Meine Eltern zwingen mich unter Druck meine Zukunft zu planen, wenn ich es jetzt tue wird es doch eh nicht so, oder?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich bin in der Neunten und mach mir da schon Stress - schlimm sowas...

Ich würde dir empfehlen, einfach mal den ganz "klassischen" Weg aufzuschreiben und deinen Eltern zu zeigen: Nach dem Abi ein Jahr Pause einlegen, um durch die Welt zu reisen. Danach an der nächstbesten Uni Medizin/Jura/auf Lehramt studieren.

Sag das deinen Eltern - dass du andere Pläne hast oder noch gar nicht weißt, wohin dein Weg dich führen soll, müssen sie ja vorerst nicht wissen. Darüber kannst du dir dann ganz in Ruhe Gedanken machen, wenn du Zeit hast und nicht unter Druck stehst, möglicherweise auch mit einem Menschen, der sich damit auskennt, an deiner Seite.

Ich denke mal nicht, dass deine Eltern dich zwingen, gleich morgen zur Uni zu rennen und dich zu bewerben, oder?

Lügen ist zwar nicht immer gut, aber immerhin wäre es in diesem Falle nur zur Entspannung beitragend. Am Ende kannst du noch immer sagen, dass deine Pläne sich geändert hätten - was ja sicher okay ist.

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann sollen dir deine Eltern jetzt einen Termin bei einem guten Berufsberater  machen und natürlich auch bezahlen. Druck ohne konstruktive Hilfe ist ja völlig an der Erziehungsaufgabe vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also in der 11. klasse hatte ich ja mal so überhaupt keinen plan was ich machen könnte :D ich habe mich auch eher auf die schule konzentriert. in der 12. dachte ich dann, dass ich doch mal studieren könnte. dann habe ich mir einen studiengang ausgesucht, bin da hin gegangen und zwei monate später habe ich für mich heraus gefunden, dass es mir nicht gefällt. ich habe mich anschließend intensiv mit meiner zukunft beschäftigt. was passt zu mir? was kann ich? was macht mir spaß? fähigkeiten? wünsche? ich habe mich für eine ausbildung zur optikerin entschlossen. ich hätte niemals gedacht, dass ich das jemals machen würde. es hat sich einfach so entwickelt. wenn etwas nicht passt, dann passieren irgendwie immer dinge, mit denen man nie im leben gerechnet hat...zumindest ging es mir so.

ich verstehe auch garnicht so genau, warum dich deine eltern so krass unter druck setzen. klar, es gibt einige berufe oder studiengänge, bei denen man sich weit im voraus bewerben muss, deswegen ist es durchaus sinnvoll, sich mit der zukunft zu beschäftigen. eine frist von drei tagen ist in meinen augen sinnfrei. ich habe mich bestimmt einen ganzen monat lang damit beschäftigt, was für ein beruf zu mir passen könnte. das muss eine gut überlegte entscheidung sein, das geht nicht von heute auf morgen. und vielleicht fühlst du dich jetzt auch einfach noch nicht in der lage, dir einen schönen beruf auszusuchen, es ist vielleicht einfach noch nicht der richtige zeitpunkt oder du fühlst dich vielleicht auch noch zu jung. ich habe die erfahrung gemacht, dass sich die dinge einfach entwickeln. von ganz allein. wenn du dich bereit fühlst, dann such dir was schönes aus :) ging mir auch so. viel glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib keine Antwort drauf, beende erstmal die Schule und guck erst dann weiter. Jetzt darüber nachzudenken macht keinen Sinn und lenkt dich stark ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag ihnen du willst dich nach dem Abschluss orientieren und wirst ein Jahr lang Praktika machen oder so. Damit kannst du schon mal Geld verdienen, Berufserfahrung sammeln, Kontakte knüpfen und dich bestenfalls entscheiden was du danach machen möchtest. Ich hoffe dann hast du erstmal Ruhe :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mal mit einem Vertrauenslehrer darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chilli3107
15.12.2015, 20:08

Naja das einzige was mich daran stört ist, das ich nicht zu meinem Freund darf wenn ich denen das nich sage,das is ja sozusagen das störende daran, ... das sie mich so anmachen wegen keine Zukunft machen sie immer, aber seit dem ich nen freund habe, muss er sozusagen mitleiden, weil ich nicht zu jhn darf 

0

War bei mir auch so, dass ich es nicht wusste. Ich finde deine Eltern sollten dir nicht so viel Druck machen. Seit der 7. ist das schon ein bischen heftig. Aber langsam solltest du dir wirklich mal Gedanken machen, du musst dich ja rechtzeitig bewerben.

Vielleicht helfen dir ja auch Praktika weiter.

Wenn du studieren willst kannst du mal den Test hier machn. ist ziehmlich gut und für manche Studiengänge bzw. in manchen Bundeländern sogar Pflicht, bevor man sich für den jeweiligen Studiengang bewirbt.

http://www.was-studiere-ich.de/

Viel Glück bei der Berufswahl :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist durchaus wichtig, daß man in der 11ten einen Plan entwickelt, wo man hinwill. Es ist sehr blöd, wenn man nur deshalb ein Jahr versäumt, weil man eine Anmeldefrist verpennt hat. Daß man zuviel Schulstreß hat um sich drum zu kümmern ist eine faule Ausrede. Für anderes hast Du ja auch Zeit.

Andererseits ist es so, daß man sich ohne Lebenserfahrung mit der Berufsentscheidung schwer tut. D.h. Deine Eltern sollten gefälligst mithelfen, einen guten Weg zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch schon oft nach Studiengänge geguckt und Ausbildungen, wir mussten zu zukunftsberufen auch eine FachArbeit schreiben, habe schon manches an Arbeit ausprobiert in Ferien... aber ich denke ich habe Angst mich festzulegen, weil wenn es nicht das richtige ist oder mich keiner nimmt, das ich klein auf der Straße lande ... :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung