Frage von CCTAP, 115

Meine Eltern machen mir Vorwürfe. Wie soll ich damit umgehen?

Ich bin 19 und M

Leide unter schweren depressionen und bin in therapie..

Bin jetzt in der zwischenzeit zwischen abi und studium

Bin sozial isoliert, weil mir alles anstrengend ist und deshalb beleidigen mich meine Eltern, weil Ich dass ja aus Trotz mache und Sie regen sich darüber auf dass Ich nichts mache. Sie beleidigen mich und meinen ich bin nicht normal etc. Weiß nichtmehr weiter. Mein Bruder versucht auch alles um mich runterzumachen.

Er meint man soll mich auf die strasse setzen damit ich ein mann werde und ich ja verwöhnt sei weil man mir alles gegeben hat.

Zur Info:

Ich hab erst mit 18 mein eigenes Zimmer gehabt, meine Eltern haben für meinen Bruder ein Mofa und alles gekauft. Bis er in der ausbildung geld verdient hat Ich hab dann neben dem abi programmieren gelernt und mich mit 16 selbstständig gemacht und 200-300 euro im monat verdient und das meiste was ich dann so geholt habe (also an elektronik zumindest) entweder ganz bezahlt oder zum teil. Meine Eltern sorgen aber für mich also machen mir essen, wäsche etc. Das machen sie aber auch für ihn. Ansonsten sage Ich aber dass ich gern auf manche dinge verzichten kann wenn sie mir das dann aufzwingen und sich dannach beschweren ist das nicht mein problem.

Ist das nachvollziehbar von meinen eltern ? Ich verstehs nicht.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psyche & Psychologie, 51

Hallo CCTAP,

ja, Eltern können ziemlich 'bescheiden' sein, ich weiß! Das Problem ist, dass sich die meisten leider immer noch nicht mit Depressionen auskennen, also Null Ahnung haben und als Eltern kommt noch das Problem dazu, dass sie sich verantwortlich fühlen - also in jeder Hinsicht überfordert sind und dass auch noch in ihrer armseligen Reaktion, den Kranken runterzumachen. Kenne ich nur zu gut ;-)

Dein Bruder ist vermutlich nicht so intelligent wie Du und benötigt wahrscheinlich auch mehr Unterstützung seitens der Eltern. Also setzen sie voraus, dass Du der Grosse Bruder bist, stark etc. - tja, und dann bist Du krank. Es geht ihnen wohl genauso wie Dir. Nix verstehen!

Ziehst Du zum Studieren aus? Ich denke nämlich, dass es das Beste für Dich wäre, Dich diesem Umfeld zu entziehen.

LG

Kommentar von CCTAP ,

ich bin der kleone bruder

Kommentar von Buddhishi ,

Okay, so meinte ich das nicht: Du bist der intelligentere Bruder

Antwort
von RoryGilmore1, 54

Das was du berichtest klingt sehr hart.

Gibt es auch nur den Hauch einer Chance das sie dich verstehen wenn ihr mal einen oder zwei Familien Termine in der Therapie macht?!

Viele Therapeuten bieten zumindest ein Gespräch an um einfach die Familie mit einzubeziehen damit eben diese das auch verstehen. 

Sollte sich nichts ändern wäre es wichtig die Situation zu ändern. Würde Auszug bedeuten, was mit einigen Hürden verbunden ist. Abgesehen von dem finanziellen ist deine Erkrankung bestimmt nicht außer Acht zu lassen, da du ja zumindest zu Besichtigungen musst und einiges zu erledigen wäre.

(Dabei kann ich dir gerne Tipps geben per PN da es an dieser Stelle zu weit führen würde. Melde dich wenn du magst.)

Dann die ungleiche Behandlung von deinem Bruder und dir. Ich verstehe das voll und ganz, jedoch solltest du darauf nicht zu oft zurück blicken und einfach deinen Frieden damit machen, da es schlicht weg nichts bringt. Das kostet dich nur nerven, die du im Moment einfach nicht hast.

Selbstschutz ist der Anfang daraus und jeder Tag ist der richtige um den ersten/nächsten Schritt zu machen.

Kommentar von yoda987 ,

Yo wäre auch ein Tipp gewesen. Das Problem bei solchen Eltern (Menschen ) ist, dass die es nicht merken (einsehen) das das Problem bei ihnen liegt. Ahso was zum Kotz***. Dan muss man sich noch einreden lassen, dass etwas mit einem nicht stimmt weißte...... 

Kommentar von RoryGilmore1 ,

Aber allein der Versuch würde einem selbst beweisen das man alles mögliche getan hat. Hab auch seid Jahren keinen Kontakt zu meiner Mutter...

Antwort
von haselnusskatze, 45

Ich versuche immer Verständnis für beide Seiten aufzubringen, aber dies ist mir hier nicht möglich.

Du scheinst mir für deine 19 Jahre schon EXTREM selbstständig und vernünftig zu sein und trotz das trotz deiner Depression. Auch zeichnest du ein erstaunlich objektives Bild deiner Eltern, ohne vorwurfsvoll zu werden. 

Ganz ehrlich, es gibt genug Eltern, die sich um einen Sohn wie dich reissen würden.

Da du schon in Therapie bist, kann ich dir hier nichts Produktives raten, da du in meinen Augen alles richtig machst. Du versuchst aus der Sache rauszukommen.

Hast du denn gute Freunde, bei denen du für einige Tage unterkommen könntest, einfach um von der Situation hin und wieder Abstand zu bekommen?

Falls gar nichts mehr hilft, würde ich versuchen in eine eigene Wohnung zu ziehen. Das hat eine gute Freundin von mir in ihrer Abiphase auch getan, deswegen weiß ich, dass es auch Schüler Bafög gibt. Google es am besten, du würdest auf jeden Fall nicht alleine dastehen!  

Liebe Grüße und halt durch :)

Kommentar von CCTAP ,

problem ist halt ich bin in einigen dingen selbstständig. aber wenn es um solche sachen wie einkaufen gehen etc geht nicht, weil ich wirklich sehr isoliert lebe. freunde hab ich noch die nummern auf wa von denen aus der schule.. Ich fang ja mit dem studium an

Kommentar von CCTAP ,

ich hab viel hass gegen meine familie und sie tun so als ob nichts wäre. sie meinen ja sie sagen solcje sachen weil sie sauer sind aber trotzdem ist das doch keine rechtfertigung ??

Kommentar von haselnusskatze ,

Nein, das ist keine Rechtfertigung. 

Dinge wie Einkaufen, Wäsche und Ähnliches lernt man sehr schnell. Ich habe auch einige Kleidungsstücke zerstört, bevor ich richtig waschen konnte. 

Fängst du dieses WS zu studieren an? Dann ist elternunabhängiges Bafög eine Möglichkeit von der du profitieren kannst. 

An sich würde ich zu einer Familientherapie raten, denn so schlecht einen die Familie auch behandelt, so wichtig ist diese auch leider - es ist besser ein neutrales als ein hasserfülltes Verhältnis zueinander zu haben. Und sei es nur für dein eigenes Wohl.

Kommentar von CCTAP ,

ja ich fang dieses ws an. mal schauen vllt red ich mit dem therapeuten ob meine familie mal mitkommt

Antwort
von Wolfnight, 30

Zuerst einmal möchte ich dir sagen, dass ich großen Respekt habe. Was du alles trotz deiner Depressionen gepackt hast, ist wirklich unglaublich.

Das eigentliche Problem ist, dass deine Familie dich überhaupt nicht versteht. Ich finde es schrecklich, dass so viele Menschen aus Unverständnis psychische Probleme nur schlimmer machen, statt zu helfen. Außerdem scheinen deine Eltern zu glauben, dass sie das Recht dazu haben, dir vorzuschreiben, wie du zu leben hast. Deiner Familie muss man die Augen öffnen. Vielleicht könnte dein Therapeut dich dabei unterstützen, auf einen Experten sollten sie hören. Sie sollten zumindest begreifen, dass du ein eigenständiger Mensch bist und dass Depressionen nichts mit Faulheit zu tun haben.

Antwort
von Tristan696, 50

Schick deine Eltern in Therapie ! Das ist ein absolutes No Go was die da alle mit dir treiben.!!!! Deine Eltern sollen sich gefälligst klar machen das du das Ergebnis ihrer Erziehung bist.

Eltern müssen für ihr Kind da sein und es unterstützen. Wenn du Rat suchst schreib mich an.
Ich helfe gerne da meine Kindheit auch nicht blendend war aber ich habe mich dem gestellt und gesiegt.

VIEL GLÜCK.!!

Kommentar von CCTAP ,

ja können wir in skype schreiben? heisse da hyrader

Kommentar von Tristan696 ,

ich habe leider kein skype aber hier ist meine nr. 0157 817 636 76

Antwort
von yoda987, 26

Guten Abend,

ich kann mich sehr gut in deine Situation rein versetzten. Ich bin dein Leidensgenosse, Nur hast du einen Vorteil. Du bist 10 Jahre jünger als ich. Ich musste mit 18 Jahren ausziehen und meine ungewollte Ausbildung zu ende führen um der Obdachlosigkeit zu entgehen und den Erwartungen meiner Eltern und meiner bevorzugten Geschwistern zu entsprechen. Naja danach kamen schwere Depressionen und Drogenabhängigkeit. Ich habe aus eigenem Willen zum Leben zurück gefunden. Es gibt diese positive Seite...nur dauert das und man muss ein paar Jahre investieren . Um es kurz zu machen, habe ich es endlich geschaftt wirklich frei zu sein und mein eigenes Ding zu machen. ich werde mein Abi mit 30 haben und das Studium meiner Wahl mit fast ende 30. Bitte gib nicht auf und stell dich den Wellen die auf dich zu kommen. sei stark. Sage dir jeden tag, dass du etwas besonderes bist und dein Ziel erreichen kannst. Menschen mit negativen Einfluss /Familie, Freunde, schule etc..  replizieren ihr eigenes sche*ß Leben auf dich und versuchen es dir schwer zu machen. Bitte Kämpfe. BREAVE HEARt STYLE ;-). Es gibt viele schlechte Menschen auf der Welt aber auch wenige gute...du hast die Wahl. Niemand hat das Recht dir vor zu schreiben, wie du dein Leben gestaltest, nur je jünger man ist um so schwieriger ist es . Sieh zu, dass du so früh wie möglich aus ziehst und dein Ding machst. Der Rest kommt von alleine. Ein letzter Tipp von mir: Stelle dir vor wo du in 7 Jahren sein willst...stelle es dir bildlich vor und glaube dran...DAS KLappt. diese Technik habe ich aus den 3 Bänden von Thorsten Havener, der behauptet, dass man ALLES im Leben erreichen kann was man möchtet, wenn man seine Gedanken richtig ausrichtet. Ich wünsche dir alles gute und viel Kraft für deinen weiteren Lebensweg, und nicht vergessen DU SCHAFFST DAS. Herzliche Grüße YODA

Antwort
von sinari, 23

Mal ganz auf Anfang.Inwieweit sind/könnten die Vorwürfe deiner Eltern geerechtfertigt sein?Stellungnahme.


Kommentar von CCTAP ,

welche denn? dass ich das aus trotz mache ? die sind gestört. bei denen ist ALLES was ich tue und was ihnen nicht passt trotz. z.B. zwingen sie mich meine haare zu schneiden. Wenn ich sage nein -> Trotz. oder dass ich nicht normal sei?

Kommentar von CCTAP ,

sie sagen halt auch "was ist das für ein leben" weil ich sozial isoliert bin wegen den depressionen und beleidigen mich dabei ich bin asozial, dumm, gestört und man sollte mit mir das und das machen. also mittlerweile lach ich nur noch drüber

Kommentar von PuusteKuucheen ,

vlt sollte ihnen mal ein therapeut erklären was eine depression genau ist und wie man sich da fühlt. Wollen sie dich denn verstehen oder ist das auch nich vorhanden?

Kommentar von CCTAP ,

ich weiß nicht. ist halt eine türkische familie da ist das ganze komplozierter

Kommentar von sinari ,

Moment einmal-da kommen wir ja auf eine ganz andere "Schiene".Welche Rolle spielt die Herkunft eines Menschen in einem "fremden" Land.Jeder Mensch ist anpassungsfähig-oder sollte es sein.

Kommentar von CCTAP ,

Das ist aber normal. nach aussenhin wird sich angepasst aber innerhalb der familie gibt es dinge die halt traditionell sind. also dass härter gesprochen wird als in deutschen familien etc. (jetzt keine körperliche gewalt aber beleidigungen usw.)

Kommentar von sinari ,

Traditionen-man kann sich sehr schwer davon freimachen.Das dauert Jahrhunderte.Der Begriff "innerhalb der Familie" doch eindeutig,daß du in diesen Traditionen gefangen bist.Und jetzt kommt die entscheidende Frage:Was willst du?Ein eigenes Leben oder ein Leben,das von Traditionen und Familie geprägt ist?Das selbstbestimmte Leben ist ein steiniger Weg,aber du bist es wert !

Antwort
von SwordCommander, 40

Was ist dein Bruder für einer? O.O??? Hat er kein gewissen oder wie?

Hab keine Angst vor deinen Eltern oder sowas in der art. Dich verletzen werden sie wahrscheinlich nicht?

Ich würd deinen Eltern diesen Text zeigen den du geschrieben hast. Vllt kommen denen ja die Tränen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community