Frage von DRiccardi92, 53

Meine Ex behauptet bei der Krankenkasse, ich hätte sie geschlagen. Wie soll ich vorgehen?

Hey Leute... habe ein wichtiges Anliegen, welches mir sehr Sorgen bereitet.

Und zwar geht es darum, dass meine Ex bei der Krankenkasse behauptet hat, dass ich Sie geschlagen hätte. Ich erzähle mal von Anfang an..

Es fing alles damit an, dass es nach und nach immer schlechter lief bei uns. Wir haben uns oft nur noch gestritten und sie ist dann auch desöfteren einfach gegangen (zu ihrem neuen Typen, den sie jetzt hat und hatte dort übernachtet) .. Gut, als ich dass eben mitbekam, habe ich mir auch mal eine Frau mit nach Hause genommen.. Ich weiß, dass ist auch nicht wirklich die Lösung aller Dinge aber so wars dann eben.. Als sie dann am nächsten Tag wieder kam, habe ich ihr gesagt dass ich mit einer anderen geschlafen habe und Gefühle für diese Frau habe.. Sie hat mich sehr erschrocken und entsetzt angeschaut und meinte nur "Dein ernst?" Für so eine H... verlässt du mich? Ist das dein Ernst? Dann folgte auch schon eine heftige Ohrfeige.. Ich bin ruhig geblieben, sagte nur ja, es ist mein ernst und es ist vorbei. Geh bitte. Dann hat sie mich nochmal geschlagen und nach meinem (KÜCHENMESSER) gegriffen, und hat mich demonstrativ damit bedroht, kam auch sehr nahe mit den Worten, "soll ich dir deine Kehle aufschlitzen?" Ich habe versucht cool zu bleiben und mir meine Angst nicht anmerken zu lassen, irgendwann packte ich ihren Arm und wollte ihr das Messer wegnehmen, danach fing sie an nach mir zu treten. Aus Reflex ihrer Tritte habe ich dann auch mein Bein gehoben zur Abwehr und habe sie dann wohl mit meinem Knie an ihrem Knie getroffen (Das ist ein entscheidender Punkt, ihre Knie waren schon immer "Kaputt" sie hatte wohl einige Knie Operationen hinter sich und ihre Knie kugeln sich sehr leicht aus.. Der Knorpel ist dort wohl irgendwie kaputt, weiß es nicht mehr genau) .. Darauf hin bekam sie heftige Schmerzen und hat weiter rumgeschrien und zusätzlich nach meinem Computer getreten (Ist nicht kaputt gegangen, nur ne leichte Delle.) und ist dann gegangen und beleidigte mich mit wüsten Beschimpfungen und "Ich mach dich fertig" und ging dann wieder weg.. Einige Tage später haben wir uns "anscheinend" vertragen und ich überredete sie, mit mir ins Krankenhaus zu fahren, weil ihre Schmerzen nicht besser wurden. Dort sagte sie zur Ursache aus, dass sie irgendwo dagegen gelaufen sei. Diese Geschichte stimmte natürlich nicht. Aber ich habe auch nichts weiter dazu gesagt, habe mir nichts dabei gedacht, was ich im Nachhinein echt bereue.

Nach ca. 4 Monaten Trennung und ein Anruf der AOK später fällt ihr urplötzlich ein, dass es doch ganz anders war. Nun behauptete sie bei der AOK Mitarbeiterin, dass ich ihr einen "FAUSTSCHLAG" ins Knie gegeben habe.. Wer schlägt jemanden ins Knie wenn man jemanden schlagen will mal so nebenbei.. und dass die Verletzung daher resultiert.. Und dass die AOK mich nun deswegen anzeigen wird.. (Das waren die Worte meiner Ex)

Ich bin echt ratlos was ich nun tun soll, habe Angst dass Sie damit durchkommt..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community