Meine Eltern und ich haben uns nichts mehr zu sagen... was kann ich tun - oder ist das normal?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hm, das kenne ich auch von mir. Mit meinem Vater möchte ich eigentlich nur Allgemeines reden, weil er immer an allem etwas auszusetzen hat. Mit meiner Oma macht es auch nicht so wirklich Spaß, weil die einen immer so ausfragt. Aber woran liegt es dann bei deinen Eltern? Klar, dass du bestimmte Themen lieber mit Gleichaltrigen besprichst. Aber vielleicht könntet ihr einen Anknüpfungspunkt z. B. über schulische Themen finden, wenn beide Lehrer sind? Einfach um sich nicht anzuschweigen. Bei uns klappt das auch ganz gut beim gemeinsamen Nachrichten schauen, da kann jeder kommentieren. Einfach um im Gespräch zu bleiben. Ich finde es ohnehin toll, wie du dich bemühst, eine Lösung zu finden, Respekt! Wünsch euch alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist dieses "Erwachsenwerden" unter Umständen. Ich selbst bin 19 und die Gesprächsthemen haben sich schon sehr geändert, während früher über Schule und anderes geredet wurde, rede ich jetzt weniger, oder häufiger mal über Politik und Ähnliches. Aber keine Sorge, ich glaube du verlierst nichts, denn du wirst denk ich sehen, dass auch neue Möglichkeiten durch das Erwachsenwerden auf dich zukommen. Du kannst eventuell auch "neue" Gesprächsthemen anschneiden, oder die Kommunikation wird vielleicht erst weniger, aber dafür bald wieder mehr. Außerdem unternehmt ihr ja trotzdem noch Dinge miteinander, was -so denke ich- nicht unbedingt selbstverständlich ist. Und wie du schon richtig festgestellt hast sind viele Themen (besonders die "schmutzigen" ;)) eben besser mit Freunden zu besprechen, als mit den Eltern, da es dort schon irgendwo eine gewissen Hemmschwelle gibt, alles auszuplaudern, was einen da bewegt und interessiert.

Liebe Grüße und keine Panik :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Dass du mit deinen Eltern nicht über alles reden willst und kannst, verstehe ich total, ist bei mir und ich glaube so ziemlich jedem anderen auch so. 

Ich mache es so, dass ich über Themen, die wir gerade in der Schule haben, oder sonstige (eigentlich eher unwichtigere) Sachen erzähle. Auch frage ich öfters nach ihrer Meinung zu Aufsätzen, die ich geschrieben hab. Da wären deine Eltern als Lehrer wohl auch beide sehr gute Hilfen ;).

Aber ich erzähle meinen Eltern auch, wenn sich eine Freundin komisch benimmt, ich vielleicht sogar mit ihr Streit habe oder so. Ich weiß nicht, ob ich da die einzige bin, aber ich brauche immer eine Rückmeldung von meiner Mutter, wie sie in der Situation gehandelt hätte und ob sie das genauso sieht wie ich.

Ich bin mir zwar nicht sicher, ob ich dir mit dieser Antwort geholfen habe, aber ich hoffe es!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chummy21
17.11.2016, 20:16

Ich brauche auch immer eine Rückmeldung von meiner mutter haha :D

1

Ist vollkommen normal so, keine Sorgen. Irgendwann nach der Pubertät wird's aber besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Veroox
17.11.2016, 19:53

kannst du nicht richtig lesen?

0