Frage von Ronda4ever, 101

Meine Eltern wollen dass ich denke, fühle und handle wie sie - was kann man da machen?

Meine Eltern wollen dass ich mein Leben so plane und lebe wie es das Protokoll ihrer Meinung nach von mir verlangt. Sie unterstützen mich bei den meisten Sachen, und mit meiner beruflichen Orientierung sind sie einverstanden aber immer wenn ich mal meine tatsächliche Meinung auspacke, oder erzähle wie mein Leben später aussehen soll, wenn ich die Tomatensoße getrennt von den Nudeln esse oder mich weigere "die Pille" gegen unreine haut zu nehmen, weil ich angst habe davon krank zu werden...werde ich als *nicht lebenstauglich * bezeichnet und sie machen mir das leben zur Hölle.

Hallo :) Ich weiß, das klingt nicht weiter tragisch. Ich habe auch erst versucht die Meinung meiner Eltern über das was ich tue nicht so auf die Goldwaage zu legen, mich an ihre Regeln zu halten und ihnen meine tatsächliche Meinung zu manchen Themen einfach vorzuenthalten....

Nur ist das so, meine Vernarrtheit in Pferde begann schon als Kleinkind. Opa hat mir auf seinem Pferd das Reiten beigebracht und bald konnte ich schon selbstständig ausreiten.

Das ging gut, bis ich älter wurde und sah dass (speziell was das pferd angeht) einige Dinge überhaupt nicht hinhauen. So beschloss ich es nichtmehr zu reiten, weil der Rücken zerschunden ist. Und ich erzwang den Kauf eines Beistelltieres ...weil ich mir das einfach nichtmehr mit ansehen konnte.

Jungs, Familie und eigentlich alle Unnötigkeiten in menschlicehn Gesellschaften stinken mich mittlerweile an. Diese geheuchelte Welt in der alles perfekt und nach Protokoll funktionieren muss fühlt sich falsch und krank an und macht mich so unglaublich depressiv.

Nach ewigem Betteln darf ich nun 1mal die Woche Reitunterricht nehmen, lernt viel und gehe bald mein erstes Turnier (meine Familie hasst Turnierreiter).

Ich kann stundenlang mit meinen Büchern über artgerechtes Pferdetraining, gutes longieren oder der recherche nach Aktivställen an der Nordsee verbringen, wärend ich laut meiner Eltern lieber "bodenständige" und "nicht abgehobene" oder einfach "menschliche, normale" Dinge googeln sollte ...wtf....

Und dann hab ich dieses Unterleibsproblem und müsste eigentlich täglich Tabletten nehmen um später Kinder kriegen zu können. Das tue ich nicht, denn diese blöden Tabletten haben potenzial zu Nebenwirkungen und Kinder will ich einfach keine kriegen. Deswegen behaupte ich einfach wieder gesund zu sein (kann ja keiner nachweisen).

Ich weiß jetzt schon, dass ich sobald ich hier raus bin all diese erzwungene Familientuerei und Erziehungsmethoden hinter mir lassen und alles machen werde, was jetzt nicht geht.

Ich werde keine kinder kriegen - ich mag einfach keine Kinder...ja das ist ungewöhnl, na und? Ich will nur gutes geld verdienen, mir ein Pferd kaufen und dieses artgerecht halten. Ich werde meine Nudeln so essen wie ich will, und Turniere werde ich reiten so viel ich will.

Leider ist das noch lange nicht Realität, was mache ich jetzt mit meiner Familie? Werden sie je mich jeh so akzeptieren?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 36

Du mußt das so sehen:

Eltern erziehen ihre Kinder nur so wie sie es wissen bzw. kennen.

Leider ist unsere Gesellschaft eine 08/15 Gesellschaft geworden - gewisse Einschränkungen muß man leider hin nehmen - wenn man Jung ist sieht man das noch nicht so (alle Kinder sind so) - später muß man sich leider fügen.

Wie du deine Nudeln isst, was du mal aus deinem Leben machst, ob Kinder kommen oder nicht, ob du Pferde hälst oder nicht - interessiert dann deine Eltern nicht mehr sonderlich, solange du dich selbst unterhalten kannst.

Eltern erziehen so wie sie es für am besten halten. Ich bin auch nicht so rausgekommen, wie meine Mutter das wollte. Meine Kinder haben z.B. alle Freiheiten zu tun und zu lassen was sie möchten und witzigerweise haben die sich von ganz alleine eingefügt.

Allerdings würde ich deine Krankheit nicht auf die leichte Schulter nehmen, wenn das nicht terapiert wird - kann außer kinderlosigkeit noch weit schlimmere krankhafte Veränderungen vorkommen.

Akzeptiere deine Familie wie sie ist und denk dir deinen Teil - macht meine Tochter auch. Mach einen guten Schulabschluss, lern was gescheites (was dir auch Spaß macht und kauf dir deinen Gaul wenn du bereit bist.

Wie lange hast du noch bis du 18 bist?

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 38

Bedenke einfach: Pubertät ist das Alter, wo die Eltern plötzlich so komisch werden... 😉

Da müssen alle durch. Die Eltern, die sich unentwegt sorgen, ebenso wie die Jugendlichen, die sich unverstanden und eingeengt fühlen.

Das war schon immer so und wird immer so sein, in einigen  Familien etwas mehr, in anderen etwas weniger - aber es ist überall das gleiche. Bei Dir halt eher etwas mehr...

Und dass Du, wenn Du Deine Bildung hauptsächlich aus Pferdebüchern beziehst, Dir Deinen Traum vom eigenen Pferd im Aktivstall vermutlich nie erfüllen können wirst ( ich weiß, wovon ich rede - mein einzges eigenes Pferd mußte ich nach einem Jahr aus  monetären Gründen wieder abgeben). All mein Wissen über Pferde half mir nicht, es zu ernähren. 

Mensch, die finanzieren dir jede Woche eine Reitstunde? Da hätte ich mich glücklich geschätzt. Sei dankbar dafür!

Hab Verständnis für deine Eltern, hab Geduld, lerne noch mehr kompromissbereit und diplomatisch zu sein. Und freu Dich drauf, deine Nudeln später so zu essen wie Du willst.😸

Was die medizinischen Dinge angeht, ist es für Deine Eltern natürlich sehr schwer. Solltest Du später Deine Bedürfnisse bezüglich Familie mal ändern, möchten sie natürlich nicht Schuld tragen, an dir etwas versäumt zu haben. Das Thema würde ich mit den Ärtzten besprechen - die sind sicher auch nicht sooo scharf drauf, einem jungen Mädel Medikamente mit starken Nebenwirkungen zu geben, wenn es nicht wirklich nötig ist.

Die Pille nur wegen der Haut - sicher eher nicht. Wird meist mehr  als Ausrede benutzt, weil sie die Pille sonst nicht  auf Kassenkosten verschreiben können, was ja unsinnig  ist, wenn du weder Jungs magst noch Kinder bekommen kannst.

Halt die Ohren steif! 🐰

Antwort
von AnnaTaliesin, 58

Zuerst?

Einatmen und Ausatmend langsam bis Zehn zählen.

Zu Deiner Beruhigung: Solche Eltern hatte ich auch...das bedeutet diese eigenartige Sorte Mensch scheint es öfters zu geben.

Ich reite ebenfalls, höre klassische Musik, male in Öl ect... So das stell dir jetzt mal mit Leuten vor deren Bildungsstand der Bildzeitung entspricht. Mit einem politischen Weltbild das die örtliche Tageszeitung vorgibt.

Ich weiß nicht wie alt du bist, aber lass dich nicht verrückt machen. Sobald du dein eigenes Geld verdienst...kannst du dir eine kleine Wohnung suchen und selbst entscheiden was du wie isst und in welcher Welt du leben willst.

Meine Kids reiten beide und hören die Musik die sie wollen (sofern sie mir damit nicht auf den Keks gehen, Lautstärken - technisch) 

Wenn du keine Kinder willst ...Meine Herren das ist doch deine Entscheidung...aber ohne dich zum Lügen animieren zu wollen...Grins...nick doch einfach wenn deine Eltern dir deine Meinung vorschreiben wollen...Immer nicken....DENN deine Gedanken sind frei, was du denkst können sie dir nicht vorschreiben... Ärger dich nicht, deine Eltern kannst du nicht ändern, aber dein zukünftiges Leben wirst du sowieso selber gestalten.

Lass sie also solange du noch Zuhause wohnst und kein eignes Geld verdienst, glauben du bist das Musterkind... Entspann dich und übe nicken   ;)

Antwort
von Manolya25, 40

Solche Eltern kenne ich. Leider kann man das Verhalten nicht abstellen genauso wenig wie du dich verändern möchtest. Ich weiss nicht wie alt du bist aber wenn du vernünftige arbeit hast. Dann nimm dir eine kleine Wohnung und dann kannst du so leben wie du möchtest. Am besten nochmal mit denen reden und verständlich machen, dass du alt genug bist um Entscheidungen selber zu treffen. Ansonsten versuchen wegzuhören ( was aber auch schwierig ist).
Einfach nicken und lächel, so wie die Pinguine ;)
Ich denke, deine Eltern meinen es nur gut aber ich kann dich auch gut verstehen.  Zu dem Thema Kinder kriegen. Es ist letztendlich deine Entscheidung was du machst aber versuche mal in die Zukunft zu blicken. Später hast du einen tollen Partner, ihr habt Haus, Garten etc. und es wäre ärgerlich wenn du dann denkst,  schade hätte ich mal meine Pillen genommen.

 Halte durch und viel Glück. 

Antwort
von Barrabas7, 46

Natürlich du kannst auch die Nudeln zusammen mit deinem Pferd und grossen Adoptivkindern essen😏. Nun bis zu einem gewissen Grad können Elter einen erziehen jedoch niemals in die Zwänge laufen lassen. Rede aus Erfahrung und habe zum Wohle der Kinder nachgegeben 😀.

Antwort
von sukueh, 4

Natürlich ist es nicht schön, sein Leben nicht so führen zu können, wie man es selber möchte. Aber ich finde, du solltest deiner Familie mit ein bißchen mehr Toleranz begegnen. Sie sorgen sich um dich, deine Gesundheit und um deine Zukunft. Und so versuchen sie halt, ihr Wissen oder ihre Erfahrungen an dich weiterzugeben. Sie können dieses Wissen/Erfahrungen ja auch nur aus dem ziehen, was sie selber kennen. Interessieren sie sich nicht für Pferde, werden sie das durchaus als abgehoben oder nicht "lebenswichtig" sehen und dementsprechend nicht so hoch bewerten wie du das tust.

Aber meine Güte, interessierst du dich für ihre Hobbys ? Findest du das, was sie tun Lebenswichtig ? Wahrscheinlich ja auch nicht....

Übe dich jetzt noch in Toleranz, bis du dein eigenes Geld verdienst und auf eigenen Beinen stehst, dann ist es eigentlich ganz normal, so zu leben, wie man es möchte und sich über "Verbote" oder "Gebote" des Elternhauses hinwegzusetzen. Deine Eltern ermöglichen dir immerhin die Ausübung eines nicht ganz billigen Hobbys und lassen sich ja durchaus auch von dir überzeugen (Beistellpferd). Also ist es ja nicht so, dass sie dich und deine Meinung komplett ignorieren würden.

Viele führen doch ihr Leben anders, als die Eltern das sich für ihre Kinder vorgestellt haben - je nach Charakter können sie dies wohl mehr oder weniger akzeptieren. Wenn nicht, musst du dich damit auseinandersetzen, dass du dich von deinen Eltern nicht so akzeptiert fühlst, wie du dir das wünschen würdest, gleichermaßen müssen deine Eltern aber auch akzeptieren, dass ihr Kind sein Leben nicht so führt, wie sie es sich wünschen würden. Je nachdem wie gut euer Verhältnis ist, werdet ihr das durch eure Familienbande "kompensieren" können.

Du klingst auf jeden Fall wie jemand, der mitten in der Pubertät steckt und es nicht mehr erwarten kann, endlich ein "eigenes" Leben führen zu können. Das ist normal und verständlich, aber wie gesagt, es ist meiner Meinung nach auch "normal", "warten zu müssen", bis dieses "freie" Leben möglich ist.

Was deine Einstellung zu den von dir einzunehmenden Tabletten angeht, so solltest du diese meiner Meinung nach noch mal überdenken: Natürlich muss man keine Pille wegen Unreiner Haut einnehmen. Um eine Schwangerschaft zu verhindern, ist sie aber durchaus sinnvoll. Gerade wenn man (noch) keine Kinder will.

Was die Tabletten angeht, die deine Unterleibsgeschichte angeht, so geht's mit Sicherheit nicht nur darum, die Möglichkeit zu sichern, Schwanger werden zu können, sondern auch darum, diese gesundheitliche Geschichte vernünftig zu behandeln.

Und Nebenwirkungen haben so ziemlich alles Medikamente, die man nehmen kann. Dann dürfte man gar nichts mehr einnehmen. Und es heißt ja nur, dass die Nebenwirkungen auftreten KÖNNEN und nicht zwangsläufig müssen....

Antwort
von Amoremia, 24

Das kenne ich. War bei mir auch nicht anders. Und deswegen bin ich von zuhause ausgezogen.
Du musst mit deinem eigenen Kopf denken, wenn du dein eigenes leben führen willst, und nicht das von deinen Eltern. Gib nicht nach

Kommentar von Urlewas ,

Kommt auf das Alter an - mit dem Kopf durch die Wand kommt man im der Regel nicht sehr weit....vor allem nicht, wenn man minderjährig ist und noch keinen ordentlichen Schul -und Berufsabschluss  hat.

Antwort
von gnarr, 30

artgerechte haltung von pferden heißt, diese frei laufen lassen und sich nicht auf sie drauf zu hocken. heißt sie frei bewegen zu lassen ohne ihnen den ganzen lederkram ins gesicht zu halten. pferde brauchen dich nicht um frei zu leben. sie kommen bestens ohne dich aus.

wie du später nudeln ist ganz deine sache. vielleicht suchst du für deine probleme mal einen therapeuten auf.

Kommentar von Urlewas ,

Oder Du...? 😉

Die meisten schaffen es zum Glück, ohne Therapeuten die schweren Jahre imTeenageralter hinter sich zu bringen.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 14

www.bke-jugendberatung.de

Es ist völlig normal, dass Eltern die Kinder dahin lenken  wollen, wo sie selbst sind. Sie meinen es wahrscheinlich nur gut. Gut gemeint ist freilich nicht gut gemacht.

Der Grund für das Verhalten ist nicht Besserwisserei, sondern Angst und nicht Loslassen können.

Viele Kinder müssen ihren eigenen Weg erkämpfen, und die Eltern müssen das akzeptieren lernen.

Such du dir deinen eigenen Weg. Allerdings solltest du gucken, ob es wirklich dein Weg ist, oder ob du ihn nur einschlägst, weil du trotzig bist. Und Trotz ist ein schlechter Ratgeber.

Geh mal auf den obigen Link, den ich da hingeschrieben habe. DAs kann dir helfen.

Antwort
von realistir, 7

kaufe dir folgendes Buch, lege es deinen Eltern hin und sage, zuerst komplett lesen, dann unterhalten wir uns vielleicht wieder über Prioritäten irgendeiner Lebensplanung.

https://duckduckgo.com/?q=manfred+l%C3%BCtz+irre+wir+behandeln+die+falschen&...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community