Frage von Luuzi2, 96

Meine Eltern von ein Schäferhund überzeugen?

Hi! ^^ Ich wollte seid langen einen Fennec Fuchs. Aber als ich rausfand das diese nicht Legal und sehr viel Kosten habe ich mich um entschieden.. Ich hatte sofort an einen Schäferhund gedacht, da meine Familie sowieso Hunde mag aber halt nicht für solche große Hunderassen sind möchte ich euch um Rat fragen! Mir würden Beispielsweise Argumente die ihr mir schreiben könnt sehr Helfen.. Ich habe meine Eltern schon etwas überzeugt aber immer noch nicht wirklich ganz! Immerhin bin ich mir auch bewusst welche Herausforderungen der Hund braucht und mir gegenüber stehen. Wir haben schon 2. "Kleine" Hunde und einer davon ist schwer Krank und sie denken trauriger weise schon über einen neuen Hund nach, der nach meinen Hund kommt. Ich habe mich bis jetzt nicht gerade sehr um die Hunde gekümmert da das Hauptsächlich meine Eltern auch übernommen haben. Sie haben dafür aber auch schon gesagt das wenn ich mit meinen jetzigen Hunden jeden Tag "Gassie" gehe für ungefähr 1. Stunde das sie es sich dann nochmal überlegen. Wie kann ich sie noch mehr dazu Bewegen einen Schäferhund zu kaufen? Immerhin finden sie die Hunderasse an sich abgesehen von der Größe ganz gut..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Feuerherz2007, 53

Du hast dir die Antwort selbst gegeben, bisher hast du dich nicht besonders um die Hunde gekümmert und das sind kleine Hunde. Was glaubst du, wieviel Arbeit und Zeitaufwand ein Schäferhund verursacht. Die Eltern sprechen aus Erfahrung und wollen nicht den großen Hund versorgen müssen. Beweise, dass du es kannst, dann wird es gehen, aber das wird noch dauern, denn mit verbalen Argumenten lassen sich die Eltern bestimmt nicht überzeugen!

Antwort
von xttenere, 42

Bei Schäferhunden reicht Gassi gehen bei weitem nicht aus...mit diesen Rassen muss man arbeiten und sie im Kopf auslasten.

Da ausserdem einer Deiner Hunde krank ist, würde ich dem armen Kerl nicht auch noch  einen neuen Hund vor die Nase setzen.

Gür den kranken Hund würde dies zusätzlichen Stress bedeuten, und so was wäre nicht fair gegenüber dem alten Kameraden.

Warte noch mit einem neuen Hund, und lies in det Zeit schon mal einige Bücher über die Haltung und die Ansprüche eines Schäferhundes....

Du wirst staunen, was da alles so zusammen  kommt.

Antwort
von LukaUndShiba, 38

Du musst dich schon zu einer Stunde aufraffen? Ein Hund braucht pro Tag mindestens 3 Stunden.

Ein Schäferhund will zudem nicht gassi gehen sondern arbeiten. 

Willst du mit dem Hund auf den Platz gehen? 

Und mit diesem Hund hast du Tag täglich mehr Arbeit als 3 Stunden zu laufen.

Und was ist wenn du mit der Schule fertig bist und ausziehst? Wollen deine Eltern einen Arbeitshund? 

---

Fennec's sind übrigens nicht illegal. Du brauchst nur spezielle erlaubnisse und natürlich gute Gründe welche zu halten.

Auch brauchst du den passenden Platz im Haus. (Am besten ein komplettes riesiges Zimmer. Dieses darfst du dann mit Sand befüllen und Wüsten mäßig einrichten. Die Heiz kosten werden in die Höhe steigen denn der Raum sollte konstant 30-35 Grad warm sein)

Wie kommt man auf so eine Idee als Kind? Das sind keine Tiere die zahm werden. 

----

Du bist eigentlich komplett ungeeignet für einen Hund.

Antwort
von hittheroadgirl, 37

Am Ende bleibt der Schäferhund an Deinen Eltern hängen, seien wir mal ganz ehrlich. 

Du gehst zur Schule, mal auf Partys, in die Ausbildung oder in die Uni. Du willst irgendwann ausziehen, vielleicht mal ein Jahr lang ins Ausland etc. Und nun sag nicht dass Du ja ganz häuslich bist ;-)

Zudem sprechen Deine Fuchsideen nicht gerade für die Kompetenz die ein Schäferhund verlangt. Ein Schäferhund ist kein Fuchs und ein Fuchs ist kein Meerschweinchen!

Wenn Deine Eltern sich einen Schäferhund zutrauen dann ist das ok.

Ein Schäferhund braucht sehr sehr viel Auslauf und auch Beschäftigung. Du solltest irgendeine Art von Hundesport mit ihm machen. Ein unausgelasteter, gelangweilter Schäferhund kann nervtötend und oft auch gefährlich werden. Das gilt im Prinzip für fast jede Hunderasse, ein Schäferhund ist aber eben deutlich schneller gelangweilt. 

Überlass es Deinen Eltern diese Entscheidung zu treffen und auch nur dann, wenn sie bereit sind sich um den Hund zu kümmern.

Dem Tier zu Liebe. 

Kommentar von Luuzi2 ,

Auslauf und sowas ist alles vorhanden, ich wohne in ein Dorf. Und ich weiß das ein Schäferhund kein Fuchs ist und ein Fuchs kein Mehrschweinchen.. Ich weiß das diese sich Unterscheiden!

Kommentar von hittheroadgirl ,

Wenn du keinen Fuchs bekommst willst du nen Schäferhund... Daher wusste ich nicht ob du den Unterschied einschätzen kannst. 

Was möchtest du denn mit dem Schäferhund machen was Du mit deinen jetzigen Hunden nicht machen kannst? Abgesehen davon, dass ein großer Hund imposanter aussieht als ein kleiner Hund und ein Fuchs exotischer. Magst du vielleicht die Stehohren besonders gern? Was fasziniert Dich an der Rasse Schäferhund?

Antwort
von uwe4830, 37

Ich bin für meine ausergewöhnliche direkte Art sehr beliebt, daher vergiss es.

Ich hole den anderen einen Konkurrenten dazu, damit der kranke, schon mal weis, wer ihn ersetzt. Der eine den ich haben wollte ist nicht legal, da habe ich mich schnell umentschieden. 

Sorry aber in meinen Augen bist du für einen Hund nicht geeignet.

Kommentar von xttenere ,

Dss war jetzt etwas zu direkt....ist kontraproduktiv....

Kommentar von uwe4830 ,

nein das ist objektivität, ich kann doch davon ausgehen, dass sich alles um den neuen Hund drehen wird, und die anderen zurück gesetzt werden. Sorry alte Tiere haben einen Status, den sie bei dir verlieren könnten. Die Wahrheit ist hart und das Leben kein Ponyhof

Kommentar von xttenere ,

Je nach Tonart begehren die Kids auf, und machen genau das Gegenteil von dem was wir gerne hätten.

Freundlich erklären, dann klappt es besser . 

Antwort
von JessicaPfoten, 7

Sorry mal aber du willst einen Schäferhund adoptieren ? Ich wüsste was besseres für dich kauf dir einen Schäferhund. Den gibt es in jeder Spielwarenabteilung in der Kuscheltierecke !!!

Seit nunmehr 17 Jahren begleiteten mich Schäferhunde oder auch Schäfi Mixe durch mein Leben. Schäferhunde sind bei guter und liebevoller Erziehung ganz tolle Hunde die alles für sein Herrchen oder Frauchen machen würden. Sie sind wenn man weiß wie "es geht" sehr leicht zu erziehen aber auch leider sehr leicht zu verziehen !!! Es geht ganz schnell und man hat leider einen Hund der aus dem Ruder gerät. Sie haben eine Tendenz bei falscher Erziehung eine gewisse Schärfe zu kriegen die kein normaler Mensch - wenn der Schäferhund nicht Polizeilich etc. geführt werden soll - haben will. Ein Schäferhund würde für seinen Besitzer/in durchs Feuer gehen.

Schäfis sind KEINE Anfängerhunde !!! 

Diese Rasse braucht unbedingt eine Aufgabe !!!

Informiere dich bitte bei seriösen Züchtern oder auch Hundeschulen VOR der Anschaffung über diese tolle Rasse. Aber das beste wäre wenn du als Anfängerin dich für eine andere Rasse entscheidest !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community