Frage von FallingStarAv, 116

Meine Eltern sind strikt gegen Kastration?

Hey, ich habe einen Hauskater der jetzt bald 9 Monate alt ist. Ich habe einen Termin zum Kastrieren für nächste Woche gelegt und nun regen sich meine Eltern total auf. Ihm würde was natürliches abgeschnitten werden, er würde Schmerzen haben, sie würden es nur bei Katzen verstehen aber er als Hauskater setzt doch keine unnötigen Kitten in die Welt, er hat doch nur im Frühjahr und im Herbst Stress und diesen Frühling hat er doch gut überstanden, dann ist er kein Mann mehr, dann ist mein Vater der einzige Mann im Haus, es wäre unnötig und wir können doch noch ein Jahr abwarten, er markiert doch noch gar nicht, dann spielt er nicht mehr, wird fett und langweilig usw....eben meinte ich "ich glaube ihn interessiert das herzlich wenig ob da was abgeschnitten wird oder nicht" und mein Vater meinte "stell dir mal vor dir würde was abgeschnitten werden" ???

Es ist einfach unverständlich für mich? Natürlich will ich auch nicht, dass er in OP ist, aber ich finde die Kastration ist notwendig - schon allein wegen dem Stress, dem Krebsrisiko und der Lebenserwartung. Was kann ich meinen Eltern sagen, damit sie es endlich verstehen?

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 50

Hallo FallingStarAV,

wie alt bist du denn ? Kannst du die Kastration nicht ohne deine Eltern machen lassen ?

Kopiere deinen Eltern mal etwas, was ich dir jetzt schreibe. In der Hoffnung, es bewirkt Einsicht :-(

Allgemeinino zum Thema Kastration beim Kater:

Katzen und Kater läßt man, aus vielen Gründen, KASTRIEREN !

In aller ersten Linie, um unkontrollierte und sinnlose Vermehrung zu vermeiden.

Viele haben oft Angst, das sich ihre Katzen durch eine Kastration völlig verändern, gar einen anderen Charakter ausbilden. Aber das ist völliger Unsinn. Natürlich passiert, durch die hormonelle Veränderung, im Körper der Katze so einiges, aber die Katze bleibt die selbe. Viele werden zwar meist anhänglicher, sind auch ausgeglichener und weniger stürmisch, aber sie verlieren nicht ihr Gemüt oder ihre Aktivität.

Es ist ein absoluter Irrglaube, das erst ein Zahnwechsel, eine erste Rolligkeit, oder gar erst mal eine Trächtigkeit statt gefunden haben müssen.

In vielen Gemeinden gibt es inzwischen sogar schon die Pflicht, sein Tier zu Registrieren und frühzeitig kastrieren zu lassen.

Übersicht der Kastrations- und Kennzeichnungspflicht:
https://www.peta.de/mediadb/TMB-2015-08-26-Uebersicht_Katzenkastrationspflicht.p...

Kater werden kastriert, damit sie z.B. nicht in ihrer Umgebung mit übelriechendem Urin markieren, um ständige Revierkämpfe ein zu dämmen - meist mit nicht-kastrierten Freiläufern und sich dabei eitrige, manchmal tödliche Verletzungen zu ziehen - sich bei hormonell bedingten Kämpfen nicht mit unheilbaren Immunschwäche-Krankheiten wie Leukose oder Katzen-AIDS anstecken.

WICHTIG !
Ein Kater ist zwar nach der Kastration entbommelt, aber immer noch ein Mann ;-)

Denn die Kastration unterbindet nur die Zeugungsfähigkeit, nicht aber die Gefühle. Es gibt also Kater, die trotzdem noch Katzen, Kuscheltiere, Decken oder Kissen beglücken.

Der Hormonspielgel braucht nach der Kastra etwa 6 Wochen Zeit, bis er sich richtig eingependelt hat.

Außerdem sollte man noch beachten, das wissen viele leider nicht, das ein Kater nach der Kastra noch bis zu 8 Wochen Zeugungsfähig sein kann. Denn die in den Hoden produzierten Samen, werden in bestimmten Bereichen des Samenleiters „gelagert“. Wenn bei der Kastra, wo nur die Hoden entfernt werden, dort aber noch Samen vorrätig sind, kann der Kater nach der Kastra noch eine Katze befruchten. Und das eben so lange, bis der Samenvorrat aufgebraucht oder die Samen abgestorben sind. Das kann bis zu 8 Wochen dauern.

Manch mal kann es aber auch Vorkommen, das eine Nach-OP nötig ist. Denn es kann passieren, das die Hoden so tief im Bauch liegen, das noch Reste vorhanden sind. Das sollte man beim TA abklären lassen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Und für dich noch Ergänzend zur Info:

Serom:
Bei manchen Kastrationen bildet sich an der Naht ,ein postoperatives Serom. Dabei handelt es sich um eine Wundheilstörung, um eine sogenannte Pseudozyste. Das ist eine Ansammlung von Wundwasser, was für gewöhnlich auch keine Schmerzen verursacht. In der Regel sollte das nach 4- 6 Wochen weg sein. Ein Serom entsteht vor allem da, wo Lymphbahnen durchtrennt werden, wie z. B. nach Entfernung von Lymphknoten. Der Heilungsprozess wird evtl. verzögert, weil die Wundfläche durch das Flüssigkeitsdepot nicht verkleben und heilen kann, sondern immer wieder neu auf gedehnt wird. Fühlt sich das Serom jedoch sehr warm an, oder es wird sich in irgend einer Weise auffällig verändern, bitte unbedingt den TA drauf schauen lassen. Denn eine unbehandelte bakterielle Entzündung, kann schwere Folgen haben.

Statt Halskrause:
Wenn die Katze von der Wunde weg bleibt, lass bitte Halskrause, Trichter, Socke oder Body weg. Das ist dann echt unnötig und für die Katze zudem stressig.
Sollte die Katze allerdings ständig die Wunde ablecken, knabbern, zupfen, kratzen ect. MUSS sie einen Body oder ähnliches tragen.

Eine alte Herrensocke überziehen.

Ein Medical Pet Shirt: http://www.medpets.de/medical+pet+shirt+katze/

Katzenbody Wundschutz: http://www.katzenbody.de/

OP-Body: http://www.ebay.de/itm/OP-Body-KATZE-Wundschutz-Recovery-Suit-Leckschutz-Bauchve...

Alles Gute

LG

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze & Katzen, 33

NIEMAND will Deine Eltern kastrieren, deshalb ist mir eine solche Einstellung vollkommen unverständlich. Ich finde es gut, wenn Du Dir über die Kastration Gedanken machst und hoffe, daß Du alt genug bist, Dich Deinen Eltern gegenüber auch durchzusetzen.

So lange es in Tierheimen auch nur ein einziges Tier ohne ein liebevolles Zuhause gibt, sollte man überhaupt nicht über die Frage einer Kastration duskutieren müssen. Natürlich hat der Kater ein paar Tage Schmerzen, das ist aber immer noch besser, als ständig mit der Gefahr leben zu müssen, sich beim Geschlechtsakt zu infizieren. Ich halte Dir die Daumen, daß Deine Eltern noch einsichtig werden!

Antwort
von Katerlovely, 6

Den Kater unbedingt kastrieren lassen. Deinen Eltern mal raten, sie sollten sich belesen, welches Leid sie einem nicht kastriertem  Kater antun .Es  sei denn ,Du  willst Nachwuchs.

Alles Gute

Antwort
von Gscheiderla, 51

Wie alt bist du denn? Brauchst du unbedingt die Erlaubnis deiner Eltern? Nimm deine Eltern mit zum Tierarzt. Vielleicht kann sie dieser überzeugen. Wenn euer Kater nur im Haus ist, wird er irgendwann anfangen sämtliche Möbel zu markieren. Und dann möchte ich deine Eltern hören. Die werden ausflippen, das stinkt nämlich bestialisch. Wenn der das Sofa markiert kannst du es anschließend wegschmeißen. Der Gestank geht nicht mehr raus. Die Argumente deiner Eltern sind auch völlig Banane. Sorry. Nur weil wir Menschen Spaß am Sex haben, gilt das nicht für Katzen. Was der Kater nicht kennt wird er auch kaum vermissen. Vor allem wenn er eh ein Hauskater ist. Er wird halt etwas dicker werden aber das ist ja nicht weiter dramatisch. 


Antwort
von Herbstnaechte, 11

..sobald er anfängt zu markieren und die ganze Wohnung richtig stinkt...werden sie sicher ihre Meinung ändern..

Ich habe zwei kastrierte Kater, die sind so aufgeweckt und verspielt.. alles andere als langweilig und fett :D:D

...zudem (junge?) Kater stecken das gut weg, meine waren am selben Tag gleich wieder voll aktiv und "wuselig" :D

Versuche Sie nochmal zu überreden.. und wenn es nicht klappt...lass ihn trotzdem kastrieren.. ist ja nicht so als würden deine Eltern leiden..sondern das arme Tierchen.

Antwort
von Catman2000, 46

Kastration ist wuchtig!
Um ungewollten Nachwuchs in der Nachbarschaft zu vermeiden :)
Es tut den Kater überhaupt nicht weh.
An den ersten Tag bzw 2 Tage ist er noch bisschen träge aber danach springt er wieder voller Freude durch die gegend

Kommentar von Catman2000 ,

wichtig*

Antwort
von tJustDavid, 30

Sag deinen Eltern, das Kater sobald sie geschlechtsreif werden anfangen ihr Revier zu markieren. Dann stinkt die ganze Wohnung nach Katzenurin...

Antwort
von Calim8, 26

Wenn euer Kater anföngt zu mArkiewn, wird vor allem dein tag die wohnung fluchtartig vrelssen der Urin geht in die Tapete und den Verputz ein Herzlichen Glückwunsch. Typisches Männerkenken-Viel Spaß mit dem ätzenden Gestank#

Antwort
von Joschi2591, 37

Ich brauche Deine Frage gar nicht bis zum Ende zu lesen.

Deine Eltern haben unrecht.

Deren Argumentation stammt vielleicht von vor 2000 Jahren. Überholt und nichts dazugelernt.

Gegen solch eine Argumentation hilft nur Handeln.

Du hast völlig recht. Kastration ist notwendig.

Antwort
von X3rr0S, 56

Das klingt so als würden sie es nicht verstehen bzw. nicht verstehen wollen. Du hast 2 Möglichkeiten entweder du ziehst es jetzt durch und stehst die streitereien mit deinen eltern durch oder du wartest bis dein kater anfängt zu markieren etc. und damit bis deine eltern eine kastration wollen.

Viel mehr auswege aus der situation sehe ich da leider auch nicht

Antwort
von Lilly11Y, 13

Du scheinst deinen Eltern weit vorraus zu sein.

Du kannst sie nur durch vernünftige Argumente überzeugen, die du ja selbst schon aufgeführt hast und NaniW dir ausführlich gegeben hat. 

Die Sichtweise deiner Eltern ist absoluter Unsinn.

L. G. Lilly

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community