Frage von hoppelhase2000, 47

Meine Eltern behandeln mich als wäre ich in der 5. Klasse, was soll ich tun, damit das aufhört?

Hi,

Ich brauche Hilfe. Wie schon oben in der Frage steht, behandeln mich meine Eltern, als wäre ich in der 5. Klasse. Ich bin in der 10. Klasse und 15. Ich werde nächstes Jahr 16. Aber meine Eltern behandeln mich noch wie ein Fünftklässler. Ich hab schon zu meinen Eltern gesagt, dass sie damit aufhören sollen, machen es aber nicht. Ich hab auch schon mit meinen Eltern geredet, aber das bringt nichts. Jetzt haben wir 10. Klässler in unserer Schule bald ein Praktikum und ich soll da etwas suchen. Bis vorhin hab ich noch nicht gewusst, was ich als Praktikum machen will, bis ich dann hier auf gute Frage nachgefragt habe. Jetzt will ich auf einem Reiterhof, dort wo ich in den Ferien immer reite ein Praktikum machen.

Vorher habe ich unten am Essenstisch gesagt, dass ich in der Westpfalz Werkstätte Landstuhl als Heilerziehungspflegerin ein Praktikum machen will. Das hat sich ja jetzt durch meine Reiterhof Entscheidung erledigt. Aber mein Vater schaut im Internet jetzt was es in der Westpfalz in Landstuhl für Berufe gibt und es kommt dazu, dass ich dann dort ein Praktikum machen muss. Ich hab dazu dann zu meinem Vater gesagt, dass ich so behandelt werde wie ein 5. Klässler und er sagte darauf "Du bist ja auch ein 5. Klässler".

Das regt mich einfach nur noch auf.

Ich habe schon versucht mit meinen Eltern zu reden, aber Eltern hören ja nicht auf ihre Kinder und machen was sie wollen.

Was soll ich denn jetzt tun, wenn das reden mit meinen Eltern einfach nichts bringt?

Kann mir da jemand helfen, weil ich bin echt am verzweifeln.😢

Lg

Antwort
von Joschi2591, 11

Vorher habe ich unten am Essenstisch gesagt, dass ich in der Westpfalz Werkstätte Landstuhl als Heilerziehungspflegerin ein Praktikum machen will. Das hat sich ja jetzt durch meine Reiterhof Entscheidung erledigt. Aber mein Vater schaut im Internet jetzt was es in der Westpfalz in Landstuhl für Berufe gibt und es kommt dazu, dass ich dann dort ein Praktikum machen muss


Muss man das verstehen?

Scheinst noch sehr unerfahren zu sein, einen Text verständlich zu schreiben.

Außerdem lässt Deine Ausdrucksweise darauf schließen, dass Du in der Pubertät bist.

Antwort
von Kuestenflieger, 6

hab mit den eltern geredet , sicherlich wie eine elfjährige, aber die hören nicht auf mich .

das leben ist kein ponyhof , aber fräulein möchte verwöhnt werden .

überzeuge die eltern von deiner tatkraft und nimm ein praktikum das keinen spass , sondern erfahrung bringt .

Antwort
von robi187, 10

um was geht es? es geht wohl mehr welche wege es gibt von den jungen menschen die viele ideen haben und dem elter die nicht loslassen wollen?

am besten ist es mal mit einer jugendberatungstelle reden z..b.

https://www.nummergegenkummer.de/

unter der gleichen nummer könne auch elter rat holen?

beides kann anonym sein und die haben scheigepficht!

ich finde es besser als dir hier was zu empfehlen.

Kommentar von hoppelhase2000 ,

Okay vielen dank

Kommentar von TheOnionMaster ,

Vergiss diesen Stuss. Brich nicht mit deinen Eltern wegen so einem kleinen Mist. Nimm die Erfahrung mit und gut ist.

Kommentar von robi187 ,

sagte ich was mit bruch? ratschläge klönnen auch schläge sein?

aber hilfte bekommen für seinen eigen weg finden da sind leute die was von coaching verstehen besser als meinungen die man auch mal anhören kann?

Antwort
von TheOnionMaster, 11

Höre auf deine Eltern. Es bringt nichst einen Fehler zu tun, den du im Nachhinein bereuhst. Es ist besser von den Fehlern anderer zu lernen, also von den eigenen Fehlern und daraus resultierend eine kaputte Psyche zu haben, weil du mit bestimmten Erfahrungen nicht abschließen kannst.


Sei nicht im Nachinhein, sondern im Vornherein schlauer. Eltern nennen sich nicht umsonst "Erziehungsberechtigte".

Kommentar von hoppelhase2000 ,

Okay, danke

Aber meine Eltern können mir doch nicht einfach einen Praktikumsplatz suchen, wenn es mir dort nicht gefallen hat oder?

Weil mir hat es dort nicht gefallen

Kommentar von TheOnionMaster ,

Brich niemals das Herz deiner Eltern. Versuch dort ein Praktikum, nimm die Erfahrung mit und berichte deinem Vater davon. Dieses deutsche Denken von "Individulaität" ist größter Mist und unnötig. Die Familie ist das Wichtigste. Dein Vater wird es danach sicherlich verstehen, wenn du ihm dann immernoch sagst, dass das nichts für dich ist. Diversität ist sowieso das Wichtigste, um möglichst breitgefächertes Wissen zu haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community