Frage von TransgenderFabi, 41

Meine Eltern akzeptieren mich nicht als Transgender ?

Hi ich bin 13 und Transgender.Ich habe gemerkt ,dass ich anders bin als die anderen Mädchen.Ich hab mich auch geoutet ,und meine Freunde akzeptieren mich auch so.Aber meine Mutter versucht mir das auszureden.Sie meint das ich mich nicht verstellen soll,was ich nicht tue.Sie sagt immer dass ich keine Kinder kriegen kann,das will ich so oder so nicht.Aber ich brauche rat, sie akzeptiert es nicht,und ich weiß langsam nicht mehr weiter.Sie soll doch einfach nur verstehen ,und akzeptieren.Sie kauft mir auch mit absicht nur noch typische Mädchensachen.Und weiß jemand ab wann man eine Hormontherapie machen darf,und ob man das einverständnis der Eltern braucht?! Danke im voraus.

Lg (noch) Monique

Antwort
von piamarieo, 32

Hallo (noch) Monique,

für Eltern ist das nicht immer leicht. Oftmals geben sie sich die Schuld das mit Dir etwas "nicht stimmt". Hier helfen nur ruhige Gespräche, versuch nichts zu erzwingen, das macht es nur schlimmer.

So wie ich das aus dem Text interpretiere (korrigier mich wenn ich falsch liege), bist du die einzige Tochter? Wo ist Dein Vater?
Wenn sich Deine Mutter auf Enkelkinder gefreut hat, dann ist dieser Wunsch gerade geplatzt. Eltern neigen dazu Pläne für ihre Kinder zu erstellen ohne diese einzuweihen. Das ist nicht böse gemeint aber es passiert. Sie benötigt hier einfach Zeit es zu akzeptieren.

Bitte Deine Mutter mit Dir zu einem Arzt zu gehen. Dieser kann vielleicht auch Deiner Mutter helfen und ihr die Ängste nehmen die sie hat.

Besorge Dir Infomaterial und gib es Deiner Mutter oder lass es beiläufig irgendwo liegen.

Schreibe Deine Gefühle und Gedanken in einen Brief.

Es gibt viele Möglichkeiten einen Menschen über seine Gefühle zu informieren.

Sei einfach immer du selbst und lass dir nicht reinreden. Sei so, wie du dich gut fühlst.

Hormone bekommst du über einen Therapeuten aber auch hier muss Deine Mutter mit an Bord sein. Bevor du aber mit Deiner Mutter über Hormone redest, versuch erstmal ihre Unterstützung zu gewinnen. Überforder sie nicht gleich ;)

Wenn ihr zum Beispiel erstmal gemeinsam einen Therapeuten aufsucht um nach Rat zu fragen, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung getan.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen :) Wenn du noch fragen hast, kannst du mich auch gerne anschreiben. Ich wünsche Dir alles gute auf Deinem Weg!

Antwort
von MightNoon, 22

Hey,

Ich bin im Moment in der gleichen Situation (und ich dachte schon ich wäre allein). Ich habe mich schon vor 5 Monaten geouted bei meinen Eltern. Sie wollte nicht das ich so bin und würde teilweise sauer. Ich habe Also weiter Versucht "normal" zu sein. Nach 2 Monaten hat sie mich gefragt ob es besser wäre. Ich habe ihr also alles nochmal gesagt und sie war letztendlich so verzweifelt, dass sie mir einen Termin beim Psychologen gemacht hat , damit er sich das anhören kann. Jetzt muss ich aber bis Dezember warten und so lange will mir meine Mutter weiterhin Mädchen Sachen aufzwängen und versucht so oft wie möglich mir zu sagen, dass ich ein Mädchen bin.

Am besten suchst du dir ein Forum oder eine andere Trans* Person mit der du schreiben kannst (Wenn du Instagram hast könnten wir uns ja mal austauschen). Versuch auf jeden Fall jemanden zum sprechen zu finden.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen oder wenigstens sagen, dass du nicht alleine bist. Niemand ist alleine.

LG Floyd :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community