Frage von peterpaaan123, 58

meine Einstellung zum Leben / Welt :/ :)?

hallo erstmal wolllte euch nur mal kurz meine meinung zu dieser WELT mitteilen und herausfinden ob jemand meine Einstellung verstehen kann. Falls ihr alles, ich meine dieses System, dass unseren alltag bestimmt und auch sonst alles an was ihr glaubt und was ihr seht als gottgegeben anseht dann lest euch die frage bitte erst garnicht durch, da ihr sie höchstwarscheinlich nicht versteht. Ich fange einfach mal an:

Es fing alles an als ich mit 10 jahren von jemandem mitbekam wie er dieses system kritisiert hat. Das hat mich sehr beschäftigt natürlich war ich viel zu jung für dieses thema bin jz 16 und hab mir mittlerweile meine Meinung gebildet und nicht wie früher aus dem internet kopiert. Es fing an mit verschiedenen Verschwörungstheorien der Illuminaten........ Mitllerweile weiss ich dass das nicht zu 100 prozent stimmt. Es ist shr schwer seinen Gedankengang sinngemäss zu formulieren aber ich versuche es jz mal :D

So bin ich kein optimist aber auch kein pessimist eher ein Realist ich betrachte die realität und hinterfrage alles. ich halte nicht viel von diesem System dass sagt geh zur schule danach gehst du 40 jahre arbeiten um dann "frei" zu sein weil man vom staat rente bekommt..... "Dem staat ist es egal ob ein kind auf der strasse liegt und verhungert oder kein zuhause hat aber sobald es nicht zu einer vorgegeben zeit in der schule erscheint wird die polizei alarmiert" Dieser Satz ist eine verdammt krasse aussage die man nicht entkraften kann. wie gesagt ich verstehe diese ganzen menschen nicht die ich sehe wenn ich mal einkaufen gehe..sie rennen den ganzen tag rum geleitet durch stress, arbeiten damit sie überleben können, ordnen sich anderen unter und bestehen auf bzw bestehen fast nur AUS materiellen Dingen.Sie sehen alles als gottgegeben und glauben alles was sie von autoritätspersonen gesagt bekommen. Ich meine wo gibt es noch richtige Nächstenliebe diese Welt besteht aus Krieg ,gewalt und anderen schrecklichen dingen..... Das ist natürlich in einem maße nicht schlimm solange dass fair passiert. was ich meine ? Gewalt ist Naturgegeben es gibt schon immer stärkere, bessere angepasste Individuen aber unterdrückung und andere methoden gehören nicht dazu....sowie es der staat bzw. die weltregierung mit uns macht.

Ich werde euch jz nicht das System erklären indem ihr lebt und das euch zudem macht was ihr seit. Dass müsst ihr euch selbst aneignen wie ich auch, dazu gibt es genug videos und andere informationsquellen (meistens im internet). Was ich sagen will ist dass ich mich nicht mehr mit diesen weltverbesserungen auseinandersetze, ich habe jz meine Meinung zudem ganzen und ändere sie auch nicht. Natürlich ändert sie sich noch das sind aber feinschliffe die durch erfahrungen kommen die ich noch machen werde... Alle lebewesen auf dieser Erde sind verdammt noch mal einzigartig und ein verdammt komplexes zusammenspiel verschiedener zellen. https://www.youtube.com/watch?v=BIjaEsTe-iQ

Auf meinem profil ist der 2.teil des textes :D

Antwort
von Inu226, 27

das leben ist nicht einfach gebe ich dir recht. Es ist oft grausam und egoistisch kann aber auch viel schönes bieten. Was der stadt oder die weltregierung mit uns macht dient oft zum eigenen wohl. man soll zur schule gehn...man soll arbeiten...ich selbst bin 25 Jahre und habe gesehn wie es sich innerhalb von 20 jahren so gewandelt hat. man soll mehr arbeiten...länger so das man schon von der eigenen rente nichts mehr hat. oft höre ich das viele es nur wenige tage vor oder nach ihrer rente nicht überleben. Gott mag für viele etwas sein was ihnen halt gibt. aber muss er mir verzeihn wenn ich nicht an ihn glaube. deine einstellung ist für dein alter sehr reif. viele ansichten teile ich. andere schweifen etwas ab ^^. nicht jeder ist gleich. auch wenn zwei menschen die selbe erfahrung gemacht haben reagieren sie doch unterschiedlich das ist das was du mit einzigartig meinst. aber die freiheit die man sich in dem leben wünscht gibt es nicht mehr. das ist die harte realität in der man sich befindet. ich denke nicht negativ..aber postiv auch nicht. ich bewege mich in der mitte so d as ich nicht zu viel erwarte..aber mich auch nichts niederstreckt wenn es nicht klappt und etwas schief geht. ^^

Kommentar von peterpaaan123 ,

Cool :)

Aber du kannst doch nicht behaupten dass es diese Freiheit nicht mehr gibt ?! Jeder Mensch jedes Lebewesen ist von Natur aus frei und keiner hat ihm zu sagen was es tun oder lassen soll :D Das stört mich :/

Kommentar von Inu226 ,

die freiheit mehr zu entscheiden. ist nicht mehr gegeben ^^. du bist stark eingeschrengt weil vieles aufgedrückt ist. du möchtest polizist werden..kannst aber mit deinem abschluss nicht dort hin. willst künstler sein. wird aber nicht als beruf an gezeigt den man ausüben kann. willst dir etwas mehr kaufen. kannst aber nicht weil preise immer mehr steigen und dein einkommen oftmals niedrig ist. diese art von freiheit meine ich ^^. wenn du für bastel arbeiten was kaufen wllst brauchst du mehr geld..in meiner erfahrung ist es sehr schwierig in eine arbeit rein zu kommen wo man viel verdient und gleihzeitig die chance hat drinne zu bleiben. oft muss man viele jops annehmen um sich den kleinen traum zu erfüllen. so gibt man man mehr freizeit auf. diese freitheit meine ich. ^^

Antwort
von MagicalMonday, 31

Du kannst nicht von dir behaupten Skeptiker zu sein ("ich hinterfrage alles"), wenn du gleichzeitig nicht bereit bist, jederzeit deine eigenen Meinungen und Anschauungen zu hinterfragen und ggf. zu ändern. ("ich habe jz meine Meinung zudem ganzen und ändere sie auch nicht.")

Außerdem kann ich nicht nachvollziehen, warum dich die Meinung anderer Menschen zu dem Thema überhaupt interessiert, wenn deine eigene Meinung so festgemeißelt ist.

Dies hier ist ein Forum um Fragen zu stellen, und nicht um anderen Leuten die persönliche Weltanschauung zu unterbreiten.

Kommentar von peterpaaan123 ,

bin ja noch nicht fertig

Kommentar von Dunyaaa123 ,

Was willst du dann? :)

Kommentar von MagicalMonday ,

Nein, das bist du hoffentlich nicht. Du bist 16 und hast noch viel Zeit die Welt verstehen zu lernen. Das soll nicht heißen, dass automatisch alles Blödsinn ist, was du denkst, aber dir fehlt es sehr an Erfahrung.

Außerdem hinterfragst du nicht tatsächlich. Ansonsten würdest du eine Aussage wie "Dem staat ist es egal ob ein kind auf der strasse liegt" kaum als nicht zu entkräften darstellen. Das wäre nämlich ziemlich leicht zu schaffen.

Kennst du den Film "Into The Wild"? Der wäre vielleicht etwas für dich. Es ist die wahre Geschichte von jemandem, der die Welt so ähnlich sah, wie du.

Und falls dein Englisch gut ist, würde ich diese Vorlesungsreihe über Moral und Gerechtigkeit empfehlen:

https://www.youtube.com/watch?v=kBdfcR-8hEY

Kommentar von peterpaaan123 ,

ja den film hab ich schon gesehen :)

Kommentar von peterpaaan123 ,

Dann mach doch mal ein Vorschlag :D zu der aussage

Kommentar von MagicalMonday ,

Zunächst mal musst du deine Behauptung, es sei dem Staat egal, wenn ein Kind auf der Straße liegt und verhungert, mit Beispielen untermauern. Die Beweislast liegt immer bei dem, der die Behauptung aufstellt. Wann und wo ist also ein Kind auf der Straße liegend verhungert während es dem Staat egal war?

Nach meiner persönlichen Erfahrung ist das Soziale Netz in Deutschland derart engmaschig gestrickt, dass wirklich jeder Hilfe bekommt, der sie braucht und will.

Kommentar von peterpaaan123 ,

Was die aussage angeht.... es geht darum dass die polizei eingeschaltet wird wenn jmd nicht in der schule erscheint aber wird denn die polizei alarmiert wenn ein kind auf der strasse liegt und nichts hat bzw. würde sich "der staat" so bemühen diesem kind zu helfen wie wenn es nicht zur schule gehen würde ?

Kommentar von MagicalMonday ,

Ja selbstverständlich. Damit die Polizei ein Kind zur Schule bringt, muss schon einiges passieren. Wenn ein Kind auf der Straße liegt, kommt sofort jemand um zu helfen.

Du hast ein seltsam verzerrtes Bild von dem Staat, von dem auch du ein Teil bist.

Kommentar von peterpaaan123 ,

schau du dir mal folgendes video an (ist übertrieben aber es stimmt grösstenteils) Das is der wahre Grund für Schule und der SchulPFLICHT.... https://youtu.be/TJJAkVPkrPs

Kommentar von MagicalMonday ,

Der wahre Grund der Schulpflicht ist es, dass die Rechte jener durchgesetzt werden sollen, die noch nicht für sich selbst entscheiden können.

Was denkst du, würde passieren, wenn man Kinder selbst entscheiden ließe, ob sie zur Schule gehen wollen?

Antwort
von Milb3, 23

Du bist weder Optimist, Pessimist, noch Realist. Du bist ein Illusionist. Ich kann deiner Aussage leider keinerlei Grundlage entnehmen. Sich über ein System beschweren ist leicht, Ideen liefern, um es besser zu machen wiederrum nicht.

Kommentar von peterpaaan123 ,

Ich kann die ein paar ideen liefern ;D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten