Frage von Lumi12345, 94

Meine Eltern wollen nicht, dass ich abnehme, was tun?

Hallo Leute. Seit kurzem merke ich, dass ich immer mehr und mehr Gewicht zulege. Ich bin 14 Jahre alt, 165cm groß, wiege 67kg und mein BMI ist 24.6. Letzes Jahr im Oktober wog ich noch 55kg. Ich würde gerne wieder abnehmen, und habe mit meine Eltern darüber gesprochen- sie meinten, dass ich nicht abnehmen soll, da ich sonst noch "Magersüchtig" werde. Ihrer Meinung nach bin ich dünn genug, aber ganz ehrlich? Meine Oberschenkel berühren sich und man sieht deutlich meinen Bauch in engen T-Shirts. Dünn bin ich auf jeden Fall nicht, und laut meinen BMI bin ich übergewichtig. Mir reicht es, mich macht es fertig die ganzen dünnen Mädchen in meiner Schule zu sehen. Wie kann ich meine Eltern überreden mich abnehmen zu lassen? (Meine Eltern sind beide nicht wirklich dünn, genauso wie die anderen aus meiner Familie.) Wie kann ich heimlich abnehmen, falls sie es mir doch nicht erlauben wollen? Ich habe ihnen schon gesagt, dass ich nicht übergewichtig sein will, aber sie meinten nur, dass mein Gewicht vollkommen normal ist.

Antwort
von Rockige, 31

Heimlich abnehmen wird nicht funktionieren.

Deine Eltern sorgen sich um dich. Sie haben wohl Angst, das dir das selbe passiert wie vielen Mädels deines Alters die irgendwann mal anfangen mit "ich fühl mich dick, ich will abnehmen"... und dann möglicherweise in dieser Endlosspirale "Kalorienzählen, Fehlernährung, Hungern, psychische Störung" landen.

Eigentlich kanst du froh sein solche Eltern zu haben, finde ich. Es gibt auch Eltern denen das Handeln und die Gesundheit ihrer Kinder egal ist. Es gibt Eltern die das Gegenteil dauernd bemängeln a la "Kind zu bist zu dünn, bist du etwa magersüchtig" oder "Kind du schwabbelst hier/ da, du bist zu fett, iss gefälligst weniger".

Letztlich ist ja eines Fakt: Du bist noch in der körperlichen Entwicklung. Wenn du jetzt mit irgendwelchen Diäten, Kalorienzählerei, Hungerkuren, Fehlernährung durch weglassen wichtiger Nahrungsmittel und Nährstoffe beginnst, dann verzeiht dir dein Körper das nicht.

Wenn, dann sprich das Ganze mal mit deinem Hausarzt durch. Lass dich dort beraten bzw. dir die Anlaufadresse eines weiteren Ansprechpartners durch deinen Hausarzt empfehlen.

PS: Oberschenkel berühren sich meistens. Es kommt immer auf den Blickwinkel und die Körperhaltung an. Meinst du etwa dieses Tight gap oder wie das heißt? Das ist eh nicht soo wirklich beeinflussbar. Kann also passieren das man nur noch ein Strich in der landschaft ist und dennoch die Oberschenkel oben zusammentreffen

Antwort
von autmsen, 16

Für Dein Alter kann es gar keinen ernst zu nehmenden BMI geben, denn Du bist in der größten Umbauphase die wir Menschen nach der Geburt erleben. Aktuell verbraucht alleine schon Dein Gehirn zeitweise bis zu 50% der Gesamtenergie des Körpers. Sind keine Fettreserven da werden durchaus lebenswichtige innere Organe angegriffen. Die Rechnung stellt der Körper dann so ab Mitte 30 inform schwerer chronischer Erkrankungen aus. 

Diese Umbauphase dauert mindestens bis zum vollendeten 16. Lebensjahr. Es ist absolut nicht die einzige:

Als Baby ist unsere überlebensnotwendige Fettreserve über den ganzen Körper verteilt. Nun wird diese Reserve an bestimmte Stellen verschoben. Dass es bei dieser Umbaumaßnahme auch mal ruckelig zugehen kann kannst Du auf jeder Baustelle beobachten. 

Und dann wachsen wir Menschen in diesem Alter nicht nur. Manches innere Organ baut sich auch noch massiv um. 

Ich könnte noch weiter fortsetzen. Fest steht dass die Veröffentlichung eines BMI für Minderjährige bereits mindestens zwei neue Kliniken für Essstörungen laut Fachwelt verantwortet. Essstörungen sind absolut unlustig.

Ok. Du fühlst Dich also fett. Das ist nachvollziehbar. https://www.gutefrage.net/frage/normalgewicht-bei-158cm- Lese mal diesen Beitrag von dawala. Es sind ja im Grunde mehrere von der Person. Du wirst also reichlich Anregungen und Informationen finden.

Antwort
von Mustermu, 39

Ja, dieses Magersucht - Gespräch durfte ich mir auch anhören. Ich denke es geht völlig in Ordnung, wenn du ein paar Kilogramm abnimmst. Sag doch deinen Eltern, dass du dich nicht mehr ganz wohl in deinem Körper fühlst und gerne langsam zwei oder drei Kilo abnehmen möchtest. Der BMI ist ganz knapp vor leichtem Übergewicht.

Du kannst auch einfach zusätzlich Sport machen. Dies unterstützt die Sache enorm.

Aber Hunger dich nicht einfach runter. Das ist nicht gesund. Ordenltiche Ernährung ist sehr wichtig.


Antwort
von Legolas211, 27

Du kannst entweder viel Sport machen, oder aber normal viel essen wie bisher auch, allerdings einfach kalorienärmere Sachen. Wenn du Hunger hast isst du statt Keksen lieber einen Apfel oder eine Banane. Aber das gilt nur für Zwischenmahlzeiten. Bei normalen Mahlzeiten solltest du natürlich auch darauf achten nicht immer Pizza zu essen, aber das geht hin und wieder schonmal. Such doch einfach mal nach kalorienärmeren  Alternativen für deine Lieblingsessen. Ich hoffe ich konnte dir helfen. VG

Antwort
von herakles3000, 19

Lass es bleiben den du bsit schon hart an der grenze zur magersucht mit deinem wunschgewicht und der bmi ist nicht für jugendliche oder kinder gedacht Deinen bauch wirst du nicht los da es noch vermutlich de Babyspeck ist das dauert noch bis der verschwindet Wen du abnhemne wilst dan mache es vernüftieg und rede vorher mit deinem hausaetr dan werden es dir auch deine eltern erlauben wen dein ziel ein gesundes gewicht ist und der arzt da zustimmt sonst lass es.

Antwort
von DeadlineDodo, 32

Versuch Sport zu treiben(Joggen und Springseil springen) und iss mehr Gesunden. Abundzu eine Banane oder ein Apfel.

Antwort
von HelpToGo, 36

Di haben doch nur Angst, das du soviel abnimmst, das du magersüchtig wirst.

Du kannst ja Sport machen, also paar Runden im Wald laufen oder so.

Antwort
von Flammifera, 28

Hey :)

Einerseits kann ich die Sorge deiner Eltern durchaus verstehen, denn heutzutage geraten Jugendliche viel zu schnell in die Magersucht. Und wenn man einmal drin ist, kommt man nur ganz schwierig wieder raus. Natürlich wollen sie das für dich nicht.

Dennoch kann ich gut verstehen, dass du auch abnehmen willst. Ich würde jetzt nicht sagen, dass du übergewichtig bist, aber schon an der oberen Grenze und du solltest nicht noch mehr zunehmen.

An deiner Stelle würde ich ein Gespräch mit den Eltern suchen, in dem du vorschlägst, die ganze Sache unter Aufsicht eines Arztes anzugehen. Damit sollten beide Seiten sicher sein können, dass alles gesund und geregelt vor sich geht.

In deinem Alter wächst du natürlich noch, gerade deshalb solltest du auch nicht ohne Beratung einfach mit einer Diät anfangen. Professionelle Unterstützung wird dich zu einem größeren Erfolg bringen und deine Eltern hoffentlich von ihren Sorgen befreien.

LG

Antwort
von Nordseefan, 36

ICh kann deine Eltern und ihre Angst schon verstehen.

Wobei ich auch ehrlich bin: Etwas weniger dürftest oder könntest du schon wiegen.

Aber das artet halt ganz oft ganz schnell aus.

Arbeite - am besten zusammen mit einer SERIÖSEN Ernährungsberaterin mal einen vernünftigen Plan aus wie du ein paar Pfunde loswerden kannst.

Dann werden auch deine Eltern ihre Angst verlieren.

Antwort
von AJuergen, 15

Hallo Lumi 
Ich finde das was du schreibst sehr vernünftig.Das hat nichts mit Magersucht zu tun , ich sehe da bei dir auch überhaupt keine Gefahr das du zur Magersucht neigst .Ganz im Gegenteil du hast rechtzeitig erkannt das du wenn du weiter so isst immer mehr Bauch und dickere Oberschenkel bekommst.Und Gesundheitlich gesehen ist Übergewicht auch nicht gerade von Vorteil,außerdem sollte sich jeder in seinem Körper wohlfühlen und das tust du mit deinem Gewicht ja gerade nicht , das geht auch auf die Psyche wenn man sich in seiner Haut nicht wohl fühlt .Das solltest du deinen Eltern auch klar machen.  

  Das Thema mehr essen oder esse doch noch was usw , ist gar nicht so neu wie viele denken. Ich jedenfalls kenne das bereits aus den 70 er Jahren , ich war immer sehr Schlank als ich in deinem Alter war und alle meinten ich sollte doch mehr essen. Ich habe mich nie von anderen dazu drängen lassen ., auch nicht von meinen Eltern die das auch ständig meinten, ich wollte keinen Bauch bekommen wie mein Vater einen hatte und meine Mutter konnte auch nicht gerade von sich sagen das sie schlank war. In den 80 und 90 erging das meinen Kindern so , immer wenn Verwandte und Bekannte zu uns kamen hieß es die müssen aber doch mehr essen . Aber auch davon haben wir uns nicht beeinflussen lassen, ich habe meine Kinder immer darin unterstützt sich nicht von anderen drängen zu lassen. 

Wie du dich selber und deine Familie beschreibst kann ich dich voll und ganz verstehen. Mach deinen Eltern unmissverständlich klar das du deine Ernährung umstellen willst, das ist dein gutes Recht und hat nichts mit Magersucht zu tun . Meine Tochter war auch immer froh das sie keinen Bauch hat und keine dicken Oberschenkel,wie einige ihrer Freundinnen.

Du kannst selber sehr viel machen , esse einfach etwas weniger ,vermeide zu fettig zu essen , versuche deine Eltern zu über reden das sie dir Obst kaufen . Gehe joggen usw.

Setze dir vernünftige Ziele wie viel du in einer bestimmten Zeit abnehmen möchtest , lieber etwas weniger in längeren Zeitabschnitten damit es nicht zum sogenannten Jo Jo Effekt kommt, das kannst du ja in dem du dich mit einer Waage ständig kontrollierst   . Ich wünsche dir  Mut und Erfolg dazu.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten