andere zeigen oder sollte ich einfach meine Meinung zu solchen Themen nicht mehr äußern? (Also kriege irgendwelche Amokläufe etc.)

Antwort
von SLS197, 27

Künstliches Mitgefühl macht keinen Sinn du bist ebencso wie bist 

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 26

Immer schön nett sein & dich nicht zu solchen Themen äußern , wenn du was sagen willst kannst du auch immer noch mit der "schwarzen Humor" oder "Sarkasmus" Nummer kommen , so kannst du deine Meinung frei äußern , aber sie ist ja gut getarnt;)

Antwort
von djstini, 51

Du solltest dich nicht verstellen! Es gibt nichts schlimmeres als falsches Mitgefühl

Kommentar von 2daysleft ,

Also soll ich jetzt immer sagen wie sehr des mir am Arsch vorbeigeht wenn sich irgendwo jemand in die Luft sprengt. na dann mach ich das jetzt auch wäre eh komisch wenn ich plötzlich anders wäre

Kommentar von djstini ,

Jop

Antwort
von Austerbay, 35

Dir mangelt's an einer Schauspielfassade.

Antwort
von car123k, 18

Wenn du einer bist dann hat dich deine Familie dazu gemacht. Du bist ja nicht so auf die Welt gekommen.

Antwort
von olsen, 29

Soziopathen

Kommentar von 2daysleft ,

danke

Antwort
von Austerbay, 43

Wir leben in einer Gesellschaft von Herdentiere, die sich brav und artig vom journalistischen Nachrichtenfluss treiben lassen. Was heute als soziopathisch erachtet wird, galt vor Jahrzehnten als männlich. Was damals als krank deklariert wurde, gilt heute als Trend - siehe Homohype. Sei du, nur sei nicht selbstzerstörerisch und sag' den Leuten, was sie hören wollen.

Kommentar von 2daysleft ,

ja ich hasse es aber meine Meinung unterzuordnen

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Du solltest bitte prüfen, inwieweit deine Meinung im Nachhinein sich als richtig heraus gestellt hat. Lagst du weit überiwegend richtig, dann ist es ok. Trifft abe rdas gegenteil zu, solltest du dein Verhalten überdenken, und zwar zu deinem eigenem Nutzen.

In etlichen Lebensjahrzehnten habe ich mir folgendes aus Schaden angewöhnt: Wenn ich eine andere Meinung habe als mein überwiegendes Umfeld, dann überprüfe ich sie noch mal und diskutiere auch gerne darüber, aber zeitlich begrenzt bitte.

Ergibt sich daraus kein gegenteiliges Resultat, dann bleibe ich bei meiner Meinung. Und wenn Andere noch so sehr denken, sie hätten Recht. Alles andere war früher im Leben nur schädlich für mich.

Hat sich gerade wieder bezahlt gemacht, bei einer Aktie, wo die ganze Familie mich Anfang des Jahres zum Verkauf drängte. Nun hat sich deren Kurs verdoppelt und ich verkaufe noch lange nicht.

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Es ist nicht sonderlich "männlich" , wenn man Züge von Pseudologie(pathologisches Lügen)aufweist..

Kommentar von Austerbay ,

Stimmt, das tendiert eher zur weiblichen Wesensart, aber man muss sich gezwungenermaßen seiner Umwelt fügen. Der Mensch ist ein Rudeltier.

Kommentar von 2daysleft ,

nur bei Freunden warum sollte ich meine Meinung einer anderen unterordnen in dem Fall der meiner Familie. bei Freunden tut man es ja dann auch eher damit man Freunde hat

Kommentar von 2daysleft ,

ein Zug einen Psychopathen hast du auch. den Risiko Zug und anscheinend auch das Verlangen nach Geld/Macht maybe könnte das jetzt auch falsch gelesen haben

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Was ? Pathologisches Lügen (nur als einzelnes Symptom/Störung)tritt bei beiden Geschlechtern gleich höfig auf,während Soziopathie überwiegend(5:2) bei Männern Auftritt ..also ist es eher ein männlicher Wesenszug.

Kommentar von Austerbay ,

Offizielle Studien genießen bei mir keine Relevanz, zumal die Dunkelziffer immer höher ist.

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Des hat nichts mit Studien zutun sondern ist Fakt.
Genau so wie Gewalt , Gewalt (Mord / Vergewaltigung / schwere Körperverletzung etc.) ist  bei Männern häufiger anzutreffen alle Gewaltverbrechen sind 98%Männer& 2% Frauen & das ist Fakt, wenn du mir nicht glaubst kannst du ja mal ein Blick ins Gefängnis werfen ..
Somit erklärt sich auch warum Soziopathie bei Männern häufiger ist.

Kommentar von Austerbay ,

Von Gewalt war nie die Rede, so

Kommentar von 2daysleft ,

Gewalt muss nicht zwingend Sociopathi heißen

Antwort
von Sonnenstern811, 32

Frag einfach deine Familie, was sie dazu meint und was du ändern könntest.

Kommentar von 2daysleft ,

hat sie mir ja schon ich zeige kein Mitgefühl ich hab kein Mitleid mit Leuten denen es scheise geht ich achte nur auf mich ich sage wenn mir Geschenke von anderen nicht gefallen auch wenn ich ihre Gefühle verletzte folgernd ich freue mich nicht über Geschenke die mir nicht gefallen egal wie viel Liebe da drin steckt und das sieht man mir anscheinend an

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Ehrkichkeit ist schon gut. Sagen wir mal, im gewissen Rahmen, also ohne direkt zu verletzen.

Wenn du das hinkriegst, bist du womöglich eher auf der richtigen Spur als deine Familie. Freundlichtuende Heuchelei, und dann vielleicht insgeheim hinterher über etwas reden und lästern ist jedenfalls ein sehr schlimmer Charkaterzug.

Man kann auch nicht mit jedem anderen Schicksal mitleiden und mitheulen. Sonst geht man selber vor die Hunde. Selbstloes Gutmenschen haben wir ja nun schon genug um uns herum.

Interessant zu wissen wäre, wie deine Lehrer und deine Kumpels dich einschätzen. Sind die auch dieser familiären Meinung?

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Oh mein Gott du könntest echt ein Soziopath sein - aber die fehlt eine wichtige Sache : oberflächlicher Charme + oberflächliche Höflichkeit.. Ich glaube du hast einfach eine dissoziale Persönlichkeitsstörung + kein/wenig Taktgefühl:/

Kommentar von 2daysleft ,

bei meinen Kumpels bin ich anders da bin ich eher freundlich und spiele den guten Freund auch wenn sie mir eigentlich auf die Nerven gehen

Kommentar von 2daysleft ,

Dummheit tut weh Oberflächlich bin ich bei Freunden bei meiner Familie ist mir nämlich eigentlich egal was die denkt aber es nervt mich weil sie mich immer so seltsam anschauen

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Ich weiß genau was du meinst..leider.
Jedoch habe ich querulantische Züge ( Gerechtigkeitsfanatiker ) & ich finde meine Familie hat es verdient von mir "schlecht" behandelt zu werden(ich sehe es als "gerecht" sie schlecht zu behandeln)weil sie ja auch schuld sind,dass ich lebe,zu meinen "Freunden" (wohl eher Pseudofreunden)bin ich aber nett.
Aber ich kenn dein Problem..
Du könntest mal zum Neurologen gehen & vllt stellt der bei dir organisch bedingte Soziopathie fest,weil dann kannst du immer sagen "ich kann nichts dafür , dass ich so bin"..

Kommentar von 2daysleft ,

ja mach ich aber des gilt nicht mehr als Ausrede weil wenn man so ist wie man ist ist man trotzdem scheise. auch wenn du im Innern schön bist bist ja immernoch häßlich wenn du häßlich bist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten