Frage von Hunh1301, 24

Meine Eltern erlauben mir nicht ein Hobby aufzuhören und ein neues anzufangen?

Hallo,

ich spiele seit der 1. Klasse Klavier und es hat mir auch (fast) immer sehr viel Spaß gemacht. Ich übe halt leider nicht regelmäßig, weil ich irgendwie nicht dazu komme, es vergesse oder einfach dann in dem Moment keine Lust habe. Ich habe noch einmal die Woche Klavierunterricht und der macht mir auch Spaß.

Vor 3 Jahren habe ich mit Schauspielerei angefangen. Das hat mir enorm viel Spaß gemacht und ich war auch ein Jahr in einer Theatergruppe. Dann bin ich ins Ausland gezogen und musste natürlich dann mit den Hobbys aufhören. Ich kam zurück und musste mich zwischen Klavier und Schauspiel entscheiden (also aus zeitlichen Gründen). Soweit so gut. Ich hab mich für Klavier entschieden. Jetzt habe ich eine Aufführung meiner Freunde aus der ehemaligen Theatergruppe gesehen und wieder total Lust bekommen da mitzumachen. Tja, wieder Entscheidung Klavier / Schauspiel.

Ich will gerne wieder in die Schauspielgruppe. Dafür würde ich auch mit Klavier aufhören, wenn es zeitlich nicht anders geht. Meine Eltern sagen aber nein. Entweder ich spiele weiter Klavier oder ich höre auf. Aber ich wechsel nicht direkt zum nächsten Hobby. Keine Ahnung warum... Sie tun so, als ob ich das noch nie gemacht hätte und dann ankommen würde mit "Mir macht Theater keinen Spaß mehr und ich will wieder Klavier spielen"... Was soll ich machen? Mich meinen Eltern beugen oder mich stur stellen, einfach nicht mehr zum Klavierunterricht gehen und stattdessen zur Theatergruppe (die kostet nichts, von daher wäre das kein Problem).

Habt ihr schon mal ähnliche Probleme gehabt? Aus Eltern sowie aus Kinder Sicht?

Noch zu Info, ich bin 17 Jahre, mache jetzt mein Abi und danach ziehe ich wieder ins Ausland. Das heißt es handelt sich ohnehin nur um den Zeitraum eines Jahres...

LG Hunh

Antwort
von MatthiasHerz, 11

Dann wirst ohnehin bald 18 und kannst (fast alles) tun, was Du willst.

In welches Ausland ziehst denn? Theatergruppen gibt es weltweit und wenn nicht, finde gleichgesinnte Mitspieler und gründe eine.

Mit Klavierspielen solltest nicht aufhören. Es vereinfacht so vieles, was immer jemals mit Musik zu tun haben wird in Deinem Leben. Es muss nicht regelmäßiger Unterricht sein, höre nur einfach nicht auf. Ich tat es vor langer Zeit und bereue es bis heute.

Kommentar von Hunh1301 ,

ja ich habe hier ja auch ein Klavier, also ich kann jederzeit wieder spielen :) Und ich kann gut verstehen, dass du es bereust. Klavier ist echt super :D Ich ziehe aufs Land in Argentinien, bezweifele ein bisschen, dass es da irgendwas gibt haha ;)

Kommentar von MatthiasHerz ,

Da gibt's nur Fußball (:

Kommentar von Ottofragtnach ,

Stimmt nicht ganz

Kommentar von Ottofragtnach ,

aber auf dem Land könnte es sein das erst wieder in der nächsten größeren Stadt etwas gibt.Wo ziehst du denn hin wenn ich fragen darf?

Antwort
von Princessll, 5

Ich glaube du bist alt genug um für dich selbst zu entscheiden was du machen willst. Und wenn du Schauspielern willst dann tu es! Dream it and do it!

Kommentar von Hunh1301 ,

ja das sagt sich so einfach. Aber ich will mich auch nicht so extrem mit meinen Eltern streiten. Und ich hab Angst, dass sie irgendwie dann enttäuscht von mir sind, wenn ich ein so langes Hobby einfach an den Haken hänge :/

Kommentar von 1q3c6njjj ,

Es ist DEIN Hobby, und Du wirst davon Dein ganzes Leben profitieren, vom Geklimper und vom Schauspielern.

Kommentar von Princessll ,

Tu was du für richtig hälst, schau nicht immer was da und da passieren könnte, deine Eltern werden es schon akzeptieren wenn du das machen willst. Gut das meine Mutter chillig ist, haha.

Antwort
von Tasha, 9

Versuche es mit einem Kompromiss! Erstelle einen Plan, dass du die Klavierstunde in der Woche eigenständig zu Hause durchführen würdest - also eine Stunde pro Woche Klavier üben würdest - und dafür in die Schauspielgruppe gehen würdest. Argumentiere, dass das Geld für den Klavierunterricht verschwendet wird, wenn du nicht wirklich motiviert bist, weiterzukommen. Du könntest z.B. einmal im Halbjahr eine Stunde nehmen, um Tipps zum weiteren Üben zu haben.

Frage die Eltern genau nach ihren Gründen. Überlege dir Gegenargumente und Vorschläge, ihnen entgegen zu kommen (z.B. etwas für deine Eltern zu tun, damit sie das Schauspiel erlauben). Lass ggf. den Schauspiellehrer einen Bericht über deine bisherigen Fortschritte schreiben für deine Eltern (falls er damit einverstanden ist).

Argumentiere auch, dass du evtl. durch das Schauspiel und die damit verbundene Pause nach einiger Zeit wieder motivierter für das Klavierspiel bist. 

Antwort
von 1q3c6njjj, 6

Ich bin "Eltern", und kann Dir sagen, das "wir" sehr gerne von unseren Kindern Sachen verlangen, die wir selbst nicht als Kinder, und schon gar nicht als Teens, auf die Reihe bekommen haben. Die lieben Kleinen sollen es doch mal besser haben als wir.

Versuche, Deinen Eltern zu erklären, wieso Du jetzt lieber Theater machst als Klavier spielen. Du bist Teen, da lebt man in einer anderen Welt als Erwachsene mit 40-50 Jahren. 

Du machst Abi, das ist wie Arbeit, Du bist bald 18, setze Deinen Dickkopf durch, daran werden sie sich sowieso bald gewöhnen müssen.

Viel Erfolg!

Kommentar von Hunh1301 ,

Dankeschön :) ich werds denke ich mal versuchen :)

Antwort
von kraft281190seb, 7

Du bist 17, es geht um dein Hobby, deine Zeit, dein Leben! Mach doch was du willst! In dem Alter von den Eltern was bestimmen lassen? Also bitte 😃 Du lebst nur einmal, mach dir Spaß macht 👌🏻

Kommentar von AriZona04 ,

Dem schließe ich mich komplett an!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community