Frage von meruHH, 106

Meine Eltern akzeptieren meine ausländische Freundin nicht, was kann ich machen?

Hallo liebe Gemeinde, ich weiß leider wirklich nicht weiter und bitte daher hier um Rat, wie ich weiter vorgehen soll, bzw eure Meinungen zu dem Thema.

Ich bin 28 Jahre alt und habe auf einer längeren Reise eine Frau in Vietnam kennen gelernt. Sie kommt ursprünglich aus Australien, hat dort studiert und stand auch ein paar Jahre im Beruf, aber da sie nicht glücklich war ist sie einige Monate reisen gegangen mit Ziel Europa, um dort etwas anderes zu studieren was sie mehr interessiert und was sie gerne als Beruf ausüben wollen würde. Es war anfänglich nur ein "Reiseflirt", wir sind dann auch nach einer Woche seperat weiter gereist, hatten aber über whatsapp Kontakt und haben uns weiter ausgetauscht. Als ich nach Laos wollte passte Ihr das auch gut in den Kram, sodass wir uns dort wieder getroffen haben und knapp 3 Wochen zusammen gereist sind. Alles wunderbar gelaufen, wir haben uns weiterhin gut verstanden, aber nach 3 Wochen gingen wir wieder getrennte Wege. Drei Monate oder so später wollte Sie nach Australien, da ihre Schwester geheiratet hat. Das Land stand eigentlich nicht auf meiner Route, aber da ich ein paar Leute in Sydney kannte und sie dort herkommt habe ich mich entschlossen, für 2 Wochen hinzufahren. War auch wieder alles super, aber jetzt zu meinem Problem. Sie kam vor einem Monat letztendlich nach Hamburg, da es den Studiengang hier gibt, aber auch wegen mir, wir dachten uns wir können jetzt daten "wie normale Leute", sprich uns weiter kennen lernen und schauen, wie das funktioniert. Meine Eltern haben Sie auch kennen gelernt (ich bin wieder dort eingezogen bis ich einen Job gefunden habe und mir dann eine eigenen Wohnung suchen kann; sie hat eine Woche zur Überbrückung bei uns gewohnt bis sie hier alles mit der Anmeldung in die Reihe bekommen hat usw) , und die Stimmung war eigentlich ok. Kommunikation mit meinen Eltern war schwierig, da meine Vater nur ein wenig Englisch spricht und meine Mutter gar keins, aber es ging mit übersetzen. Nachdem sie dann weg war fingen die Probleme an. Meine Eltern sind der Meinung, sie würde nicht zu mir passen. Sie sagen, was das für eine Frau sei, die einfach ihren Job aufgibt, nur mit einem Koffer nach Deutschland kommt, sich unterwegs in irgend einen fremden Mann verliebt und nichtmal deutsch spricht. Meine mUtter sagt sie kann sich das überhaupt nicht vorstellen nicht mir ihr kommunizieren zu können, und ich solle doch mal abwarten bis ich arbeite, dann lernen ich schon andere Frauen kennen. Außerdem würde sie die Familie nicht kennen und wüsste nicht, "wo sie herkommt". Vielleicht hat sie ja schon ein Kind zuhause? So Sachen eben.. und dann hätte sie sich hier wohl zurück gezogen, was zum Teil auch stimmt. Aber für sie ist es eben etwas neues und auch nicht einfach, in einem fremden Land Fuß zu fassen. Ich war auch etwas depressiv aufgrund meiner Rückkehr nach 2 Jahren reisen und daher auch nicht so aktiv oder bemüht, mehr mit ihr und meiner Familie zu interagieren. -weiteres folgt-

Antwort
von Gerneso, 36

Deine Eltern äussern ihre Bedenken. Das ist auch in Ordnung, da ihr Blickwinkel eben eingeschränkt ist und sie keinerlei internationale Verbindungen haben.

Nimm diese Meinung einfach hin und sage Dir, dass sie es halt so sehen müssen, weil sie sich das für sich selbst eben so nie hätten vorstellen können.

Unabhängig davon machst Du Dein Ding weiter und wenn es sich für Euch beide gut anfühlt dann macht ihr Eure Dates und seht ja selbst was sich daraus noch entwickelt oder eben nicht.

Du kannst von Eltern, die da einen eingeschränkteren Horizont haben, keine Begeisterungsausbrüche erwarten. Aber am Ende bist Du ihr Sohn und wenn sie für Dich die Richtige ist, dann werden sie das auch respektieren.

Bleibt ihnen ja gar nichts anderes übrig. Du brauchst ihre Genehmigung / ihren Segen nicht.

Kommentar von meruHH ,

Unterschreibe ich so. Das habe ich so auch erklärt, aber die Einsicht geht gegen 0

Kommentar von Gerneso ,

Deine Eltern müssen gar nichts einsehen! Du solltest versuchen Deine Eltern und ihre Bedenken zu verstehen und zu respektieren.

Wenn Du auf eigenen Beinen stehst, mit eigener Wohung und eigenem Einkommen, dann kannst Du Deine Freundin zu Dir nach Hause einladen. Wenn ihr dann irgendwann ein festes Paar mit Zukunftsplänen seid werden Deine Eltern Deine Entscheidung schon akzeptieren. Sie müssen aber die Frau nicht gut finden nur weil Du sie gut findest.

Kommentar von meruHH ,

Das ist schon richtig. Ich sage ja auch, dass ich sie teilweise verstehen kann, was so verletzend ist sind Aussagen wie "lerne doch andere Frauen kennen". Naja kann man nichts machen

Kommentar von Gerneso ,

Entweder Du weisst was Du willst oder Du weisst es nicht.

Deine Eltern sind mit Deiner aktuellen Wahl nicht ganz so happy. Die Gründe hierfür sind Dir bekannt und sind auch nachvollziehbar aus Sicht der Eltern.

Wenn Du sie willst entscheidest Du Dich eben auch OHNE den Segen / die Zustimmung / die Begeisterung der Eltern für das weitere nähere Kennenlernen, etc. mit der besagten Frau.

Deinen Eltern wäre es nunmal recht, wenn jetzt eine Deutsche um die Ecke käme, die Dir den Kopf verdreht. Das ist ihre Meinung und auch legitim und von Dir zu akzeptieren.

Die einzige Frage ist - Wie wichtig ist Dir diese Frau?

Wenn Du Dich von den Eltern da so verunsichern und entmutigen lässt, offenbar nicht wichtig genug.

Ansonsten steh einfach drüber, dass Deine Eltern nun mal ihre Bedenken haben und gehe davon aus, dass die Zeit diese Bedenken schon weg wischen wird.

Kommentar von meruHH ,

Ich bin mir nicht unsicher, was ich will. Ich weiß es genau und sage es auch deutlich. Es ist einfach nur sehr deprimierend, weil die Stimmung hier einfach so schlecht ist und mir teilweise Vorfürfe gemacht werden, ich würde pubertär agieren und das Gegenteil von dem machen, was meine Eltern ! wollen! .. Sehe ich das flasch, oder ist das einfach schizophren? Ich weiß, da hilft nur Distanz, aber das wird noch eine Weile dauern. Job ist in Aussicht, danach dann eigene Wohnung.

Kommentar von Gerneso ,

Ja, Dein Verhalten ist pupertär, wenn Du nicht respektieren kannst, dass Deine Eltern Deine Begeisterung nun mal nicht teilen können.

Du kannst sie dazu nicht zwingen und sie können da auch nicht über ihren Schatten springen. Sie haben nunmal kein gutes Gefühl bei der Sache.

Akzeptiere und respektiere dies und lasse den Dingen ihren Lauf.

Kommentar von meruHH ,

Ich glaube du hast mich missverstanden..ich sei pubertär, weil ich mit ihr zusammen bleiben möchte und mich nicht meinen Eltern zuliebe trenne. Jedenfalls danke für deine Antworten!

Kommentar von Gerneso ,

Du verlangst dass Deine Eltern sich mit Dir freuen für diese Bekanntschaft. Das können sie aber nun mal nicht.

Sie wünschen sich was anderes an Deiner Seite.

Du musst natürlich für Dich entscheiden. Aber solltest es unterlassen sie ständig von ihr überzeugen zu wollen.

Natürlich hast Du ebenfalls zu respektieren, dass sie nicht möchten, dass die Dame ständig ihn ihrem Haus ist. Daher solltest Du sie auswärts treffen und einfach Deinen Eltern nicht alles zu erzählen.

Antwort
von meruHH, 42

Fortsetzung

Sie hat aber ansich auch aktiv nichts getan, was meinen Eltern einen wirklichen Anlass gegeben hätte, sie nicht zu mögen. Wobei nicht mögen ansich auch falsch ist, es ist eher eine komplette Ablehnung ihr gegenüber. Es würde einfach nicht passen sagen sie, von Gefühl her. Aber diese Gefühle beschreiben können Sie dann auch nicht. Es ist einfach verflixt. Ich habe schon mehrmals mit ihnen gesprochen und versucht zu vermitteln, aber keine Chance. Ich solle mal Abstand gewinnen und mir die Sache überlegen. Ich bekomme auch zu hören, ob sie in meiner Erziehung etwas falsch gemacht hätten, dass ich mich auf so etwas einlasse. Wenn ich dann sage, dass mich das total verletzt bekomme ich zu hören, dass es ihnen nicht anders geht. Und wenn ich sage, dass ich zur Zeit mit ihr glücklich bin, und einfach sehen möchte, was die Zukunft bring, ist sofort dicke Luft. Meiner Freundin habe ich es noch nicht gesagt, aber früher oder später muss ich es wohl tun. Ich habe gehofft, ihnen etwaige Ängste nehmen zu können, aber es fruchtet einfach nicht.

Entschuldigt, dass es so viel geworden ist, aber das brauchte glaube ich eine etwas detailliertere Beschreibung.

Bin auf eure Meinungen gepsannt und danke fürs lesen!

Antwort
von Halbammi, 36

Was genau ist denn jetzt die Frage? Ich kann die Ängste deiner Eltern nachvollziehen. Die Gründe hast du selbst genannt. Sie kennen sie nicht und haben aufgrund der Sprachbarriere auch keine Chance sie kennenzulernen und einzuschätzen.

Kommentar von meruHH ,

Zum Teil kann ich die Ängste auch nachvollziehen, klar! Aber jeglicher Versuch, sie ihnen zu nehmen, scheitert kläglich. Und ich bin ja da zum Übersetzen, aber das können sie sich auch überhaupt nicht vorstellen.

Kommentar von Halbammi ,

Da gibt es nur eine Möglichkeit. Deine Freundin muss die Ängste nehmen. Das heisst in erster Linie Deutsch lernen und sich integrieren.

Kommentar von meruHH ,

Klar, und das macht sie ja schon. Sie will sich ja integrieren und sagt auch selbst, dass sie sich nicht vorstellen kann, in einem Land zu leben aber die Sprache nicht zu sprechen. Das wissen meine Eltern auch, aber es macht für sie keinen Unterschied. Ich muss wohl abwarten und Tee trinken

Antwort
von peterobm, 63

du bist 28 - lass die Eltern die Frau erst mal besser kennenlernen

such dir eine eigene Bude und da könnt ihr machen was ihr wollt. Deine Freundin must doch nicht mit zu deinen Eltern nehmen - Besuche auf das mindeste Beschränken

Kommentar von meruHH ,

So ist der Plan. Man hofft ja bloß auf eine harmonische Grundeinstellung, aber so ist das eben ein Keil in der Familie, der von meinen Eltern ausgeht.

Kommentar von peterobm ,

das kenne ich, bei meinen Eltern hat es auch ne ganze Zeit gedauert, allerdings ist das schon über 20 Jahre her

Antwort
von macqueline, 31

Offenbar hast du dich noch nicht von deinen Eltern abgenabelt. Nimm also so schnell wie möglich eine Arbeit auf, damit du nicht mehr bei den Eltern wohnen musst. 

Kommentar von meruHH ,

Ich habe vor meiner Reise Jahre lang alleine gelebt, acuh in einer anderen Stadt weil ich dort eine Ausbildung gemacht habe und dann gearbeitet habe. Zu meinen Eltern bin ich wie gesagt, weil die WOhnungssituation hier nicht so einfach ist. Job und Wohnung sind aber höchste Priorität

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten