Meine Ex hat immer wieder neue Partner trotz Kind?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da kannst du nichts machen. Ich habe den Eindruck, es geht dir weniger um das Kind...
Es ist AUCH eine Lebenserfahrung für ein Kind, daß man mal den Partner wechselt. Solange es dem Kind im Sinne von Achtung und Aufmerksamkeit gut geht, was soll dabei schelcht sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von urlaub001
06.06.2016, 02:22

Da hast du einen sehr falschen Eindruck. Es geht mir nur um das Kind. Sie kann machen was sie will, so lange sie unser Kind außen vor hält. Und um auf deine Meinung einzugehen, glaube ich, dass es bestimmt nicht gut ist, wenn ein Kind, dass von seinem eigenen Vater getrennt ist, gleich den neuen kennen lernt. Der aber nach einem Jahr auch weg ist und gleich der nächste da ist. Und es geht mir wie gesagt nur ums Kind...!!!!

0
Kommentar von urlaub001
06.06.2016, 07:29

Die letzte Trennung war vor ein paar Monaten und das war wieder eine Veränderung im Leben meines Kindes.

0

Es kommt nicht darauf an, ob man das Verhalten der Mutter gut findet oder nicht, sondern einzig und allein darauf, wie sich dies für das Kind auswirkt. Die Tatsache, dass das Verhalten der Mutter vielleicht nicht optimal ist für das Kind - was man aber aufgrund der Sachverhaltsschilderung noch keineswegs mit Bestimmtheit sagen kann - ist für sich genommen irrelevant. Millionen von Kinder wachsen bei Eltern auf, deren verhalten aus erziehungswissenschaftlicher Sicht nicht "optimal" ist, aber Kinder müssen nun mal mit den Eltern auskommen, die sie haben. Die Grenze ist erst dann erreicht, wenn das Kindeswohl gefährdet ist, und diese Grenze ist vorliegend wohl nicht in Gefahr. 

Als verantwortlicher Vater ist es aber sicher nicht verkehrt, die Sache weiterhin kritisch zu beobachten. Sollte es in der neuen Beziehung wieder zu Problemen kommen, kannst Du auch mal mit dem Jugendamt reden. Dort darfst Du aber keine schweren Vorwürfe gegen Deine Ex erheben - das sehen die dort zu Recht gar nicht so gern -, sondern Du musst klarmachen, dass Du echte Sorgen um Dein Kind hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von urlaub001
06.06.2016, 08:57

Es geht mir nur ums Kind. Nur weil Millionen von Kinder so aufwachsen, muss es ja nicht heißen, dass dies gut ist. Auf jeden Fall werde ich das Geschehen weiter beobachten und dementsprechend reagieren, wenn sich das Verhalten meines Kindes negativ verändert.

0
Kommentar von urlaub001
06.06.2016, 23:16

Auf jeden Fall habe ich auch ein eigenes Leben. Und bevor du versuchst irgendwelche Situationen zu bewerten, solltest du erst einmal fragen, wie sich die Situation darstellt. Denn ich bin noch immer ein großer Bestandteil im Leben meines Kindes. Und daran wird sich auch gar nichts ändern. Also erst fragen, dann überlegen und dann kannst du deine Meinung kund tun. Danke !!! 😉

0

Nach der Überschrift habe ich mit deutlich mehr wechselnden Partnern gerechnet...

Nur weil ihr euch getrennt habt, ist ihr Leben doch nicht vorbei!

Deine Ex sehnt sich als Alleinerziehende nach einer festen Beziehung.

Natürlich wäre für das Kind mehr Kontinuität wünschenswert, aber deine Ex ist nicht nur Mutter, sondern auch immer noch Frau mit "normalen" Bedürfnissen und Sehnsüchten.

Bestimmt beginnt sie nicht jede Beziehung mit dem festen Vorsatz, den Kerl nach ein paar Monaten abzuschießen.

Welche Wege willst du denn beschreiten? Jede Institutionen, ob nun Jugendamt oder Gericht oder was auch immer lacht dich aus.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von urlaub001
06.06.2016, 23:08

Ich habe ja nichts dagegen, dass man natürlich Partner kennen lernt. Aber trotzdem sollte man ein wenig sein eigenes Ego zurück stellen. Denn gerade kleine Kinder sind dem ganzen nur ausgeliefert. Und können nicht entscheiden, ob ihnen diese Situation passt oder nicht. Und ich finde, wenn gerade eine weitere Beziehung nach der Trennung vom Vater des Kindes folgte. Sollte man meiner Meinung nach schon erst mal schauen, daß das Leben des Kindes wieder in die Reihe kommt. Und nicht immer nur schauen, was darf ich laut Recht und was darf ich nicht. Denn wie gesagt, kleine Kinder können nicht mal eben sagen, dass sie jetzt gehen weil ihnen der Partner nicht liegt oder sie sich in manchen Situationen nicht wohl fühlen. Und ich muss auch ganz klar sagen. Meine neue Partnerin muss sich nicht nur mit mir verstehen, sondern auch ganz klar mit meinem Kind.

0

das sind alles sachen die dich überhaupt nichts angehen. sie hatte zwei männer in 1,5 jahren? das ist keine menge und selbst wenns 10 gewesen wären, ginge es dich nichts an. das kind hat ihn kennengelernt, hat zeit mit dem neuen verbracht und dort übernachtet, das ist überhaupt kein problem.

wem sie und wann sie dem kind vorstellt, geht dich garnichts an. das sind dinge die im privatleben deiner ex liegen. egal was du ihr sagst, es hat keinerlei bedeutung. du hast deiner ex nichts zu sagen und im tgl. leben des kindes keinen anteil und kein mitspracherecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von urlaub001
06.06.2016, 06:51

Also ich finde, wenn man jemanden kennengelernt hat, wartet man erst einmal eine Zeit bis man den Kindern denjenigen vorstellt und sich mit dem neuen Partner auch wirklich sicher ist. Und da ich ich der Vater des Kindes bin, habe ich auch in gewissen Bereichen Mitspracherecht auch wenn es das Privatleben meiner Ex betrifft.

0
Kommentar von urlaub001
06.06.2016, 07:32

Aber in erster Linie ist ja die Frage ob dies gut für ein Kind ist und wenn ein Kind Verhaltensauffällig wurde, würde ich sagen, dass es nicht gut ist. Und spätestens an so einem Punkt habe ich Mitspracherecht...!!!!

0
Kommentar von urlaub001
06.06.2016, 08:19

Sehe ich nicht so ...aber bleib mal bei deiner Einstellung!!!

0