Meine Eltern machen mir Druck!?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist ja etwas verkorkst... red doch mal mit einem Arzt oder einem Psychologen. Es könnte auch helfen, wenn du mal beim Sorgentelefon anrufst, die verweisen bei Bedarf auch weiter.

Auf jeden Fall solltest du die Therapie weiterführen. Wenn eine psychische Erkrankung vorliegt, kannst du unter Umständen die Klasse wiederholen, auch, wenn du es "normalerweise" nicht dürftest. Und auch auf eine andere Schule zu gehen, wäre kein Beinbruch. Das Schulsystem ist mittlerweile so durchlässig, du wirst deinen Traumjob auch machen könne, wenn du die Hauptschule abschließt und dann weiter machst.

Ich glaube aber nicht, dass du auf die Hauptschule gehen müsstest, red doch mal mit einem Vertauenslehrer/dem Schulpsychologen und lass dich beraten. In einem zweiten Schritt nimmst du deine Mutter mit und lässt auch sie beraten.

Zu guter Letzt: in manchen Kliniken kann man nebenher in die Schule gehen. Das würde ich dir aber nicht empfehlen, das macht nur zusätzlichen Stress und zögert unter Umständen den Therapieerfolg hinaus. Wenn du wieder ganz gesund bist, kannst du immer noch weitermachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh in die Jugendpsychiatrie. Dort wird man Dir helfen und Du hast auch Unterricht, so dass Du die Schule trotzdem schaffen kannst. Die lassen sich die Lehrpläne von Deiner Schule geben. Ansonsten wird das nichts mit Dir, bei diesen gravierenden Störungen kommst Du allein nicht raus..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ständig Angst hast dann ist da eine professionelle Therapie sicher sehr hilfreich. Jedoch sollten deine Eltern an dieser Therapie auch teilnehmen. schon allein aus dem Grund um sich durch den Therapeuten aufklären zu lassen. Klar werden deine Eltern dann anfangen mit unbegründeten Ausflüchten zu kommen, sie hätten doch eh schon genug auf der Arbeit zu tun und sie hätten so schon keine Zeit... bla bla bla.Darauf passt immer ganz gut die Frage "ob man ihnen den überhaupt wichtig ist" aber ich hoffe an dieser Stelle mal das du einsichtige Eltern hast.

Solltest du Problemem haben mit deinen Eltern zu sprechen ist es vielleicht ganz hilfreich anstatt dem Sprechen zu schreiben. Dabei kann man niemanden wirklich anschreien und alle können ohne das ihnen jemand in Wort fallen kann seine Meinungen und Gefühle ausdrücken. Quasi ein Textchat am Esszimmertisch. Oder auch Briefchen die dann alle alleine in Ruhe lesen.

Klar ist es nicht das beste eine Klasse zu wiederholen. Aber ein gravierendes Problem ist es auch nicht. Solang du nicht schon einmal wegen schlechter Noten sitzen geblieben bist kannst du eine Klasse wiederholen ohne vom Gymnasium abgehen zu müssen. Darüber bekomst du auch nähere Informationen in deiner Schule. Desweiteren sollte es in deiner Schule einen Vertrauenslehrer geben, den du vielleicht hierin miteinbeziehen kannst. 

Sollte all das nicht funktionieren, gibt es auch soziale Stellen wie beispielsweise das Jugendamt. Jedoch davor sei gewarnt, dass könnte einen bitteren Beigeschmack haben. Da sich alle Eltern für Perfekt halten und in Sachen Erziehung immer glauben alles richtig zu machen. Mich selbst eingeschlossen ;-P

Freu mich über eure Kommentare! Auch die negativen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß jetzt nicht wie alt du bist aber hock dich mit deinen Eltern hin und mach ihnen Klar das du Freiraum brauchst und Zeit für dich. Denn es ist schließlich dein Leben und du musst dich gut fühlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du solltest deine Therapie fortführen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Giirls
25.02.2016, 21:07

Das Problem ist, dass meine Eltern das ja nicht wollen.

0

Was möchtest Du wissen?